NextPit

Galaxy S22+ im Test: Wird immer empfehlenswerter

NextPit Samsung Galaxy S22 Camera
© NextPit

Samsungs Galaxy S22+ ist keine technische Meisterleistung, aber ein sehr guter Begleiter im Alltag! Im Vergleich zum Vorgänger schafft es der Hersteller dabei, an den richtigen Stellen nachzubessern. Aber auch das Plus-Modell aus dem Jahr 2022 ist nicht ohne Makel – welche Vor- und Nachteile Ihr vor dem Kauf des S22+ kennen solltet, lest Ihr in meinem ausführlichen Testbericht.

NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Bewertung

Pro

  • Solides Design und hervorragende Materialien
  • IP 68-Zertifizierung
  • Ausgereifte Software und hervorragende Update-Politik
  • Vielseitige Kamerakonfiguration

Contra

  • Begrenzte Akkulaufzeit von nur einem Tag
  • Langsames Quick-Charging

Samsung Galaxy S22+ kurz und bündig

Sowohl das Galaxy S22 als auch das Galaxy S22 Ultra wurden bereits von uns getestet. Jetzt ist das mittlere Modell der Serie an der Reihe. Das Galaxy S22+ ist das perfekte Beispiel für ein gutes Allround-Smartphone! Ein rundes Design, eine hervorragende Qualität, modernste Hardware und eine Update-Politik, die eine langfristige Nutzung des Geräts garantiert.

Das Flaggschiff kam mit einem Startpreis von 1.049 Euro auf den Markt, aber fast drei Monate nach seiner Markteinführung ist das Galaxy S22+ bereits mit einem Rabatt von 25 Prozent zu haben. Vielleicht wird das Plus-Modell in diesem Jahr nicht mehr neben der Basis- und der Ultra-Version nicht auf der Strecke bleiben.

Allerdings müsst Ihr nach dem Kauf auch selbst mit einem deutlichen Wertverlust rechnen. Das hat nichts mit der Qualität zu tun, sondern vielmehr mit der Marktdynamik von Android-Handys. Es gibt viele Optionen und jedes Unternehmen wendet eine bestimmte Strategie an, um mehr zu verkaufen. Samsungs Strategie besteht darin, den Wert des Geräts schon kurz nach der Markteinführung stark zu senken.

Design und Bildschirm: Gutes wird noch besser

Mit einem "Contour Cut"-Design ähnelt das Handy seinem Vorgänger. Dabei kommen beim S22+ dieselben hochwertige Materialien zum Einsatz. Sowohl das Display als auch die Rückseite bestehen aus Gorilla Glass Victus+ in Kombination mit einem Aluminiumgehäuse. In diesem Test haben wir das Modell Phantom Black erhalten, aber das S22+ ist auch in den Farben Phantom White, Green und Pink Gold erhältlich.

Das Galaxy S22+ liegt sehr gut und sicher in der Hand und lässt sich auch bei einer Bildschirmdiagonale von 6,6 Zoll problemlos mit einer Hand bedienen. Die Tasten sind perfekt von den Fingern entfernt, und es gibt eine IP68-Zertifizierung für Wasser- und Staubschutz.


Gefällt:

  • Geringes Gewicht und schlankes Design
  • Hochwertige Materialien
  • IP68-Zertifizierung
  • Schönes AMOLED-Display mit variabler Bildwiederholfrequenz

Gefällt nicht:

  • -

Samsung-galaxy-s22-plus
Das Galaxy S22+ ist noch hochwertiger als sein Vorgänger! / © NextPit

Beim Display hat sich Samsung für ein schönes, flaches AMOLED-Panel mit Full HD+-Auflösung, einer variablen Bildwiederholrate von 120 Hz und einer Touch-Sampling-Rate von 240 Hz entschieden. Was die Helligkeit angeht, so erreicht das Galaxy S22+ bis zu 1.750 nits in der Spitze. Wie die Vanilla-Variante bietet auch das Plus-Modell eine variable Bildwiederholfrequenz von 48 bis 120 Hz, bleibt aber hinter dem S22 Ultra zurück, das bis auf 1 Hz herunter regeln kann.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass dieses Flaggschiff der neuen Generation, obwohl es keinen großen Sprung nach vorne in Bezug auf das Design gibt, wichtige Optimierungen in die Serie bringt. Was also gut war, ist jetzt noch besser Und darauf kommt es schließlich an .

Samsung-galaxy-s22-plus
Die Tasten auf der rechten Seite befinden sich im perfekten Abstand. / © NextPit

Leistung: Exynos 2022 oder Snapdragon 8 Gen 1, das ist hier die Frage!

Die von uns getestete Variante des Galaxy S22+ wird von einem Exynos 2200 SoC angetrieben. In den USA verkauft der südkoreanische Hersteller jedoch nur Modelle mit dem Snapdragon 8 Gen 1. Darüber hinaus ist das Galaxy S22+ in zwei Speicherkonfigurationen erhältlich: jeweils mit 8 GB RAM und 128 GB oder 256 GB Speicherplatz.


Gefällt:

  • Gute Software-Update-Politik

Gefällt nicht:

  • Leistung des Exynos 2022 könnte besser sein

Wie wir in unserem Vergleich der Galaxy-S22-Serie berichtet haben, sind beide Prozessoren im 4nm-Verfahren gefertigt und basieren auf einem Octa-Core-Layout mit einem Cortex-X2, drei Cortex-A710 und vier Cortex-A510-Kernen. Unsere Benchmark-Tests zeigen jedoch einen beträchtlichen Unterschied zwischen Smartphones mit dem Exynos 2022 und dem Snapdragon 8 Gen 1 SoC, was darauf hindeutet, dass Samsung sich mit dem Einsatz dieses Chipsatzes keinen Gefallen getan hat .

  Samsung Galaxy S22+ Samsung Galaxy S22 Ultra Oppo Find X5 Pro Apple iPhone 13 Pro Max Google Pixel 6 Pro Xiaomi 12 Pro
SoC
  • Exynos 2022
  • Exynos 2022
  • Snapdragon 8 Gen 1
  • Apple A15 Bionic
  • Google Tensor
  • Snapdragon 8 Gen 1
3DMark Wild Life
  • 7499
  • 5686
  • 9300
  • 9729
  • 6446
  • 9975
3DMark Wild Life Stresstest
  • Bester Loop: 7547
  • Schlechtester Loop: 4922
  • Bester Loop: 5741
  • Schlechtester Loop: 3351
  • Bester Loop: 9192
  • Schlechtester Loop: 6069
  • Bester Loop: 8111
  • Schlechtester Loop: 9732
  • Bester Loop: -
  • Schlechtester Loop: 6367
  • Bester Loop: 10028
  • Schlechtester Loop: 4625
Geekbench 5
  • Einzeln: 1143
  • Multi: 3600
  • Einzeln: 1155
  • Multi: 3356
  • Einzeln: 846
  • Multi: 3324
  • Einzeln: 1729
  • Multi: 4714
  • Einzeln:1043
  • Multi: 2876
  • Einzeln: 1155
  • Multi: 3356

Wie mein Kollege Zois beim Test des Galaxy S22 sehr gut erklärt hat, ist die Grafik der Bereich, in dem das S22+ unterdurchschnittlich abschneidet. Das hängt mit dem Thermal Throttling des Xclipse 920 zusammen, das keinen Raum für eine verbesserte Grafikleistung lässt. Die Spieleleistung des Geräts ist jedoch nicht schlecht. Spiele wie PUBG: New State können stundenlang gespielt werden, ohne dass es zu merklichen Einbrüchen in der Bildrate kommt.

Während also einerseits viele Menschen den Leistungsunterschied zwischen dem einen und dem anderen Prozessor gar nicht bemerken würden, fällt im Alltag jedoch auf, dass sich die mit dem Exynos 2022 bestückte Variante etwas stärker erwärmt als der Durchschnitt. Das beeinträchtigt jedoch nicht die Leistung des Geräts, wie wir es beim Xiaomi Mi 11 Ultra erlebt haben.

Auf der Softwareseite läuft das Samsung Galaxy S22+, wie zu erwarten, auf der neuesten Version von One UI 4.1, Samsungs eigener Variante von Android 12. Die Benutzeroberfläche ist einfach zu bedienen, intuitiv und echt umfangreich. Neueinsteiger in das Galaxy-Ökosystem könnten das Betriebssystem sogar als zu kompliziert empfinden, da es zahlreiche Optionen enthält und manchmal native Android-Funktionen dupliziert.

Screenshots displaying the Galaxy S22 Plus user interface characteristics
Samsungs Software ist ausgereift und mit Material You, der neuen Design-Richtlinie von Android, auf dem neuesten Stand 12 / © NextPit

Was die Update-Politik für dieses Modell angeht, haben wir nur gute Nachrichten, denn Samsung garantiert vier Jahre lang Android-Updates. Das bedeutet, das Gerät enthält die wichtigsten Betriebssystem-Updates von Google bis zur Android-Version 16! Was die Sicherheitspatches angeht, so wird das S22+ bis zu fünf Jahre lang unterstützt.

Screenshots displaying the Galaxy S22 Plus user interface characteristics
Die Anpassungsmöglichkeiten der Benutzeroberfläche des Galaxy S22+ reichen von der Änderung des Hintergrundbildes bis hin zu den Systemfarben. / © NextPit

Vielseitige und hervorragende Kamera

Wie das Galaxy S22 verfügt auch das Galaxy S22+ über ein Triple-Kameramodul mit einem 50-MP-Hauptobjektiv mit f/1.8-Blende, Dual-Pixel-Autofokus und optischer Stabilisierung (OIS). Außerdem gibt es ein 12-MP-Ultraweitwinkelobjektiv mit 120° Sichtfeld und ein 10-MP-Teleobjektiv mit optischem 3fach-Zoom, das zum ersten Mal in der Flaggschiff-Serie auch eine optische Stabilisierung bietet.


Gefällt:

  • Vielseitige Kamera
  • Präziser Fokus und lebendige Farben
  • Beleuchtung der Bilder bei Nacht ist fantastisch

Gefällt nicht:

  • Alles, was über den 3-fachen Zoom hinausgeht, sieht nicht gut aus.

Samsung-galaxy-s22-plus
Das Galaxy S22+ verfügt über ein Dreifach-Kameramodul mit einer 50-MP-Hauptlinse. / © NextPit

Mit einem größeren Hauptsensor als bei der vorherigen Generation kann die 50-MP-Kamera mehr Licht einfangen. Daher kann das S22+ noch hellere und lebendigere Bilder erzeugen als sein Vorgänger. Weiter macht die Weitwinkelkamera hervorragende Fotos, vor allem bei günstigen Lichtverhältnissen.

Die Farbgebung ist insgesamt stimmig. Wir haben schöne Kontraste, und natürlich sind die Farben so lebendig, wie man es von einem Spitzengerät von Samsung erwartet. Das Gleiche gilt für die Ultraweitwinkelkamera, allerdings mit den erwarteten Einschränkungen aufgrund der geringeren Qualität des Sensors. Die Telekamera hingegen leistet bis zum 3-fachen optischen Zoom gute Arbeit, danach lässt die Qualität etwas nach. Dennoch ist dieses Dreiergespann recht vielseitig und erlaubt es Euch, kreativ zu werden.

Dass Samsung den Hauptsensor des Galaxy S22+ optimiert, macht auch in dieser Generation die Nachtaufnahmen schärfer. In dunklen Umgebungen oder bei Nacht haben wir mehr Details und eine Helligkeit, die fast schon zu unnatürlich aussehen. Das ist aber keineswegs ein Kritikpunkt.

Die Frontkamera liefert Bilder mit leuchtenden Farben und einem Porträtmodus, der es wert ist, mit anderen geteilt zu werden. Wenn es um Videoaufnahmen geht, ermöglicht die Frontkamera Aufnahmen mit bis zu 4K bei 60fps.

Akkulaufzeit: Wird Euch nicht im Stich lassen

Das Galaxy S22+ ist mit einem 4.500-mAh-Akku ausgestattet und bietet die gleiche Ladetechnologie wie das Ultra Premium-Modell: kabelgebundenes Laden mit 45 Watt und kabelloses Laden mit 15 Watt. Das Gerät kann dank der Reverse-Charging-Technologie mit 4,5 Watt auch zum Aufladen anderer Geräte verwendet werden.


Gefällt:

  • Vielfältige Ladeoptionen.

Gefällt nicht:

  • Leistung nur zufriedenstellend.
  • Relativ lange Ladezeit
  • Adapter nicht in der Verpackung enthalten

Samsung-galaxy-s22-plus
Hier ist der klassische USB-C-Anschluss für schnelles kabelgebundenes Laden. / © NextPit

Die Akkulaufzeit des S22+ ist nur zufriedenstellend. Das bedeutet, dass Ihr mit dem Gerät bis zum Ende des Tages auskommen könnt, aber Ihr müsst es nachts aufladen, wenn Ihr sicherstellen wollt, dass der Wecker am nächsten Morgen klingelt. Ehrlich gesagt ist das aber bei den meisten Android-Handys gewährleistet. Obwohl dies ein negativer Punkt ist, kann die Akkuleistung immer noch als durchschnittlich bezeichnet werden.

Leistungsstarke Geräte in der gleichen Kategorie wie das Galaxy S22+ bieten jedoch Schnellladeoptionen, die in nur 15 Minuten Ladezeit eine Nutzungsdauer von bis zu einem halben Tag ermöglichen. Modelle wie das Xiaomi 12 Pro beispielsweise lassen sich in nur 20 Minuten vollständig aufladen. Und hier hinkt das Galaxy S22+ hinterher: Es braucht durchschnittlich zwei Stunden für eine volle Ladung.

Samsung ist dafür bekannt, dass es sich im Interesse der Langlebigkeit seiner Smartphones für längere Schnellladezeiten entscheidet. Außerdem ist der Ladeadapter nicht im Lieferumfang enthalten, was Euch weitere 35 Euro kosten wird.

Samsung Galaxy S22+: Technische Daten

  Technische Daten
Modell
Bild Samsung Galaxy S22 Plus
Abmessungen & Gewicht 75,8 x 157,4 x 7,6 mm / 196 g
Display AMOLED 2X / 6,6 Zoll / FHD+ / 120 Hz Bildwiederholrate / 240 Hz Touch-Abtastrate
Speicher 8/128 GB / 8/256 GB / nicht erweiterbar
SoC & GPU Snapdragon 8 Gen 1 / 4nm / Adreno
Betriebssystem One UI 4.1 / Android 12
Kamera
  • Haupt-Weitwinkel: 50 MP / f/1.8 Blende / FOV 85° / Dual Pixel AF / OIS
  • Ultra-Weitwinkel: 12 MP / f/2.2 Blende / FOV 120
  • Teleobjektiv: 10 MP / f/2.4 Blende / 3x optischer Zoom / OIS
  • Selfie: 10 MP / f/2.2 Blende / 80° FOV
Video
  • Rückseite: 8K bei 24 fps | 4K bei 30/60 fps | 1080p bei 30/60/120 fps | HDR10+
  • Selfie: 4K bei 30/60 fps | 1080 bei 30 fps
Akku 4500 mAh / kabelgebunden 45 Watt / kabellos 15 Watt / kabelloses Reverse Charging
IP-Bewertung IP68
Konnektivität 5G / LTE / Wi-Fi 6E / Wi-Fi 6 / Bluetooth 5.2 / NFC
Preis 1.049 Euro

Solltet Ihr das Samsung Galaxy S22+ kaufen?

Das Galaxy S22+ ist ein gutes Smartphone mit einem schlanken, gut verarbeiteten Design, modernster Hardware (auch wenn es in Benchmarks schlecht abschneidet) und einer Upgrade-Politik, welche die Nutzungsdauer des Geräts garantiert. Drei Monate nach seiner Veröffentlichung ist das Gerät mit einem Preisnachlass von 25 Prozent zu haben, was es heute noch attraktiver macht.

Wenn Ihr jedoch zu den Menschen gehört, die ihr Smartphone täglich intensiv nutzen und eine hohe Leistung und eine lange Akkulaufzeit benötigen, empfehle ich Euch das Galaxy S22 Ultra. Vor allem, wenn Ihr im Ökosystem von Samsung bleiben wollt. Ansonsten können Geräte wie das iPhone 13 Pro oder Pro Max und das OnePlus 10 Pro interessante Alternativen sein.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

5 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • sardigarmi44 vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Habe noch kein Handy gesehen, das sich gut als Wertanlage eignet. Selbst die wertstabileren iPhones erleiden erhebliche Wertverluste.


  • Oleole vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Wo bekommt man ein S22 (+) mit 25% Rabatt? Und weshalb wird bei diesem Gerät derart betont, dass es einen starken Wertverfall gibt? Habe noch kein Handy gesehen, das sich gut als Wertanlage eignet. Selbst die wertstabileren iPhones erleiden erhebliche Wertverluste.

    H G


    • M.E.0815 vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Samsung hatte schon immer einen starken Wertverfall. Man braucht doch nur die Folds beachten. Ich würde mir in den Hintern beißen!

      Meiner Meinung nach ist Samsung ist NUR schön. Aber wenn man erstmal in Smartphones den Akku erlebt hat, will man es schnell wieder los werden. Sehr viele packen es in den Gebrauchtmarkt was den Wiederverkaufwert dann sinken lässt. Auch der Gebrauchtmarkt wird bestimmt von Nachfrage und Angebot.


      • Oleole vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Die Fold-Modelle sind eher eine Ausnahme, weil extrem teuer und eher "experimentell". Aber wenn man normale Galaxy-S-Modelle bei den üblichen Portalen wie eBay oder Backmarket vergleicht mit anderen Geräten, selbst den iPhones, ist der Unterschied nach zwei Jahren nicht mehr gravierend. Insbesondere wenn man berücksichtigt, dass fast niemand ein neues Samsung Handy ohne Rabatt kauft.


    • Abyss vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Exakt die gleiche Frage habe ich mir bei diesem Artikel auch gestellt......grübelgrübel

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!