Asus ZenFone 7 Pro im NextPit-Lesertest: „Ich bin sehr zufrieden“

Asus ZenFone 7 Pro im NextPit-Lesertest: „Ich bin sehr zufrieden“

Wir haben Euch gefragt: Wer möchte das neue Asus ZenFone 7 Pro zusammen mit uns testen? Aus Euren vielen Kommentaren haben wir Filip ausgewählt, der an einem verregneten Samstag das ZenFone 7 Pro bei uns im Büro auf Herz und Nieren getestet hat. Der Clou dabei: Filip durfte seine Meinung völlig frei wiedergeben. Sein Urteil war dabei fast immer eindeutig.

Ein Lesertest ist für die NextPit-Community und uns immer ein spannendes Ereignis. Auf der einen Seite gibt es tolle Produkte, die wir verlosen können. Auf der anderen Seite sind wir immer ganz gespannt, wie die jeweiligen Testerinnen und Tester auf die Gadgets reagieren. Immerhin haben wir ständig die Tech-Brille auf und wir Techies laufen leicht Gefahr alles etwas zu nerdy zu sehen. Gibt es etwas, was uns vielleicht nicht aufgefallen ist? Für Hersteller gilt das natürlich in ganz besonderem Maße – es erfordert ganz bestimmt eine Menge Mut, sowie große Überzeugung für das eigene Produkt, einem Leser-Tester eine so große Bühne zu geben.

In diesem Sinne: Bühne frei für Filip, unseren Gewinner des ZenFone-7-Pro-NextPit-Lesertests.

Wie war die Aufgabenstellung und wie wurde getestet?

Jeder Testbericht, den wir hier auf NextPit veröffentlichen, durchläuft einen klaren und strukturierten Prozess. In einem ersten Test kurz nach Erscheinen legen wir Wert auf Design und Wertigkeit, Oberfläche und Bedienung, Performance, das Display, die Kamera, den Akku und im Falle des ZenFone 7 Pro auch auf das Thema 5G. Wir haben diese Grundstruktur Filip an die Hand gegeben, ihm aber bei seinem Urteil alle Freiheiten gelassen, um ein unabhängiges Leserurteil erreichen zu können.

Jedes NextPit-Mitglied konnte sich für unseren NextPit-Lesertest mit einem Kommentar bewerben. Bedingung war neben einem aussagekräftigen Kommentar auch, dass der oder die NextPit-LeserIn zusammen mit uns in unserem Berliner Büro das ZenFone 7 Pro an einem Samstag testet.

asus zenfone 7 pro usertest intro
Was steckt drin? Der Karton ist für ein Smartphone verhältnismäßig groß. / © NextPit

Design und Handling: „Ich mag es, wenn ein Smartphone etwas heraussticht.“

Ja, die Verpackung des Smartphones macht wirklich etwas her. Da waren wir uns alle einig. Quadratisch, praktisch – aber auch gut? Filip fiel auf jeden Fall auf, dass der Karton mit der blau schimmernden 7 für ein Smartphone außergewöhnlich groß ist. Schade fand Filip allerdings, dass Asus beim Lieferumfang nur das Standardprogramm auffährt und ein 30-Watt-Ladegerät, zwei Bumper, sowie USB-C-Kabel beilegt.

Das ZenFone 7 Pro selbst überzeugt Filip dafür umso mehr. Ihm fiel gleich die anthrazite Rückseite ins Auge, die im Licht blau schimmert. „Ich mag es, wenn ein Smartphone heraussticht“, sagt er. Das 6,7 Zoll große Display und vor allem der raffinierte Kameramechanismus gefallen ihm ebenso sofort. Dazu weiter unten noch mehr im Text.

Wir bitten Filip, mit seinem Schlüssel und anderen Gegenständen über das Display zu gehen, um so die Kratzfestigkeit zu prüfen. „Ich kann aus keinem Blickwinkel irgendeinen Kratzer erkennen, obwohl ich ordentlich gedrückt habe“, resümiert Filip.

Bewertung Design und Handling:

 
Bewertung Design und Handling  

Performance und 5G: „Ich bin sehr zufrieden mit der Performance des Handys“

Endlich mal 5G in Aktion! Auch für einige Kollegen hier in der Redaktion ist es eine Premiere, den neuen Mobilfunkstandard mal selbst und in freier Wildbahn in Aktion erleben zu dürfen. Für Filip gilt das ebenso.

Wir bitten ihn ein paar große Dateien herunterzuladen. Filip entscheidet sich für das Game PubG, das immerhin rund 2 GByte groß ist. Es lässt niemanden kalt, als das Game in nicht einmal 20 Sekunden auf dem Smartphone einsatzbereit zur Verfügung steht. In einem Speedtest bekommen wir satte 400 MBit/s Download-Speed angezeigt – und das, obwohl unser Büro von mehreren Häusern umgeben ist. Auch wenn wir uns sonst wirklich komplett mit irgendeiner Einflussnahme zurückgehalten haben – bei der Internetgeschwindigkeit fallen wir NextPitter hier kurz aus unserer Rolle und sind auch aufgeregt.

asus zenfone 7 pro usertest performance
Filip hat das Zenfone 7 Pro unter anderem mit PubG herausgefordert. / © NextPit

Das Smartphone mit seinem Snapdragon 865 und den 8 GByte Speicher meistert aber auch sonst seinen Performance-Test aus Filips Sicht sehr ordentlich. Das Hin- und Herschalten zwischen Webseiten, das Abrufen von Videos und auch das Spielen von Games lief alles flüssig. Den Eindruck konnte der Benchmark Sling Shot Extreme mit einem Gesamtscore von 7.910 Punkten bestätigen.

Bewertung Performance & 5G:

 
Bewertung Performance und 5G  

Display: „Die 90 Hz Wiederholrate habe ich beim Gamen gemerkt“

Das ZenFone 7 Pro hat ein 6,7 Zoll großes AMOLED-Display verbaut. „Mir gefallen die Kontraste und die Farbsättigung sehr“, bemerkt Filip. Nachdem unser Tester gerne zockt, fallen ihm beim PubG-Spielen die 90 Hz auf, mit denen sich das Bild auf dem Display wiederholt. Gerade im Vergleich zu seinem bisherigen Android-Smartphone sei das ein spürbarer Unterschied.

asus zenfone 7 pro usertest design
Ein Schlüssel kann dem kratzfesten Display nichts anhaben. / © NextPit

Bewertung Display:

 
Bewertung Display  

Kamera: „Ich mag diese außergewöhnliche Kamera sehr“

Das Kamerakonzept des ZenFone 7 Pro ist besonders. Die Kamera ist nämlich Haupt- und Frontknipse zugleich. Will man ein Selbstportrait schießen, klappen die rückseitigen Objektive über einen Schermechanismus um 180 Grad nach vorne – und dienen als Selfie-Kamera. Das sieht spektakulär aus.

Was Filip etwas beim Testen besorgt, ist, ob die Mechanik auch gut über die Jahre kommt oder ob Sand oder Staub zu Problemen führen können. „Wir werden sehen, wie gut das Aufklappen auch in zwei Jahren noch funktioniert. Aber gerade finde ich es wirklich richtig gut“, sagt er. Und klappt dabei die Kamera hin und her.

asus zenfone 7 pro usertest camera
Bei Selfies klappt das Kamera-Modul nach vorne. / © NextPit

„Die Auslösezeit der Kamera, aber auch die Qualität der Fotos und Videos sind wirklich gut“, und zieht damit ein sehr positives Fazit. Übrigens: Die Kamera ist eine Triple-Kamera mit 64 Megapixeln als Hauptsensor, eine 12-Megapixel-Ultraweitwinkelkamera und eine Telekamera mit 3-fach optischem Zoom. Videos lassen sich mit bis zu 8K-Auflösung aufnehmen.

Bewertung Kamera:

 
Bewertung Kamera  

Audio und Telefonie: „Das Klangerlebnis ist sehr gut“

Das ZenFone 7 Pro hat Stereo-Lautsprecher, die aus Filips Sicht für satten Klang sorgen und ihn sichtlich überraschen. „Man merkte, dass eine gewisse Resonanz da ist und das Volumen gut rüberkommt“, kommentiert unser Leser-Tester den Sound seiner Gaming-Runden.

Besonders überrascht hat Filip die Geräuschunterdrückung der drei Mikrofone. Um dieses Feature testen zu können, haben wir eine Kaffeemaschine zum Einsatz gebracht, die im Vollbetrieb einen Höllenlärm veranstaltet. In genau diesem Hochbetrieb führten Filip und ich ein Telefonat. Während Filip einwandfrei zu hören und verstehen war, fehlte vom Hintergrundgeräusch der Kaffeemaschine jede Spur.

asus zenfone 7 pro usertest audio
Was ist das für ein Lärm?! Die Kaffeemaschine im NextPit-Büro ist krass laut. / © NextPit

„Krass, das ist wirklich krass“, kommentierte Filip meine Beobachtung. Wie man im Video hören kann, röhrte das Heißgetränk mit viel Radau in die Tasse.

Bewertung Audio & Telefonie:

 
Audio und Telefonie  

Akkulaufzeit: „Ich finde es schade, dass kein Wireless Charging unterstützt wird“

Das ZenFone 7 Pro bringt einen 5.000 mAh großen Akku mit, der mit Quick Charge 4.0 und 30 Watt wieder schnell Energie tanken kann.

Nach sechs Stunden intensivem Testen hatte Filip noch rund 70 Prozent im Energiespeicher. „Das imponiert mir schon“, sagt er in seinem Fazit. Aber es gibt auch einen Wermutstropfen: „Ich nutze induktives Laden vor allem im Auto und finde es schade, dass das ZenFone 7 Pro das nicht unterstützt“.

Bewertung Akkulaufzeit:

 
Akkulaufzeit  

Gesamt: „Ich bin sehr zufrieden mit dem Gerät. Und auch mit dem Test.“

Es gibt für den NextPit-Leser-Tester nur wenig Abstriche bei seinem Gesamtresümee. Das Fehlen des Wireless Chargings, ist so einer. Aber auch, dass der große Karton dann doch weniger preisgegeben hat, als seine Größe hatte vermuten lassen. Außer den Covers für das Smartphone gibt es keine Zugaben.

Aber das restliche Ergebnis seines Tests hat Filip restlos überzeugt. Wir wollen wissen, wieviel Sterne er denn insgesamt vergeben würde. „Ich würde fünf von 5 Sternen vergeben“, entgegnet er uns. „Echt? Obwohl Du auch Abstriche machen musstest?“

Filip ist sich am Ende sicher. Er will für das Gesamterlebnis seines ZenFone-7-Pro-Tests fünf Sterne vergeben. Das Smartphone und der gesamte Testtag haben ihn überzeugt. 

Gesamtwertung Asus Zenfone 7 Pro:

 
Gesamtwertung  

Und unser Fazit zu diesem Tag?

Auch für uns ging ein ereignisreicher und langer Tag zu Ende. Es war toll, direkt mit einem Mitglied unserer NextPit-Community zu arbeiten. Auch wenn es ein Samstag war und auch wir Wochenende hatten, war es wirklich spannend sich mit Filip auszutauschen und ihm zu zeigen, wie wir arbeiten. Und es war spannend für uns, das Asus ZenFone 7 Pro so direkt durch die Augen eines „normalen“ Nutzers zu sehen. 

Danke an ASUS, die diesen Test möglich gemacht haben. Und Danke an Filip, der ein toller NextPit-Leser-Tester war.

Es hat uns sehr viel Spaß gemacht!

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Schönes Gerät, gerade für VLOGs wahrscheinlich alternativlos.
    Fand die Serie schon letztes Jahr super und Asus hat hier an den richtigen Stellen geschraubt.
    Toller Test auch vom "Gast".
    Danke dafür, echt ne coole Aktion.


  • Asus wird gefühlt immer besser, weiter so!
    Bei einem "Pro" Gerät muss Qi Charging aber dabei sein, finde ich... eigentlich sogar schon bei Mittelklasse Phones, es kostet nicht viel bei der Herstellung und ist echt komfortabel.
    Eine Info zum Preis könnte man hier noch anhängen.


  • Schön, dass solch ein Test möglich ist


  • "Ich mag das und das", "Ich bin zufrieden" 🤣...


    • C. F.
      • Blogger
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Was hätte er auch sonst sagen sollen. Ich meine, alleine das riesige klappende Kameramodul: welches Case passt da drum? Und dann dauernd hoch...runter...hoch...runter....


      • Ja, die Hülle wäre auch meine Überlegung gewesen.
        Und die Haltbarkeit des Kameramoduls beim ständigen rein, raus, drehen - das wird man auch erst in einiger Zeit sehen.


    • Ich glaube, Euphorie vor der Kamera muss man üben oder können. Ist auch nicht schlimm, sondern eher glaubwürdig als irgendwelches übertriebenes Geschwafel.

      Allerdings ist die Kehrseite eines solchen zeitlich arg begrenzten Tests einfach, dass die Aussagen nach 3 Tagen Nutzung völlig anders sein können. Wirklich wichtig an einem Test sind Langzeiterfahrungen. Das hier ähnelt eher einem Unboxing.
      Das Kameramodul ist toll, ich würde es nach dem Auspacken auch super finden...bei anderen Smartphones. Mein eigenes wird ein solches Klapp-Teil nicht bekommen, wenn ich es verhindern kann ;-)

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!