Neues Handy einrichten: Android für absolute Anfänger

Neues Handy einrichten: Android für absolute Anfänger

Nach dem Kauf eines neuen Smartphones geht es zuallererst an die Einrichtung. Dabei solltet Ihr nicht einfach schnell die SIM-Karte einlegen und schnell zum Homescreen springen. Wir verraten Euch, welche Dinge Ihr bei der Einrichtung Eures Android-Handys beachten solltet.

Zuallererst sollten wir aber darauf hinweisen, dass die Screenshots und einige Punkte in diesem Artikel nicht auf alle Android-Smartphone übertragbar sind. Denn obwohl zahlreiche Handys das Betriebssystem Android nutzen, konfigurieren Hersteller ihre eigenen Oberflächen und Einrichtungsassistenten mit eigenen Designs und eigenem Funktionsumfang. Dennoch könnt Ihr die nachfolgenden Schritte durchgehen und Fragen einfach in unserem Forum oder in den Kommentaren stellen.

Zur Übersicht haben wir diesen Text in drei Schritte unterteilt:

  1. Vor dem Anschalten
  2. Die erste Einrichtung
  3. Mit Android durchstarten

Vor dem Anschalten: Aufladen und SIM-Karte einlegen

Packt Ihr Euer Handy zum ersten Mal aus, findet ihr es in der Regel bereits mit einem zum Teil geladenen Akku vor. Die Akkuladung reicht in der Regel dafür, das Handy einzurichten, allerdings solltet Ihr den Ladezustand gerade vor der Übertragung von Daten überprüfen. Alternativ könnt Ihr das Handy auch einfach zur Einrichtung an die Steckdose hängen und stellt so sicher, dass der Akku nicht direkt am ersten Tag in die Knie geht. Gleichzeitig könnt Ihr das Handy direkt unabhängig vom Strom nutzen.

Vor der Einrichtung des Betriebssystems solltet Ihr zudem noch Eure SIM-Karte einlegen. Schaut Ihr in den Karton Eures neuen Handys findet ihr hier ein kleines Werkzeug, mit dem Ihr die SIM-Karte einlegen könnt. Sucht am Handy nach einem kleinen Loch, das von einer größeren Aussparung umrandet wird. In das kleine Loch steckt Ihr das SIM-Karten-Werkzeug ein und schon sollte der SIM-Karten-Schlitten aus dem Gerät herauskommen.

AndroidPIT oneplus 5 0197
Mit einem SIM-Karten-Werkzeug könnt Ihr die Schublade für die kleine Plastikkarte einfach einlegen. / © NextPit

Zieht die kleine Schublade aus dem Handy heraus und legt dort Eure SIM-Karte ein. Auf dem Schlitten gibt es in der Regel einen kleinen Hinweis darüber, wie herum die Karte eingelegt werden muss. Da eine Ecke der SIM-Karte jedoch abgeschnitten ist und diese Form auch im Schlitten genutzt wird, könnt Ihr sie im Prinzip nur in eine Richtung einlegen.

Schiebt den Schlitten nun zurück in Euer Smartphone und achtet darauf, das dies ohne großen Widerstand gelingt. Merkt Ihr, dass die eingelegte SIM-Karte hakt, zieht den Schlitten lieber wieder aus dem Gerät und legt sie erneut ein.

Tipp: Habt Ihr zu dem Handy auch eine Speicherkarte gekauft, könnt Ihr diese gleich in diesem Schritt einlegen. Sofern Euer Smartphone externe Speicherkarten unterstützt, müsst Ihr diese ebenfalls in den SIM-Karten-Schlitten einlegen. Schaltet das Handy nun über den An-Knopf an.

Die erste Einrichtung

Beim ersten Einschalten solltet Ihr Eure SIM-Karte und ein WLAN-Passwort bereithalten, denn für einige Schritte der Einrichtung wird ein Internetzugang benötigt. Euer Smartphone wird sich mit Google und eventuell mit dem Hersteller Eures Smartphones verbinden. So werden Zusatzfunktionen freigeschaltet, auf die wir im folgenden Punkt eingehen.

Android einrichten
Der Einrichtungsassistent führt Euch durch die wichtigsten Einrichtungsschritte. / © NextPit

 

Große Frage: Ein Google-Konto nutzen?

Damit Samsung, Huawei, Sony und die anderen Hersteller das Betriebssystem Android kostenlos von Google bekommen, müssen sie einige Google-Apps vorinstallieren. So fragt der Einrichtungsassistent, ob Ihr ein kostenloses Benutzerkonto bei Google einrichten wollt.

Das Google-Konto bietet wichtige Vorteile für Euch:

Apps aus dem Play Store

Mit dem Google-Konto dürft Ihr auf den Play Store zugreifen. Dieser beinhaltet Apps zum Download, also Programme, die zusätzliche Funktionen für das Smartphone bieten. Außerdem erhaltet Ihr über den Play Store die Updates für die Apps. Auf die Apps an sich gehen wir weiter unten ein.

Wenn Ihr bereits ein Google-Konto habt, könnt Ihr Euch jetzt damit anmelden. Als Google-Konto könnt Ihr etwa Eure GMail-Adresse verwenden oder auch das Konto, das Ihr vor Jahren mal bei YouTube angelegt habt. Anderenfalls tippt Ihr auf Nein und erstellt kostenlos ein neues Konto mit einer bestehenden oder einer neuen E-Mail-Adresse. Einmal eingerichtet, fragt Google nach Zahlungsmitteln (für etwaige spätere Play-Store-Käufe) und persönlichen Daten. Beide Fragen dürft Ihr abblocken und überspringen:

Verbesserter Diebstahlschutz

Durch die Verwendung eines Google-Kontos habt Ihr Zugriff auf den Webdienst Mein Gerät finden. Dieser ist hilfreich, wenn Ihr Euer Handy verlegt habt. Denn hier könnt Ihr das Handy aus der Ferne klingeln lassen oder es bei Verlust sperren, löschen oder zurücksetzen, sofern es noch eingeschaltet und mit dem Internet verbunden ist.

Mein Geraet finden
Mit "Mein Gerät finden" könnt Ihr Euer Android-Smartphone orten lassen. / © Google / Screenshot: NextPit

Zusätzlich wird mit dem Google-Konto eine Reaktivierungssperre gesetzt. Wenn ein Dieb Euer Smartphone im Wiederherstellungsmodus auf Werkseinstellungen zurücksetzt, wird es nach dem ersten Start nach Eurem Google-Konto verlangen. Kennt der Dieb es nicht, kann er mit Eurem Smartphone so schnell nichts anfangen.

Kostenloses Backup Eurer Kontakte, Termine, E-Mails und mehr

Als Internet-Dienstleister liegt es nahe, dass Google Eure Internet-basierten Aktivitäten aufzeichnet, sichert und synchronisiert. Durch das Google-Konto erhaltet Ihr von mehreren Geräten aus Zugriff auf Eure Kontakte, E-Mails, Browser-Lesezeichen, Termine, Fotos und Dateien.

Damit ist ein großer Teil wichtiger Daten doppelt gesichert, falls Euer Gerät einmal abhanden kommt oder Ihr ein neues Gerät einrichten wollt. Wie Ihr weitere Backups oder Daten wiederherstellt, erklären wir Euch weiter unten.

Alternativen zum Google-Konto

Manche Hersteller wie Samsung oder Huawei fragen Euch bei der Anmeldung auch, ob Ihr einen Extra-Account anlegen wollt. Das beinhaltet meist auch alternative Dienste zum Diebstahlschutz oder zur Sicherung Eurer Kontakte. Bei der Suche nach neuen Apps oder App-Updates seid Ihr jedoch quasi auf Google angewiesen: Es gibt zwar seriöse Alternativen zum Play Store, keine bietet aber den selben Umfang. Huawei und Samsung installieren einen eigenen Appstore auf ihren Smartphones vor, in dem meist einige Anwendungen zu finden sind, die es bei Google nicht gibt. Dafür ist das Hersteller-Konto nötig, Ihr könnt aber auch gut ohne auskommen.

Daten vom alten Handy übertragen

Wir gehen davon aus, dass Ihr schon vorher ein Smartphone hattet. So stellt sich die Frage, wie man die Daten von dem einen auf das andere Smartphone überträgt. Wir haben einige Szenarien durchgearbeitet. Dabei ist ein umfangreicher Artikel entstanden:

Der perfekte Start mit dem neuen Android-Handy

Displaysperre einrichten

Damit nicht jeder Euer Handy verwenden kann, solltet Ihr es mit einer PIN, einem Passwort oder einem Muster schützen. Außerdem haben mittlerweile fast alle Smartphones einen Fingerabdrucksensor, sodass das sichere Entsperren bequem wird. Auch die Möglichkeit der Gesichtsentsperrung ist mittlerweile verbreitet. Wichtig zu wissen: Wenn Ihr euch für eine sogenannte biometrische Entsperrung entscheidet, müsst ihr auch eine PIN, ein Passwort oder ein Muster als Fallback-Lösung einstellen. So vermeidet Ihr, dass ihr euer Handy mal nicht entsperren könnt, weil ihr feuchte Finger habt oder das Handy im Dunkeln das Gesicht nicht erkennt.

Huawei Mate RS fingerprint scanner
Fingerabdrucksensoren findet Ihr inzwischen sogar in das Display integriert. / © NextPit

Die Displaysperre hat auch weitere Vorteile, die wir in einem separaten Artikel erörtern. Vorsicht: Für den Fall, dass Ihr einmal Euer Passwort vergessen solltet, solltet Ihr Ausweichmöglichkeiten bereithalten. Die legitimen Methoden erklären wir Euch ebenfalls separat:

Updates installieren

Euer Smartphone ist vermutlich ständig mit dem Internet verbunden. Somit ist es theoretisch auch immer angreifbar. Schützt Euch, indem Ihr Betriebssystem-Updates regelmäßig installiert. Etliche Hersteller liefern diese monatlich. Somit werdet Ihr wahrscheinlich schon kurz nach der Einrichtung Eures neuen Smartphones mit Updates konfrontiert werden. Installiert sie bis zum letzten, um auch die jüngsten Sicherheitslücken zu schließen. Gerade bei Handys, die schon etwas länger auf dem Markt sind, kann das einige Zeit dauern - nehmt sie Euch.

Beginnt damit, die für Euch wichtigen Apps zu installieren. Eine Auswahl guter Play-Store-Apps haben wir für Euch im Laufe der Jahre zusammengestellt. Auch an Spielen steht Euch im Play Store einiges zur Auswahl. Zahlreiche Apps sind bereits auf dem neuen Smartphone vorinstalliert. Da wären zum einen die diversen Programme des Herstellers, die sich oft nicht entfernen lassen, Systemressourcen verbrauchen und selten die optimalen App-Lösungen sind. Ihr könnt sie deaktivieren und so ein wenig Platz und Ordnung schaffen.

Smartphone personalisieren

Gebt dem Smartphone eine persönliche Note. Ein neues Hintergrundbild, ein anderer Klingelton oder gleich ein anderer Launcher verleihen Eurem Smartphone einen komplett neuen Look. In einem separaten Artikel zeigen wir Euch, wo Ihr Hintergrundbilder, Klingeltöne und Launcher findet und welche wir empfehlen:

Aufgenommene Bilder mit Google Fotos sichern

Eine von Googles vorinstallierten Apps und Diensten ist Google Fotos. Die App bietet Euch an, Eure Fotos bei Google zu speichern. Das hat zwei Vorteile: Zum einen könnt Ihr so geschützte Fotos nicht mehr mit dem Smartphone verlieren. Zum anderen könnt Ihr die Bilder nach dem Upload vom Smartphone löschen und auf dem Handy Speicherplatz für neue Fotos freigeben. Lange Zeit war Google Fotos unbegrenzt - inzwischen rechnet Google hochgeladene Bilder aber auf Euer Datenkontingent an. Google Fotos ist dennoch eine gute Möglichkeit, um Fotos auf dem Handy zu verwalten. Denn auch ohne Backup ist dabei der Clou: Die Bilder werden automatisch verschlagwortet und lassen sich einfach durchsuchen.

1605609872513 2
Google Fotos ist auch trotz Einschränkungen eine gute Möglichkeit, um Bilder zu verwalten. / © NextPit

Wie finde ich neue Apps?

Smartphones sind persönliche Begleiter und sind immer auch das, was man aus ihnen macht. Denn mit Apps könnt ihr das Handy durch viele praktische Funktionen verwalten. Nach Wunsch könnt Ihr Musik auf dem Handy produzieren, Videos schneiden oder Sprachen lernen. Hier möchten Wir Euch in unsere App-Bestenlisten weiterleiten, in denen Ihr ausgewählte Anwendungen nach bestimmten Themen oder Anwendungsgebieten findet.

Davon abgesehen solltet Ihr Euer Handy pflegen und regelmäßig von Datenmüll befreien, sodass es mit der Zeit nicht aufgrund eines vollen Speichers oder zu vielen Anwendungen, die im Hintergrund laufen, langsam wird. Wie Ihr Euer Handy von Datenmüll befreit, erfahrt Ihr im verlinkten Artikel.

Fazit 

Nachdem Ihr Euch für ein neues Handy entschieden habt, solltet Ihr die vielen neuen Funktionen jetzt voll und ganz ausnutzen können. Gleichzeitig haben wir in diesem Artikel auch versucht, an die weitere Nutzung Eures Handys zu denken. Denn nach der Einrichtung ist die Pflege des Betriebssystem und die Erweiterung des Funktionsumfang noch nicht vorüber.

Seid Ihr enttäuscht und merkt, dass Euch das Handy nicht gefällt, ist das natürlich nicht weiter schlimm. Denn die Einrichtung und die bereits angesammelten Apps und Daten könnt Ihr mit den gleichen Schritten wieder auf ein neues Handy bringen, sofern Ihr das alte Handy noch ein paar Tage behalten könnt. Bei der Suche nach einem neuen Smartphone unterstützen wir Euch natürlich auch und zeigen Euch dafür die besten Handys in verschiedenen Kategorien. 

Steuert hierzu einfach unsere Übersicht an Bestenlisten an


Dieser Artikel wurde im Dezember 2020 überarbeitet und ergänzt. Ältere Kommentare wurden nicht gelöscht und können daher aus dem Zusammenhang gerissen erscheinen.

Neueste Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Ludy
    • Admin
    24.12.2016

    Super das du schon alles kennst, aber es gibt auch Neueinsteiger und an die ist dieser Artikel gerichtet. 😉
    Schöne Feiertage.

  • Peter Propst 26.12.2016

    Der Artikel ist genau richtig für Weihnachten und neue Handybesitzer. Es sollte ja auch für jeden was dabei sein :)

26 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Und nicht das Rooten vergessen! Klappt mit Magisk wunderbar!


  • Einstellungen öffnen, in den Menüeintrag „Über das Telefon“ unter System gehen und dort sieben Mal auf die Build-Nummer tippen. Am Ende bekommt ihr die Info, dass ihr Entwickler seid, die Optionen habt ihr dann in den Einstellungen. In diese Entwickleroptionen geht ihr jetzt und nehmt folgende Veränderungen im Bereich Zeichnung vor:

    Maßstab Fensteranimation: Animation aus
    Maßstab Übergangsanimation: Animation aus
    Maßstab für Animatorzeit: Animation aus

    Danach ist das Phone auch nochmals schneller. Wer darauf kein Bock hat kann diese Option über den Schieberegler ganz oben wieder ausschalten.


    • Benjamin Lucks
      • Admin
      • Staff
      vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      Das ist tatsächlich auch mein erster Schritt, wenn ich ein neues Handy besitze oder teste. Mich nerven die Animationen tierisch.

      Für absolute Anfänger ist der Gang in die Entwicklereinstellungen allerdings ein wenig zu invasiv, finde ich. Daher habe ich es bei der Überarbeitung dieses Artikels nicht aufgenommen.

      Grüße!


    • Das war bei meinen Handys früher auch immer das erste was ich gemacht habe. Mittlerweile aber nicht mehr da ich persönlich finde das der Unterschied nicht mehr so extrem ist wie früher. Ich merke mittlerweile fast keinen Unterschied mehr.


    •   28
      Gelöschter Account vor 5 Monaten Link zum Kommentar

      @M.E.0815,
      Das komplette deaktivieren der Animationen kann auch zu Problemen führen. So funktioniert der Nachtmodus nicht mehr richtig oder beim scrollen durch längere Seiten wie zb. Facebook kommt es zu ruckartigen Sprünge. Ich hab nur die Übergangsanimation deaktiviert und die beiden anderen Punkte auf 0,5 gestellt.


  • Als ich im April 2018 mein erstes Android Smartphone hatte, war ich froh, euch gefunden zu haben. Dies war der erste Artikel, den ich kommentiert hatte, denn er war sehr hilfreich für mich. Ebenso wird er nun für andere Neulinge hilfreich sein.


  • Sehr gut geschrieben 👍
    Eine Information vermisse ich doch.
    Ihr schreibt über die Vorteile von Google Fotos. Dann sollte man auch den Nachteil erwähnen, Google hat automatisch alle Rechte an der Vermarktung von den Bildern und darf sie für seine Zwecke, auch für Werbung benutzen.
    Das sollte man sich vielleicht vorher überlegen, ob man damit einverstanden ist


  •   77
    Gelöschter Account 08.08.2019 Link zum Kommentar

    Gefällt mir. Mittlerweile ist es nicht mehr schwer ein Smartphone einzurichten.


  •   42
    Gelöschter Account 08.08.2019 Link zum Kommentar

    Was kann man schon aus so einem Handy machen... hmmm... hab nicht mehr hingekriegt als Navi, Kamera, Übersetzer, Kompass, MP3 Player, Sport Tracker, Radio, Bank Manager, Shopping Gerät, Preisvergleicher, Ernährungsberater, Vokabeltrainer, Bildbearbeiter, Wasserwaage, Fernsehzeitung, Zeitung, Buch, Vorleser, Reisebüro, Hotelbucher, Autofernbedienung, Wetterbericht... also fast zu nichts zu gebrauchen!

    Gelöschter Account


    •   77
      Gelöschter Account 08.08.2019 Link zum Kommentar

      Nimm ein Samsung und eine Powerbank und du hast im Winter einen schönen warmen Taschenofen. 😁


  • Ein sehr guter Artikel für Leute die ihr erstes Android Smartphone in Händen halten.

    Ich verstehe es nicht dass es selbst hier welche gibt die nur meckern können.


  •   77
    Gelöschter Account 25.12.2018 Link zum Kommentar

    Danke sehr gut formuliert. Warum gibt es die App von Androidpit nicht im iPhone AppStore?


    • Weil die Android-App seit Jahren auch nicht weiterentwickelt wird, und ohnehin eher eine App-Leiche im Play Store ist ^^

      Füg dir einfach die mobile Webseite als Shortcut hinzu. Das kommt an sich auf das Gleiche hinaus.


  • Hallo, in den nächsten Tagen erhalte ich mit dem neuen Nokia 6 2018 mein erstes Android Handy. Von daher bin ich froh und dankbar, diesen Artikel gefunden zu haben und werde sicher einige male darauf zurück greifen. Hatte bisher Windows Phones, aber das Thema hat sich ja nun erledigt. Bin schon gespannt, ob und wie reibungslos alles unter Berücksichtigung meiner unendlichen "Geduld" klappt ;-)

    Gelöschter Account


  • Hallo bin neu hier. Hab ein neues Huawei mate9. Habe große Probleme meine E mail Konten einzurichten. Wenn ich diekorrekten Daten eingebe kommt die Meldung:POP3 aktivieren. Mein Hauptkonto ist bei 1und1. Bin echt am überlegen das Teil wieder zurückzugeben. Gibt es die Möglichkeit die Kontoparameter direkt aufs neue Handy zu übertragen.


    • Hallo Klaus Peter, hast Du den richtigen POP3 Server eingegeben? Ich habe mal probehalber einen neuen Mail Account bei mir angelegt und der POP-Server wurde von meiner E-Mail Adresse abgleitet. Der richtige POP Server ist "pop.1und1.de" und der SMTP-Server "smtp.1und1.de". Und zur Sicherheit bei SMTP den Benutzernamen und das Kennwort eingeben (auch wenn es optional ist)


  • Wow ich habe ein neues Smartphone und darauf ist die APitApp die mir alles erklärt. Zum Glück gibt es noch andere Plattformen um bessere Informationen zu bekommen. Ihr wart mal besser. Aber das ist ja leider vorbei. 😢😢😢


  •   35
    Gelöschter Account 24.12.2016 Link zum Kommentar

    Wow wie richte ich ein Android Phone ein. Was kommt morgen wie richte ich ein YT Acc ein oder wie öffne ich fb? Seit knapp 2 Wochen ist fast jeder Artikel von euch lw und nur reine Wiederholung 😴😴

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!