NextPit

Xiaomi 12 Ultra: Mit rundem Kameramodul – aber ohne zweitem Display

Xiaomi 12 Ultra: Mit rundem Kameramodul – aber ohne zweitem Display

Das Xiaomi 12 Ultra wird das nächste ultimative Flaggschiff des chinesischen Herstellers sein. Renderings zeigen nun das angebliche Design mit kreisförmigem Kameramodul und ohne zweitem Display. Damit erwartet uns offenbar ein komplettes Redesign, das möglicherweise nicht jedem gefällt.


  • Das Xiaomi 12 Ultra soll in den nächsten Tagen in China erscheinen
  • Smartphone wird angeblich mit einer Quad-Kamera ausgestattet sein
  • Die Kamera soll in Zusammenarbeit mit Leica entwickelt worden sein

Xiaomi hat es sehr schnell geschafft, vom kleinen Außenseiter auf den zweiten Platz der Smartphone-Marken aufzusteigen. Der Hersteller konnte der Welt beweisen, dass er in der Lage ist, innovativ zu sein. Gleichzeitig bringt Xiaomi immer wieder Smartphones auf den Markt, die auf dem neuesten Stand der Technik sind. Dies gilt insbesondere für das Xiaomi Mi 11 Ultra, dem aktuellen Xiaomi-Flaggschiff.

Das Smartphone, vorgestellt im Mai dieses Jahres, zeichnet sich durch sein riesiges Kameramodul und vor allem durch seinen zweites Display auf der Rückseite aus. Während alles darauf hindeutete, dass sein Nachfolger optisch in diese Fußstapfen treten würde, wird das Xiaomi 12 Ultra ein völlig neues Design mitbringen.

Nachdem der Grafikdesigner Technizo Concept im vergangenen Monat eine Reihe von Renderings des Xiaomi 12 Ultra erstellt hatte, hat der finnische Leaker "@rodent950", der unter dem Pseudonym "Teme" bekannt ist, ein Foto einer angeblichen Hülle des Xiaomi 12 Ultra auf Weibo gefunden. Das Foto zeigt ein neues, bisher unbekanntes Design.

12u1 1
Die Hülle des Xiaomi 12 Ultra, die zu Renderings inspirierte/ © Weibo.

LetsGoDigital hat sich von dem Bild dieser Hülle inspirieren lassen, um 3D-Renderings des Xiaomi 12 Ultra zu entwerfen. Diese Renderings zeigen, dass das Smartphone eine Quad-Kamera haben soll und vor allem, dass das zweite Display auf der Rückseite wegfällt. Es ist zu sehen, dass das Smartphone ein riesiges kreisförmiges Kameramodul haben würde, das in einer rechteckigen Basis untergebracht ist.

12u4 1
Das neue Kameramodul des Xiaomi 12 Ultra / © LetsGoDigital.

Normalerweise sind runde Kameramodule bei den Nutzer:innen nicht besonders beliebt. Mit dieser riesigen Scheibe auf der Rückseite riskiert das Unternehmen beim Xiaomi 12 Ultra, dass der Design-Schuss nach hinten losgehen könnte. Immerhin sollte das neue Kameramodul a priori einen Fehler des Fotomoduls des Mi 11 Ultra beheben. Das Smartphone neigte nämlich dazu, sich aufgrund der schlechten Gewichtsverteilung zum Boden hin zu neigen und somit ein Ungleichgewicht zu verursachen.

Außerdem hätte das Xiaomi 12 Ultra mit einem vierfachen Kameramodul somit eine Kamera mehr als sein Vorgänger. Gerüchte sprechen seit einiger Zeit von der Integration einer 50-MP-Weitwinkelkamera, die einen "Samsung ISOCell GN5"-Sensor verwenden könnte, um den Dual Pixel Pro-Autofokus zu verbessern. Dabei handelt es sich um den Nachfolger des ISOCell GN2, der im Mi 11 Ultra verwendet wird. Was die drei anderen Kameras betrifft, so würde es wahrscheinlich ein 48 MP Ultraweitwinkelobjektiv und mindestens ein Teleobjektiv geben.

Was die vierte Kamera betrifft, deutet alles darauf hin, dass es sich um ein zweites Teleobjektiv oder einen Monochromsensor handeln könnte. Damit würde das Xiaomi 12 Ultra mit anderen Flaggschiffen wie dem Samsung Galaxy S21 Ultra oder dem Huawei P50 Pro gleichziehen.

 

Der Rest des Kameramoduls soll aus einem Farbtemperatursensor, einem ToF-Sensor und einem dreifachen LED-Blitz bestehen. Auch ein Mikrofon und das Leica-Logo sind zu sehen. Zur Erinnerung: Derselbe Leaker hatte das Ende der Partnerschaft zwischen dem deutschen Fotogiganten und Huawei angekündigt. Seitdem hat sich Leica mit Sharp, aber vor allem mit Xiaomi verbündet. Die Xiaomi-12-Reihe wird also die ersten Smartphones der Marke aufbieten, die von dieser Partnerschaft profitieren.

12u3 1
Eine Partnerschaft mit Leica, die "vielversprechend aussieht" / © LetsGoDigital

Das Xiaomi 12 Ultra wird so ziemlich alles an Bord haben, was man sich im kommenden Jahr 2022 bei einem Flaggschiff wünschen kann. Dazu gehören ein QHD+-AMOLED-Display mit einer Bildwiederholrate von 120 Hz, ein "Snapdragon 8 Gen 1"- SoC, bis zu 12 GB RAM und 256 GB interner Speicher. Außerdem rechnen wir mit einem 5000-mAh-Akku und einem Ladegerät mit mindestens 120 Watt. Der Preis dürfte in etwa dem des Mi 11 Ultra entsprechen, das in der 12+256-GB-Variante bei Markteinführung 1.199 Euro kostete.

Was haltet Ihr von diesen Renderings des Xiaomi 12 Ultra? Seid Ihr schon heiß auf die neuen Xiaomi-Smartphones? Schreibt es uns gern in die Kommentare!

Quelle: LetsGoDigital

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren
NEXTPITTV

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Conjo Man vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Verstehe nicht, warum Xiaomi unbedingt alles auf's maximale Setup kalkuliert. Ein FHD+ Display, 128GB Speicher (+erw. SD Speicher), 8 GB RAM und 60 Watt laden und der Preis wäre unter 1000€...so ist alles zu überdimensioniert m.M.n und dadurch preislich eher zu straff


  • MrRobot vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Wenn Xiaomi wirklich eine Kooperation mit LEICA eingegangen ist und es beim Mi 12 Ultra LEICA Objektive beinhaltet, wäre das großartig. Ich habe hier HUAWEI wirklich geliebt (das Fotowunder) aufgrund der ganzen Handelsbeschränkungen wäre für mich (persönlich) dann mit meinem P40 Pro das letzte Smartphone aus dem Hause HUAWEI. 2022 wäre dann mein Jahr, wo ich hoffentlich dann auf das Xiaomi 12 Ultra + LEICA Kamera setzen könnte. Eine Ära endet die andere beginnt.