NextPit

Gar nicht mal so teuer: Google Pixel 7 (Pro) Preise enthüllt

NextPit Google Pixel 6 Pro display
© NextPit

Je näher wir dem Launch-Event kommen, desto mehr Details über das Google Pixel 7 und das Google Pixel 7 Pro sickern durch. Ein Leak verrät uns, dass die Preise des Duos gegenüber der Pixel-6-Serie unverändert bleiben.

  • Die Preise für das Google Pixel 7 und das Pixel 7 Pro sind bereits jetzt bekannt.
  • Der US-Preis des Google Pixel 7 bleibt unverändert bei 599 US-Dollar.
  • Das Pixel 7 Pro soll ab 899 US-Dollar kosten.

Google behält die Preise für das Pixel 7 (Pro) unverändert bei. Die Bilder stammen angeblich aus dem System vom US-Megastore "Target" und von Twitter-Nutzer ArtemR öffentlich geteilt. Es überrascht nicht, dass das Pixel 7 mit den genannten 599 US-Dollar (circa 615 Euro) kostentechnisch deutlich unter dem Apple iPhone 14 liegt. Auch das Pixel 7 Pro wird mit ab 899 US-Dollar günstiger als die Konkurrenz aus Cupertino sein. Es gilt als sicher, dass diese Angebote für das 128 GB Modell gelten.

Die Farben, die auf den durchgesickerten Bildern zu sehen sind, stimmen mit dem überein, was wir im Google Store gesehen haben. Für das kleinere Pixel stehen Snow, Obsidian und Lemongrass zur Auswahl, während das Pixel 7 Pro in Obsidian, Hazel oder Snow erscheint. Bisher ist allerdings nicht klar, ob bestimmte Farbvarianten nur in spezifischen Konfigurationen erhältlich sein werden.

Google Pixel 7 Pro und Google Watch
Das Design und das Display des Google Pixel 7 Pro und die neue Google Watch. / © Google

Eine "Pixel Superfans"-Facebook-Seite hat das vermeintliche Design der Vorderseite des Pixel 7 Pro enthüllt, das fast identisch mit dem des Pixel 6 Pro ist. Bei genauerem Hinsehen erkennen wir wieder eine Notch in der Mitte der Frontseite. Zudem sind die etwas weniger abgerundeten Kanten des kommenden Modells ziemlich auffällig. Ob dieses Design tatsächlich stimmt, können wir natürlich erst bestätigen, sobald wir das Gerät offizielle präsentiert bekommen.

Vorbestellung und Veröffentlichung des Pixel 7 (Pro)

Wir berichteten bereits, dass Google ein großes Launch-Event am 06. Oktober abhält. Ab diesem Zeitpunkt dürfte auch der Vorverkauf beginnen. Einige Leaker erwarten zudem, dass der Versand eine Woche später, also ab dem 13. Oktober, stattfindet.

Welches Gerät hat in Eurer Gunst die Nase vorn? Das Pixel 7 oder doch das iPhone 14? Lasst uns Eure Antworten in den Kommentaren hören.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

9 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Alexander R. vor 1 Woche Link zum Kommentar

    wie kommst auf 699$ wenn im Bericht 599$ steht. Beziehst du auf einen Artikel von GWB , wo er selbst nur einen Leaker Tipp bekam , wo der einen Einkaufspreis in GB sah?


  • Olaf vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Es ist erstaunlich, wie schnell sich eine ganze Branche samt Kundenstamm an neue Preisgestaltungen gewöhnt, die - um es mal wohlwollend zu formulieren - ambitioniert sind.

    Natürlich kommt man heutzutage auch nicht mehr wie früher für 5 Mark ins Kino, aber da blicken wir dann preislich auch schon in die 90er zurück.

    Bei Smartphones ging das mit dem Drehen an der Preisschraube deutlich schneller - wir reden hier von einem Zeitrahmen, der erst seit Corona nochmal so richtig an Fahrt aufgenommen hat. Die Begründungen der Hersteller klingen dabei mitunter fast so abenteuerlich wie die von Gazprom, weshalb gerade mal wieder nix durch North Stream 1 kommt.

    Selbst wenn das Pixel 7 Pro hierzulande dem Preis von 899 Euro halten würde, wovon ich noch nicht überzeugt bin, schielen wir hier schon deutlich in Richtung vierstelliges Preisschild. Nicht nur, dass Smartphone-Hersteller dafür noch vor wenige.n Jahren ob ihres offensichtlichen Größenwahns schlicht ausgelacht worden wären und die Geräte unter ihren Mitarbeitern hätten verteilen, aber niemals verkaufen können, nein, als Schnäppchen geht ein solcher Preis bei mir dann irgendwie auch nicht mehr durch.

    Aber solange es Menschen gibt, die sich des Abends über die Supermarktpreise aufregen können, während sie auf ihrem neuen iPhone 14 Pro Max herumdaddeln, ist doch alles in Ornung. The show must go on!


    • Martin vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Mein Reden ... solange es genug Menschen gibt, die diese Phantasiepreise bezahlen, wird es weiter bergauf gehen.


    • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Naja so wirklich neu ist das nun ehrlich gesagt nicht... Auch schon vor "vielen" Jahren waren Smartphones schnell gern mal so teuer.
      Ein Galaxy S6 zum Beispiel ging mit 32GB bei 699€ los.Mit 128GB waren es dann ich glaube 899€.
      Das Galaxy S6 edge ging sogar bei 849€ los, das S6 edge Plus bei 899€. Letzteres wären heute 985€.
      Das Note 3 kostete 2013 schon 729€. Die Inflation seit dem mit eingerechnet wären das heute knapp 820€.

      Klar, heute sind über 1000€ bei Flaggschiffen normal, aber man sollte nun echt nicht davon ausgehen, dass die Geräte "früher" deutlich günstiger waren oder was auch immer. Vor allem nicht im Vergleich zu den (eventuellen) 899€ hier.

      Zudem habe ich schon ein bisschen meine Zweifel, dass sich jemand, der sich über die Preise aufregt, wirklich ein 14 Pro Max kaufen würde. Oder umgekehrt ^^


      • Gunnar Grannis vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Dazu kommt, dass man früher die Topmodelle nehmen musste um halbwegs flüssige Performance zu haben, das ist heute anders und die Topmodelle sind Luxus den man sich gönnen kann oder eben auch nicht.


  • Martin vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Jau ... echte Schnaeppchen sozusagen. xD


  • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Gar nicht mal so teuer ist recht gewagt, da es nur US-Preise sind. Siehe iPhones. Die sind in den USA auch genauso teuer wie die letzten buchstäblich 5 Jahre.
    Angesichts des aktuellen Kurses ist es mMn recht wahrscheinlich, dass man bei den Euro-Preisen noch mal einiges draufrechnen darf.

    Pixel 7 - 699 - 749€
    Pixel 7 Pro - 1049 - 1099€
    Ist denke ich durchaus realistisch. Ist zwar immer noch günstiger, als vergleichbare iPhones, aber dennoch nicht wirklich "gar nicht mal so teuer". Zumal Google einen jetzt nicht gerade tollen Ruf mit den Pixel 6-Geräten aufgebaut hat, den man erstmal loswerden müsste.


    • Gerry Kobold vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Naja teuer genug finde ich ,wenn das Google Pixel 7 Pro wirklich 1049,00 Euro kosten sollte?


      • Testemoni1 vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Ja sicher. Die Preise in den USA sind "pre tax". Alleine das macht einen Preis von 1099 schon seeeeehr realistisch.

        Tim

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!