Topthemen

Apple iPhone 15 Pro: Ersatz für die Glasrückseite ist günstiger!

applecare plus 01
© Apple

In anderen Sprachen lesen:

Die Reparatur der Glasrückseite eines kaputten iPhones war schon immer eine sehr kostspielige und komplexe Angelegenheit. Hauptursache war bislang vor allem das Designs und die verwendeten hochwertigen Materialien. Apple hat letztes Jahr begonnen, die Reparaturkosten zu senken. Das galt aber nur für das Standard-iPhone 14 (Test) und nicht für die Pro-Modelle. Glücklicherweise führt das Unternehmen jetzt Änderungen am Rückseitendesign des iPhone-15-Pro-Duos ein, die die Reparatur einfacher und billiger machen soll.

Ein günstigerer Weg, das Apple iPhone 15 Glas zu reparieren

Auf der Support-Seite der neuesten iPhones von Apple werden die Preise für die Reparatur des hinteren Glases beim iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max jetzt mit 199 bzw. 229 Euro angegeben. Das sind deutlich niedrigere Preise als beim iPhone 14 Pro (Test), das mit 599 Euro für das kleinere Modell und 668,99 für das Pro Max begann.

Für das iPhone 15 und das iPhone 15 Plus gelten ähnliche Reparaturpreise wie für das iPhone 14 aus dem letzten Jahr für den Austausch des hinteren Glases. Im Wesentlichen berechnet Apple euch 199 Euro für das iPhone 15 und 229 US-Dollar für die Plus-Version.

Kosten für den Austausch der hinteren Glasscheibe beim Apple iPhone 15 und iPhone 14

Modell Preis Modell Preis
Apple iPhone 15 € 199 Apple iPhone 14 € 199
Apple iPhone 15 Plus € 229 Apple iPhone 14 Plus € 229
Apple iPhone 15 Pro € 199 Apple iPhone 14 Pro € 599
Apple iPhone 15 Pro Max € 229 Apple iPhone 14 Pro Max € 668,99

Die Preisänderung wird durch das neue Design der Glasrückseite des iPhone 15 Pro ermöglicht. Apple hat nach eigenen Angaben eine wichtige architektonische Änderung am Gehäuse des Geräts vorgenommen, die dazu geführt hat, dass das Panel im Vergleich zum iPhone 14 Pro leichter zu entfernen ist. Es ist auch möglich, dass die Verwendung eines Titanrahmens die Reparaturfähigkeit der Premium-iPhones verbessert hat.

Apple iPhone 15 Pro
Apple hat das interne Gehäuse und den Rahmen des iPhone 15 Pro (Max) neu gestaltet. / © Apple

Apple Care+ für das neue iPhone 15 und iPhone 15 Pro

Wenn Ihr jedoch ein "Apple Care+ Premium"-Paket zusammen mit einem der iPhone 15 kauft, werden die Kosten für den Austausch des Bildschirms auf 29 Euro reduziert. Der iPhone-Hersteller bietet den 2-Jahres-Plan mit Diebstahl und unbegrenzte Schadensfälle derzeit für 299 Euro für das iPhone 15 Pro, 269 Euro für das iPhone 15 Plus und 229 Euro für das iPhone 15 an.

Wie andere bekannte Smartphone-Marken bietet Apple seit letztem Jahr einen Selbstreparaturservice an. Er ermöglicht es Nutzern und Drittanbietern, Zugang zu Originalersatzteilen für iPhones und iPad-Tablets zu haben.

Habt Ihr vor, das iPhone 15 dieses Jahr aufzurüsten oder zu kaufen? Was haltet Ihr von der Initiative von Apple, die Reparaturkosten für das iPhone 15 zu senken? Teilt uns Eure Antworten in den Kommentaren mit.

Via: 9to5Mac Quelle: Apple Support

Das aktuelle iPhone-Line-up 2024

  Pro-Max-Modell 2023 Pro-Modell 2023 Plus-Modell 2023 Basismodell 2023 Plus-Modell 2022 Basismodell 2022 Basismodell 2021 SE-Modell
Produkt
Bild Apple iPhone 15 Pro Max Product Image Apple iPhone 15 Pro Product Image Apple iPhone 15 Plus Product Image Apple iPhone 15 Product Image Apple iPhone 14 Plus Product Image Apple iPhone 14 Product Image Apple iPhone 13 Product Image Apple iPhone SE (2022) Product Image
Bewertung
Zum Test: Apple iPhone 15 Pro Max
Zum Test: Apple iPhone 15 Pro
Zum Test: Apple iPhone 15 Plus
Zum Test: Apple iPhone 15
Zum Test: Apple iPhone 14 Plus
Zum Test: Apple iPhone 14
Zum Test: Apple iPhone 13
Zum Test: Apple iPhone SE (2022)
Preis (UVP)
  • ab 1.449 €
  • ab 1.299 €
  • ab 1.099 €
  • ab 949 €
  • ab 949 €
  • ab 849 €
  • ab 729 €
  • ab 529 €
Offers*

Mehr zum Thema:

nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (1)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zum Autorenprofil
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
1 Kommentar
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 25
    Gelöschter Account vor 9 Monaten Link zum Kommentar

    Naja, wenn man schon mit Nachhaltigkeit wirbt und sich damit lobt, dann sollte natürlich der bloße Tausch einer Rückseite nicht annähernd so viel kosten wie ein komplettes Refurbed-Gerät. Gut gemacht!

    Andererseits hat sich unlängst ein Kumpel von mir für sein iPhone 12 hochoffiziell im originalen Applestore einen neuen Ersatzakku einbauen lassen. Wenige Tage später fiel ihm das Gerät (samt Hülle) in eine Pfütze und versagte nach ein paar Tagen den Dienst wegen des Wasserschadens. Apple übernahm in diesem Fall keine Garantie mehr in Bezug auf die Wasserdichtheit, auch wenn sie selber zuvor die Rückseite neu, aber offenbar schlecht verklebt hatten. Deren Reaktion war: ,,...nach einem Akkutausch müssen sie damit rechnen, dass die Dichtheit nicht mehr im vollen Umfang gegeben ist."

    Was soll man davon halten?

VG Wort Zählerpixel