NextPit

Apple hat einen Namen für sein erstes AR/VR-Headset

samsung odyssey plus 16
© NextPit

In letzter Zeit haben wir die Entwicklung des ersten Mixed-Reality-Headsets von Apple im Auge behalten, das nächstes Jahr auf den Markt kommen soll. Frühere Berichte deuten darauf hin, dass das Betriebssystem "rOS" oder "Reality OS" genannt werden könnte. Ein neuer Bericht lässt jedoch vermuten, dass Apple sich für "xrOS" entscheiden wird. Dieser Name könnte möglicherweise auch in Verbindung mit dem zu erwartenden Headset stehen.

Wie Bloomberg berichtet, scheint bei der Namenskonvention für Apples AR/VR-Plattform eine Änderung stattgefunden zu haben. Laut den nicht näher genannten Quellen, hat die Apple-Muttergesellschaft in mehreren Ländern "xrOS" anstelle des in älteren Berichten genannten "rOS" registriert. Allerdings wurden auch schon Namen wie "Reality Pro" Markenrechtlich geschützt. Apple lässt diesbezüglich ausreichend Platz für Spekulationen.

Apple XR-Headset

XR steht für "Extended Reality", was dem Begriff "Mixed Reality" wohl am Nächsten kommt. Das bedeutet auch, dass die erste Hardware sowohl auf erweiterte als auch auf virtuelle Realitäten setzen wird. Die Quest-Geräte von Meta, darunter auch die Meta Quest Pro, setzen dagegen stark auf letztere Erfahrung, obwohl das Unternehmen einerseits mit der Passthrough-Funktion sich dem Thema Augmented Reality nähert und andererseits plant, in Zukunft auch eine XR-Version auf den Markt zu bringen.

Außerdem könnte das neue Branding darauf hindeuten, dass das Headset der ersten Generation als Apple "XR" oder "xReality" erscheinen könnte. Das kann sich aber noch ändern, denn es gab auch schon Gerüchte über ein Apple iGlass und Apple Reality Pro. Nichtsdestotrotz scheint das xrOS eine bessere Wahl zu sein als das rOS.

Apple XR Erscheinungsdatum und Preis

Das Apple XR Gerät soll im zweiten Quartal 2023 vorgestellt werden. Es wird als Premium-Headset gehandelt, das aufgrund der teuren Komponenten nicht für die breite Masse gedacht ist. Außerdem will Apple die Stückzahlen des XR-Headsets aus strategischen Gründen begrenzen. Erst der Nachfolger des XR-Headsets der ersten Generation, das Apple XR 2, wird trotz vielversprechender Funktionen wie Sprachanrufe und verbesserten Kameras deutlich günstiger sein. Das Gerät könnte irgendwann im Jahr 2024 angekündigt werden.

Welche anderen Funktionen erwartet Ihr am meisten von einer Apple VR/XR-Brille? Schreibt es uns in die Kommentare, schließlich werden die Meta-Quest-Standalone-Headsets auch bald in Deutschland verfügbar sein.

Via: MacRumors Quelle: Bloomberg

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Antiappler vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Auch wenn ich mir jetzt (wieder) den Zorn der Redaktion zuziehen werde, der Artikel strotzt nur so von könnte, soll, deuten, vermuten und scheint.

    Ist reinste Spekulation, der nach meiner Meinung überflüssig ist, dazu könnte es doch möglicherweise sein, dass das Gerät gar nicht im zweiten Quartal 2023 vorgestellt werden soll. Ironie Ende.

    Auch kann ich mir nicht vorstellen, dass Apple so etwas auf den Markt bringt, denn Apple will damit Geld verdienen, was als Nischenprodukt mehr als schwierig ist, zumal die Entwicklungskosten auch sicher nicht gering waren/sind.


  • Gianluca Di Maggio vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Sehr komischer Name. Wobei das nicht mal der Punkt ist der mich irritiert, sondern eher die um Jahre zu späte Vorstellung. Ein hauptsichtlich für AR konzipiertes Headset als sinnvoll zu verkaufen dürfte verdammt schwierig werden.