NextPit

Update: Amazon AppStore läuft nun auch unter Android 12

Update: Funktioniert wieder!
Update: Amazon AppStore läuft nun auch unter Android 12

Anfang Dezember berichteten wir darüber, dass der Amazon AppStore unter Android 12 nicht funktioniert. Grund war die digitale Rechteverwaltung Amazons, die vor der Aktualisierung von Googles Betriebssystem hätte angepasst werden müssen. Wie Amazon gegenüber Engadget äußerte, funktioniert der App-Store wieder.


  • Amazon AppStore funktioniert wieder unter Android 12
  • Dies teilte der Versandriese gegenüber Engadget mit
  • Probleme traten aufgrund der digitalen Rechteverwaltung des App-Stores auf

Mit dem Amazon AppStore könnt Ihr Euch unter Android einen alternativen App-Store installieren. Bedeutet, Ihr seid nicht mehr nur auf die knapp 3,5 Millionen Apps im Google-Verzeichnis angewiesen, sondern könnt Euch weitere Software aus anderer Quelle aufs Handy holen. Problematisch war dabei allerdings, dass Amazon bei der Anpassung an Android 12 ein Fehler unterlaufen war. Aus diesem Grund war der App-Store unter Android 12 mehrere Wochen lang nicht nutzbar.

Wie Amazon nun gegenüber Endgadget mitteilte, ist die App-Bibliothek unter Android 12 wieder verfügbar. Das wird vor allem für das Update von Amazons eigenen Fire-Tablets auf das neue Google-Betriebssystem relevant. Wie Ihr andersherum den Google Play Store auf Eurem Fire-Tablet installieren könnt, erfahrt Ihr im verlinkten Titel.

Ursprünglicher Artikel

Laut Informationen aus den Android Foren Slashdot und Liliputing beschweren sich Leser:innen über Amazon! Die Apps, die aus dem Store des Versandgiganten heruntergeladen wurden, funktionieren unter Android 12 nicht mehr. Seit dem Update auf das neue Betriebssystem lassen sie sich nicht mehr starten und verwenden. Einige Nutzer:innen berichten sogar davon, dass ihre gesamten Downloads nicht mehr in der Bibliothek des Appstores auftauchen.

Der Grund dafür ist Amazons DRM, also die digitale Rechteverwaltung. Diese steht in Konflikt mit Android 12 und entzieht dadurch die Nutzungsrechte aller Apps. Das führt dazu, dass die Nutzer:innen mit dem neuen Betriebssystem keinen Zugriff auf die Applikationen von Amazon haben, wie sehr sie es auch versuchen. Das Ganze ist vor allem dann sehr ärgerlich, wenn man auf bestimmte Apps aus dem Amazon Appstore angewiesen ist.

Was ist der Amazon Appstore?

Der Amazon Appstore ist eine alternative Quelle für Apps unter Android. Anders als der Google Play Store ist er nicht auf Smartphones vorinstalliert, sondern muss erst als APK auf dem Handy installiert werden. Wenn man nun die Auswahl der Apps vergleicht, zeigt sich, dass der Google Play Store mit knapp 2,56 Millionen Apps fast fünfmal so viele Apps bietet wie der Konkurrent von Amazon mit knapp 460.000 Anwendungen. Da die Google Play Services nicht verfügbar sind, entfallen dementsprechende Apps.

Dafür hat der Appstore den Vorteil, dass man ihn unabhängig von Google nutzen kann. Wenn Ihr eure Apps also lieber ohne die Verbindung zum Megakonzern nutzen wollt, ist der Store von Amazon durchaus eine Empfehlung wert – zumindest wenn Ihr Android 11 nutzt.

Amazon nimmt sich dem Problem an 

Nachdem Android 12 nun etwas über einen Monat offiziell erschienen ist, nimmt sich Amazon dem Problem an. Der Versandriese hat sich zu Wort gemeldet und untersucht das Problem. Das Unternehmen bestätigt, dass es Probleme mit dem Appstore gibt. Diese beträfen allerdings nur Smartphones – die Fire Tablets und der Amazon Fire TV Stick seien davon nicht betroffen.

 

Wenn Ihr das neue Android 12 testen wollt, aber den Amazon Appstore aktiv nutzt, dann wartet besser noch etwas ab. Sobald das Problem behoben ist, werdet Ihr auf NextPit davon erfahren.

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren
NEXTPITTV

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!