NextPit

Mac Studio vorgestellt: Der leistungsstärkste Apple-PC aller Zeiten

Apple event peak performance 141
© Apple

Apple hat im Zuge des "Peek Performance"-Events den neuen Mac Studio und das Studio Display vorgestellt. Die Devices sollen vor allem Künstler und Musiker ansprechen und bringen ordentlich Leistung für Video- und Bildbearbeitung sowie eine gute Abstimmung für das Programmieren. Dafür hat Apple mit dem sogenannten M1 Ultra ein neues SoC  präsentiert.

  • Mac Studio und Studio Display wurden offiziell vorgestellt
  • M1 Max und M1 Ultra treiben den Computer im Mini-Format an
  • Vorverkauf bereits gestartet, Marktstart ist 18. März 2022

Während meines Studiums zum Technikjournalisten haben wir häufig Aufgaben erhalten, in denen wir uns mit Videoschnitt und Bildbearbeitung auseinandersetzen mussten. Von daher weiß ich, dass Programme wie Adobe Premiere ordentlich Speicher- und RAM-Leistung benötigen, um Videos zu rendern oder Bilder zu bearbeiten. Mit dem Mac Studio möchte Apple genau in diesem Bereich seine Stellung weiter ausbauen und verspricht den "besten PC" für solche Arbeiten.

Apple event peak performance 145
Die Anschlussvielfalt ist ordentlich. / © Apple

 

Der quadratische Computer aus Cupertino misst in Länge und Breite gerade einmal 20 Zentimeter und weist eine Höhe von 9,4 Zentimetern auf. Damit soll der Mac Studio auf dem Schreibtisch platziert werden, wo er nicht viel mehr Platz einnimmt, als ein dickes Buch. Mit vier Thunderbolt-4-Anschlüssen, einem Ethernet Anschluss, zwei USB-A-Anschlüssen und einem HDMI-Anschluss auf der Rückseite lassen sich alle erdenklichen Peripheriegeräte mit dem Computer verbinden. Auf der Vorderseite finden sich zudem noch zwei USB-C Anschlüsse und ein SD-Kartensteckplatz, um beispielsweise die aufgenommenen Bilder von der SD-Karte direkt auf dem PC hochzuladen.

Neuer M1 Ultra besteht aus zwei M1-Max-Chips

Der Mac Studio erscheint in zwei Chip-Varianten. Einmal mit einem M1 Max und einmal mit dem neuen M1 Ultra SoC. Der M1 Ultra verspricht eine extreme Leistung mit Unified-Memory von bis zu 128 GB RAM. Dabei müssen sich die GPU und CPU den Speicher für Grafikspeicher und RAM teilen.

Im M1 Ultra debütiert Apple die Ultra-Fusion-Architektur. Bei dieser werden zwei M1-Max-Chipsätze miteinander verbunden und somit verdoppelt Apple die Anzahl der Transistoren. Dadurch soll der Mac Studio deutlich leistungsstärker sein, als bisherige Mac Modelle. Die verbaute SSD verfügt über einen Durchsatz von bis zu 7,4 GB/s und kann mit bis zu 8 Terabyte Speicher konfiguriert werden.

Auch die Konnektivität ist mit den neuesten Standards ausgestattet und so bietet der Computer WiFi 6.0 und Bluetooth 5.0. Der PC läuft zudem mit dem MacOS Monterey 12.3. Apple möchte zudem zunehmend auf recycelte Materialien setzen und hat vor allem in den Magneten und dem Lötmaterial der Hauptplatine wiederverwertbare Metalle genutzt.

Passend dazu: Neues Studio Display

Das Studio Display wirkt auf dem Datenblatt wie ein High-End-TV der letzten Generation. Das 5K Retina-Panel ist in ein Gehäuse aus Aluminium samt flexiblem Standfuß eingelassen. Auf Wunsch findet sich zudem ein VESA-Mount an der Rückseite, um den Bildschirm an der Wand oder Eurem eigenen Monitorhalter zu platzieren. Auf der Vorderseite befindet sich eine 12 Megapixel Ultraweitwinkel Kamera und ein Soundsystem mit sechs Lautsprechern und integriertem 3D Audio. Erstmal für Mac unterstützt das Display so die vom iPad bekannte Funktion "Center Stage". 

Mit über 14 Millionen Pixeln im P3 Farbraum und der True Tone Technologie lassen sich Inhalte auf dem Panel besonders farbtreu darstellen. Außerdem kann der Bildschirm auf bis zu 600 Nits aufhellen, was vor allem für hellere Sichtumgebungen interessant sein dürfte. Das etwas teurere Nanotexturglas dient darüber hinaus als Antireflexions-Beschichtung, indem es das Licht streut und somit nicht auf einem Punkt konzentriert.

Apple Studio Display 5K Retina 220308 big.jpg.large
Der Apple Studio Display mit flexiblen Standfuß / © Apple

 

Ihr könnt sowohl den Mac Studio als auch das Studio Display seit dem 08. März vorbestellen und ab dem 18. März direkt im Handel kaufen. Dabei zahlt Ihr für das Mac Studio 2.299 Euro und für das Display, der sich auch an andere Macs anschließen lässt, 1.749 Euro. Das Magic Keyboard, das Magic Trackpad und die Magic Mouse müsst Ihr zudem extra erwerben.

Was haltet Ihr von dem neuen Mac? Denkt Ihr, dass der Display relevanter wird, das Ihr ihn mit anderen Geräten verbinden könnt? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Quelle: Apple

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Dustin Porth

Dustin Porth

Ich habe 2019 mein Studium zum Technikjournalisten begonnen. Neben einigen Artikeln für unsere Studierendenzeitung und für das Uni-Magazin "technikjournal", habe ich ebenfalls IT-Artikel für einen Blog verfasst und kam anschließend zu tvfindr. Dort lernte ich Technik erst so richtig lieben und verfasste neben Reviews ebenfalls Tests. Ich selbst bin leidenschaftlicher Gamer und interessiere mich für alles, was auch nur entfernt mit Technik zu tun hat.

Zeige alle Artikel

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

56 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • paganini vor 8 Monaten Link zum Kommentar

    Oh mist das Teil hat ja Thunderbolt-4 Anschlüsse.

    Naja dann kaufe ich mir eben noch 4 Kabel zu je 150€ oder 180€. Die Frage ist nur 1,8m oder 3m. Ach was solls 3m und 720€ für 4 Kabel sind doch ein Schnapper!

    heise.de/news/Apple-Studio-Display-Details-Optionen-und-ein-sehr-teures-Thunderbolt-4-Kabel-6543331.html

    Edit:
    "Sie sind für das Studio Display (das wie erwähnt nur Thunderbolt 3 unterstützt)"

    Haha Apple....


    • C. F.
      • Admin
      vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      Du bist wohl kaum die Zielgruppe für das Teil. Haha paganini...


      • paganini vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Aha und was bewegt dich zu der Aussage? Hast bestimmt auch das Putztuch von Apple gekauft, oder? Haha C.F...


      • C. F.
        • Admin
        vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        "Aha und was bewegt dich zu der Aussage? "

        Einfach nur Dein dämlicher Beitrag. Anders kann man das leider nicht ausdrücken.


      • paganini vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Ich habe deinen Beitrag mal gemeldet, solltest eher mal auf deine Wortwahl achten....


      • C. F.
        • Admin
        vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Mach das. Diese Meldung bekomme ich selber 😜


      • paganini vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Dann wird es vielleicht mal Zeit ein paar Admins auszutauschen


      • Benjamin Lucks
        • Admin
        • Staff
        vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Sich so wegen ein paar Kabel zu streiten, dass Ihr Eure Kommentare meldet, ist doch wirklich nicht nötig! :D

        Zielgruppe ist tendenziell jeder, der sich für Technik interessiert. Da wollte C.F. wahrscheinlich einfach ein bisschen sticheln. Ob man bereit ist, die Preise von Apple zu bezahlen, bleibt am Ende jedem selbst überlassen.

        Apple bietet eigene Kabel an, die sich für gewöhnlich sehr hochwertig und "Premium" anfühlen. Gibt Menschen, die macht das sehr glücklich, auch wenn das Kabel im Optimalfall zu sehen ist. Das muss jeder für sich selbst entscheiden.

        Soweit ich weiß, sperrt Apple aber weder Monitor noch Kabel gegenüber Kabeln von Drittanbietern. Also kann ich auch ein günstigeres Anker-Kabel kaufen, das TB 3 unterstützt.

        tl;dr: Apple bietet weiterhin teure Produkte an, die auch von rationalen und vernünftigen Menschen gekauft werden. Und es gibt weiterhin Leute, denen das zu teuer ist.


      • paganini vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Benjamin
        "Sich so wegen ein paar Kabel zu streiten, dass Ihr Eure Kommentare meldet, ist doch wirklich nicht nötig! :D"

        Alles gut :-) dennoch darf man hier ja seine Meinung schreiben, oder? Direkt zu sagen dass es ein "dämlicher Beitrag" ist, ist hier wenig hilfreich oder? So und belasse ich es dabei


      • Tenten vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        "Direkt zu sagen dass es ein "dämlicher Beitrag" ist, ist hier wenig hilfreich oder?"

        Nachdem du ihn blöd angemacht hast mit dem Putztuch. Sorry, aber das WAR ein dämlicher Beitrag. Und das ist auch nur meine Meinung.


      • paganini vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Schön, interessiert aber nun niemand mehr weil das Thema geklärt wurde 🤷🏼‍♂️Aber danke für dein Feedback 🥱


    • Tim vor 8 Monaten Link zum Kommentar

      Die 1.8m-Kabel von Apple selbst mögen zwar überteuert sein, aber TB-Kabel in der Länge sind generell alles andere als günstig. Schon für 2m kommst du bei Amazon kaum unter 60€ und 3m ist noch mal eine ganze Stange teurer, weil schwerer umzusetzen. Du kannst Thunderbold 4 Kabel nicht einfach endlos lang machen und passt schon ^^

      Würde mal vermuten, dass zumindest der Preis für das 3m-Kabel aktuell gar nicht mal SO übertrieben ist.

      Und wo bitte steht, dass die Kabel für das Studio Display gedacht sind? Sie sind damit KOMPATIBEL. Das heißt noch lange nicht, dass sie speziell dafür gedacht sind.
      Apple listet einfach alle Geräte auf, die mit dem Kabel verwendet werden können. Und dazu gehören eben auch Geräte wie das iPad Air 4, das sogar nur USB3.1 Gen1 mit 5Gbps hat. Aber eben auch alle Macbooks mit TB4 oder das Pro Display XDR.

      PS: Duck Heise Online und deren "Stimme ALLEN Cookies zu oder Abo"-Abfall.


      • paganini vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Tim
        Apple Zubehör ist nunmal überteuert, sei es der Lightning zu Aux Anschluss, AW Armbänder, die Apple Mac Pro Standfüße etc.
        Bei den Geräten sehe ich es gar nicht so wild weil sie gut sind aber das Zubehör ist einfach nur Abzocke…


      •   90
        Gelöschter Account vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Das ist doch nun nichts neues, dass Apple oft deutlich teurer ist als andere. Aber warum aufregen? Das gibt es doch auch bei anderen Produkten.

        C. F. hat schon recht, Du bist nicht deren Zielgruppe und sie sind nicht Deine Anbietergruppe. Kauf nichts von Apple und gut ist.


      • paganini vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Aries
        Wer ist dann aber Apples "Zielgruppe"? Die keine Ahnung von Alternativen hat? Oder nur Apple Sachen kauft, damit sie "cool" sind?


      • C. F.
        • Admin
        vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Apples Zielgruppe sind z.B. Leute, die damit ARBEITEN, somit ihr Geld verdienen und deshalb solche Geräte benötigen.


      • paganini vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Aja und du glaubst nur weil sie damit ARBEITEN schauen sie nicht auf den Preis eines Kabels? Was eine Logik :D


      • C. F.
        • Admin
        vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Nur weil Du es Dir nicht leisten kannst, sollen es andere auch nicht können? Welche Logik ist das?


      • paganini vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Und wie kommst du auf diese Aussage? Wirst du nun direkt aggressiv und beleidigend?


      • C. F.
        • Admin
        vor 8 Monaten Link zum Kommentar

        Weil Du genau so argumentierst.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!