Samsung Galaxy A32 5G im Test: Solide Mittelklasse mit 4 Jahren Update-Garantie

Samsung Galaxy A32 5G im Test: Solide Mittelklasse mit 4 Jahren Update-Garantie

Das Samsung Galaxy A32 5G ist auf dem Papier erstmal nix Besonderes! Das bedeutet aber nicht, dass Samsungs günstigstes 5G-Handy mit seiner UVP von 279,99 Euro ein schlechter Fang ist. Denn vor allem die drei Jahre an Android-Updates stechen die Konkurrenz ziemlich aus. Aber will man das A32 5G auch wirklich so lange nutzen?

Bewertung

Pro

  • Erstaunlicher Bildschirm
  • Drei Jahre Betriebssystem-Updates
  • Vier Jahre Sicherheitsupdates
  • Kopfhöreranschluss
  • Akkulaufzeit

Contra

  • Ziemlich langweilige Optik
  • Inkonsistente Qualität der Kamera

Kurzfazit zum Samsung Galaxy A32 5G

Das Samsung Galaxy A32 5G ist unterm Strich ein Smartphone mit mehr positiven Eigenschaften als negativen. Die Akkulaufzeit und lange Update-Garantie sind eine Wonne für all diejenigen, die ein Gerät mit langer Nutzungsdauer suchen. Und obwohl der Bildschirm auf dem Papier keinen umhaut, ist der Medienkonsum überraschend unterhaltsam.

Darüber hinaus ist der Prozessor, den Samsung in das Gerät packt, eine sichere Bank in der Mittelklasse und bietet sogar Unterstützung für 5G-Netzwerke. Allein damit ist das Galaxy A32 einigen Mitbewerbern einen Schritt voraus und passt gleichzeitig gut in das Jahr 2021.

Lasst Euch aber auf keinen Fall von der Vierfach-Kamera auf der Rückseite täuschen! Die Qualität der Bilder wird durchschnittlich sein, besonders bei Nachtaufnahmen

Design: Ein bisschen zu viel Minimalismus

Zunächst einmal sollten wir uns darüber im Klaren sein, dass Design etwas Subjektives ist! Heißt, was mir gefällt, gefällt Euch vielleicht gerade nicht und umgekehrt. Samsung bezeichnet das Design des Galaxy A32 als "minimalistisch", allerdings scheint mir das eher eine Ausrede zu sein, um den mangelnden Aufwand am Zeichenbrett zu rechtfertigen. Versteht mich nicht falsch, das A32 ist kein hässliches oder schlecht verarbeitetes Gerät, es ist nur einfach ... langweilig.

Hat mir gefallen:

  • Positionierung des Fingerabdrucksensors
  • Kopfhörerbuchse

Hat mir nicht gefallen:

  • Massive Abmessungen und Gewicht
  • Kameramodul
NextPit Samsung Galaxy A32 side
Das Galaxy A32 5G erinnerte mich durch die Verwendung des Fingerabdrucksensors an der Seite an das Xperia-Design von Sony! / © NextPit

Ich war schon immer ein großer Fan des Designs von Sonys Xperia-Smartphones und Samsungs Mittelklasse-Handy erinnerte mich sehr an die Modelle des japanischen Herstellers. Die Tatsache, dass Samsung den Fingerabdrucksensor an der Seite über dem Einschaltknopf anbringt, macht das Aktivieren und Deaktivieren des Geräts zu einem ziemlich simplen Vorgang.

Und da es sich um ein Mittelklasse-Smartphone handelt, hat der Hersteller auch mit dem Festhalten am Kopfhöreranschluss alles richtig gemacht. Allerdings handelt es sich um ein Smartphone mit einem 5.000-mAh-Akku, es ist damit also ziemlich robust und recht klobig. Samsung macht sich hier gar nicht erst die Mühe, das durch des Design zu kaschieren. Das Gerät wiegt satte 205 Gramm und misst 164.2 x 76.1 x 9.1 Millimeter! Das spürt man schon ab dem Moment, in dem man das A32 in die Hand nimmt.

NextPit Samsung Galaxy A32 usb
Der Lautsprecher des Galaxy A32 ist mono, das Gerät verfügt über einen USB-Typ-C-Anschluss und hat den Kopfhöreranschluss behalten / © NextPit

Was Samsung allerdings beim Design ganz pfiffig gemacht hat: Auf den ersten Blick scheint das Gerät aus Glas gebaut zu sein – die Rückseite ist jedoch aus Kunststoff gefertigt.

Insgesamt ist das Design des Galaxy A32 5G sehr minimalistisch gehalten. Ich bin nicht die Art Mensch, die Smartphones gerne in Hüllen packt, da ich gerne die Designmerkmale der Telefone, die ich benutze, genießen möchte. Ich empfehle jedoch dringend die Verwendung einer Hülle, wenn Ihr Euch für den Kauf dieses Samsung-Midrangers entscheidet!

Bildschirm: Überraschend gut!

Wenn es ein Feature gab, das mich am Galaxy A32 5G wirklich überrascht hat, dann war es das Display. Hier haben wir ein 6,5-Zoll-Infinity-V-Display mit einer Auflösung von 1.600 x 720 Pixeln (HD+) und TFT-LCD-Technologie. Auf dem Papier erst mal nichts Überraschendes, oder?

Hat mir gefallen:

  • Scharf und farbenfroh;
  • Ideale Größe für den Videokonsum.

Hat mir nicht gefallen:

  • Die Bildwiederholfrequenz von 60 Hz.
NextPit Samsung Galaxy A32 display
Trotz der technischen Daten des Displays hatte ich Spaß mit dem A32 5G! / © NextPit

Mit einer Bildschirmdiagonale von 6,5 Zoll ist das Galaxy A32 5G ein ziemlich großes Smartphone, sodass es sich sehr gut für Videos und Filme eignet. Im Gegensatz zu meinen Erfahrungen beim Test des Motorola Moto G10, dessen Bildschirmeigenschaften die gleichen sind, haben mich die technischen Nachteile des Displays hier nicht gestört. Scharfe und farbige Bilder, die eine ziemlich schöne Darstellung von Farben bieten.

Sicherlich könnte Samsung hier noch einen Schritt weiter gehen und eine Unterstützung für eine Bildwiederholrate von 90 Hz anbieten, wie es zum Beispiel im Motorola Moto G30 der Fall ist. Das passiert hier jedoch leider nicht!

Was mir in diesem Fall am besten gefallen hat, war das Gesamtbild: ein Display, das trotz Hardware-Einschränkungen ein gutes Erlebnis bietet (TFT-LCD ist schließlich kein IPS-LCD), ein Akku mit guter Laufzeit und Unterstützung für das 5G-Netz. Das klingt wie das perfekte Rezept für stundenlanges Streaming.

Leistung: Ein Einsteiger-SoC, dessen Highlight 5G ist

Als Prozessor kommt im Galaxy A32 der MediaTek Dimensity 720 zum Einsatz, der für die Einstiegsklasse samt 5G-Unterstützung ausgelegt ist. Dieses SoC bietet zwar spezielle Eigenschaften, um sicherzustellen, dass das 5G-Netz den Akku nicht zu sehr beansprucht, also einen effizienten Stromverbrauch bietet, ist aber in puncto Leistung begrenzt, um das Telefon in einem vernünftigen Preisbereich halten zu können.

Beim Arbeitsspeicher stehen 4 GB zur Verfügung, der interne Speicher beträgt 128 GB. Davon stehen 106 GB zur freien Verfügung, der Rest wird vom System genutzt. Darüber hinaus bietet Samsung die Möglichkeit, den Speicher des Geräts per MicroSD-Karte auf bis zu 1 TB zu erweitern.

Hat mir gefallen:

  • MiraVision Multimedia-Paket
  • Android 11 ab Werk mit 3 Jahren Update-Garantie
  • Vier Jahre Sicherheitsupdates
  • Unterstützung für microSD-Karte

Hat mir nicht gefallen:

  • Spiele-Leistung wurde von Abstürzen getrübt

Hinsichtlich der Leistung lieferte das Galaxy A32 5G eine gute Performance, ohne Abstürze oder Rucklern. Die einzige Ausnahme war die Spieleleistung, die ehrlich gesagt etwas zu wünschen übrig ließ. Der Grund dafür: ständige Abstürze bis hin zum abrupten Schließen von Anwendungen.

Ich betrachte mich nicht als Gamer, aber ich habe gerne Spiele auf dem Telefon, um mir die Zeit zu vertreiben. Während meines Tests mit dem Galaxy A32 5G waren die Spiele, die ich am häufigsten verwendet habe, Mario Kart Tour und Asphalt 9, zwei Anwendungen, die mit der Hardware-Konfiguration des A32 5G gut laufen sollten, insbesondere wegen des Gaming-Pakets Hyperengine von MediaTek. Mit zunehmender Spieldauer gab es jedoch immer wieder einen Moment, in dem das Gerät das Schließen von Asphalt 9 erzwang. Und das ist ein Problem für diejenigen, die das Handy für Spiele nutzen.

Samsung Galaxy A32 5G: Benchmark

Geekbench 5.3.2 Single-Core Multi-Core
Ergebnis 474 1555

Das Feature zur Anzeigenoptimierung bietet jedoch das gegenteilige Erlebnis. Wie gesagt, trotz der Einschränkungen des Displays auf dem Papier, schafft es das MiraVision-Multimedia-Paket des MediaTek Dimensity 720, hier einen echten Unterschied zu machen. So sehr, dass mir die Bildschirmqualität wirklich ins Auge fiel.

Softwareseitig läuft auf dem Gerät Android 11 direkt ab Werk und Samsungs One UI 3.1. Das Galaxy A32 5G soll darüber hinaus drei Jahre lang Betriebssystem-Updates und vier Jahre lang Sicherheits-Updates erhalten, die alle drei Monate ausgeliefert werden. Betrachtet man allein die Softwarefrage, so hat man ein Gerät mit einer langen Lebensdauer.

Am Ende des Tages müsst Ihr in die Waagschale werfen, was Euch wichtiger ist: Medienkonsum via Streaming oder Gaming! Denn während das Galaxy A32 5G beim Streaming von Videos und Bildern ein gutes Erlebnis bietet, ist die Leistung beim Gaming unzureichend. Auch wenn Samsung die "Game Booster"-Funktion anpreist.

Kamera: Kein Glanzlicht beim Galaxy A32 5G

Die Kamera ist eindeutig die Achillesferse dieses Samsung-Smartphones! Denn hier spart der Hersteller offenbar , um einen konkurrenzfähigeren Preis anbieten zu können. Das Smartphone verfügt über eine Quad-Kamera und diese besteht aus einem 48-MP-Hauptsensor, einer 8-MP-Ultraweitwinkelkamera, einem 5-MP-Makroobjektiv und einem 2-MP-Tiefensensor. Auf der Vorderseite haben wir eine Kamera für Selfies, die mit 13 MP auflöst.

Hat mir gefallen:

  • Zufriedenstellende Bildqualität am Tag
  • Bilder mit natürlichen Farben

Hat mir nicht gefallen:

  • Schlechte Qualität bei Nachtbildern, auch wenn's einen Nachtmodus gibt
  • Das Makroobjektiv ist eine Spielerei
NextPit Samsung Galaxy A32 camera
Das Kameramodul des Galaxy A32 5G verzichtet auf einen Kamerabuckel! / © NextPit

Das Kamera-Layout des A32 5G ist eindeutig von Samsungs Flaggschiffen, wie dem Galaxy S21 und Galaxy S21 Ultra, inspiriert. Aber es fehlt hier ein wenig die Liebe zum Detail. Anders als bei den Modellen Galaxy A52 und Galaxy A72 gibt es keinen Rahmen um die Kameras, der Ausschnitt befindet sich direkt auf der Rückseite, sodass die Kameras frei liegen. Also, noch einmal, ich empfehle die Verwendung des Telefons mit einer Schutzhülle!

Grundsätzlich ist die Qualität der Bilder anständig und die Kamera funktioniert gut in Umgebungen mit guter Belichtung und ist in der Lage, auch coole Blickwinkel festzuhalten. Hierfür bietet das Handy ein Sichtfeld zwischen 80° (Weitwinkel) und 123° (Ultra-Weitwinkel). Beim Umschalten von einer Kamera zur anderen gibt es nicht so viel Verzerrung, was meiner Meinung nach gut ist.

NextPit Samsung Galaxy A32 front camera
Die Frontkamera hat 13 MP und befindet sich in der Mitte des Bildschirms in der tropfenförmigen Notch! / © NextPit

Der 2-MP-Tiefensensor ist typisch Mittelklasse – erwartet also nicht zu viel. Selbiges gilt für die Makrokamera: Ganz nett, sie zu haben, da sie uns noch eine dritte Möglichkeit zum Herumspielen bietet, aber gute Bilder lassen sich mit ihr nicht erzeugen. Was die Software betrifft, so haben wir hier Optionen, die wir auch aus Samsungs High-End-Smartphones kennen, zum Beispiel die Möglichkeit, Zeitlupe und Zeitraffer aufzunehmen, oder den beliebten Porträtmodus.

Vom Nachtmodus des Galaxy A32 5G sollte man allerdings nicht viel erwarten, denn er ist ziemlich eingeschränkt und lässt die Bilder am Ende recht künstlich und überbelichtet wirken. Unten seht Ihr eine Galerie von Bildern, die mit der Kamera des Galaxy A32 5G aufgenommen wurden.

 

Akkulaufzeit: Guter Akku ohne Wireless-Charging

Die Akkulaufzeit des Samsung Galaxy A32 5G ist ein weiteres Highlight, aber das ist keine Überraschung. Denn da das A32 mit 5G-SoC kommt und der neue Mobilfunkstandard viel Strom braucht, hat Samsung dem Handy einen fetten Akku mit  5.000 mAh verpasst. Dieser wird zwar nur mit 15 Watt aufgeladen, gerade in Nutzungsjahr Nummer 3 und 4 kann das aber gar keine schlechte Entscheidung sein. Denn gerade nach zwei Jahren kann die Akkuleistung bei schnellem Quick-Charging stark nachlassen.

Hat mir gefallen:

  • Großer Akku mit 5.000 mAh
  • Gute Akkulaufzeit

Hat mir nicht gefallen:

  • Keine Option für kabelloses Laden

Leider konnte ich das Gerät nicht mit einem Datentarif mit Unterstützung für das 5G-Netz testen, mein Datentarif unterstützt 4G+, d.h. es erreichte nicht die Download- und Upload-Geschwindigkeiten einer 5G-Experience. Daher werde ich diesen Stromverbrauchstest vorerst schuldig bleiben.

Unter diesen Bedingungen bot das Galaxy A32 5G eine tolle Akkulaufzeit! Ich kann zumindest sagen, dass es möglich ist, das Gerät bis zu zwei Tage lang zu nutzen, ohne es aufladen zu müssen. Aber natürlich hängt das auch immer davon ab, wie Ihr das Smartphone nutzt. Wenn Ihr es aufladen müsst, ist das aber auch kein größeres Problem, denn in etwa zwei Stunden habt Ihr wieder einen vollen Akku.

Insgesamt war ich mit der Akkulaufzeit des Galaxy A32 5G sehr zufrieden. Natürlich ist das Gerät aufgrund der Akkukapazität mit Abmessungen von 164,2 x 76,1 x 9,1 mm massiv. Aber auch hier müsst Ihr eine Balance zwischen Bequemlichkeit und Komfort finden.

Samsung Galaxy A32 5G: Datenblatt

Samsung Galaxy A32 5G

 
  Datenblatt
Bildschirm 6,5 Zoll / 60 Hz / 1.600 x 720 Pixel (HD+)
Prozessor MediaTek Dimensity 720 (2,0 GHz Octa-Core) mit Mali G57 MC3
Speicher 4 GB / 128 GB / mit microSD-Steckplatz bis zu 1TB
Betriebssystem Android 11 / One UI 3.1
Hauptkamera 48 MP / f/1.8 Blende / 80° Sichtfeld
Ultra-Weitwinkel 8 MP / f/2.2 Blende / 123° Sichtfeld
Makro 5 MP / f/2.4 Blende / Fixfokus
Tiefensensor 2 MP / f/2.2 Blende
Digitaler Zoom Bis zu 10x
Selfie-Kamera 12 MP / f/2.2-Blende / 81°-Sichtfeld
Video-Auflösung

4K UHD (3840 x 2160) @30 fps
HD-Zeitlupe @120 fps

Anzahl der Chips Dual-SIM - Nano-SIM (4FF)
Verbindung 2G GSM, 3G WCDMA, 4G LTE FDD, 4G LTE TDD, 5G Sub6 FDD, 5G Sub6 TDD
Konnektivität 3,5 mm Stereo (P2-Standard) / NFC / Wi-Fi / Bluetooth 5.0 / GPS, Glonass, Beidou, Galileo
Batterie 5.000 mAh / Schnellladegerät 15 W
Farben Schwarz und Violett
Preis 279 Euro

Fazit: Ist das Samsung Galaxy A32 5G gut?

Wie bereits zu Beginn dieses Samsung Galaxy A32 5G Testberichts erwähnt, ist dies ein Smartphone mit mehr Hits als Flops. Wenn Mobile Gaming für Euch beim Smartphone-Kauf wichtig ist, empfehle ich Euch, ein leistungsstärkeres Modell der Galaxy A-Serie oder sogar ein dediziertes Gaming-Smartphone in Betracht zu ziehen. Wenn Ihr das Telefon nur zum Surfen im Internet, zur Verwaltung Eurer Social-Media-Kanäle und zum Genuss von Video- und Musik-Streaming nutzen wollt, kann das Galaxy A32 5G eine gute Option sein.

Wenn Ihr auf der Suche nach einem Gerät mit einer guten Kamera seid, dann ist das A32 5G auch nicht die beste Option, da die Kamera hier, obwohl sie ein Quad-System mitbringt, Bilder mit durchschnittlicher Qualität aufnimmt. Ja, man kann die Bilder in sozialen Medien teilen und auf moderne Kamerafunktionen und -modi zurückgreifen, aber erwartet nicht viel mehr als zufriedenstellende Ergebnisse.

Die Unterstützung für das 5G-Netz kann in Deutschland aktuell noch nicht wirklich genutzt werden, aber die Netzbetreiber bieten bereits Pläne mit höheren Geschwindigkeiten als 4G an. Und dabei kann das Galaxy A32 5G mancherorts durchaus eine bessere Erfahrung als andere Smartphones in dieser Preisklasse liefern. Wenn Ihr jedoch nicht plant, Euren Datentarif zu erweitern, um im 5G-Netz zu surfen, ist das neue Galaxy A52 möglicherweise die bessere Option.

Wie bewertet Ihr das Samsung Galaxy A32 5G?
Ergebnisse anzeigen

Also, was haltet Ihr von Samsungs Galaxy A-Reihe? Denkt Ihr, dass es sich schon jetzt lohnt, in ein Smartphone mit 5G-Unterstützung in Deutschland zu investieren? Teilt Eure Meinung mit unserer Community in den Kommentaren unten.

Neueste Artikel

13 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Contra Punkt:
    "Langweilige Optik"

    Was wäre denn bitte schön keine langweilige Optik?!


    • "Langweilige Optik" sollte nach meiner Meinung nicht in die Wertung, da so etwas Geschmackssache und daher eine persönliche Meinung ist.

      Unter "Hat mir gefallen/nicht gefallen in Ordnung, weil da die persönliche Meinung aufgeführt ist, und die ein Redakteur auch ruhig nennen soll.


  • Die Punkte zum Display verstehe ich nicht:

    "1.600 x 720 Pixeln (HD+)" und "Scharf"
    ppi wird leider nicht angegeben, lässt sich aber leicht im Internet finden: 274ppi. Ich habe hier ein Handy mit 282ppi. Und schon das empfinde ich nicht als besonders "scharf".

    "Ideale Größe für den Videokonsum."
    Wieso ist das ideal? Das Display hat für Videos (meist 16:9) doch das falsche Seitenverhältnis (20:9). Da hab ich doch immer schwarze Ränder, also Platz verschwendet.

    PS: Und bei Videokonsum reichen 60Hz ja jetzt mal wirklich (oder gibt es massentaugliche Videos mit 90+fps?)...


    • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Auf die ppi kommt es aber auch nur indirekt an.
      Wenn dein Handy mit 282ppi OLED nutzt, dann nutzt es höchstwahrscheinlich PenTile und ist damit weit weniger scharf, als ein RGB-Display mit 274ppi, wie es hier genutzt wird.


  • Optik, Prozessor und recht fette Bildschirmränder. Ich weiß nicht, wenn die 255,00 Euro einen Angriff auf Xiaomis wachsende Vormacht in der Preissparte werden sollen die mit Poco und Redmi in der Preisspanne schon fast überrepresentiert sind, dann war die Nummer für Samsung schonmal nichts.

    Und jetzt sprechen wir nur über Preise, noch nicht von Snapdragon Prozessoren, 120 Hz Displays in Amoled, 6 oder 8 GB Arbeitsspeicher, Schnelladen mit 30 W, besserer Optik und das ist erst die Spitze des Eisbergs.

    Es steht halt eben Samsung drauf, aber von der Technik und Preis wird sich da Xiaomi wenig Sorgen machen müssen.


    • Naja ganz so schlecht ist die Kiste nicht. Ist halt nur dieses Display... und die neueren Mediateks sollen gar nicht Mal so verkehrt sein. Und bei Samsung ist halt noch der Update-Vorteil 📲🆕


      • Xiaomi pflegt seine Phones in der Regel auch recht lange, wenn auch nicht monatlich, aber das hing sogar bei Android One Geräten.
        Ich denke so ein Telefon nutzt man auch keine 4 Jahre. Ich denke aber auch bei dem Modell wird sich das auf einen 3 Monats-Rythmus einpendeln.


  • Media Tek Prozessor! Da bin ich raus .


  • Die Bildwiederholrate ist hier wohl das kleinste Problem, würde mir lieber Gedanken um den Display Typ und die Auflösung machen (geht gar nicht 2021!) 🛑📱


    • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Bin zwar durchaus der Meinung, dass HD+ hier ausreichen kann, zumal es eben kein OLED mit PenTile ist und dadurch schärfer. Trotzdem finde ich es komisch, dass beim Moto G10 die Auflösung als negativ erwähnt wurde, hier hingegen der Screen generell als positiv... nicht gerade einheitlich.


      • Ich glaube hier ging es um einen direkten Bildvergleich ohne auf die technischen Daten zu gucken.

        Ist doch erfreulich wenn das Display überzeugen kann.

        Mein Ding wäre es nicht, aber für den Preis...

        Finde persöhnlich die kleinen A Geräte sehr schön, mit oled display und halt viel viel kleiner.

        Würde da aber eher zu einem s10 greifen.


      • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

        @Olaf
        Dann sollte aber auch die Auflösung kritisiert werden, wenn sie das beim G10 auch wurde. Oder beim G10 der Rest kritisiert werden und NICHT die Auflösung, wenn sie das hier auch nicht wird... es wird jedoch explizit die HD+-Auflösung beim Moto kritisiert...
        Dass das Display ansonsten besser ist, kann ja sein. Aber ich finde sowas sollte schon einheitlich sein.


      • Also für den abgerufenen Preis ist das A32 absolut "kein" Schnäppchen und andere Hersteller bietet Vergleichbares ca. 100€ billiger oder bessere Hardware für den gleichen Preis 📱💶

        Können erfahrene Samsung User bestätigen, dass die Einsteiger/Mittelklasse wirklich seit Jahren die versprochenen OS Updates und Patches bekommen?

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!