NextPit

Moto X30 Pro enthüllt: Erstes 200-MP-Handy mit absurdem Preisschild

Motorola Moto X30 Pro 200MP camera price launch US
© Motorola

Zusammen mit dem Razr 2022 hat Motorola das heiß erwartete Moto X30 Pro vorgestellt. Dass es sich dabei um das erste Smartphone mit 200-Megapixel-Sensor handelt, ließ sich schon vermuten. Neben einem eindrucksvollen Datenblatt ist es aber vor allem das Preissschild, das überrascht. 

  • Das Moto X30 Pro von Motorola verwendet die Chameleon-Cell-Technologie, um Pixel zu kombinieren.
  • Neues Flaggschiff kann Bilder mit 12,5 MP, 50 MP oder 200 MP aufnehmen.
  • Preise für das Moto X30 Pro beginnen bei umgerechnet 550 Dollar in China.

Das Moto X30 Pro ist mit einem großen Sensor ausgestattet, der mit zweihundert Millionen Pixeln auflöst. Diese werden dann mit einer benutzerdefinierten Chameleon-Cell-Technologie verarbeitet, die entweder 2x2 oder 4x4 Pixel-Binning verwendet. Die erste Kombination erzeugt 50-MP-Bilder mit 1,2µm-Pixeln, während die andere eine konventionellere Auflösung von 12,5 MP bieten, aber mit größeren einzelnen Pixeln von 2,56µm. Aufnahmen mit der gesamten 200-MP-Auflösung sind ebenfalls möglich, allerdings wird die Pixelgröße dabei auf 0,64 µm reduziert.

Motorola Moto X30 Pro Sensor
Das Moto X30 Pro nutzt die "Chameleon Cell Pixel Binning"-Technologie / © Motorola

Die Kamera findet Platz in einem 3-fach-Kamera-Setup. Es gibt eine 50-MP-Ultrawide- und eine 12-MP-Telekamera, die über einen 2-fachen optischen Zoom verfügt. Die Selfie-Kamera ist hingegen ein 60-MP-Shooter. Die Videokamera auf der Rückseite nimmt bis zu 8K bei 30 fps auf.

Weitere Spezifikationen und Preise des Moto X30 Pro

Weitere Spezifikationen des Budget-Flaggschiffs sind der 6,67-Zoll-OLED-Bildschirm mit einer Bildwiederholfrequenz von 144 Hz und der Snapdragon 8+ Gen 1-Chip. Motorola hat zudem einen Fingerabdruckscanner in das Display integriert. Das Basismodell verfügt über 8 Gigabyte RAM und 128 Gigabyte Speicherplatz, während das Topmodell mit 12 GB / 512 GB ausgestattet ist.

Auch beim Akku hat das Lenovo-Unternehmen nicht gespart. Das Moto X30 Pro bietet eine Akkukapazität von 4610 mAh. Beeindruckend ist, dass das Gerät eine 125-Watt-Schnellladefunktion unterstützt, die den Akku in nur 19 Minuten auflädt. Alternativ ist auch eine kabellose 50-Watt-Ladung möglich.

Was die Preise angeht, so wird das Moto X30 Pro in China für 550 US-Dollar (3.700 Yuan) für das Basismodell verkauft. Umgerechnet wären das knapp 540 Euro. Die teuerste Variante wird 670 Dollar, also umgerechnet knapp 650 kosten. Die weltweite Verfügbarkeit ist nicht bekannt, aber es besteht die Möglichkeit, dass es auch außerhalb Chinas erhältlich sein wird. 

Sollte Motorola das Moto X30 Pro auch in anderen Märkten wie USA und Europa auf den Markt bringen? Lasst uns Eure Antworten wissen.

Quelle: Weibo

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Sabrina vor 1 Monat Link zum Kommentar

    "Erstes 200-MP-Handy"

    Ich bin tief beeindruckt ! - von der Werbung - nicht von den 200 Mpx.

    Fragen wir doch mal nach bei Motorola:
    Welche Auflösung bringt denn das Objektiv?


  • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

    200MP und daneben dann einen zweifachen Zoom mit 12MP. Finde den Fehler. Mal wieder.


  • Herri vor 1 Monat Link zum Kommentar

    ob SD cardslots und was der Hersteller für eine Update Politik hat könntet ihr noch erwähnen. danke.


  • paganini vor 1 Monat Link zum Kommentar

    „ Was die Preise angeht, so wird das Moto X30 Pro in China für 550 US-Dollar (3.700 Yuan) für das Basismodell verkauft. Umgerechnet wären das knapp 540 Euro. Die teuerste Variante wird 670 Dollar, also umgerechnet knapp 650 kosten“

    Ihr könnt doch nicht ernsthaft daraus schließen das der Preis „absurd“ ist oder? China hat doch eine ganz andere Kaufkraft.
    (Big Mac Index 3,10$ und Europa 4,77$)

    Dann könnte man auch sagen das neue Fold für 1800€ ist „lächerlich“ für Leute die viel verdienen…

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!