NextPit

Umfrage der Woche: Interessiert Euch die Debatte Snapdragon vs. Exynos?

Update: Auswertung der Umfrage!
Umfrage der Woche: Interessiert Euch die Debatte Snapdragon vs. Exynos?

Letzte Woche überraschte Samsung mit einem seltsamen Schachzug, als man kurzerhand zum eigenen, vorab angekündigten Exynos-Event nicht antrat. Aber interessiert sich die NextPit-Community für diese ganze Exynos-vs-Snapdragon-Thematik? Das haben wir Euch letzte Woche gefragt – und jetzt haben wir die Ergebnisse!

Abgesehen von ein paar Mitteilungen an die Presse hat Samsung immer noch nicht zugegeben, dass man letzte Woche einfach die Enthüllung des eigenen Flaggschiff-SoCs geschwänzt hat. Wenn man der Geekbench-Datenbank vertraut, gibt es Anzeichen dafür, dass Samsung bis zur letzten Minute an der Feinabstimmung des Chips geschraubt hat. Das geschah, indem man die Frequenzen für eine Komponente änderte, die in weniger als einem Monat erscheinen sollte.

Als wir die NextPit-Community fragten, ob sie an der Ankündigung von Samsung LSI interessiert sei, waren die Leser:innen der französischen Domain ziemlich geteilter Meinung, mit einem Verhältnis von 36/36/29 bei den Antworten. Die deutsche und die englische Website zeigten hingegen, dass die Meisten von Euch nicht so sehr an der Ankündigung selbst interessiert waren.

Umfrage 2022 kw2 frage1
Das Interesse der französischen Leserschaft am neuen Exynos war geteilt, während die deutsche und englische Community sich nicht so sehr dafür interessierte / © NextPit

An der "Playtime" ändert sich erst einmal nichts

Auf die Frage nach einem der Hauptmerkmale des neuen Exynos-Chips, dem neuen AMD RDNA2-Grafikprozessor, war die Community weitgehend skeptisch. Die Antwort "wird das mobile Gaming nicht revolutionieren" war die meistgewählte in allen Bereichen, gefolgt von der Option "weiß nicht/zu früh, um etwas zu sagen".

Umfrage 2022 kw2 frage2
Alle drei Websites waren ziemlich skeptisch, dass Exynos die Android-Spielelandschaft verändern wird / © NextPit

Unser Leser Tim aus der deutschen NextPit-Community hat einen wichtigen Punkt angesprochen auf die Frage, ob ein neues SoC den Android-Spielemarkt verändern könnte:

Solange die [Samsung] diese dumme Doppel-Prozessor-Schiene fahren, wird auch ein Raytracing-kompatibler Chip rein gar nichts verändern, weil Entwickler ihre Spiele ja nicht einmal für diese eine einzige Gerätereihe, die den Prozessor nutzt, optimieren kann, weil in den gleichen Geräten in anderen Märkten der QSD verwendet wird...

Und das Problem mit den Exynos-Flaggschiffmodellen wird noch dadurch verschlimmert, dass er nicht von anderen Marken übernommen wird. Im Gegensatz dazu stehen einige Exynos-Chips der Mittelklasse, die in den Handys von Vivo und Meizu verwendet werden, besonders in deren chinesischen Versionen.

Unsere Community ist ein wenig gespalten

Trotz des allgemeinen Desinteresses am neuen Exynos-Chip hat die Mehrheit unserer Leserschaft geantwortet, dass sie sich für die Debatte zwischen Exynos und Snapdragon interessiert. Die französischen Leser:innen fallen auch hier allerdings wieder ein wenig aus dem Rahmen, wie Ihr auf folgendem Bild erkennen könnt:

Umfrage 2022 kw2 frage3
Während sich die deutsche und englische Community für die SoC-Auswahl von Samsung zu interessieren scheint, präsentiert sich NextPit Frankreich gespalten / © NextPit

Conjo Man auf der deutschen Website hinterfragte die Strategie von Samsung Mobile, die Komponenten seiner Flaggschiff-Modelle aus zwei Quellen zu beziehen, und sprach damit einen sehr wichtigen Punkt an.

Mir erschließt sich nicht so recht der ("Un"-)Sinn wieso Samsung überhaupt die ganzen Jahre zweigleisig fährt und Snapdragon sowie Exynos SoC's einsetzt.

Sie haben doch reichlich Erfahrung gesammelt mit ihren hauseigenen SoC's, sollen sie diese doch zu 100% länderübergreifend in ihre Smartfones einsetzen.

Das würde letztlich auch im gesamten Smartfone Kosmos aufgrund der einheitlichen Chipsätze die Programmierungen und Anpassungen erleichtern m.M.n

In der Vergangenheit wurde in einigen Publikationen in Frage gestellt, ob Samsungs Verwendung der Snapdragon-Prozessoren vor allem in den USA auf die Sorge um Qualcomms Modem-Patente zurückzuführen sei, doch im vergangenen Jahr brach Google mit dem Tensor-SoC in der Pixel-6-Reihe dieses vermeintliche Monopol am Flaggschiff-Markt.

Die Leser Pirlo01 und Pierre Aubry auf der französischen Website haben eine (zumindest für mich) ziemlich interessante Diskussion geführt. Dabei ging es darum, ob die Probleme der letztjährigen Flaggschiff-SoCs darauf zurückzuführen waren, dass sie von Samsung Foundry statt von der taiwanesischen TSMC hergestellt wurden und ob dies für den Aufstieg des Dimensity 9000-Prozessors von MediaTek stehen könnte.

Schließlich will niemand ein schlechtes Produkt auf dem Markt sehen, und wie Tim in den Kommentaren anmerkte, "braucht Qualcomm einfach mehr Wettbewerb".

Vielen Dank an alle, die an der Umfrage dieser Woche teilgenommen und ihre Meinung in den Kommentaren geäußert haben. Wir werden Euch auf dem Laufenden halten, wenn es Neuigkeiten zum neuen Prozessor von Samsung Semiconductor gibt.


Ursprünglicher Artikel

Eine der seltsamsten News dieser Woche war Samsungs Nichterscheinen beim eigenen Exynos-Event. Eigentlich wurde erwartet, dass das koreanische Unternehmen sein neues Flaggschiff-SoC ankündigt, stattdessen gab es kurz vorher eine Absage. Ist das etwas, das die NextPit-Community stört? Lasst es uns herausfinden!

Ende 2021 kündigte Samsung LSI – die koreanische Chaebol-Tochter, die für die Entwicklung von Prozessoren verantwortlich ist – eine Ankündigung für den 11. Januar mit dem Hashtag #playtimeisover an. Samsung trommelte via Twitter, auf einer Hotsite und mittels Video auf YouTube für das Event.

Der 11. Januar kam und ging, ohne dass es Anzeichen für eine Ankündigung gab. Bereits am Montag stellten wir fest, dass alle drei Beiträge ohne Vorwarnung gelöscht wurden. Aber im Netz kommt ja nichts weg, also finden sich im Netz nach wie vor archivierte Versionen.

playtime is over01
Das Motto scheint ein wenig unpassend für eine spielorientierte Komponente / © Samsung/YouTube

Angetrieben von Radeon

Eines der Highlights des neuen Chips wäre der neue AMD-RDNA2-GPU-Kern auf einem mobilen Chip. Die gleiche GPU-Architektur, die vor fast drei Jahren angekündigt wurde, wird auch in den Konsolen der PlayStation 5 und Xbox-Serie verwendet, natürlich mit einer höheren Kernzahl, als man sie bei einem mobilen SoC erwarten kann.

Gerüchte um durchgesickerte Benchmarks ließen vermuten, dass die Leistung nicht den Erwartungen an ein so gehyptes Produkt entsprach. Vor allem, nachdem Samsung die Verwendung von ARMs Mali-GPU in früheren Exynos-Generationen teilweise dafür verantwortlich machte.

"Es wird erwartet, dass die neue GPU die Probleme des Exynos 2100 behebt. Wir beabsichtigen, unsere Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern, indem wir GPUs für Spiele in mobile Geräte einbauen", sagte ein Samsung-Vertreter gegenüber GSM Arena.

Die Übernahme der AMD-GPU sollte dem Exynos-SoC einen Vorsprung vor dem Snapdragon-Konkurrenten verschaffen, mit einem noch unbenannten Modell der Adreno-Familie. Letztere hat ihren Ursprung in den Imageon-Mobilprozessoren, die Qualcomm von ATI kaufte, bevor das GPU-Unternehmen seinerseits von AMD aufgekauft wurde. Das wäre eine mögliche Erklärung für die Tatsache, dass Adreno ein Anagramm für Radeon ist.

NextPit Radeon Adreno
Ich habe dies bereits auf NextPit BR (#rip) geteilt, konnte es aber nicht vermeiden, das Anagramm erneut zu posten / © AMD (bearbeitet von NextPit)
Seid Ihr an der Vorstellung des neuen Exynos-SoCs interessiert?
Ergebnisse anzeigen

Snapdragon vs. Exynos: Hot Chips

Auch wenn die Exynos-Reihe bei der Grafikleistung in den letzten Generationen hinterherhinkte, mag es etwas verfrüht erscheinen, dies den Mali-GPUs anzulasten. Schließlich schlägt der Kirin 9000 SoC von Huawei in der Regel den Exynos-2100-Chip, obwohl er die gleiche Mali-G78-Grafik verwendet. Er nutzt allerdings 24 statt 14 Kerne und kann einigermaßen mit dem Snapdragon 888 mithalten.

Mit einer der fortschrittlichsten GPUs auf dem Markt wird erwartet, dass der neue Exynos Technologien einführt, die nur auf dem PC- und Konsolenmarkt zu finden sind, wie z. B. Raytracing. Die Effektivität ist jedoch noch nicht bekannt, da wir nicht wissen, wie die GPU auf einem SoC funktioniert, das durch die Größe des Chips, den Stromverbrauch und die Wärmeableitung begrenzt ist.

Tatsächlich sind Stromverbrauch und Wärmeentwicklung eines der Probleme, mit denen die aktuelle Generation mobiler Prozessoren zu kämpfen hat. Bei schweren Aufgaben wie Spielen wird die Leistung gedrosselt, um entweder eine Überhitzung zu verhindern oder den Akkuverbrauch unter Kontrolle zu halten.

Und der Exynos-Reihe wurde oft vorgeworfen, eine schlechtere Energie- und Wärmeeffizienz zu haben, was NextPit beim Vergleich der Samsung S20 FE-Modelle mit Snapdragon 865- und Exynos 990-SoCs zeigte. Auch wenn sich der Abstand verringert hat, stellen Websites wie Anandtech fest, dass der Snapdragon 888 dem Exynos 2100 immer noch leicht voraus ist.

Abgesehen von der Grafikleistung besteht die Hürde darin, die Spieleentwickler dazu zu bringen, ihre Spiele an die Funktionen des neuen Chips anzupassen. Da die meisten Unternehmen versuchen, eine möglichst große Anzahl von Spielern – und Geräten – auf dem Markt zu erreichen, ist es nicht üblich, Spiele auf Flaggschiffgeräte zuzuschneiden. Samsung könnte jederzeit Entwickler finanzieren, um Spiele für die Exynos-Chips zu optimieren, so wie es Nvidia vor Jahren mit einigen exklusiven Android-Ports für seine Shield-Geräte getan hat. Aber ist es wirklich eine kluge Investition, wenn man bedenkt, dass die Galaxy-Serie auch Snapdragon-Chips verwendet?

Glaubt Ihr, dass der neue Exynos Mobile Gaming revolutionieren kann?
Ergebnisse anzeigen
Samsung Galaxy S21 FE
Das Galaxy S21 FE, das in Europa (SM-G990B) und den USA (SM-G990U) verkauft wird, ist mit dem Snapdragon 888 ausgestattet. Die Märkte in Lateinamerika und einigen asiatischen Ländern erhalten das Modell mit dem Exynos 2100 (SM-G990E) / © Samsung

Kommt der Exynos wirklich in das Galaxy S22?

Die letzte Frage spiegelt ein Gefühl wider, das einige unserer europäischen Leser:innen bereits in den Kommentaren geteilt haben. Samsung verkauft in Europa (sowie in Lateinamerika und den meisten Teilen Asiens) seine Flaggschiffe traditionell mit einem Prozessor, der in der Regel schlechter ist als der in den nordamerikanischen und chinesischen Modellen.

Die kürzliche Markteinführung des Galaxy S21 FE mit dem Snapdragon 888 in den Industrieländern könnte ein Zeichen dafür sein, dass sich die Zeiten geändert haben (oder einfach eine bessere Verteilung der Qualcomm-Chips), aber es ist noch zu früh, um das abschließend beurteilen zu können.

Trotzdem bleibt es zunächst weiter spannend, weil man nicht weiß, welcher Markt welches SoC erhalten wird – und ob der neue Exynos tatsächlich in der Galaxy-S22-Reihe zum Einsatz kommt. Obwohl einige News-Seiten berichten, dass der Exynos 2200 mit den Flaggschiff-Smartphones angekündigt wird, lässt Samsungs Antwort an NextPit die Tür offen, dass der Prozessor mit jedem anderen Modell auf den Markt kommen kann:

"Was die Ankündigung des Exynos 2200 angeht, so stimmen wir die Veröffentlichung mit der Markteinführung eines neuen Smartphones ab."

Ob es einem gefällt oder nicht, alle Anzeichen deuten darauf hin, dass ein neuer Exynos-Chip mit AMD-RDNA2-Grafik kommt, aber wir müssen auf die Auslieferung der Produkte warten, um zu sehen, ob der Hype die Aufmerksamkeit wert war.

Nach all diesem Geschwafel möchte ich Euch eine letzte Frage für diese Woche stellen.

Interessiert Euch die Exynos-vs-Snapdragon-Debatte überhaupt?
Ergebnisse anzeigen

Vielen Dank, dass Ihr mir bis zu diesem Punkt gefolgt seid. Seht es mir bitte nach, dass ich Dinge, die wir bereits auf NextPit behandelt haben, erneut aufgreife. Aber es lässt sich viel sagen zu dem Thema – deshalb lade ich Euch ein, Eure Meinung in den Kommentaren unten zu äußern. Und natürlich erwarte ich Euch alle Montag wieder hier, wenn wir die Ergebnisse der Umfrage analysieren.

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren
NEXTPITTV

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Hubelix vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Im Grunde ist diese ganze Diskussion doch völliger Humbug für uns Endkungen! So lange die Alltagsperformance des Endprodukts, also des fertigen Smartphones, gut ist interessiert niemanden was unter der Haube arbeitet oder wie es heißt! Weder eine CPU / SoC reißt etwas wenn die Software darüber mist ist und andersrum kann auch eine top Software nichts erreichen mit einem miesen CPU / SoC darunter. Das Paket muss passen.

    Und diese gute Alltagsperformance liefern sie mittlerweile ALLE! Egal ob Exynos, Snapdragon, Kirin, Dimensity oder wie sie von ihren Herstellern getauft werden.

    Mein liebstes Beispiel ist immer noch der Kirin: war nie der Benchmarksieger aber im P30 pro einfach super. Klasse Akkulaufzeit und konnte man jedes Spiel mit spielen. Braucht man mehr?


  • Olaf Gutrun vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Naja kann dem nicht so ganz zustimmen, im Wildlife Stress ind extreme stress test ( 3d vergleich )

    Schlägt ein Exynos die 888 ganz klar.


  • Jörg W. vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Ist mir völlig egal!

    H G


  • Conjo Man vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Mir erschließt sich nicht so recht der ("Un"-)Sinn wieso Samsung überhaupt die ganzen Jahre zweigleisig fährt und Snapdragon sowie Exynos SoC's einsetzt.

    Sie haben doch reichlich Erfahrung gesammelt mit ihren hauseigenen SoC's, sollen sie diese doch zu 100% länderübergreifend in ihre Smartfones einsetzen.

    Das würde letztlich auch im gesamten Smartfone Kosmos aufgrund der einheitlichen Chipsätze die Programmierungen und Anpassungen erleichtern m.M.n


  • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Also mich interessiert der Exynos grundsätzlich schon - einfach schon weil Qualcomm schlicht und ergreifend mehr Konkurrenz braucht. Nur könnte ich mir jedes mal wieder aufs neue an den Kopf fassen, wie bescheuert Samsung das ganze angeht.
    Solange die diese dumme Doppel-Prozessor-Schiene fahren, wird auch ein Raytracing-kompatibler Chip rein gar nichts verändern, weil Entwickler ihre Spiele ja nicht einmal für diese eine einzige Gerätereihe, die den Prozessor nutzt, optimieren kann, weil in den gleichen Geräten in anderen Märkten der QSD verwendet wird...
    Ich verstehe einfach nicht, wieso Samsung so einen Unsinn macht. Qualcomm ist maßgeblich dafür mitverantwortlich, dass Android-Flaggschiffe teurer und teurer werden und in vielen Fällen preislich längst über den ach so überteuerten iPhones liegen. Und noch dazu ist das Optimieren für Samsung selbst komplizierter.
    2015 war echt ein tolles Jahr für Samsung, als sie ausschließlich den Exynos7420 verwendet haben.

    Samsung hat doch nun schon ein Privileg und kann eigene Prozessoren nutzen. Aber stattdessen versauen sie alles und machen sich das Leben schwerer, als alle anderen.
    Die würden mMn mit Leichtigkeit an Qualcomm im Reallife-Test an Qualcomm vorbei ziehen - also abseits von sinnlosen Benchmarks - wenn sie nur noch Exynos verbauen würden und die einzelnen Bereiche, in denen sie vielleicht minimal hinterherhängen, durch Optimierung ausgleichen.


    • Babb vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Gebe Tim grundsätzlich recht, obwohl mich die SoC-Thematik (seit 2 - 3 Jahren) eigentlich nicht mehr so tangiert wie die vielen Jahre zuvor.
      Rein des Preises und (gesunden) Wettbewerbs wegen, verfolge ich dahingehend noch die News.
      Ansonsten soll mein "sauteures High-End-Gerät" (mit einem Schmunzeln zu lesen) einfach gut & schnell seine Aufgaben erledigen.
      Ob - bei gleicher Ausbaustufe/Generation nach Benchmarks gemessen - der eine SoC ein wenig schneller ist als der andere ist mir "Latte", wenn die Gräben nicht allzu tief/breit sind; liegt evtl. am fortschreitenden Alter. 🤔
      Jedoch ist Geschwindigkeit nicht der einzig interessante & messbare Wert eines SoC (alle wichtigen Hardware-Bausteine und Funktionen auf einem Chip), was doch (ab und an) wieder die Neugier weckt.


    • Sebo vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Ich weiß ehrlich gesagt nicht was alle immer gegen Exynos haben, die paar Punkte die im Benchmark fehlen interessieren doch nur Quartett Spieler.
      Ich hatte schon immer Samsung Geräte mit Exynos, letztes das S20 und Geschwindigkeit sowie auch Akkuverbrauch waren wirklich gut. Also nichts wo ich persönlich sage es stört mich. Im Alltag sollen die einfach nur problemlos laufen und taten eben alle.
      Warum Samsung allerdings zweigleisig fährt entschließt sich mir auch nicht. Das wäre ja so als würde Apple noch andere SoCs einkaufen. Die würden denn Teufel tun.

      Samsung könnte ne Menge Boden gut machen nutzen sie ausschließlich ihre eigenen SoCs. Rein darauf konzentrieren und optimieren und man könnte sogar an der Konkurrenz vorbeiziehen wenn nicht auf gleicher Höhe fahren…

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!