NextPit

Asus Zenfone 9 offiziell vorgestellt: Zen mit viel Power!

ASUS Zenfone 9 HEro
© ASUS

Asus hat das neue Zenfone 9 vorgestellt, was vor allem für die Fans kleiner Handys eine gute Nachricht ist. Denn das Gerät sieht auf dem Datenblatt wirklich gut aus und bietet einige Features, die es zum aktuellen Flaggschiff des Herstellers machen. Der Einsteigspreis fällt angesichts des Gebotenen mit 799 Euro noch relativ moderat aus.

  • Asus hat das Zenfone 9 offiziell vorgestellt.
  • Es ist ab sofort im Vorverkauf mit einer besonderen Zugabe erhältlich.
  • Startpreis liegt bei 799 Euro.

Mit dem Zenfone 9 nimmt Asus den Flaggschiff-Markt ins Visier. Dabei hat das Handy nicht nur ein prall gefülltes Datenblatt, sondern sieht auch noch echt schickt aus. Vor allem für Fans von kleineren Smartphones, wie dem Samsung Galaxy S22, ist das Zenfone 9 eine wahre Bereicherung.

Das Smartphone nutzt ein 5,9 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Bildwiederholrate von 120 Hertz. Dabei leuchtet das Panel mit maximal 1.100 Nits und ist durch Gorilla Glass Victus geschützt. Auf der Rückseite befinden sich zwei markante Kameraobjektive. Die Hauptkamera hat eine Auflösung von 50 Megapixeln und eine Blende von F1.9. Die Ultraweitwinkelkamera löst mit 12 Megapixeln auf und bietet eine F2.2-Blende. Die Selfie-Kamera erreicht ebenfalls 12 Megapixel und hat eine Blende von F/2.45. 

Viel Power trotz seiner Größe

Auch wenn das Zenfone 9 recht klein wirkt, steckt viel Power im Gerät. Denn der Snapdragon 8 Gen 1+ treibt das Flaggschiff an und sorgt für die nötige Leistung, damit Ihr den Gaming Mode in vollem Umfang nutzen könnt. Dabei erscheint das Smartphone mit drei verschiedenen Speicherkonfigurationen:

  • 8 GB RAM und 128 GB internem Speicher
  • 8 GB RAM und 256 GB internem Speicher
  • 16 GB RAM und 256 GB internem Speicher
ASUS Zenfone 9 Produktbild mehrere Farben
Die Dual-Kamera des Asus Zenfone 9 ist markant. / © Asus

Der 4.300-mAh-Akku reicht laut Hersteller für knapp zwei Tage – ob das stimmt, wird unser Test zeigen. Das mitgelieferte Ladegerät bietet eine Ladeleistung von 30 Watt. Mit ZenUI 9 läuft das Zenfone 9 unter Android 12. 

Game Mode und ZenTouch

Mit dem Game Mode habt Ihr die Möglichkeit, Euer Zockererlebnis noch einmal zu verbessern, indem Ihr beispielsweise Benachrichtigungen oder Anrufe während des Spielens blockiert oder die Bildwiederholrate des Panels anpasst. Wie gut der "Game Genie"-Modus schlussendlich funktioniert, müssen wir natürlich erst selbst testen, um Euch genaueres sagen zu können. 

ASUS Zenfone 9 Game Genie
Der Game Mode namens Game Genie bietet viele Optionen! / © Asus

Mit der Multifunktionstaste an der Seite, genannt ZenTouch, steuert Ihr das Smartphone problemlos einhändig. Auch die Touch-Steuerung wurde für das Zenfone 9 noch einmal verbessert. So könnt Ihr beispielsweise die One-Touch-Steuerung mit dem Daumen nutzen oder durch eine Bewegung des Fingers in verschiedene Richtungen bestimmte Funktionen direkt auslösen.

Preis und Verfügbarkeit des Zenfone 9

Das Asus Zenfone 9 ist ab sofort erhältlich. Kaufen könnt Ihr das Gerät sowohl bei ausgewählten Händlern als auch im Asus Online Shop. Alle Informationen findet Ihr in der nachfolgenden Tabelle.

Asus Zenfone 9 Übersicht

Speicherkonfiguration 8/128 GB 8/256 GB 16/256 GB
Farben
  • Moonlight White
  • Starry Blue
  • Midnight Black
  • Sunset Red (Nur im Asus Shop)
  • Moonlight White
  • Midnight Black
  • Midnight Black
Preis 799 Euro 849 Euro 899 Euro

Ihr könnt noch bis Ende August einen wirklich sehr interessanten Vorbesteller-Bonus einheimsen. Kauft Ihr Euch nämlich eines der Smartphones bei ausgewählten Partnern oder im Asus Online-Shop, erhaltet Ihr das Asus Chromebook (CX1) gratis dazu. Der Laptop kostet Euch laut unverbindlicher Preisempfehlung aktuell 379 Euro. 

Das ist das neue Asus Zenfone 9. Was haltet Ihr von dem Flaggschiff? Bevorzugt Ihr lieber kleinere Smartphones oder ist Euch die Größe egal? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Dustin Porth

Dustin Porth

Ich habe 2019 mein Studium zum Technikjournalisten begonnen. Neben einigen Artikeln für unsere Studierendenzeitung und für das Uni-Magazin "technikjournal", habe ich ebenfalls IT-Artikel für einen Blog verfasst und kam anschließend zu tvfindr. Dort lernte ich Technik erst so richtig lieben und verfasste neben Reviews ebenfalls Tests. Ich selbst bin leidenschaftlicher Gamer und interessiere mich für alles, was auch nur entfernt mit Technik zu tun hat.

Zeige alle Artikel

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Gianluca Di Maggio vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Als Zenfone 8 Besitzer kann ich sagen: Man scheint die Community ernster zu nehmen als oft behauptet, der wechselbare Systemmodus im Game Genie war nämlich ein Vorschlag von mir persönlich. Hoffentlich landet das früher oder später auch noch im Zenfone 8, das wäre echt top.


  • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    800€ und dann so eine extrem hässliche Front. Das ist schon echt schade...
    Dazu noch der Asus-typisch wahnsinnig schlechte Update-Support. I mean effektiv gibt es nur eine Android-Version, weil es kurz vor Android 13 rauskommt und ich das dann nicht als Android-Update mitzählen würde... Nach Android 14 scheint dann direkt Schluss zu sein.

    An sich toll, dass es bei Android jetzt auch mal ein fast-High-End Gerät im Formfaktor eines iPhone 13 (Pro) gibt, aber nun ja.


    • Gianluca Di Maggio vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Die Front ist quasi wie beim Zenfone 8, völlig okay, wenigstens steckt man nicht wie viele andere zu viel Geld in ein Re-Design, nur um es dann beim Preis wieder reinzuholen. Und High-End ist es, auch ohne kabelloses Laden, Telephoto und 5 Jahre Updates :)


  • Oleole vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Kompakte Größe und anscheinend trotzdem gute Akkulaufzeit sind top. Aber nur 2 Jahre Software-Support bei 800 Euro UVP sind absolut nicht okay!

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!