Poco F3 & X3 Pro vorgestellt: Snapdragon 870 und 120 HZ für nur 350 Euro

Poco F3 & X3 Pro vorgestellt: Snapdragon 870 und 120 HZ für nur 350 Euro

Mit dem Snapdragon 870 bringt Xiaomi nun ein Oberklasse-SoC in die gehobene Mittelklasse. Denn das Poco F3, das mit dem auch als SD 865++ gehandelten Chip arbeitet, kostet nur knapp 400 Euro. Als kleiner Bruder hat der Hersteller zudem das Poco X3 Pro vorgestellt, das auf dem Snapdragon 860 basiert.

  • Poco bringt zwei neue Mittelklasse-Handys heraus
  • Poco F3 bietet leistungsstarken SD 870 ab etwa 350 Euro
  • Poco X3 Pro setzt auf 5.160 mAh-Akku und Quad-Cam für knapp 250 Euro

Der März bringt uns Tech-Journalisten ziemlich zum schwitzen. Denn nachdem Xiaomi uns mit der neuen Redmi Note 10-Serie schon vier neue Modelle präsentiert hat, liefert der chinesische Elektronikriese mit den Modellen Poco F3 und Poco X3 Pro noch einmal zwei weitere Mittelklasse-Handys nach. Wie bei Poco gewohnt ist das Ziel dabei, möglichst viel Leistung zu einem vergleichsweise günstigen Preis anzubieten. Schauen wir einmal kurz auf beide Handys.

Poco F3: Flaggschiff-SoC aus dem Vorjahr für 350 Euro

Poco F3
Lieber mit Branding oder ohne? Vermutlich werden sich die meisten Käufer gegen die blaue Version entscheiden. / © Xiaomi

Zum Staunen bringt einen beim neuen Poco-Lineup wohl am ehesten das Poco F3. Denn hier setzt Xiaomi den Anfang des Jahres vorgestellten Snapdragon 870 von Qualcomm ein. Für nur 350 Euro bekommt man also ein SoC, das im Grunde genommen als Nachfolger des 865+ gesehen werden kann. Die leistungsstarke Octa-Core-CPU des Chips taktet dabei mit maximal 3,2 Gigahertz. Gepaart wird das Ganze für 399,90€ mit bis zu 8 Gigabyte schnellem LPDDR5-RAM und 256 Gigabyte UFS 3.1 Speicher. Los geht's allerdings mit 6 Gigabyte RAM und 128 GB ROM für nur 349,99€.

Zu unserer Geräte-Seite zum Poco F3

ALs Display setzt Xiaomi ein 6,67 Zoll großes AMOLED-Display mit einer Bildwiederholrate von 120 Hertz ein. Interessant für Gamer ist zudem die hohe Sampling-Rate von 360 Hertz. Kurz zusammengefasst bietet das Poco F3 noch eine Triple-Kamera auf der Rückseite, die eine 48-MP-Hauptkamera mit einer Ultraweitwinkellinse und einem Makro-Objektiv verbindet. Nichts wirklich bahnbrechendes also. Auch der Akku ist mit 4.520 mAh keine Besonderheit, das Quick-Charging mit 33 Watt hat Xiaomi von der Note 10-Serie übernommen.

Das Poco F3 ist ab dem 30. März 2021 erhältlich.

Poco X3 Pro: Ohne AMOLED, dafür mit Quad-Kamera

Poco X3 Pro
Das Poco X3 Pro gefällt mir optisch weniger gut als das F3. Wie ist Eure Meinung?/ © Xiaomi

Ist Euch das Poco F3 zu teuer (oder zu leistungsstark), bietet Xiaomi mit dem Poco X3 Pro auch eine günstigere Alternative an. Das Handy kommt mit Snapdragon 860, einem SoC ohne 5G-Unterstützung, der mit 2,96 Gigahertz taktet. Schön ist, dass Xiaomi auch hier auf UFS 3.1-Speicher setzt und auch eine Bildwiederholrate von 120 Hertz kann das Handy darstellen. Allerdings kommt statt eines AMOLED-Displays ein 6,67 Zoll großer LC-Bildschirm zum Einsatz. Die Sampling-Rate ist mit 240 Hertz ein wenig geringer.

Zu unserer Geräte-Seite zum Poco X3 Pro

Als Vorteil ließe sich allerdings die Quad-Kamera auf der Rückseite werten. Hier nutzt Xiaomi einen 48-Megapixel-Hauptsensor, ein Ultraweitwinkel-Objektiv, eine Makrokamera und einen Tiefensensor. Ob das Setup tatsächlich bessere Bilder liefert, als die Kamera im F3, bleibt abzuwarten. Ich persönlich gehe nicht davon aus. Die Akkulaufzeit hingegen könnte dank 5.160-mAh-Akku jedoch ein bisschen besser auffallen. Auch hier profitiert Ihr von Xiaomis 33-Watt-Schnellladen.

Das Poco X3 Pro gibt's ab 249,90 Euro mit 6 Gigabyte RAM und 128 Gigabyte internem Speicher, alternativ kauft Ihr das Handy für 299,90 Euro mit 8/256GB. Der Verkaufsstart ist hier der 26. März.

Was haltet Ihr von den neuen Poco-Modellen? Interessante Ergänzung für die Mittelklasse oder nur ein weiterer "Chinakracher", wie Ihr diese Art Handy gerne in den Kommentaren nennt?

Neueste Artikel

17 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich warte auf das F3 Pro


  • Ich finde es sehr irritierend dass man zwei Geräte vorstellt und das "Pro" günstiger ist. Das macht nur Sinn wenn man weiß, dass es schon ein nicht-Pro X3 gibt.


  • Meine Einschätzung:
    Poco F3 ist eine Ansage. Es gibt viel HighEnd zum Mittelklassepreis und kaum Kompromisse.
    + Snapdragon 870
    + AMOLED
    + 120 Hz
    + schneller UFS 3.1 Speicher
    + schneller LPDDR5 Arbeitsspeicher
    + Stereo Lautsprecher
    + alle 5G Frequenzen
    + WiFi 6
    + 33 Watt Schnellladetechnik
    + schlankes Design (nur 7,8mm dünn)
    ± Kamerasetup mit Sonysensoren
    ± Fingerprintsensor an der Seite
    ± 4520 mAh Akku
    - kein 3,5mm Klinkenanschluss

    Sebo


  • Die wird schon keinen Pixelmatsch verursachen und 90% sehen da ohnehin keinen oder kaum einen Unterschied. Mich eingeschlossen. Die Mittelklasse macht hervorragende Bilder, warum dann 1000€ hinlegen...


    • Dann gehöre ich eben zu den 10% die deutlich einen Unterschied sehen. Ganz abgesehen von der Performance. Mittelklasse ist eben das was man für den Preis bekommt : Mittelklasse. Wenn man mehr will dann muss man mehr bezahlen was es mir auf jeden Fall wert ist.


      • Ist es mir halt nicht wert, und ganz ehrlich, wenn man Testbilder von allen Klassen macht und nicht dazu schreibt von welchem Gerät errät kaum jemand welches Bild von welchem Gerät stammt.
        Zwischen Mi9 lite und S20 hab ich da keine Unterschiede gesehen. Abgesehen beim Zoomen was ich sowieso nie mache. Von der Performance im Alltag auch keinerlei Unterschiede.

        Btw. WO sie man da Unterschiede wenn man sie nicht gerade im direkten Vergleich hat? Die Mittelklasse bietet doch schon scharfe Bilder und treue Farben, was will man mehr? Was macht man mit den Bildern, in der Regel schaut man kurz drüber und sie landen meist in der Versenkung. Und für eine Erinnerung reicht es dicke aus.
        Mich interessiert die Bildqualität von der 3MP Cam von der ich damals Bilder meiner Tochter gemacht habe herzlich wenig. Ich schau mir die Bilder wegen meiner Tochter an und nicht wie gut oder wie schlecht die Bildqualität ist. Man kann alles gut erkennen man erinnert sie und gut. Darauf kommts an. Meine Meinung.


  • F3 keine Speichererweiterung ,schade .

    H G


  • Man kann leider keine SD-Karte einsetzen, damit ist es raus.


  • Täuscht das oder wird das "Poco"-Logo wirklich mit jedem Gerät größer und größer?
    Namenstechnisch natürlich auch mal wieder grandios, wenn das "Pro" 100€ günstiger ist, als das Normale und beide auch optisch kaum etwas miteinander gemein haben...


  • Das F3 sieht gut aus und die Specs stimmen, kommt mal in die engere Wahl.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!