Quick Charge 5 soll Android-Smartphones in Rekordzeit laden

Quick Charge 5 soll Android-Smartphones in Rekordzeit laden

Seit vielen Jahren hat Chip-Hersteller Qualcomm diverse Standards zum schnellen Laden von Android-Geräten etabliert. Mit einer neuen Version von Quick Charge will man nun neue Rekorde brechen.

Während einige Smartphone-Hersteller wie zum Beispiel OnePlus ihr eigenes Süppchen brauen, wenn es um das schnelle Laden ihrer Handys geht, will Qualcomm mit Quick Charge 5 nun einen passenden Standard etablieren. Dazu hat das Unternehmen nun die dazugehörigen technischen Daten veröffentlicht.

Das wichtigste Detail ist ein einfaches Beispiel. Laut Qualcomm soll es dank Quick Charge 5 in Zukunft möglich sein, ein Smartphone innerhalb von fünf Minuten auf von 0 auf 50 Prozent zu laden. Der Ladevorgang soll nach insgesamt 15 Minuten abgeschlossen sein.

Qualcomm Quick Charge 5 Infografik
Infografik zu Quick Charge 5 / © Qualcomm

Der Standard soll eine Leistung von mehr als 100 Watt erlauben, was die schnellen Ladevorgänge ermöglicht. Laut dem Unternehmen soll der neue Standard im Vergleich zu Quick Charge 4 und 4+ um 70 Prozent effizienter sein. Außerdem soll die Temperatur beim Laden gleichzeitig um 10 Grad Celsius geringer sein.

Quick Charge 5: Erste Geräte schon in Kürze

Die alten Versionen von Quick Charge kommen laut dem Unternehmen bereits in „mehr als 1.200 mobilen Geräten, Zubehör und Controllern“ zum Einsatz. Dies reicht also von Android-Smartphones über Docking-Stationen bis hin zum Netzteil fürs Auto. Quick Charge 5 ist darüber hinaus auch abwärtskompatibel mit diesen alten Standards.

Laut Qualcomm werden erste Geräte mit Quick Charge 5 bereits von den Herstellern getestet. Im Handel sollen diese ab dem 3. Quartal 2020 zu finden sein. Der neue Standard wird ab dem Snapdragon 865 und 865 Plus – und natürlich weiteren, zukünftigen Chips des Unternehmens – unterstützt.

Apple-Nutzer können von dem Standard nicht profitieren. Der iPhone-Hersteller ist traditionell etwas vorsichtiger bei den Stromversorgungen, was unter anderem den Akku schonen kann. Aktuelle iPhone-Modelle können jedoch unter anderem dank USB-C ebenfalls etwas schneller geladen werden; hier wird die 50-Prozent-Marke aber erst nach rund 30 Minuten erreicht. Hier ist ein entsprechendes Kabel und Netzteil notwendig.

Via: MacRumors Quelle: Qualcomm

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ich befürchte, dass die EU-Regierung dem bald einen Riegel vorschiebt. 100Watt verbraten passt nicht ins Energiekonzept. 😊


  • Hoffentlich halten das die Akkus aus. Und nicht das es wieder zu Explosionen und Bränden kommt.


  •   23
    Gelöschter Account vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Es gibt viele Frauen, die gerne mal innerhalb 1 Minute von 0 auf 💯 % mit Strom aufgeladen sind (vor Wut). Erst wenn das bei Smartphones auch möglich ist, dann 👍.


  • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Die meisten Hersteller setzen Stand Heute noch nicht einmal auf QuickCharge 4, sondern höchstens v3. Ich glaube nicht, dass sich das hiermit ändert. Solange die Akkus selbst immer noch die gleichen sind, werden zumindest Hersteller wie Samsung sowas garantiert nicht nutzen.
    Qualcomm hat zudem auch nicht gerade den besten Track record was Aussagen wie "mehr Effizienz und gleichzeitig kühler" angeht.


  • "... mehr als 100 Watt ..." Da könnte ich mein Handy ja auch gleich in den Toaster stecken. Der arme Akku.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!