WhatsApps neue Einmal-Nachrichten: DAS ist der größte Fehler

WhatsApps neue Einmal-Nachrichten: DAS ist der größte Fehler

WhatsApp rollt aktuell ein Feature aus, mit dem Ihr Einmal-Nachrichten verschicken könnt. Damit will der Messenger seinen geschädigten Ruf in Bezug auf die Privatsphäre seiner Nutzer:innen verbessern. In der Praxis weist das Feature aber einen gravierenden Mangel auf, den andere Messenger deutlich besser lösen.

  • WhatsApp bietet neuerdings Einmal-Nachrichten, um mehr Privatsphäre zu garantieren
  • Allerdings lassen sich dabei ganz einfach Screenshots erstellen
  • Andere Messenger blockieren Bildschirmaufnahmen oder warnen den oder die Chatpartner:in

Aktuell rollt WhatsApp ein Feature aus, das im Netz auf viel Gegenliebe stößt. So ist es in der neusten WhatsApp-Version möglich, Einmal-Nachrichten zu schicken. Dabei löscht der Messenger Fotos und Nachrichten, direkt nachdem sie vom Empfänger oder von der Empfängerin geöffnet wurden.

how to single use message whatsapp
Die Einmal-Nachrichten sind bei WhatsApp der neuste Schrei! / © NextPit

Als Antoine und ich zu dem Thema an einer Anleitung gearbeitet haben, ist mir aber eines aufgefallen: WhatsApp nutzt unter Android die Screenshot-Sperre nicht. So war es mir ganz einfach möglich, die eigentlich zum einmaligen Ansehen bestimmte Nachricht auch nachher noch anzusehen. Anders als bei Snapchat wurde Antoine auch nicht über das heimliche Bildschirmfoto informiert.

Feature in Euren Augen sinnvoll oder nutzlos?

Die WhatsApp-Spezialist:innen von WaBetainfo argumentieren, dass man die Screenshot-Sperre unter Android umgehen könne. Daher sei es sicherer, diese erst gar nicht zu implementieren, um Nutzer:innen nicht in falscher Sicherheit zu wiegen. Ein guter Punkt, in meinen Augen schreckt die Hürde der zusätzlichen App-Installation aber wahrscheinlich die meisten ab, die WhatsApps Einmal-Nachrichten missbrauchen wollen.

Selbst eine Funktion à la Snapchat ist meiner Meinung nach eine bessere Lösung. Denn so kann man den Chat-Partner oder die Chat-Partnerin nach einem Missbrauch zumindest zum Löschen auffordern und weiß, dass beispielsweise das Foto von der EC-Karte dauerhaft auf einem anderen Handy liegt.

WhatsApp blendet lediglich vor der Nutzung der Funktion einen Hinweis ein, dass jedes Foto durch einen Screenshot gespeichert werden könne. Wie seht Ihr das? Für welche Sicherheitsmethode würdet Ihr Euch im Fall der neuen Einmal-Messages entscheiden?

Welchen Screenshot-Schutz bevorzugt Ihr?
Ergebnisse anzeigen

Stimmt dafür gerne in unserer Umfrage ab oder diskutiert unter meinem Artikel über das Thema. Natürlich könnt Ihr auch Eure Erfahrungen mit den einschlägigen WhatsApp-Alternativen teilen. Wie sind Nachrichten mit Selbstzerstörungs-Timer dort gelöst?

Neueste Artikel

6 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • C++ vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    WhatsApp? Was war das schnell nochmal...?


  • Aries vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Ich finde es äußerst interessant, dass WhatsApp den Vorwurf des Datenschutzes gerne aufgreift und mit Verweis darauf neue Funktionen anbietet, den eigentlichen Vorwurf aber nie angeht.


  • Rob Otter vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Der einzige Sinn den ich in diesem Feature finde, ist dass mein Chat Partner mir hilft, dass mein Smartphone langsamer zumüllt.


  • Gianluca Di Maggio vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Man kann auch bei anderen Messengern problemlos Nachrichten speichern ohne Benachrichtigung. Einfach den Bildschirm aufnehmen statt einen Screenshot zu machen. Das funktioniert zumindest bei Snapchat soweit ich es beurteilen kann einwandfrei. Man müsste sowas schon komplett sperren, systemweit, über das Rechtesystem, so das alles das Aufnahmen machen kann automatisch deaktiviert wird sobald die App geöffnet ist.


  • Tenten vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Im Grunde kann man, wenn man es darauf anlegt, jede Nachricht speichern. Wenn der Screenshot nicht funktioniert, dann einfach ein zweites Smartphone nehmen und ein Foto davon machen. Wer eine Nachricht oder ein Foto verschickt in der Annahme, die Empfängerin könne es eh nicht speichern, wiegt sich in einer trügerischen Sicherheit. Andererseits spielt so eine Funktion Mobbern und Stalkern natürlich in die Hände. Eine Morddrohung, mit der man nicht rechnet und die gleich wieder verschwindet, kann man dann halt nicht beweisen. Von daher sehe ich in so einem Feature, ganz egal ob mit oder ohne Screenshotsperre wenig Sinn. Aber es ist werbewirksam, weil es halt erstmal Privatsphäre vorgaukelt.


    • Tim vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Geht mir genauso. Ich verstehe einfach den Sinn von diesem Quatsch nicht, außer eben vorgeschobene, aber eigentlich nicht vorhandene Sicherheit seitens WhatsApp (und den anderen Anbietern).
      Mit diesen Einmalnachrichten kann man jetzt alles mögliche verschicken und hat dann quasi nicht mal unbedingt Konsequenzen zu fürchten, weil ja sofort alles gelöscht wird.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!