NextPit

Qualcomm auf der IFA 2022: Meta-Partnerschaft und mehr angekündigt

Qualcomm PK NextPit 1
© NextPit

Qualcomm kündigt im Rahmen der IFA 2022 eine weitreichende Partnerschaft mit Meta an. Der Chiphersteller sichert sich dadurch möglicherweise eine Produktkategorie, in den nächsten Jahren einen großen Boom erlebt. Neben Mark Zuckerberg sprachen aber auch Manager:innen von Bose und Samsung auf dem Event.

Nutzt Ihr ein Android-Smartphone, ist es recht wahrscheinlich, dass dieser Artikel gerade durch ein Snapdragon-SoC von Qualcomm verarbeitet wurde. Auf der IFA 2022 verriet Qualcomm-Geschäftsführer Cristiano Amon aber einige Pläne, wie sich das Unternehmen seine Position als Markführer auch in Zukunft sichern will.

Bose-CEO Lila Snyder auf der Qualcomm-Pressekonferenz.
Bose kündigte an, am 7. September neue Produkte vorzustellen! / © NextPit

Die wohl größte Investition in die Zukunft Qualcomms ist die langjährige Partnerschaft mit Meta, zu der man sogar Mark Zuckerberg per Live-Stream dazuschaltete. Das Metaverse soll in den nächsten zehn Jahren eine Milliarde Menschen vernetzen und zugleich einen milliardenschweren Wirtschaftszweig eröffnen. Zuckerbergs Meta benötigt dafür Hardware und genau für diese wird Qualcomm zukünftig wichtige Komponenten produzieren. 

Neben Chipsätzen und 5G-Modems wird Qualcomm dabei auch Technologien für künstliche Intelligenz bereitstellen. AI-Technologien, so Amon, seien der Schlüssel, um Geräte kompakter und intelligenter zu machen. Gleichzeitig ließe sich die Akkulaufzeit portabler Devices verlängern. Um das auf VR-Brillen basierende Metaverse nach Zuckerbergs Plänen unters Volk zu bringen, können Qualcomms Technologien also wirklich nützlich sein.

Neues von Bose und eigenes Auto-Event

Live auf der IFA holte sich Amon zudem Bose-CEO Lila Snyder und Dr. Won-Joon Cho von Samsung auf die Bühne. Cho bestätigte dabei noch einmal, wie wichtig Qualcomms SoCs für das Galaxy-Ökosystem und allen voran Samsungs Smartphones seien. Ein weiterer Hinweis darauf, dass Samsung seine eigenen Exynos-SoCs auf lange Sicht durch Snapdragon-Chips ersetzen wird.

Lila Snyder hingegen sollte Amon während der Konferenz vollkommen abgesprochen spontan eine kleine Produktberatung geben. Welches Bose-Gerät sei ihr aktuell liebstes im Bose-Lineup – Snyder konnte diese Frage nicht direkt beantworten. Denn es sei ein bisher noch nicht angekündigtes Produkt, welches Bose am 7. September per Live-Stream der Weltöffentlichkeit zeigen wird.

Ein Foto der Qualcomm-Pressekonferenz.
Mark Zuckerberg war nur per Live-Stream auf der IFA – schade! / © NextPit

Womöglich handelt es sich dabei um neue Bluetooth-Kopfhörer, schließlich haben sowohl Sony als auch Sennheiser in den letzten Monaten neue Produkte vorgestellt. Gefallen Euch Sonys WH-1000XM5 (zum Test) und Sennheisers Momentum 4 Wireless (zum Test) also nicht, solltet Ihr nächste Woche die Ohren aufhalten!

Dass ich schon bei anderen Unternehmen angekommen bin, zeigt bereits: Bahnbrechend war Qualcomms Pressekonferenz nicht. Eventuell gibt es aber am 22. September spannendere Neuigkeiten. Denn für dieses Datum kündigte man ein weiteres Qualcomm-Event für den Automobilbereich an.

Sollen wir uns auf den Weg nach New York zum Automobil-Event machen, oder sind Qualcomms Ankündigungen für Euch langweilig? Schreibt's uns in die Kommentare!

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • McTweet vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Ich möchte mich eigentlich von Zuckerbergs Meta Dings fernhalten. Ich hoffe es klappt auch wenn Qualcomm und Meta zusammenarbeiten.
    Ansonsten muss ich doch hoffen, dass Samsung in Europa keine Snapdragons in seinen S Klasse Smartphones verbaut.