NextPit

Xiaomi Redmi Pad zeigt sich vor dem Launch in einem Video

AndroidPIT xiaomi mi pad 2 windows 10 5
© NextPit

Wir hatten bereits bei NextPit darüber berichtet, dass wir kommende Woche Dienstag auf dem Xiaomi-Event in München das Xiaomi 12T und Xiaomi 12T Pro erwarten. Ein Tippgeber informierte uns, dass unter Umständen auch ein Xiaomi Redmi Pad vorgestellt werden könnte. Und ein nun in Spanien veröffentlichtes Unboxing-Video gibt uns nun auch Gewissheit. Schauen wir uns doch einmal das preiswerte Android-Tablet ein wenig genauer an.

  • Xiaomi stellt in Kürze das Redmi Pad vor.
  • Früheren Gerüchten zufolge soll es keine 250 Euro kosten.
  • Das Redmi Pad hat einen MediaTek Helio G99 verbaut.

Die Xiaomi-12T-Serie bekommt Unterstützung vom Xiaomi Redmi Pad

Es hat ein wenig gedauert, bis Xiaomi wieder einmal zu einem internationalen Event einlädt. Am 4. Oktober ist es nun so weit und in München gibt es mit Sicherheit das Xiaomi 12T und Xiaomi 12T Pro zu sehen, was nun der chinesische Konzern offiziell bekanntgegeben hat. Doch lauscht man den allgemein bekannten Tippgebern, dann dürften uns noch ein paar andere Produkte kredenzt werden. Unter anderem das Xiaomi Redmi Pad. Ein den Gerüchten zufolge, unter 250 Euro, deutlich preiswerteres Android-Tablet, als es das Xiaomi Pad 5 ist. Und eben jenes Android-Tablet zeigt sich nun vor der offiziellen Präsentation in einem spanischen Unboxing-Video wieder (unten eingebettet).

Zu sehen ist das Xiaomi Redmi Pad in einem Unboxing-Video.
Das Redmi Pad von Xiaomi besitzt einige Überschneidungen zum deutlich teureren Xiaomi Pad 5. / © Xiaomi / Eufracio López

Zwar bin ich persönlich nicht der spanischen Sprache mächtig, doch das Video gibt auch so allgemein verständliche technische Daten bekannt. So bestätigt sich beispielsweise das 10,61 Zoll große IPS-Display mit einer Auflösung von 2.000 x 1.200 Pixel und einer Bildwiederholrate von 90 Hertz. Das Design scheint dem Xiaomi Pad 5 recht ähnlich zu sein. Zumindest was das kantige Metallgehäuse (Graphite Gray) mit insgesamt 4 "Dolby Atmos"-fähigen Lautsprechern anbelangt. Die Frontkamera ist allerdings beim Redmi Pad mittig im Rand, auf der Längsseite positioniert. Dieser erscheint auf den ersten Blick recht breit, macht aber Sinn, da ein Tablett ja anders in der Hand gehalten wird als ein Smartphone.

Auch die 8-Megapixel-Hauptkamera sitzt nun nicht mehr in einem ovalen Kamera-Array sondern in einem rechteckigen mit entsprechenden Schriftzug. Ein LED-Blitzlicht gibt es nicht. Unter der Haube arbeitet ein im 6-Nanometer-Prozess gefertigter MediaTek Helio G99, bei dem zwei, der insgesamt acht Kerne (Cortex-A76), auf eine maximale Taktrate von 2,2 GHz kommen. Das im Video ausgepackte Xiaomi Redmi Pad besitzt 4 GB RAM und 128 GB internen Speicher, welche sich via microSD-Karte optional erweitern lassen. Laut Roland Quandt, gibt es aber auch noch kleinere Speichervariante mit 3/64 GB. In der Verpackung befindet sich weiterhin ein 22,5 mAh starke Netzteil, was den festverbauten Akku (8.000 mAh) entsprechend schnell laden kann.

Das Redmi Pad wird augenscheinlich mit Android 12 und der hauseigenen Benutzeroberfläche MIUI 13.1.2 ausgeliefert. Der Google Sicherheitspatch ist vom 1. August.

Mich persönlich würde stören, das es keine LTE-Unterstützung hat. Doch sollte sich der Preis von unter 250 Euro bestätigen, dürfte es mit Sicherheit seine Kundschaft finden. Zum Vergleich: Das Xiaomi Pad 5 hatte im September 2021 eine UVP von 400 Euro mit 6/128 GB. Was ist eure Meinung?

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!