NextPit

OnePlus 11 lädt schneller als Apple iPhone 15 und Samsung Galaxy S23 zusammen

NextPit OnePlus 10T Fast Charging
© NextPit

Im ersten Quartal 2023 werden die großen Player wieder ihre Smartphone-Angebote auffrischen. OnePlus ist einer von ihnen und wir erwarten, dass die Marke das OnePlus 11 Pro ankündigt. Heute gibt es neue Informationen zur Lade-Technologie des Flaggschiffs. Auch wenn sie keinen Spitzenwert darstellt, so wäre es immer noch schneller als die Ladegeschwindigkeit der Flaggschiffe von Apple und Samsung kombiniert.

Von 0 auf 100 % in einer halben Stunde

Die China Compulsory Certification (3C) hat das angebliche OnePlus 11 zertifiziert und einige seiner wichtigsten Merkmale enthüllt. Darunter die als VOOC-Charge bezeichnete Schnelllade-Technologie. Demnach hat das bislang nicht offiziell angekündigte OnePlus-Smartphone eine Ladespezifikation von 11V/9,1A, was bedeutet, dass es mit einem entsprechenden Adapter mit bis zu 100 Watt aufgeladen werden kann.

Das ist deutlich mehr als beim Vorgänger, dem OnePlus 10 Pro, das mit 65 Watt lädt. Allerdings ist die Leistung etwas geringer als beim OnePlus 10T, das mit 125-Watt-VOOC-Ladung ausgestattet ist. Dennoch lädt es um ein Vielfaches schneller als die Konkurrenz. Das Samsung Galaxy S23 Ultra soll den letzten Informationen zufolge mit 25 Watt laden – das Apple iPhone 14 Pro Max lädt mit maximalen 20-24 Watt. Damit wäre das OnePlus 11 immer noch schneller als das Apple iPhone und Samsung Galaxy S23 Ultra zusammen.

Ein Renderbild des OnePlus 11
OnePlus 11 in Grün und Schwarz / © OnLeaks

Die chinesische Zertifizierungsbehörde gibt nicht an, wie die effektive Ladezeit ausfällt. Allerdings lädt das OnePlus 10T in unserem Test seinen 5.000 mAh starken Akku in weniger als 20 Minuten auf, während das OnePlus 10 Pro seinen Saft in weniger als 40 Minuten zurück in den Energiespeicher pumpt. Das OnePlus 11 könnte demzufolge genau dazwischen liegen, wenn es mit einem zertifizierten VOOC-Netzgerät geliefert wird.

OnePlus 11 Erscheinungsdatum

Wir erwarten, dass das OnePlus 11 im nächsten Monat im Heimatland offiziell vorgestellt wird und von Anfang an mit Android 13 läuft. Außerdem wird es mit dem Snapdragon 8 Gen 2 von Qualcomm sowie einer neuen 50-MP-Hauptkamera ausgestattet sein. Das Device könnte auch von den verbesserten 48-MP-Ultraweitwinkel- und 32-MP-Telezoom-Kameras profitieren. Wie viel das OnePlus 11 kosten wird, ist noch nicht bekannt.

Ist eine schnellere Ladegeschwindigkeit ein wichtiges Merkmal, auf das Ihr bei einem Smartphone-Kauf achtet? Wie schnell sollte Eurer Meinung nach die Standard-Ladeleistung für ein Smartphones und iPhone sein? Schreibt uns im Kommentarbereich Eure Meinung.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Top-Kommentare der Community

  • Arne vor 1 Monat

    Ladedauer ist eher unwichtig, Akku Laufzeit zählt würde ich sagen!

  • Dwain 234 vor 1 Monat

    Dafür gibt es ja bei Samsung diesen Modus Akku schützen/Akku schnell laden ,nicht mal ne halbe Stunde und der Akku ist bis 85% geladen,mit einem dementsprechenden 25W Netzteil.

    Weiß nicht was nun an On Plus,so besonders sein soll.?

    Also zu mindestens bei Geräten mit Qualcomm Snapdragon Chip ,ist es so!

  • C. F.
    • Admin
    vor 1 Monat

    Vermutlich bringen OnePlus 11 -Besitzer ihre Geräte auch viel früher zum Akkutausch...🙄

  • Olaf vor 1 Monat

    Irgendwie glaube ich gar nicht, dass Apple oder Samsung da irgendetwas beneiden werden, auch nicht die Ladegeschwindigkeit. Denn Schnellladen irgendwo zwischen 65 und einer Bazilliarde Watt ist ausschließlich den Geräten chinesischer Handwerkskunst vorbehalten, während Südkorea, die USA und Japan sich dort nach wie vor in Zurückhaltung üben. Und den Grund dafür, auch aktuell darauf zu verzichten, vermute ich jetzt nicht zwingend dahinter, dass Letztgenannte es technisch einfach nicht auf die Reihe bekämen. Insbesondere Samsung ist da noch immer ein gebranntes Note 7-Kind.

44 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Jörg W. vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Mir ist das völlig schnuppe wie schnell man ein Gerät laden kann. Habe am Tag genug Möglichkeiten mein Gerät zu laden obwohl ich es nicht brauche habe Abends immer noch zwischen 60-70%Akku. Dann beim Essen mit der Familie wird das Gerät eh nicht genutzt und nachts wird es ausgeschaltet .


  • Sabrina vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Also ich habe es noch nie geschafft, mit meiner Nutzung den Akku bei meinem Samsung Galaxy S10 abends leer zu haben.
    Das liegt möglicherweise daran, dass ich keine SIM-Karte drin stecken habe. Da wird dann eben nicht so viel Datenmüll gesendet. Mein Ziel ist ohnehin, dass das Gerät möglichst viel offline kann. Zum Navigieren habe ich mir dann eben ein Extragerät gegönnt ein Garmin Edge Explore für 180 Euro. Das Geld hat man aber ganz schnell wieder rein, wenn man sich die Kosten für einen teuren Mobil-Vertrag spart.


  • Sabrina vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Gut - sprechen wir also über die Lebenszeit des Akkus - um diese Ekelwerbung mal ordentlich einzunorden.


  • Karsten vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Schön wäre es, wenn man wie früher Akku wechseln kann. Hast immer ein Ersatzakku in der Tasche und wenn Smartphoneakku leer ist das Smartphone innerhalb 10 Sekunden wieder voll nutzbar. So hab ich’s früher gemacht. Wer mit Handys Anfang der 2000er aufgewachsen ist kennt das noch gut


    • Rennschnecke vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Dann wird man aber zumeist ohne IP-Zertifizierung leben müssen. Muss man eben abwägen, was einem wichtiger ist. Wireless Charging wird dann auch möglicherweise komplizierter zu verbauen sein und daher bei etlichen Geräte nicht mehr zur Anwendung kommen. Die Rückseiten wären dann zumeist nicht mehr aus Glas, was aber sowieso nur optisch gut aussieht und sonst aus meiner Sicht kein Vorteil ist.
      Alles in allem denke ich, wurde das Thema Wechselakku von den Erzeugern unter einen schweren Grabstein gelegt.


      • Michael K. vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Das Galaxy S5 war ein Gerät mit Wechselakku, welches dennoch wasserdicht war (IP67-Zertifizierung, erlaubt kurzes Untertauchen). Bei etlichen Armbanduhren kann man die Batterie sogar selber wechseln, und auch danach sind sie noch wasserdicht. Tauchcomputer verfügen ebenfalls oft über Wechselakkus, und müssen naturgemäß wasserdicht sein.
        Dass Wechselakkus mit einer IP-Zertifizierung unvereinbar sind, ist ein sich hartnäckig haltendes Gerücht, das deshalb trotzdem falsch ist.
        Auch drahtloses Laden ist mit einer IP-Zertifizierung durchaus machbar, und eine eher leichte Übung. Die Rückseite muss nicht vollständig entnehmbar sein, (eine Klappe reicht) die Ladespule nicht fix mit der Rückseite verbunden sein.
        EU-Bestimmungen könnten zukünftig zudem den Wechselakku durchaus wieder unter seinem Grabstein hervorkommen lassen.


      • Rennschnecke vor 1 Monat Link zum Kommentar

        = Wunschdenken vs Tatsache
        Dass es nicht möglich wäre habe ich auch mit keinem einzigen Wort behauptet, sondern dass es sehr aufwendig wäre und deshalb denke, dass dieses Feature nicht mehr auferstehen wird. Jedenfalls sehe ich derzeit kein einziges Anzeichen in diese Richtung.


      • Michael K. vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Mir ist klar, dass Du nicht behauptest hast, dass es unmöglich ist, es gibt aber dennoch immer wieder Aussagen in dieser Richtung, und die sind schlicht falsch. Aber ich sehe auch den hohen Aufwand nicht. Das Galaxy S5 hatte beides, IP-Zertifizierung und Wechselakku, und das zu einer Zeit, in der die Preise für High-End-Geräte noch sehr viel moderater waren als heute. Da auch bei Geräten mit Festakku vorhandene Buchsen (USB. evtl. Klinke), mechanische Taster (Ein/Lautstärke), und Fügestellen des Gehäuses und vom Display zum Gehäuse gegen Wasser abgedichtet werden müssen, erhöht sich an all diesen Stellen der Aufwand nicht gegenüber aktuellen Geräten. Es bleibt die Klappe, und den Aufwand, die abzudichten, kann man beim S5 sehen: Ein simpler Gummiring. Auch eine Casio-Uhr für unter 20€ ist auf solch simple Weise abgedichtet, die dennoch zuverlässig funktioniert. Ich vermute Du überschätzt den tatsächlichen Aufwand dafür einfach.

        Was nun mein "Wunschdenken" betrifft, ist das zwar möglicherweise Wunschdenken, Fakt ist aber, dass die EU-Kommission konkrete Pläne hat, den Einbau entweder sehr langlebiger festverbauter Akkus (min. 1000 Ladezyklen statt bisher 500 garantiert) oder alternativ eben Wechselakkus zu verbauen. Der Vorschlag ist insgesamt sehr verbraucherfreundlich, weshalb ich ihn auch begrüße, auch wenn ich das Zugeständnis mit den langlebigen Akkus selber nicht gegeben hätte. Werden diese Pläne von Rat und Parlament abgesegnet, dann werden sie Gesetz. Und dass die Hersteller dagegen machtlos sind, wenn sie nicht einen sehr kaufkräftigen 450 Millionenmarkt verlieren wollen, zeigen Apples Zugeständnisse bei USB-C und der zukünftigen Öffnung von iOS für Sideloading.
        Sollte die Herstellung der langlebigen Akkus sehr teuer werden, oder viele dieser Akkus doch auf Herstellerkosten auszutauschen sein, weil sie die versprochene Zyklenzahl nicht einhalten, hat die Renaissance des Wechselakkus eine echte Chance.


        https://www.derstandard.de/story/2000134212595/eu-will-leicht-tauschbare-akkus-in-handys-vorschreiben

        https://www.mactechnews.de/news/article/Wechsel-Akkus-und-Recht-auf-Reparatur-EU-Kommission-will-Apple-Co-an-die-Kandare-nehmen-174573.html

        https://www.borncity.com/blog/2022/03/13/endlich-eu-parlament-beschliet-verbot-fest-verbauter-akkus/

        Quellen: derstandard.de, mactechnews.de, borncity.com

        Nachtrag: Um dem Argument, leicht tauschbare Akkus sind nicht unbedingt Wechselakkus gleich den Wind aus den Segeln zu nehmen: In den meisten Berichten zu den EU-Plänen wird konkret der Begriff "Wechselakku" verwendet.
        Zudem scheinen die Pläne durch das Parlament schon abgesegnet zu sein.


      • Sabrina vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Entschuldigen Sie - aber welchen Sinn macht einen ip-Zertifizierung für ein Gerät, dass wegen verschlissenem Akku ohnehin nicht mehr benutzt werden kann?


      • Sabrina vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Bei Pixel 5 ist die Rückseite auch nicht aus Glas. Trotzdem bietet es Leitungsloses Laden - so heißt das auf Deutsch.


  • Charlie Brown vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Ladepower ist das wichtigste. Akku leer und nur 15min Zeit, gut Nacht. mein op ist da dann halb voll. Super


  • Murat 4 vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Das One Plus 10 pro lädt mit 80 Watt und nicht wie im Artikel beschrieben mit 65. Ich nutze seit 2 Jahren ein One plus 8T mit 65 Watt und habe keine Einbußen in Sachen Akkukapazität und auch sonst keine Probleme. Ich möchte das schnell laden nicht missen und würde auch jedem ein One Plus empfehlen.


  • Gordo Nhi vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Tatsächlich ist die ladezeit ein ausschlaggebender Punkt für mich! Mehr ladeleistung macht auch langsam Sinn! Man ist viel unterwegs und hat nicht immer viel Zeit an einem Ort! Ich bin aufs neue one Plus gespannt!


    • Dwain 234 vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Dafür gibt es ja bei Samsung diesen Modus Akku schützen/Akku schnell laden ,nicht mal ne halbe Stunde und der Akku ist bis 85% geladen,mit einem dementsprechenden 25W Netzteil.

      Weiß nicht was nun an On Plus,so besonders sein soll.?

      Also zu mindestens bei Geräten mit Qualcomm Snapdragon Chip ,ist es so!


      • Charlie Brown vor 1 Monat Link zum Kommentar

        naja, Samsung lädt mit 25watt, das dauert dann sicher doppelt solange als bei OP oder noch länger denn von 0 auf 85% lädt das Samsung nicht schnell. oder es hat einen kleineren Akku.

        es macht schon was aus wenn ich mein op so schnell aufladen kann und es dann den ganzen Tag ohne Akkusorgen nutzen kann.

        Eines der wichtigsten Kriterien.

        rubbeldiekatz, Akku voll


      • Dwain 234 vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Mein Samsung a52s 5g hat 4500mAh Akku und lädt wie gesagt auf 85% nicht mal ne halbe Stunde .

        Was willst du mir hier erzählen ?

        Und dazu benutze ich ein Original Samsung Ladeadapter mit 25W.


      • Charlie Brown vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Glaub ich dir sofort, ab 40% Ausgangsladezustand. Anders lügst du dir doch in die eigene Tasche. Mit 25Watt Ladegerät ist dass technisch nicht möglich. Vlt hast du ja das 45Watt Samsung LG, dann kann das hinkommen, aber auch nicht von 0% Ausgangsladezustand.


      • Dwain 234 vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Ich glaube schon das 40W und 25W unterscheiden kann und ich weiß was ich gekauft habe.

        Ansonsten würde es ja nicht schnell laden und Akku schützen geben ,bei Samsung.

        Aber wenn man kein Samsung hat,kennt man das eben auch nicht und behauptet irgendetwas!!

        Wo zum Teufel habe ich behauptet,das ich mein Akku komplett runtermache und dann lade , sag mal gehts noch ?

        Alles gut bei dir ?

        Ich lade mein Akku wenn,bei 39% Rest Akkustand und mit Akku schützen dann bis 85% ,ist es da angekommen, schaltet er das das laden automatisch aus.


      • Charlie Brown vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Alter swede, du wiederspricht dir UND lügst dir noch in die eigene Tasche. Du gibst also selbst zu das du von lediglich irgendeinem Akkuzustand auf 85% in ner halben Stunde lädst und setzt das gleich mit einem Oneplus Ladehammer der eben fast dreimal so schnell lädt wie dein A52 Billigscherben! Du ist halt ne echte Koryphäe, der Held der Ladewelt😂🫣😖

        Du hast natürlich nirgends geschrieben wie dein Ausgangszustand ist, behauptet aber dein Axxwasweisich läd superschnell auf 85%, vermutlich von 65% ausgehend😂

        Noch was, ich hab ein S10Plus und ebenfalls unterschiedliche Samsung LG in 20 wie 45Watt die ich auch am Tablet8 Ultra wie am S10p nutze, beide sind deutlich langsamer beim Laden denn sie drücken weniger mah in den Akku als dessen Supervooc LG. Kann man auch messen, egal welche Ladegeschichten du hier erzählen willst. Sie sind einfach unwahr, Punkt

        Du hast also eher keine Ahnung, wenn ich mich auf deinem Niveau ausdrücke...😂🤣😁

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!