Topthemen

MediaTek geht mit dem Dimensity 9300 aufs Ganze und fordert Qualcomm heraus

MediaTek Dimensity 9300 hero
© MediaTek

In anderen Sprachen lesen:

Nachdem MediaTek jahrelang der ewige Underdog im Bereich der Android-SoCs war, greift das Unternehmen allmählich das Leistungssegment der Flaggschiffe an, das normalerweise von den Snapdragon-Prozessoren der kalifornischen Chipschmiede Qualcomm besetzt ist. Für 2024 hat das taiwanesische Unternehmen seinen neuen Flaggschiff-Prozessor, den MediaTek Dimensity 9300, mit einer neuen Strategie vorgestellt: Statt der üblichen Mischung aus Leistungs- und Effizienzkernen packt der Hersteller vier Haupt- und vier Leistungskerne, um dem amtierenden Leistungsprozessor – dem Snapdragon 8 Gen 3 –  die Stirn zu bieten.

MediaTek Dimensity 9300: Ein neuer Performance-Stern ist geboren

Wenige Tage nach der offiziellen Vorstellung des konkurrierenden Flaggschiff-Prozessors, dem Snapdragon 8 Gen 3 hat MediaTek schnell seinen Konkurrenten für die Android-Leistungskrone im Jahr 2024 vorgestellt: Den Dimensity 9300, der ein anderes Rezept in Bezug auf das CPU-Layout mitbringt. Der traditionelle 1+3+4-Mix aus Haupt-, Leistungs- und Effizienzkernen wurde durch einen 4+4-Mix aus Haupt- und Leistungskernen ersetzt.

  Dimensity 9300 Snapdragon 8 Gen 3 Dimensity 9200+ Snapdragon 8 Gen 2 Apple A17 Pro Tensor G3
Prime-Kern
  • 4 Cortex-X4 @ 3,25 GHz
  • 1 Cortex-X4 @ 3,3 GHz
  • 1x Cortex-X3 @ 3,35 GHz
  • 1x Cortex-X3 @ 3,2 GHz
  • 2x Apple Custom @ 3,78 GHz
  • 1x Cortex-X3 @ 2,91 GHz
Mittlerer Kern
  • 4x Cortex-A720 @ 2,0 GHz
  • 5x Cortex-A720 @ 3,2 GHz
  • 3x Cortex-A715 @ 3,0 GHz
  • 2x Cortex-A715 @ 2,8 GHz
    2x Cortex-A710 @ 2,8 GHz
  •  
  • 4x Cortex-A715 @ 2,37 GHz
Wirkungsgrad Kern
  • -
  • 2x Cortex-A520 @ 2,3 GHz
  • 4x Cortex-A510 @ 2,0 GHz
  • 3x Cortex-A510 @ 2 GHz
  • 4x Apple Custom @ 2,11 GHz
  • 4x Cortex-A510 @ 1,7 GHz
RAM
  • LPDDR5T-9600
  • 4x 16-Bit @ 4800 MHz
    (76,8 GB/s)
  • LPDDR5X-9600
  • 4x 16-Bit @ 4800 MHz
    (76,8 GB/s)
  • LPDDR5X-8533
  • 4x 16-Bit @ 4266 MHz
    (68 GB/s)
  • LPDDR5X-8400
  • 4x 16-Bit @ 4200 MHz
    (67,2 GB/s)
  • LPDDR5-6400
  • 4x 16-Bit @ 3200 MHz
    (51,2 GB/s)
  • LPDDR5x
GPU
  • 12x ARM Immortalis-G720
  • Vulkan 1.3
  • Hardware-Raytracing
  • Adreno 750
  • Vulkan 1.3
  • Hardware-Raytracing
  • 11x ARM Immortalis-G715
  • Vulkan 1.3
  • Hardware-Raytracing
  • Adreno 740
  • Vulkan 1.3
  • Hardware-Raytracing
  • 6x Apple Custom GPU
  •  
  • Hardware-Raytracing
  • ARM Mali-G715
  • Vulkan 1.3
ISP
  • Bis zu 320 MP
    (Imagiq 990)
  • Bis zu 200 MP
    (Spectra)
  • Bis zu 320 MP
    (Imagiq 890)
  • Bis zu 200 MP
    (Spectra)
  •  
  •  
Zellulares Modem
  • 5G (sub-6GHz+mmWave)
  • 5G (sub-6GHz+mmWave)
    (Snapdragon X75)
  • 5G (sub-6GHz+mmWave)
  • 5G (sub-6GHz+mmWave)
    (Snapdragon X70)
  • 5G (sub-6GHz+mmWave)
    (Snapdragon X70)
  • 5G (sub-6GHz+mmWave)
    (Exynos)
Konnektivität
  • Wi-Fi 7
    Bluetooth 5.4
  • Wi-Fi 7
    Bluetooth 5.4
    (FastConnect 7800)
  • WLAN 7
    Bluetooth 5.3
    (Filogic)
  • WLAN 7
    Bluetooth 5.3
    (FastConnect 7800)
  • Wi-Fi 6E
    Bluetooth 5.3
  • WLAN 7
    Bluetooth 5.3
Prozessknoten
  • TSMC N4P
    ("4 nm")
  • TSMC N4
    ("4 nm")
  • TSMC N4P
    ("4 nm")
  • TSMC N4
    ("4 nm")
  • TSMC N3B
    ("3 nm")
  • Samsung 4LPE
    ("4 nm")

MediaTek nutzte TSMCs N4 der dritten Generation, um die Anzahl der Hochleistungskerne mit zusätzlichem L3-Cache auf vier zu erhöhen, die mit einer etwas niedrigeren Taktfrequenz als die des Vorgängers laufen: 3,25 GHz statt 3,35 GHz für den einzigen Hauptkern des Dimensity 9200+.

Als Ersatz für die Zwischen- und Effizienzkerne haben die taiwanesischen Ingenieure die mutige Entscheidung getroffen, vier leistungsstarke Cortex-A720-Kerne zu verwenden, die jedoch mit einer niedrigeren Frequenz von 2,0 GHz getaktet sind – eine Frequenz – die eher den Effizienzkernen des A520 entspricht als den üblichen 3,0 GHz des A720.

MediaTek Dimensity 9300 Grafik der acht Kerne
Der Dimensity 9300 verzichtet auf Effizienzkerne, um die Snapdragon-Dynastie zu entthronen. / © MediaTek

Das Ergebnis sind bessere Multi-Thread-Ergebnisse bei Benchmarks wie GeekBench und möglicherweise auch bei schweren Aufgaben wie Bild- und Videoverarbeitung. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob der Dimensity 9300 seine Taktraten bei anhaltender Belastung, z. B. bei Spielen, so hoch halten kann, ohne zu überhitzen oder thermisch zu drosseln.

Was die GPU angeht, so verfügt der Dimensity 9300 über die neueste Generation des ARM-Grafikkerns, den Immortalis-G720 in einer 12-Kern-Konfiguration. Die Flaggschiff-GPU unterstützt Vulkan 1.3, einschließlich Hardware-Raytracing für verbesserte Beleuchtung und Reflexionen in unterstützten Spielen.

Und da MediaTek dem heißesten Hashtag des Jahres 2023 nicht aus dem Weg gehen wollte, stellte das Unternehmen auch seinen neuen KI-Beschleuniger APU 790 vor. Ähnlich wie Qualcomm investiert das taiwanesische Unternehmen seit einigen Jahren in die KI-Beschleunigung, und der neue KI-Kern verspricht eine "Ein-Sekunden"-Stable-Diffusion-Bilderzeugung (wie sein 8 Gen 3-Konkurrent) und Unterstützung für große Sprachmodelle (LLM) von Meta, Baichuan, Baidu und anderen Unternehmen.

MediaTek Dimensity 9300
MediaTek hat nicht nur die Hilfe von KI, sondern auch von niedlichen Hunden in Anspruch genommen, um das Dimensity 9300 zu bewerben. / © MediaTek

KI-Funktionen sollen auch die Bilderfassung verbessern, mit optimierter Unterstützung für Objekterkennung, Bildverbesserungen und anderen generativen Funktionen, die von LLM unterstützt werden. Sogar die Mobilfunkverbindung soll durch eine bessere Bandbreitennutzung und eine höhere Energieeffizienz mit KI-Magie ausgestattet werden.

MediaTek kündigte an, dass die ersten Smartphones mit einer Dimensity 9300 "bis Ende 2023" erhältlich sein werden, ohne Marken oder Modelle zu nennen. Wie wir bereits wissen, wird das Vivo X100 (Pro), welches uns am 13. November präsentiert wird, eines der ersten Kandidaten sein, welches den MediaTek-Prozessor verwenden wird, während ein anderes, nicht benanntes Handy, diesmal von Oppo, letzten Monat einige Benchmark-Durchläufe verzeichnete.

Es wird interessant sein, die neuen Flaggschiff-Handys persönlich zu testen, aber anscheinend sind die neuen Dimensity- und Snapdragon-Handys 2023 nur auf dem chinesischen Markt erhältlich. Ich schätze, wir werden bis zum MWC 2024 warten müssen, um weitere Details zu den neuen Android-Flaggschiffen zu erfahren.

Was denkt Ihr über den neuen Qualcomm-Herausforderer? Wird er eine Chance am internationalen Markt haben, sich zu etablieren? Schreibt uns Eure Meinung gern unten in den Kommentarbereich.

Samsungs aktuelle Klapphandys der Galaxy-Z-Fold- und Galaxy-Z-Flip-Serien

  Fold 2023 Fold 2022 Fold 2021 Flip-Phone 2023 Flip-Phone 2022 Flip-Phone 2021
Produkt
Bild Samsung Galaxy Z Fold 5 Product Image Samsung Galaxy Z Fold 4 Product Image Samsung Galaxy Z Fold 3 Product Image Samsung Galaxy Z Flip 5 Product Image Samsung Galaxy Z Flip 4 Product Image Samsung Galaxy Z Flip 3 Product Image
Bewertung
Zum Test: Samsung Galaxy Z Fold 5
Zum Test: Samsung Galaxy Z Fold 4
Zum Test: Samsung Galaxy Z Fold 3
Zum Test: Samsung Galaxy Z Flip 5
Zum Test: Samsung Galaxy Z Flip 4
Zum Test: Samsung Galaxy Z Flip 3
Preis (UVP)
  • ab 1.899 €
  • ab 1.799 €
  • ab 1.799 €
  • ab 1.199 €
  • ab 1.099 €
  • ab 1.049 €
Preisvergleich
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (3)
Rubens Eishima

Rubens Eishima

Seit 2008 habe ich für zahlreiche Webseiten in Brasilien, Spanien, Deutschland und Dänemark geschrieben. Mein Fachgebiet sind Smartphone-Ökosysteme inklusive der Hardware, Komponenten und Apps. Mir sind dabei nicht nur die Leistung und die technischen Daten wichtig, sondern auch Reparierbarkeit, Haltbarkeit und Support der Hersteller. Trotz Tech-Brille auf der Nase arbeite ich immer hart daran, die Sicht der Endverbraucher nicht aus den Augen zu verlieren.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
3 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Jörg W. 64
    Jörg W. vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Hatte mal 2Phones mit Media Tek Prozessor danke nie wieder.


  • Olaf 45
    Olaf vor 7 Monaten Link zum Kommentar

    Unabhängig davon, dass Konkurrenz bekanntermaßen das Geschäft belebt und daher nur zu begrüßen ist, wäre es bei diesem US-Taiwan-Wettlauf doch sehr schön, wenn es plötzlich hieße : "Die europäische Co-Produktion mischt den Markt von hinten auf." Aber leider werde ich an dieser Stelle immer wach.

    route 9


    • route 9 21
      route 9 vor 7 Monaten Link zum Kommentar

      Europa ist auch in weit wichtigeren Belangen viel zu sehr bzw eigentlich fast ausschließlich von anderen Mächten und Märkten abhängig. In Tagen wie diesen erzeugt das schon ein mulmiges Gefühl, wenn sämtliche Schalter vom Ausland aus betätigt werden. Im Telekommunikationsbereich sollte man vielleicht mal mit einer europäischen Server-Lösung beginnen, anstatt alle noch so wichtigen Daten im Amerika oder sonst wo zu bunkern. Ein EUS wäre auch eine schöne Alternative zu iOS, Android und Co..... Man darf ja träumen!

      Olaf

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel