NextPit

Über 500.000 Downloads: Gefährliche Malware in Android-App gefunden

Über 500.000 Downloads: Gefährliche Malware in Android-App gefunden

Auf unserem Smartphone sind allerhand Informationen gespeichert. Immer wieder versuchen Kriminelle an diese Daten zu gelangen, in dem sie Trojaner in Mails oder Apps verstecken – im Fall der App "Color Message". Sie diente als Wirt für den Joker-Virus, der Daten von Eurem Smartphone stiehlt und mit diesen Premium-Zugänge zu anderen Apps abschließt. Dadurch erlebt Ihr ein böses Erwachen, wenn die nächste Handyrechnung ins Haus flattert. 

  • "Color Message" ist eine App, die eine gefährliche Malware beherbergt.
  • Der Joker-Virus meldet Euch unwissentlich bei Premium-Services an und stiehlt Eure persönlichen Daten
  • App wurde bereits aus dem Google Play Store entfernt

Auf dem Smartphone tarnen sich Viren gerne mal als neue App, um so auf euer Gerät zu gelangen. Das betrifft vor allem Trojaner, die Eure Daten klauen wollen oder Euch bei Premium-Diensten anmelden. Der Joker-Virus ist eine solche Malware und tauchte laut einer Analyse von Pradeo nun in der App "Color Message" auf. Die App verspricht zusätzliche Sticker-Sets und Analysen für Eure Nachrichten – allerdings klaut sie anschließend viele Eurer Daten.

Die App ist mittlerweile aus dem App-Store verschwunden, allerdings müsst Ihr sie noch selbst deinstallieren, solltet Ihr sie heruntergeladen haben. Das Problem an derartigen Apps ist, dass der Google Play Store nicht jede App auf Herz und Nieren prüfen kann, um solche Viren zu vermeiden. So kommt es immer wieder zu Problemen und einen richtigen Schutz gibt es nicht. Bei "Color Message" kam es bereits zu über 500.000 Downloads und die Geschädigten konnten sich lediglich in der Kommentar-Sektion der App beschweren.

Joker Malware Color Message
Die App "Color Message" enthält einen Virus! Ihr solltet sie schnellstmöglich deinstallieren. / © Pradeo

 

Was ist die Joker-Malware?

Als Malware wird Schadsoftware bezeichnet, die sich auf dem Gerät einnistet und versucht, an Eure Daten zu gelangen. Bei der Joker-Malware ist das ähnlich. Der Virus besteht seit circa 2017 und hat schon etliche Apps beheimatet. Die Malware verursacht dabei Schaden, indem sie Klicks simuliert und Euch bei Premium-Diensten anmeldet. Dadurch schnellt Eure Handyrechnung in die Höhe und Ihr könnt lediglich auf den guten Willen der App-Betreiber hoffen, dass sie Euch die Kosten erstatten.

Eines der größten Probleme dabei ist, dass die Schadsoftware kaum Spuren hinterlässt. Es ist also kaum nachvollziehbar, wohin Eure Daten gehen. Im Fall von "Color Message" konnte allerdings herausgefunden werden, dass die Daten auf einen russischen Server transferiert worden sind. Zum Glück reagiert Google in solchen Fällen verhältnismäßig schnell und entfernt dubiose App umgehend aus dem App-Store.

Ist euch schon einmal eine Malware untergekommen? Wie schützt Ihr Euer Smartphone vor Schadsoftware? Lasst es uns wissen – wir freuen uns!

Quelle: Pradeo

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren
NEXTPITTV

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

3 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • René H. vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    In DE gibt es die Drittanbietersperre. Da werden es die Betrüger schwer haben ihr Geld einzuklagen?!


  • dieCrisa vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Es gibt sehr wenige Fundstellen für diese App - und sie kann auf anderen wenigen Plattformen (immer noch) herunter geladen werden. Eine stuft die App als "Vertrauenswürdige App" ein.

    Die App hat keine bzw. sehr wenige Bewertungen. Selbst bei GooglePlay (siehe oben) sind die Bewertungen mit 1874 bei über 500.000 Downloads sehr überschaubar. Die Namen der Rezensenten deuten auf eine Verbreitung im nahen und fernen Osten hin.

    Für unsere Breiten scheint diese App völlig bedeutungslos... Demnach wäre das viel Rauch um Nichts.


  • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Sowas passiert (schon wieder...), wenn die Apps nur automatisch von irgendeinem Algorithmus kontrolliert werden. Geht zwar schneller, aber offensichtlich kommen da immer wieder aufs neue Apps durch, die dann erst nach hunderttausenden oder Millionen Downloads entfernt werden.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!