iPad 9: Apples günstigstes Tablet soll weiter wachsen

iPad 9: Apples günstigstes Tablet soll weiter wachsen

Apples Einsteiger-Tablet, schlicht iPad genannt, soll aktuellen Gerüchten zufolge schon bald ein weiteres Update erhalten. Laut diesen Berichten soll es für den günstigen Preis zukünftig noch mehr Bildschirmplatz im gleichen Gehäuse geben.

Mit einem offiziellen Preis von derzeit rund 370 Euro stellt das iPad (8. Generation) den günstigsten Einstieg in Apples Tablet-Welt dar. Das aktuelle Modell wurde erst vor einigen Monaten im September zeitgleich mit dem iPad Air 4 vorgestellt. Weiterhin verfügt es über ein 10,2-Zoll-Display, welches Apple schon mit der 7. Generation eingeführt hatte.

Schenkt man den Gerüchten aus dem Fernen Osten von cnBeta Glauben, soll es bereits im nächsten Frühjahr wieder einen Wachstumsschub beim Nachfolger geben. So soll Apple dem iPad 9 einen 10,5 Zoll großen LED-Bildschirm spendieren.

Erfolgskonzept der 3. Generation

Einigen Beobachtern dürfte diese Dimension bekannt vorkommen. Apple hatte in der Vergangenheit bereits ein iPad Pro und iPad Air (3. Generation) im Angebot, in denen ein 10,5-Zoll-Display untergebracht war. Der Bericht macht allerdings keine Angaben darüber, ob das neue Display auch die gehobenen Features des älteren iPad Pro oder Air erhält. Diese Displays waren beispielsweise vollständig laminiert und unterstützten sowohl TrueTone als auch einen größeren Farbraum (P3). Beim 10,5-Zoll-iPad-Pro gab es außerdem Apples ProMotion (120 Hertz).

Trotz des gewachsenen Displays soll sich am Äußeren nichts ändern. Der traditionelle Fingerabdrucksensor, Touch ID, in der Hometaste wird laut dem Bericht bestehen bleiben. Aufgrund der neuen Displaydimensionen würden lediglich die Ränder noch einmal ein wenig schrumpfen. Auch hier zeigt ein Blick aufs iPad Air 3, wohin der iPad-Zug möglicherweise gehen könnte.

iPad iPad Pro iPad Air Vergleich Apple
Der direkte Vergleich mit dem älteren iPad Pro und iPad Air gibt möglicherweise Hinweise darauf, wie das nächste iPad (9. Generation) aussehen könnte.  / © Apple

iPad 9: Upgrades bei Speicher und System-on-a-Chip

Neben dem größeren Display ist in dem Bericht auch die Rede von Verbesserungen der inneren Werte. So soll das iPad 9 beispielsweise einen A13-Chip erhalten, dem 4 GB Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Der interne Speicher für Apps und Daten werde außerdem auf standardmäßig 64 GB verdoppelt.

Ein weiterer Hinweis, dass Apple möglicherweise wieder auf altbekannte Hardware zurückgreift und für das günstige Tablet keine Sonderentwicklungen vorstellt, ist die Aussage, dass man weiterhin auf Lightning setzen wird. USB-C bleibt damit den iPads im neuen, kantigen Design vorenthalten.

Die Vorstellung im Rahmen eines März-Events wäre keine Neuheit. So wurde etwa die 5. und 6. Generation des iPad in derartigen Präsentationen im Frühjahr angekündigt, bevor man mit der 7. und 8. Generation auf den September-Termin ausgewichen war.

Weitere Artikel auf NextPit

Via: 9to5Mac Quelle: cnBeta

Neueste Artikel

11 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Bleibt lieber mal bei euren Wurzeln und berichtet davon das Samsung in deutschland One ui 3 mit Android 11 ais teilt.

    Von jedem Pubs berichten und sowas verpasst Ihr... Echt mies.


    • genau oder davon,dass irgendwo ein sack reis umgefallen ist :-)) heul doch woanders


    • Naja, such dir lieber ne Samsung Seite, wenn alles andere eh nur pubs ist. Ich finde die gemischte Bericht Erstattung sehr positiv.
      Und zum Thema Samsung tablet bin ich nicht sehr überzeugt, hatte 2 Stück davon. Da gebe ich dem iPad klar den Vorzug. Kostet nicht viel, und wird auf Jahre Updates bekommen. Muss nachher mal auf das Samsung schauen welche Android Version das überhaupt hat.


    • C. F.
      • Blogger
      vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      "Bleibt lieber mal bei euren Wurzeln..."

      Äääähhhhh......den Wandel hier haste aber schon mitbekommen, oder?

      Wohl eher nicht...🙄


      • Naja trotzdem komisch das bei einem großen Versionssprung mit neuem Aufsatz nichts davon kommt, obwohl es doch so einige Interessieren könnte.


      • Ja, aber Du bist hier falsch, immer noch. Dies ist hier ein Apple / Tablet Artikel.


  • Ich bin rundum zufrieden mit meinen iPad 2019. gerade beim Tablet gefallen mir die dickeren Ränder sehr, man kann richtig festhalten ohne etwas auszulösen. Der Home Button passt da auch perfekt. Leistung reicht auch für alles im Alltag, hoffe es hält noch lange. Diesen randlos und 120 Herz Hype kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Dafür gibt’s doch die pro‘s


  • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Apple hat das iPad erst im September erneuert, man kann also mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass es in Frühjahr garantiert kein Update geben wird. Apple erneuert die iPads nur als 12-18 Monate und das schon quasi immer (außer beim iPad 3 zum 4).


    • ich denke eher,man kann sich bei apples produktvorstellungen fast gar nicht mehr sicher sein wann diese erfolgen - siehe die kopfhörer,
      ich halte es zwar auch für unwahrscheinlich,dass ein neues pad im frühjahr kommt,andererseits würde es mich aber auch nicht wundern


      • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Das ist aber nicht wirklich mit den Kopfhörern vergleichbar. Die Max haben ja keine Vorgänger etc.
        Apple hat solche unvorhersehbaren "Updates" ausschließlich beim MacBooks gehabt und das war vornehmlich Intel geschuldet. Bei den iPads, iPhones, Watches etc. macht Apple das nicht.


      • im prinzip hast du recht aber ich glaube bei der schnelllebigen technik,dem konsumverhalten der menschen und der konkurenz (obwohl es bei tablets kaum noch welche gibt),kann apple sich das mit den jahreszyklen fast kaum noch leisten

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!