NextPit

Huawei P50 Pocket New: Preiswertes Foldable unterwegs

HUAWEI P50 Pocket KSP Shot White
© Huawei

Fleißige NextPit-Leser sind bereits bestens informiert, dass uns Huawei am 26. September das Mate 50 Pro, sowie das Nova 10 offiziell vorstellen möchte. Nun offeriert ein in Huawei-Fragen recht zuverlässiger Tippgeber ein Teaserbild, welches erstmalig von einem Huawei P50 Pocket "New" berichtet. Bekommen wir das Klapp-Foldable als "preiswerte" Version auch noch zu dem Event präsentiert?


  • Tippgeber zeigt Teaser eines Huawei P50 Pocket "New"
  • Zum Vorgänger fehlt das Außendisplay
  • Als Prozessor wird ein Snapdragon 778G vermutet
  • Es soll deutlich günstiger werden

Huawei P50 Pocket New: Das Foldable für preisbewusste Falter 

Nicht nur, dass wir sehr zeitnah das Huawei Mate 50 Pro, zu dem im NextPit-Testlabor befindlichen Huawei Nova 10 Pro, in deutschen Verkaufsregalen finden werden – allem Anschein nach hält der chinesische Hersteller in Kürze noch weitere Smartphones für uns bereit. Die Rede ist von einem "preiswerten" Nachfolger des faltbaren Huawei P50 Pocket. Denn das wurde uns Ende Januar für nicht ganz so günstige 1.299 Euro zum Kauf angeboten.

Wie nun der in Huawei-Fragen als zuverlässig geltende Tippgeber "Teme" via Twitter berichtet, soll uns wohl in Kürze ein als Huawei P50 Pocket New bezeichnetes Foldable kredenzt werden. Laut dem veröffentlichten Teaserbild scheint es komplett auf das kreisrunde Außendisplay zu verzichten. Das wurde bei dem uns bekannten Modell zum Anzeigen von eingehenden Nachrichten, Kalenderterminen, Trainingsdaten und vielen anderen Funktionen genutzt. Bei dem uns hier gezeigten Modell muss nun das innenliegende und gefaltete Display bemüht werden. Sollte es sich um den identischen OLED-Bildschirm handeln, so hätte dieser eine Diagonale von 6,9 Zoll, bei einer Auflösung von 2.790 x 1.188 Pixel (FHD+) und einer Bildwiederholrate von 120 Hertz. 

Mögliches Huawei P50 Pocket in der New Edition.
Sehen wir hier tatsächlich ein preiswertes Huawei P50 Pocket in einer sogenannten New Edition? / © Huawei

Doch der Tippgeber äußert sich lediglich zu dem verbauten Prozessor. So heißt es in dem Tweet, dass wir anstelle des Snapdragon 888 4G einen Snapdragon 778G 4G erwarten können. Ganz nebenbei bemerkt wäre das der identische Prozessor wie im Huawei Nova 10 Pro, das ich nach unserem ersten Hands-On-Beitrag aktuell für euch teste. Weiterhin gibt das Poster neben den 120 Bildern pro Sekunde für das OLED-Panel weitere Auskünfte über die verfügbaren Farben (Crystal Diamond White und Obsidian Black), der Speicherkonfigurationen (256/512 GB) und dem Preis. Und der dürfte diesmal auch uns begeistern.

Denn anstelle der 8.999 Yuan mit 8 GB RAM und 256 GB internen Speicher, soll unsere "New Edition" gerade einmal 4.999 Yuan kosten – umgerechnet wären das etwa 720 Euro. Mit 512 GB internen Programmspeicher sind es immer noch "nur" 6.999 Yuan, was in etwa 1.000 Euro entsprechen würde. Was haltet Ihr von der "Lite-Version" des Huawei-Klapp-Foldables? Im Gegensatz zum Samsung Galaxy Z Flip 4 ist vermutlich ein 4.000 mAh starker Akku verbaut. Gemeinsam mit dem deutlich sparsameren SoC vielleicht die bislang beste Lösung eines Foldable im Clamshell-Design.

Leider muss ich den Beitrag mit einer weniger positiven Vermutung abschließen. Denn das Teaserbild ist komplett in chinesischer Sprache. Das deutet eher darauf hin, dass wir das Huawei P50 Pocket New vermutlich noch nicht am 29. September für Europa vorgestellt bekommen. Es sei denn Huawei ist fix und zieht in der kommenden Woche noch den chinesischen Launch durch.

Quelle: Teme (Twitter)

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Gianluca Di Maggio vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Will überhaupt jemand sowas? Ohne Google-Dienste sind Foldables nur noch mehr durch Nachteile belastet und das Razr ist nach der Preisumrechnung auch nicht mehr so viel teurer..