NextPit

Blutzuckermessung per Smartwatch: Huawei soll das bald möglich machen

NextPit Huawei Watch GT 3 Pro Sensor
© NextPit

Huawei scheint mit Wearables eine Nische gefunden zu haben, um Produkte in Europa an den Mann und an die Frau zu bringen. Erst kürzlich hat der chinesische Riese das Huawei Band 7 und die Smartwatch Watch GT 3 Pro vorgestellt. Die nächste Generation von Wearables könnte jedoch eine Funktion enthalten, die im Bereich der Ernährung ein echter Game-Changer sein könnte.

  • Die nächste Generation der Wearables von Huawei könnte eine Funktion zur Überwachung des Blutzuckerspiegels enthalten
  • Aussage stammt von einer Presseveranstaltung und wurde von einer Führungskraft von Huawei gemacht
NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Wettrennen: Smartwatch mit Blutzuckermessung

Gesundheits-Startups arbeiten derzeit an Möglichkeiten, wie man die Blutzuckermessung smart machen kann. Wie das aussehen kann, zeigt das Unternehmen Ultrahuman, das gerade unseren Redakteur Stefan in einen Cyborg verwandelt. Es gibt jedoch noch keine Smartwatch oder einen Fitness-Tracker mit einem optischen Sensor mit Blutglukose-Messung, der die Notwendigkeit eines invasiven Sensors mit einer kurzen Lebensdauer von etwa zwei Wochen aufheben würde.

Erst letzte Woche hat eine Führungskraft von Huawei auf einer Presseveranstaltung bestätigt, dass das chinesische Unternehmen an einem optischen TruSeen-Sensor der nächsten Generation mit erweiterten Fähigkeiten zur Blutzuckermessung arbeitet. Das ist nicht nur wahnsinnig nützlich für Menschen, die an Diabetes leiden, sondern zeigt auch gesunden Menschen, wie ihr Körper auf Nahrung und Bewegung reagiert. Mehr dazu erfahrt Ihr demnächst, wenn wir unseren Testbericht über die oben erwähnte Ultrahuman-Hardware veröffentlichen.

Darüber hinaus soll der Sensor auch in der Lage sein, pulmonale Unregelmäßigkeiten zu erkennen. Darüber hinaus wird auch ein intelligenteres Höhengesundheitsmanagement möglich sein, bei dem das Gerät den Nutzer in hochgelegenen Gebieten beim Wandern oder Bergsteigen unterstützt. Leider hat Huawei nicht bestätigt, wann genau ein Wearable mit diesem Sensor der nächsten Generation auf den Markt kommen wird. Warten wir also mal ab, wann das Unternehmen diesen Durchbruch schafft!

Glaubt Ihr, dass Smartwatches und Fitness-Tracker immer intelligenter werden sollten? Oder seid Ihr um die zusätzlichen besorgt? Teilt uns das in den Kommentaren mit!

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Maximilian HE vor 5 Tagen Link zum Kommentar

    Als Typ 1 Diabetiker wäre das natürlich ein absolutes Kaufargument, gesetzt den Fall die Genauigkeit ist hoch genug.
    Allerdings besitze ich auch jetzt schon eine Smartwatch von Huawei (Watch 3), da diese imho die schicksten sind.

    Ich glaube, dass das bei der horrenden Anzahl an Diabetikern gerade im westlichen Raum (natürlich vorrangig Typ 2, bei dem die Genauigkeit nicht ganz so wichtig ist) viel mehr als nur eine Nische wäre. Knapp 500 Millionen Diabetiker sind wirtschaftlich sehr interessant.


  • Tim vor 5 Tagen Link zum Kommentar

    Ob so eine Funktion am Ende wirklich praktisch ist, hängt ausschließlich davon ab, wie genau sie ist.
    Und was das angeht kriegen viele Hersteller bis heute nicht mal wirklich gut den Puls gemessen. Da braucht man mit SpO2 oder Blutzucker gar nicht erst anzufangen.


  • Gerry Kobold vor 5 Tagen Link zum Kommentar

    Endlich das wäre toll, denn ich habe gerade die Huawei GT3 und bin super zufrieden, der Akku hält gut 2 Wochen der Preis war nur 159,00 Euro(Edelstahlversion!) da überspringe ich die GT3 Pro und kaufe im nächsten Jahr die Uhr mit Blutzuckermessung ;-)


  • Torsten vor 6 Tagen Link zum Kommentar

    Je intelligenter desto nützlicher, das finde ich auch. Solange ich die Daten local behalten kann und nicht in die cloud geben muss, passt das gut. Ob das dann immer möglich bleibt wird spannend.

    Aktuell halft mir "Free my band" dabei meine Amazefit von der Zepp App zu befreien und local mit Notify zu betreiben.


  • Hans Kraus vor 6 Tagen Link zum Kommentar

    Je intelligenter um so besser. Ich hätte gerne eine Smartwatches die mir so viel wie möglich über den Gesundheitszustand meines Körpers mitteilt. Wer so etwas nicht mag muss so eine Smartwatches ja nicht tragen.


    • Fabien Roehlinger
      • Admin
      • Staff
      vor 6 Tagen Link zum Kommentar

      Das geht mir ähnlich. Ich will unbedingt solche Daten haben. Aber diese müssen dringend sehr sensibel behandelt werden.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!