Topthemen

Apple bestätigt: Watch Ultra und Watch 8 nutzen GPS anders als Vorgänger

NextPit Apple Watch SE 2022 Compass
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Trotz der eingebauten GPS-Empfänger nutzten die Smartwatches von Apple für die GPS-Ortung stets die Sensoren von iPhones, wenn sich diese in der Nähe befanden. Das verlängert zwar die Akkulaufzeit der Watch, hat aber auch einige Nachteile, wie z. B. eine weniger genaue Positionsbestimmung, wenn das Smartphone im Fahrradrucksack vergraben ist. Nun ist klar: Apple hat den Ansatz mit der neuen Watch 8, Watch Ultra und Watch SE (2022) geändert.

Unabhängiges GPS für die Apple Watch 8, Ultra und SE

Dank besserer Software-Optimierung und größerer Akkukapazität – insbesondere bei der Apple Watch Ultra – bieten Apples neueste Wearables eine längere Akkulaufzeit. Wohl auch deshalb nutzen die Watch-Modelle von 2022 jetzt ihre eingebauten GPS-Empfänger, ohne sich mit einem iPhone zu verbinden. Wie das Unternehmen auf seiner Support-Seite mitteilt, gilt das jetzt auch, wenn das gekoppelte Apple iPhone in der Nähe ist.

Die Änderungen wurden von "DC Rainmaker" entdeckt, der ausdrücklich auf die unabhängige GPS-Nutzung für die Watch Series 8, Watch Ultra und sogar die Watch SE 2 hinweist. Er fügt jedoch hinzu, dass Modelle wie die Watch Series 7 bis hin zu älteren Apple Watches nicht von dieser Funktion profitieren werden.

Apple hat nicht erklärt, warum die Watch Series 7 diese Art der Software-Optimierung nicht nutzt, selbst wenn sie die gleichen GPS-Empfänger wie die Apple Watch 8 verbaut hat. Von den smarten Uhren, die in diesem Jahr auf den Markt gekommen sind, ist nur die Watch Ultra mit Dual-Band-GPS ausgestattet. Diese Entscheidung der Marke aus Cupertino könnte also darauf zurückzuführen sein, dass die neuesten Uhren mit dem gut abgestimmten S8 SiP (System in Package) ausgestattet sind.

Wie nutzt Ihr Eure Apple Watch, wenn Ihr draußen trainiert? Nehmt Ihr auch Euer Smartphone mit? Schreibt uns Eure Meinung in die Kommentare!

Via: TheVerge Quelle: DC Rainmaker

Die besten Smartphones unter 400 Euro auf einen Blick

  Tipp der Redaktion Beste Alternative Beste Kamera Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis Beste Akkulaufzeit Bestes Design
Produkt
Bild Samsung Galaxy A35 Product Image Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G Product Image Google Pixel 7a Product Image Xiaomi Redmi Note 12 Pro+ Product Image Nothing Phone (2a) Product Image Motorola Edge 40 Product Image
Bewertung
Test: Samsung Galaxy A35
Test: Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G
Test: Google Pixel 7a
Test: Xiaomi Redmi Note 12 Pro+
Test: Nothing Phone (2a)
Test: Motorola Edge 40
Preis
  • ab 479 €
  • ab 399 €
  • 499 €
  • ab 499,90 €
  • 349 €
  • 599,99 €
Zum Angebot*
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (0)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel