NextPit

Samsung Galaxy Tab A7 (2022) soll schneller und günstiger werden

samsung galaxy tab a7 wifi tablet 32gb 3gb ram
© Samsung / Screenshot of Nextpit

Samsung könnte bald das Modell Galaxy Tab A7 2022 vorstellen. Das Update seiner Budget-Slate-Reihe ist schon lange überfällig, denn das letzte Galaxy Tab A7 wurde Ende 2020 vorgestellt. Überraschenderweise könnte das neueste von Samsungs Tablets laut Leak nicht nur schneller, sondern auch günstiger werden.

  • Samsungs Galaxy Tab A7 (2022) erhält einen etwas schnelleren Prozessor.
  • Die restlichen Spezifikationen und das Design sollen komplett gleich bleiben.
  • Der Preis des Galaxy Tab A7 (2022) wird gesenkt.

Der Leaker Snoopy Tech hat einige Infos zum Galaxy Tab A7 (2022) geteilt, welches womöglich so manchen Samsung-Fan enttäuschen wird. In Bezug auf die Hardware-Spezifikationen und das Design wird das Tablet mit dem Modell SM-T503N fast identisch mit dem Galaxy Tab A7 von vor zwei Jahren sein, so der Informant.

Galaxy Tab A7 (2022) mit schnellerem Prozessor

Angeblich soll das Tablet unter der Haube fast die gleichen Komponenten des Vorgängers aufweisen. Darunter finden wir 32 GB erweiterbaren Speicher, gepaart mit 3 GB RAM. Auch die 8-MP-Hauptkamera, der 5-MP-Selfie-Shooter, der 7040-mAh-Akku und der 10,4-Zoll-TFT-LCD-Bildschirm mit einer Auflösung von 1,200 x 2,000 Pixeln bleiben gleich. Offenbar ist also nur der Prozessor neu.

Was den Unterschied betrifft, so könnte das Samsung Galaxy Tab A7 (2022) mit dem Unisoc T618, der auch im Galaxy Tab A8 (2021) zu finden ist, einen leichten Schub in Sachen Gaming und Leistung erhalten. Auf dem Papier bietet der Chipsatz eine höhere Taktfrequenz sowie eine bessere Grafik im Vergleich zum Snapdragon 662. Möglicherweise ist der einzige Nachteil, dass er immer noch auf der 12nm-Fertigung basiert, was zu einer etwas schlechteren Akkulaufzeit führen kann.

Günstigerer Preis für das gleiche Design

Neben den unveränderten internen Spezifikationen wird Samsung auch das Design des Galaxy Tab A7 (2020) beibehalten. Es ist unklar, ob wir auch die gleichen Abmessungen und Farboptionen erhalten. Was die Preise angeht, so könnte das Samsung Galaxy Tab A7 (2022) in diesem Jahr eine deutliche Preissenkung erfahren. Je nach Region könnte das Tablet für 199 Euro erhältlich sein, was immerhin etwa 30 Euro unter dem Preis von 2020 liegt.

Findet Ihr es okay, wenn Samsung ein fast identisches Tablet an den Start bringt, wenn dafür der Preis gesenkt wird? Schreibt es uns in die Kommentare!

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

3 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Laazaruslong vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Meine Mutter benutzt das inzwischen über 6 Jahre alte Tab A2016, dass ich 4 Jahre benutzt habe und gegen das Tab S6 getauscht habe. Mir fehlt etwas dazwischen. Obwohl ich seit dem S6 nie wieder zurück kann. 😅
    Und eine "Unisoc" würde ich eh nicht kaufen.
    Ich finde auch das diese Einsteigertablets zu teuer sind.


  • Antiappler vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Gibt doch nicht nur einen schnelleren Prozessor, sondern
    doch sicher noch eine (fast) aktuelle Betriebsversion dazu!?!?

    Von daher ist das Gerät dann aktueller als mein Huawei MediaPad M3 Lite LTE, welches bei Android 7.0 stehen geblieben ist, aber trotzdem noch immer super seinen Dienst tut. 👍

    Da die Auswahl wegen Trump leider nicht mehr so groß ist und Apple auf keinen Fall in die Auswahl kommt, wäre das Samsung möglicherweise ein guter Ersatz.

    Surfen und Mal ein paar Videos auf NewPipe, dafür würde es für mich auf jeden Fall reichen. Aber so lange mein MediaPad hält, habe ich keinen Bedarf. 🤗


    • dieCrisa vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      "...Auswahl wegen Trump leider nicht mehr so groß..."
      Trump(s Maßnahme) ist die Wirkung. Die Ursache liegt nicht in seiner Verantwortung.
      😉

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!