Topthemen

Google Pixel 8: So nutzt Ihr den geheimen Desktop-Modus

Google Pixel 8 Desktop Mode
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Ohne großes Aufsehen hat Google einen neuen experimentellen Modus für die Pixel-8-Smartphones eingeführt: Der Desktop-Modus, ähnlich wie "Samsung DeX" oder "Motorola Ready For", unterstützt ein externes Display, eine Tastatur und eine Maus, um das Smartphone als vielseitigen Desktop-PC zu nutzen. Erfahrt in unserem Beitrag, wie Ihr die Funktion auf dem Google Pixel 8 Pro aktiviert.

Ein Smartphone als Desktop-Ersatz zu nutzen, ist nicht neu. Schon vor 13 Jahren fanden seltsame Experimente wie das Motorola Atrix und sein Linux-basierter Webtop-Modus allerdings nicht den nötigen Anklang. In jüngerer Zeit haben Samsung und Motorola (wieder) in ihre DeX- bzw. Ready For-Modi investiert.

Googles neuer Desktop-Modus wurde von unseren Kollegen bei Android Authority im Android 14 QPR3 Beta 2 Update entdeckt. Er befindet sich derzeit in der Entwicklung und ist noch nicht für den täglichen Gebrauch geeignet. Es ist möglich, dass die Funktion noch in diesem Jahr in Android 15 integriert wird, aber darauf wetten würden wir nicht unbedingt.

So aktiviert Ihr die versteckte Funktion

Im Moment könnt Ihr die neue Funktion testen, wenn Ihr ein kompatibles Google Pixel 8 oder 8 Pro besitzt. Aber zuerst müsst Ihr Euch in eurem Google-Konto anmelden und Euch für die Beta-Updates auf dem Telefon registrieren. Danach aktiviert Ihr die Entwickleroptionen in den Einstellungen (tippt schnell auf das Feld Build-Nummer im Bildschirm "Über das Telefon"). Befolgt dann diese Schritte:

Android desktop mode
Der Desktop-Modus befindet sich noch in der Entwicklung und kann in den Entwickleroptionen aktiviert werden. / © nextpit
  • Öffnet die Entwickleroptionen in der Einstellungen-App
  • Aktiviert die folgenden Optionen:
    • Freiformfenster aktivieren
    • Desktop-Modus erzwingen
    • Nicht-vergrößerbare Fenster in mehreren Fenstern aktivieren

Startet dann das Telefon neu und schließt es an einen Bildschirm an. Wenn Ihr keine Bluetooth-Maus und -Tastatur habt, braucht Ihr einen USB-C-Hub oder ein USB-C-Dock, um den Bildschirm und die Eingabegeräte mit dem Handy zu verbinden. Einige Monitore bieten USB-Hub-Funktionen über ein USB-C-Kabel (z. B. Thunderbolt-Displays), was die Verbindungen vereinfacht und das Durcheinander reduziert.

Wird die Monitorverbindung erkannt, zeigt Android ein Popup-Fenster mit der Frage "Auf externes Display spiegeln?" an. Wählt "Anzeige spiegeln", um den Desktop-Modus zu starten.

Schon auf den ersten Blick wird deutlich, dass der Desktop-Modus von Google noch in der Entwicklung steckt und viele Funktionen im Vergleich zu DeX oder Ready For fehlen. Zunächst einmal hat die Oberfläche nur ein einziges Element, eine App-Drawer-Verknüpfung.

Es gibt nicht einmal eine Statusleiste, die über Verbindung, Datum oder Uhrzeit informiert, oder ein Benachrichtigungssystem. Apps können an den Desktop gepinnt werden und einige Fenster können in der Größe verändert werden, aber es gibt keine fortschrittlichen Fenstermanagement-Funktionen, mit denen man Fenster einrasten lassen, den Anzeigebereich zwischen zwei oder mehr Apps aufteilen oder gar eine Taskleiste zum Umschalten auf minimierte Apps einrichten könnte.

Ihr könnt Apps wie Taskbar installieren, um eine Statusleiste und weitere Oberflächenelemente zu improvisieren. Mishaal Rahman demonstrierte bereits eine verbesserte Version mit einrastenden Fenstern und anderen Funktionen, die auf dem Pixel 8 Pro von nextpit mit Android 14 QPR3 nicht verfügbar waren.

Schlimmer noch: Bei unseren Versuchen verloren manche Apps ihre Fenstersteuerung und konnten nicht minimiert, maximiert oder geschlossen werden, während sie gleichzeitig die alleinige Kontrolle über die Maus übernahmen. Das hatte zur Folge, dass man nicht mehr mit den Symbolen im Hintergrund interagieren konnte.

Ein weiteres Problem war, dass einige Spiele im Desktop-Modus keine Eingaben von einer Bluetooth-Tastatur akzeptierten oder die Bildschirmtastatur zum Ausfüllen eines einfachen Formulars ansteuerten. Behaltet das im Kopf, wenn Ihr ebenfalls dieses Feature auf Eurem Pixel-Phone testen wollt.

Es ist zwar bislang nur eine kleine Kuriosität, aber glaubt Ihr, dass der Desktop-Modus von Android noch zu einem vollwertigen PC-Ersatz wird? Oder denkt Ihr eher, dass Google die Funktion wieder abschafft, wie es bei dem Unternehmen oft geschieht? Teilt Eure Meinung in den Kommentaren unten mit!

Die besten Smartphones unter 300 Euro

  Die Wahl der Redaktion Alternative Beste Kamera unter 300 € Bestes Design Beste Software-Unterstützung
Produkt
Bild Motorola Edge 40 Product Image Xiaomi Poco X5 Pro 5G Product Image Xiaomi Redmi Note 13 5G Product Image Honor 70 Product Image Samsung Galaxy A34 Product Image
Bewertung
Test: Motorola Edge 40
Test: Xiaomi Poco X5 Pro 5G
Test: Xiaomi Redmi Note 13 5G
Test: Honor 70
Test: Samsung Galaxy A34
Preisvergleich
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (0)
Rubens Eishima

Rubens Eishima

Seit 2008 habe ich für zahlreiche Webseiten in Brasilien, Spanien, Deutschland und Dänemark geschrieben. Mein Fachgebiet sind Smartphone-Ökosysteme inklusive der Hardware, Komponenten und Apps. Mir sind dabei nicht nur die Leistung und die technischen Daten wichtig, sondern auch Reparierbarkeit, Haltbarkeit und Support der Hersteller. Trotz Tech-Brille auf der Nase arbeite ich immer hart daran, die Sicht der Endverbraucher nicht aus den Augen zu verlieren.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel