Topthemen

Geekom Mini IT 12 im Test: Toller Mini-PC mit Windows 11 für 500 €

geekom mini it 12 nextpit review 1
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Der Mini IT 12 von Geekom kommt mit Intel-Prozessoren der 12. Generation. Wahlweise könnt Ihr Euch für i5- oder i7-Prozessoren mit bis zu 1 TB Speicherplatz und 32 GB RAM entscheiden. Alternativ bietet Geekom bereits ein Nachfolgemodell an, für das Ihr aber ein wenig mehr Geld einplanen müsst. Lohnt sich der Kauf des IT 12 trotzdem? Finden wir's im nextpit-Test heraus!

Geekom IT12

Pro

  • Solides Leistungsniveau
  • Moderne Anschlüsse dank USB 4
  • Speicher ist erweiterbar
  • Passt auf jeden Schreibtisch

Contra

  • Prozessor kann volle Leistung nicht entfalten
  • DDR4-RAM statt DDR5
  • Lüfter dauerhaft hörbar und recht unruhig
  • Proprietäre Stromversorgung
Geekom IT12
Geekom IT12
Geekom IT12: Alle Angebote

Kurzfazit & Kaufen

Der Mini IT 12 ist nicht der neueste Mini-PC von Geekom, überzeugte im Test aber auch im Jahr 2024. Von Vorteil sind die modernen Anschlüsse, ein solides Leistungsniveau und ein hochwertiges, schlichtes Design. Von Nachteil sind hingegen der etwas veraltete Arbeitsspeicher sowie ein unruhiger Lüfter, der im Betrieb dauerhaft läuft. Stört Euch das nicht, profitiert Ihr bei Geekom immer wieder von sehr hohen Rabatten, die für ein sehr gutes Preis-Leistungs-Niveau sorgen.


Dieser Artikel ist in Kooperation mit dem Hersteller Geekom entstanden. Auf die genauen Inhalte oder die redaktionelle Meinung hatte dies keinen Einfluss.

Design und Verarbeitung

Das Design des Mini IT 12 von Geekom lässt sich kaum von den anderen Mini-PCs des Herstellern unterscheiden – was nicht weiter schlimm ist. Denn das Gehäuse des kleinen Computers ist hochwertig, nimmt in Rucksäcken, Handtaschen und auf dem Schreibtisch kaum Platz ein und verfügt über die notwendigen Anschlüsse fürs Home-Office. Ein SD-Karten-Lesegerät ist ebenfalls mit an Bord.


Gefällt:

  • Schön klein und kompakt
  • Hohe Anschlussvielfalt
  • VESA-Mount für die Anbringung am Monitor vorhanden

Gefällt nicht:

  • Kein USB-C auf der Vorderseite

In unserer Liste der besten Mini-PCs haben wir bestimmte Anforderungen an kleine Windows-11-Maschinen gestellt. Sie müssen kompakt sein, einfach in den Rucksack passen und auf dem Schreibtisch sowohl optisch als auch "platzspartechnisch" überzeugen. Wie bei allen Geekom-Modellen ist das beim Mini IT 12 gegeben. Denn er besitzt dasselbe Gehäuse wie neuere und ältere Modelle der Serie.

Geekom Mini IT 12 Rückseite mit allen Anschlüssen
Die Anschlüsse des Geekom Mini IT 12 / © nextpit

Bedeutet, Ihr bekommt einen kleinen Kasten mit Maßen von 11,7 x 11,2 x 5 cm und einem Gewicht von 650 g, das bequem auf Eurem Schreibtisch Platz findet. Das hat den Vorteil, dass Ihr für das Anstecken von USB-Sticks nicht immer unter den Schreibtisch krabbeln müsst. Da es sich beim Mini IT 12 allerdings um ein älteres Modell handelt, fehlt USB-C an der Vorderseite. Das ist ärgerlich, wollt Ihr etwa ein Smartphone oder Kopfhörer zum Aufladen anstecken. Die generelle Anschlussvielfalt ist wie bei alternativen Modellen aber grundsätzlich gut.

  • Vorderseite
    • 2x USB 3.2 Gen 2 im USB-A-Format
    • 1 x 3,5mm Kopfhöreranschluss
    • Knopf zum Anschalten
  • Linke Seite
    • 1 x SD-Karten-Lesegerät
  • Rechte Seite
    • 1 x Kensington Schloss
  • Rückseite
    • 2 x USB 4 Gen 2 im USB-C-Format
    • 1 x USB 3.2 Gen 2 im USB-A-Format
    • 1 x USB 2.0 im USB-A-Format
    • 1 x RJ45 Ethernet-Anschluss
    • 1 x HDMI 2.0-Anschluss
    • 1 x DC-Buchse

Im Lieferumfang des Mini IT 12 ist auch ein VESA-Mount enthalten, mit dem Ihr den Mini-PC hinten an einen kompatiblen Monitor schrauben könnt. So verwandelt Ihr Euren Monitor in einen All-in-One-PC, den Ihr bei Bedarf reparieren oder upgraden könnt. Inwiefern sich der Mini IT 12 erweitern lässt, schauen wir uns gleich bei der Beschreibung der Hardware noch einmal genauer an.

Geekom AS 6 an einem Monitor
Mit ein paar Schräubchen könnt Ihr Geekoms Mini-PCs auch in einen leistungsstarken All-in-one-PC verwandeln. (Foto zeigt Geekom AS6) / © nextpit

An dieser Stelle möchte ich aber noch darauf hinweisen, dass der Mini IT 12 ein hörbares Lüftergeräusch von sich gibt, wenn er in Betrieb ist. 

Betriebssystem

Windows 11 kommt in der Pro-Version vorinstalliert auf dem Geekom Mini IT 12. Damit findet Ihr ab Werk ein funktionales und einsteigerfreundliches Betriebssystem auf dem Computer. Allerdings installiert Geekom eine OEM-Version auf dem PC, sodass Ihr die Seriennummer nicht auslesen und Windows 11 etwa auf einem anderen PC installieren könnt.


Gefällt:

  • Windows 11 in der Pro-Version vorinstalliert
  • Keine Treiberprobleme nach der Einrichtung
  • Dual-Boot mit Linux möglich

Gefällt nicht:

  • OEM-Version lässt sich nicht auf anderen Devices aktivieren

Mit Windows 11 kommt Microsofts neustes Betriebssystem auf dem Mini IT 12 zum Einsatz. Ein Alleinstellungsmerkmal ist das beim Kauf eines PCs allerdings keineswegs. Kennt Ihr Euch gar nicht mit Betriebssystemen aus, kann ich Euch aber aus eigener Erfahrung sagen, dass Windows 11 im Vergleich zu älteren Versionen durchaus einsteigerfreundlicher geworden ist.

Die Einrichtung führt Euch Schritt-für-Schritt durch die benötigten Einstellungen, anschließend könnt Ihr dank vorinstallierter Programme direkt surfen und im App-Store weitere Software herunterladen. Treiber sonstige Systemprogramme müsst Ihr dabei nicht installieren.

Gefällt Euch Windows 11 Pro nicht, könnt Ihr alternative Betriebssysteme wie Ubuntu oder andere Linux-Distributionen installieren. Geekom bietet hierfür ein umfangreiches BIOS, über das Ihr von externen Medien booten könnt. Somit ist auch ein Dual-Boot möglich, bei dem Ihr das gewünschte Betriebssystem beim Systemstart auswählen könnt.

Leistung und Komponenten

Den Mini IT 12 könnt Ihr wahlweise mit Intel Core i5 oder i7 ausstatten. Dabei finden ab Werk maximal 32 GB Arbeitsspeicher und 1 TB interner Speicher im Mini-PC Platz. Bei Bedarf könnt Ihr beide Speicher allerdings nachträglich erweitern. Obwohl der Mini IT 12 nicht das neueste Modell von Geekom ist, kommt er mit WiFi 6E und Bluetooth 5.2.


Gefällt:

  • Solides Leistungsniveau
  • Sowohl Arbeitsspeicher als auch interner Speicher erweiterbar

Gefällt nicht:

  • Kein DDR5-RAM verbaut
  • Prozessorleistung?

In unserer Testserie zu Mini-PCs haben wir bereits den Geekom Mini IT 13 getestet, der in gewisser Weise als Nachfolger zum Mini IT 12 gesehen werden kann. Die Namensgebung funktioniert bei Geekom nämlich so, dass die Ziffer am Ende der Namen auf die Intel-Generation hinweist. Als Prozessoren könnt Ihr damit wahlweise einen Intel Core i7-12650H oder einen Intel Core i5-12450H aus der zwölften Prozessor-Generation von Intel wählen. Im Nachfolgemodell gibt es zusätzlich noch die Option, ein i9-Modell zu wählen. Dieser bringt gerade beim Multitasking noch einmal mehr Leistung.

Geekom Mini IT 12 SSD
Neben der eingebauten SSD könnt Ihr eine weitere im Gehäuse platzieren. / © nextpit

Für unseren Test hat uns Geekom den Mini IT 12 mit i7-12650H zur Verfügung gestellt. Alle Testergebnisse und Eindrücke beziehen sich daher auf diese Konfiguration, die mit 32 GB Arbeitsspeicher und 1 TB internem SSD-Speicher ausgestattet ist. Wie bei Mini-PCs üblich, handelt es sich dabei um eine Konfiguration, die etwa auch in einem Notebook Platz finden würde. Der Prozessor ist im Januar 2022 als mobiler Prozessor erschienen, kam damals aber als einer der leistungsstärksten Mobile-Prozessoren von Intel auf den Markt.

Falls Ihr meinen Testbericht zum Mini IT 13 gelesen habt, kennt Ihr schon das Problem der aktuelle Prozessoren in Geekoms Mini-PCs. Die Prozessoren der 12ten und 13ten Intel-Core-Generation können im Boost bis zu 135 W an Leistung aufnehmen. Die Thermal Design Power der Motherboards kann so viel Leistung allerdings nicht liefern. Das spiegelt sich meiner Vermutung nach auch in den Benchmark-Ergebnissen wider.

Benchmark-Tabelle

Test Geekom Mini IT 12 Geekom Mini IT 13 Geekom A5 Geekom AS 6 Geekom Mini IT 11
Geekbench 6 11.774 20.600 16.783 26.376 17.434
AS SSD Benchmark 2.0 lesend 4.403,83 MB/s 3.826,72 MB/s 3.044,12 MB/s 3.068,19 MB/s 2.799,02 MB/s
AS SSD Benchmark 2.0 schreibend 3.631,72 MB/s 3.905,83 MB/s 2.673,83 MB/s 1.787,49 MB/s 2.238,32 MB/s
Kopiergeschwindigkeit SD-Reader mit SanDisk-SD bis 90 MB/s bis 90 MB/s bis 90 MB/s - bis 90 MB/s

Im Vergleich sehen wir, dass der Mini IT 12 unter dem Leistungsniveau des Mini IT 13 mit Intel-Core-i9-Prozessor liegt. Das ist verständlich, handelt es sich beim Core-i9 objektiv um den leistungsstärkeren Prozessor. Dass das Leistungsniveau aber sogar unter dem des Mini IT 11 liegt, könnte mit den Einschränkungen im TDP zusammenhängen. Überprüfen lässt sich das nicht, da wir den Mini IT 13 nicht mit vergleichbarem Prozessor testen konnten. Wirklich drastische Unterschiede werdet Ihr im Alltag aber ohnehin eher nicht merken. 

Wie bei Mini-PCs üblich, wird das Leistungsniveau im Vergleich zu Desktop-PCs zudem vor allem durch die Abwesenheit einer dedizierten Grafikkarte eingeschränkt. Da Geekom allerdings zwei Anschlüsse mit USB 4 verbaut, ließe sich theoretisch eine externe Grafikkarte einsetzen. Dadurch wäre der Geekom Mini IT 12 dann auch tatsächlich Gaming-tauglich, was mit Onboard-Grafik nur eingeschränkt zu empfehlen ist.

Als Praxis-Eindrücke für meinen Test habe ich Counter-Strike 2 und Planet Coaster über Steam installiert. Beide Spiele ließen sich ruckelfrei mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln wiedergeben, die Grafikeinstellungen waren dabei aber jeweils auf "Niedrig" eingestellt. Durchaus alltagstauglich ist der Mini-PC somit eher für Office-Aufgaben und mit Einschränkungen auch für die Bildbearbeitung und den Videoschnitt.

Geekom Mini IT 12 SD-Karten-Speicherslot
Der SD-Karten-Speicherslot vorne am Gehäuse ist besonders praktisch! / © nextpit

Mit Adobe Lightroom CC konnte ich Bilder importieren und bearbeiten. Die Bearbeitung lief dabei meist ruckelfrei und auf einem Niveau, bei dem das Bilder-Bearbeiten durchaus Spaß macht. Das Schneiden von 4K-Videos war ruckelfrei nur mit dem Anlegen von Proxy-Dateien möglich, dabei arbeitet Davinci Resolve mit verkleinerten Platzhalter-Dateien, statt das Bildmaterial in voller Auflösung zu verarbeiten. Das ist ein wenig umständlicher, Probleme bekommt man aufgrund des großen Speichers dabei aber nicht.

Apropos Speicher: Den könnt Ihr – anders als bei vielen Notebooks – auch nach dem Kauf noch erweitern. Dafür bietet das Gehäuse Platz für ein weiteres Speichermedium im 2,5"-Format. Auch den Arbeitsspeicher könnt Ihr auf maximal 64 GB erweitern.

Als wirklich objektiven Nachteil muss ich wie beim teureren Modell letztendlich aber anmerken, dass Geekom lediglich DDR4-Speicher verbaut. Im Alltag lassen sich dabei zwar keine wirklichen Nachteile bemerken, es wäre aber durchaus wünschenswert, vom aktuelleren DDR5-Speicher zu profitieren. Ebenfalls störend ist der eher unruhige Lüfter. Dieser läuft hörbar dauerhaft und fährt in der Nutzung regelmäßig hoch, wenn man den Mini-PC beansprucht.

Stromversorgung

Der Mini IT 12 wird mit einem externen Netzteil ausgeliefert. Dadurch spart Geekom sowohl Platz als auch anfallende Wärme im Gehäuse ein. Über USB-C lässt sich der Mini-PC nicht betreiben, dafür ist der Stromverbrauch angenehm gering.


Gefällt:

  • Stromsparender als ausgewachsene Desktop-PCs

Gefällt nicht:

  • Keine Stromversorgung per USB-C

Wie alle getesteten Geekom-Modelle kommt der Mini IT 12 mit einem externen Netzteil. Daher vertraut Geekom auf einen proprietären Stromanschluss, ein Betrieb über USB-C ist auch bei diesem Modell nicht möglich. Halten wir uns daher kurz mit den Vor- und Nachteilen beim Strom.

Geekom MIni IT 12 Kensington Schloss
Dank Kensington-Schloss könnt Ihr den Mini-PC sichern. / © nextpit

Für einen aufgeräumten Schreibtisch wäre es durchaus praktisch, wenn sich der Mini-PC auch über USB-C betreiben ließe. So ließe sich der PC an einen Monitor angebracht über eine einzelne Stromquelle betreiben. Positiv hingegen ist, dass die Leistungsaufnahme geringer ist als bei herkömmlichen Desktop-PCs. Das Netzteil leistet maximal 120 W, erfahrungsgemäß ist das für Geekoms Mini-PCs sogar ein bisschen zu leistungsstark.

Abschließendes Fazit

Der Mini IT 12 überzeugte im Test mit einem guten Leistungsniveau und modernen Anschlüssen. Obwohl der PC nicht die neueste Prozessorgeneration von Intel nutzt, gibt es zwei USB-4-Anschlüsse, durch die sich externe Grafikkarten oder schnelle Speichermedien verbinden lassen. Dass es auf der Vorderseite keine USB-C-Anschlüsse gibt, ist jedoch bedauerlich.

Bei der verwendeten Hardware leistet sich Geekom keine großen Patzer. Unsere i7-Variante eignete sich durchaus dazu, Fotos zu bearbeiten, Videos zu schneiden, und sogar Computerspiele ließen sich auf niedrigen Grafikeinstellungen flüssig darstellen. Beim Blick aufs Datenblatt fällt auf, dass der Prozessor seine vollständige Leistung leider nicht ganz ausspielen kann. Gleichzeitig kommt DDR4- statt DDR5-Arbeitsspeicher zum Einsatz.

Interessant ist der Geekom Mini IT 12 vor allem für all diejenigen, die nach einem kompakten PC für das Home-Office suchen. Hier bietet der Computer ausreichend Leistung in einem kleinen Format und aufgrund regelmäßiger Rabatt-Aktionen von Geekom auch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Dabei müsst Ihr allerdings mit einem recht unruhigen Lüfter leben, den ich bei anderen Geekom-Modellen schon besser erlebt habe.

Die besten Smartphones unter 300 Euro

  Die Wahl der Redaktion Alternative Beste Kamera unter 300 € Bestes Design Beste Software-Unterstützung
Produkt
Bild Motorola Edge 40 Product Image Xiaomi Poco X5 Pro 5G Product Image Xiaomi Redmi Note 13 5G Product Image Honor 70 Product Image Samsung Galaxy A34 Product Image
Bewertung
Test: Motorola Edge 40
Test: Xiaomi Poco X5 Pro 5G
Test: Xiaomi Redmi Note 13 5G
Test: Honor 70
Test: Samsung Galaxy A34
Preisvergleich
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (0)
Benjamin Lucks

Benjamin Lucks
Produkt-Tester

Benjamin arbeitet als freiberuflicher Journalist und ist dabei stets auf der Suche nach Besonderheiten, die neue Handys, Kopfhörer und Gadgets für den Leser interessant machen. Gelingt das nicht, tröstet er sich mit dem Schreiben von Kurzgeschichten und seiner Digitalkamera.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel