NextPit

WWDC 2022 Ausblick: Darauf können sich Apple-Fans freuen

WWDC 2022 Teaser Picture NextPit
© Apple

Am 6. Juni um 19 Uhr findet in Cupertino die WWDC 2022 statt. Apple stellt zu seiner Entwicklerkonferenz traditionell Updates für seine Betriebssysteme iOS, iPadOS, WatchOS und MacOS vor. Allerdings könnte das Unternehmen in diesem Jahr eine ganz neue Software vorstellen und auch einige Hardware steht auf dem Plan. Wir fassen Euch zusammen, worauf sich Apple-Fans freuen können.


  • Was? Apple WWDC 2022
  • Wo? Apple Park, Cupertino
  • Wann? 6. Juni – 19 Uhr MEZ

In der Religion der "Appleaner" gibt es einige Feiertage, die jeder Jünger auf dem Unterarm tätowiert hat: Einer davon ist die WWDC und diese findet in diesem Jahr am 6. Juni 2022 um 19 Uhr mitteleuropäischer Zeit statt. Zur Entwicklerkonferenz werden zwar keine neuen iPhones vorgestellt, für Besitzer eines Apple-Handys ist das Event aber dennoch sehr interessant. Denn voraussichtlich können wir einen ersten Blick auf iOS 16 werfen.

Nachfolgend fassen wir Euch die Gerüchte zusammen, die es im Vorfeld der WWDC gab. Während des Events am 6. Juni fassen wir Euch natürlich live zusammen, was Apple während des Events vorstellt. Selbstverständlich freue ich mich über Eure Spekulationen zur WWDC, die Ihr liebend gerne in die Kommentare schreiben könnt.

Das könnte Apple zur WWDC 2022 vorstellen

iOS 16, iPadOS 16, WatchOS 9 und ein neues MacOS

Starten wir mit dem, was der WWDC ihren Namen gibt. Für Entwickler und auch für seine Fans gewährt Apple traditionell einen Blick auf die nächsten Versionen seiner Betriebssysteme. Dabei haben wir Euch die Gerüchte rund um iOS 16 bereits in einem gesonderten Artikel zusammengefasst. Während wir dabei aber nur die Spekulationen von Brancheninsidern und Leakern zusammenfassen, bekommen wir zur WWDC 2022 womöglich erste Informationen.

Wenn alles gut läuft, werden wir in iOS 16 endlich die Einführung von Always-On-Displays sehen, wie wir sie von Android-Handys her kennen. Dabei zeigen die Smartphones Informationen auf einem kleinen Teil des Displays, auch wenn Ihr diesen ausgeschaltet habt. Da OLED-Displays einzelne Pixel gezielt leuchten lassen können, ist diese Technik überraschend stromsparend.

Ein Always-On-Display auf dem Samsung Galaxy S21 FE.
Always-On-Displays gibt es bei Android-Smartphones schon seit langer Zeit. / © NextPit

Als weitere Neuerung könnte Apple die Bedienung seiner Startleiste verändern. Einerseits liegt das in der viel im Vorfeld spekulierten Punch-Hole-Frontkamera der neuen Pro-Modelle des iPhones. Diese würde Apple mehr Platz bieten, um Symbole oder Informationen am oberen Displayrand anzuzeigen.

Diese Änderungen werden wir voraussichtlich auch in iPadOS sehen können, auch wenn noch kein iPad mit Loch im Display gehandelt wird. Laut Leaker Mark Gurman soll es hier eher Änderungen beim Multitasking geben – ein Fokus, der durchaus zu den Leistungs-Updates der vergangenen iPad-Modelle passen würde. Denn dank des Einsatzes der M1-SoCs in der Pro-Serie und im iPad Air 2022 wäre für komplexere Multitasking-Aufgaben sicher Luft nach oben.

Ebenfalls geäußert hat sich Gurman zu WatchOS 9, auch wenn die Infos bisher ziemlich spärlich sind. Demnach soll das Betriebssystem der Apple Watch Verbesserungen für den Alltag und für die Navigation enthalten. Darüber hinaus soll's einen neuen Energiesparmodus und neue Ziffernblätter geben.

Für das MacBook- und Mac-Betriebssystem MacOS steht die Versionsnummer 13 an. Die Version soll laut MacRumors den Namen "Mammoth" bekommen und darin könnten uns neue Design der Apps Messages, Mail, Notes und Safari erwarten. Besonders spannend für Mac-Nutzer ist allerdings eine neue Anwendung für Systemeinstellungen, die stärker an die der mobilen Apple-Geräte angelehnt sein soll.

Gibt es ein neues RealityOS?

Bisher haben wir uns um die bereits bekannten Apple-Produkte gekümmert – in den Wochen vor der WWDC 2022 wurden aber Stimmen lauter, die von der Einführung eines neuen Betriebssystems ausgehen – rOS, was die Kurzform für RealityOS sein soll. Der Name nimmt Bezug auf die Virtual- oder Augmented-Reality-Brille Apple View, die auch lange als Apple Glass gehandelt wurde.

Eine Simulation der Verpackung der Apple View Glass
Sehen wir endlich eine Reality-Brille von Apple? / © Mr.Mikla/Shutterstock

Wie genau RealityOS aussehen könnte, das steht aktuell noch in den Sternen. Schließlich haben wir noch kaum eine Vorstellung, wie das Konzept von Smart Glasses aus dem Hause Apple genau ausschaut. Wenige Tage vor der WWDC deckte ein Twitter-Nutzer allerdings auf, dass am 8. Juni weltweit ein Markenname eingereicht wird, der sich RealityOS nennt und sich auf "Tragbare Computer-Hardware" beziehen soll.

Die WWDC 2022 könnte also besonders spannend werden.

MacBook Air mit M2-SoC und neue Mac-Hardware

Als wahrscheinlichste Hardware-Ankündigung rechnen viele Apple-Insider mit einem neuen MacBook Air. Dabei müsst Ihr im Hinterkopf behalten, dass Apple zuletzt nur die Pro-Modelle seiner MacBooks mit einem Design-Update beschert hat. Das MacBook Pro könnt Ihr seitdem nur noch mit Notch kaufen, dafür aber mit 120-Hertz-Display und dem magnetischen Ladeanschluss MagSafe. Darüber hinaus gab es die neuen Prozessoren M1 Max und M1 Pro.

Ein Konzeptbild zum MacBook Air 2022 von Darvik Patel.
So soll das neue MacBook Air 2022 aussehen. (Konzeptbild) / © Darvik Patel

Dass all diese Änderungen Einzug in das günstigere MacBook Air finden, ist aber unwahrscheinlich. Die Gerüchtelage geht aktuell von einem MacBook-Air-Display mit Notch und einem M2-Chip, also der Weiterentwicklung des M1-SoCs, aus. Auf Konzeptbildern wird darüber hinaus der MagSafe-Anschluss an der linken Seite platziert. Was das MacBook Air 2022 am Ende bietet, sehen wir hoffentlich am Montag!

iPad nicht dabei(pad)?

Wartet Ihr auf ein neues Basis-iPad oder neue Pro-Modelle, müssen wir Euch aktuell leider enttäuschen. Kein bekannter Leaker geht von einer Vorstellung neuer Tablets zur WWDC 2022 aus. Zum Trost empfehle ich Euch unseren Test zum iPad Air 5, dem neuesten Apple-Tablet. Dieses ist erst im Frühjahr dieses Jahres erschienen und liefert mit M1-Chip viel Leistung zu einem moderaten Preis.

Worauf freut Ihr Euch bei der Apple-Entwicklerkonferenz im Juni 2022? Plant Ihr, Euch dieses Jahr neue Apple-Produkte anzuschaffen oder konzentriert Ihr Euch auf die Neuerungen der Software-Updates?

Neueste Artikel

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Tim vor 5 Monaten Link zum Kommentar

    Kann's kaum erwarten, dass so gut wie alle Gerüchte falsch sind, so wie jedes Mal bei Software-"Leaks".

    Zudem hoffe ich ehrlich gesagt, dass Apple keine neuen Macs vorstellt. Es wäre viel besser - jetzt wo sie eigene Chips nutzen - den Release-Circle mal gerade biegen statt so krumm und schief. Die sollen neue MacBook Air und Mac Minis im Oktober vorstellen, denn dann wäre das ein perfekter 2-Jahres-Zyklus. Das gleiche kann man dann bei den MBP und dem Mac Studio machen und schon hat man ein simples Lineup, das jedes Mal genau alle 2 Jahre ein Upgrade bekommt.
    So könnte man auch viel leichter entscheiden, ob man sich einen neuen Mac holt oder vielleicht noch 1-2 Monate wartet.