Biden, iPhone & Handy-Sparte: Huawei-CEO zur aktuellen Situation

Biden, iPhone & Handy-Sparte: Huawei-CEO zur aktuellen Situation

Huawei wünscht sich einen Reset für die Beziehungen zur US-Administration und ein Gespräch mit Präsident Biden, teilt CEO Zhengfei der internationalen Presse mit. Dabei äußert er sich auch zu den Gerüchten zum vermeintlichen Verkauf der Handy-Sparte und findet lobende Worte für das iPhone 12.

  • Huawei-CEO Ren Zhengfei möchte mit US-Präsident Joe Biden sprechen
  • Er nennt das iPhone 12 das beste Smartphone der Welt
  • Smartphone-Sparte wird definitiv nicht verkauft, bestätigt der CEO

Schon lange hat sich Ren Zhengfei, seines Zeichens Huawei-Gründer und CEO des Unternehmens, nicht mehr vor der internationalen Presse zu Wort gemeldet. Nach einem Jahr hat er das nun wieder getan und gleich zu mehreren Punkten Stellung bezogen, die seinen Konzern betreffen. Dabei geht es natürlich auch um das angespannte Verhältnis zur US-Regierung und zu der schwarzen Liste, auf der sich Huawei nach wie vor befindet. 

Zhengfei signalisiert Gesprächsbereitschaft und würde sich wünschen, in einem Call mit US-Präsident Joe Biden einen Reset zu erwirken zwischen der US-Administration und Huawei. Dabei versucht er aufzuzeigen, welche Vorteile auch die USA hätten, würde man die Zusammenarbeit zwischen US-Unternehmen und Huawei wieder erlauben:

Wir hoffen immer noch, dass wir große Mengen amerikanischer Materialien, Komponenten und Ausrüstung kaufen können, damit wir alle von Chinas Wachstum profitieren können.

ren zhengfei neu
Huawei-CEO Zhengfei spricht erstmals seit langem wieder zur internationalen Presse/ © Bloomberg

Der Huawei-CEO äußerte sich auch nochmals zu den Gerüchten, die vor kurzem kursierten und in denen es darum ging, ob Huawei erwägt, seine Smartphone-Sparte zu veräußern, wie es schon mit Honor zuvor geschehen ist. 

Auch hier bezog er klar Stellung und sagte: "Wir haben entschieden, dass wir unsere Consumer-Geräte, unser Smartphone-Geschäft, auf keinen Fall verkaufen werden". Damit sollte dieses Thema dann auch endgültig vom Tisch sein, zumindest für die nächste Zeit. 

"Das iPhone 12 ist das beste Smartphone der Welt"

Ungewohntes Lob für Apple gab es dann auch noch, wobei Zhengfei auch das sicher aus strategischen Gründen geäußert hat. Er lobte nämlich Apple dafür, dass das iPhone 12 derzeit das beste Smartphone der Welt sei. Er verknüpfte sein Lob auch mit dem Umstand, dass aus den gegebenen Gründen Huawei aktuell nicht mehr diese Premium-Smartphones produzieren kann. 

Daher ist das iPhone 12 seiner Meinung nach das Device, welches am deutlichsten beweisen kann, wie notwendig Huaweis Netzwerktechnik auch für die USA ist. Damit spielt er natürlich auf 5G an und findet, dass Apple mit seinen 5G-tauglichen Modellen den Beweis dafür liefert, wie dringend Huaweis Technologie benötigt wird. 

Kommentar des Autors

Keine Ahnung, wie diese News bei Euch ankommt. Der CEO Huaweis will zweifellos versöhnlich klingen, findet Lob für Apple und versprüht Hoffnung, was die neue US-Administration angeht. Persönlich bin ich aber einigermaßen skeptisch, ob diese vermutlich als Charme-Offensive gedachte Ansprache an die internationale Presse in den USA auf offene Ohren stößt.

Für mich klingt der Versuch, die Vorteile für die USA aufzuzeigen, ein wenig zu durchschaubar und zu bemüht. Wie seht Ihr das denn? Glaubt Ihr, dass Präsident Biden tatsächlich das Gespräch zu Huawei suchen wird, oder denkt Ihr wie ich, dass sich leider in den Beziehungen zwischen dem chinesischen Konzern und der US-amerikanischen Regierung in absehbarer Zeit nichts Grundlegendes ändern wird?

Quelle: The Verge

Neueste Artikel

Top-Kommentare der Community

  • HEB vor 3 Monaten

    Da bin ich ganz Deiner Meinung. Auch wenn ich nun Kritik ernten sollte, ich bin der Meinung man müsste China viel offener die Stirn bieten.

  • Black Mac vor 3 Monaten

    Was für ein erbärmlicher Schleimbeutel. Hoffentlich bleibt Biden standhaft. Aber da bin ich eigentlich guter Dinge.

  • Pure★Aqua ツ vor 3 Monaten

    Naja schenken tut sich da keiner was. Weder China noch USA sind Engel. 🤷‍♂️

  • Olaf Gutrun vor 3 Monaten

    Würde mich da dem Autor anschließen.

    Teilekauf hin oder her, Huawei nam Apple Marktanteile und das will bestimmt keiner in den Usa.

    Für mich ist umd bleibt Huawei wie jedes andere Smartohone aus China tabu solange sich dort Dinge nicht ändern. Der Staat hat einfach wenns wirklich um die Wurst geht die Gewalt, dieses tool und so eine Macht (5g) vertraue ich China nicht an.

    Made in China ist nicht schlimm, solange die Firma einen westlichen Firmensitz hat und sei es Brasilien. Da gelten ein paar Internationale Regeln.

    Z.b bedarf es Verhandlungen: Es kann nicht einfach die deutsche Regierung Samsung zwingen alle Daten raus zu rücken.

    Oder Einfach Whatsapp oder Facebook zwingen, die unternehmen können sich durchaus wehren.


    In China sieht das anders aus...

    Dazu die Vorwürfe der Uiguren erkennungs Ki... Unverzeilich!

    Verzweifelte Einschleimversuche, die Usa haben Ihre Gründe, meine Meinung.

  • Olaf Gutrun vor 3 Monaten

    Ohne die Usa sind wir nichts und wie ich finde sind wir verglichen mit amderen Ländern schon sehr freie Vögel.

    Es ist schon so das wir in Europa ahnliche Ansichten von Freiheit haben wie die Amerikaner.

    Ohne die Amerikaner wird in Zukunft China die Strippen ziehen auch bei uns, in einigen Eu Ländern tun sie das ja schon!

    Darum an der Nato ist nichts Falsch.
    Freiheit gibt es nicht für nichts und was das betrifft, können wir froh über dieses Bündniss sein.

27 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • ilias vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Ich verstehe die chinesische Regierung nicht, warum die nicht 100% In- und Ausfuhrzölle auf US-Produkte verhängen.
    Je länger die damit warten desto besser können die USA andere Vertragsfertiger verpflichten für die USA zu produzieren.
    Apple-Produkte hätten sie direkt in ganz China verboten sollen solange Huawei auf der Blacklist steht.
    Die USA sind nicht besser als China. Einen Konkurrenten mit fadenscheinigen Gründen zum Niedergang zu zwingen ist schon grenzwertig.


  • Uwe vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Jetzt kauft halt nicht Huawei viele Teile ein, sondern Xiaomi, Oppo, one+ usw. Eigentlich nur eine Verschiebung.


    • Uwe
      Xiaomi wird es bald auch treffen, sind ja schon auf der Blacklist


      • "Xiaomi wird es bald auch treffen, sind ja schon auf der Blacklist"

        LOL Hier lallt der Flachmann. 🤦

        Bevor man solch einen Blödsinn schreibt, sollte man sich erstmal informieren, worum es überhaupt geht! Aber das ist wohl zu viel Aufwand!?!? 🙄

        "Hervorzuheben ist, dass Xiaomi sich im Gegensatz zu Huawei nicht auf der sogenannten Entity List des US-Handelsministeriums befindet, welche US-Unternehmen die Zusammenarbeit mit darauf stehenden chinesischen Unternehmen verbietet. Demnach darf Xiaomi aktuell auch weiterhin mit Google kooperieren und der Smartphone-Hersteller ist nicht in seiner Existenz bedroht."

        allround-pc.com/news/2021/xiaomi-landet-auf-us-blacklist-was-hat-das-zu-bedeuten

        Ein www. vor allround....zu setzen, das sollte doch wenigstens zu schaffen sein!?!? 🤔


  • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Naja, Huawei vergleicht sich gern und die ganze Zeit mit Apple. Und wenn es nach Huawei geht, bauen sie natürlich die besten Smartphones und weil das aktuell nicht geht, ist eben Apple der derzeit beste (also die eigentliche Nummer 2) ^^
    So könnte man es zumindest auch sehen. Zudem ist Apple das bekannteste und erfolgreichste US-Smartphone Unternehmen und pusht 5G wahrscheinlich deutlich mehr, als alle anderen Hersteller. Ist nun mal so.
    Das können alles Gründe dafür sein, wieso Huawei da jetzt so einen auf Charmant macht.

    Behny


  • Würde mich da dem Autor anschließen.

    Teilekauf hin oder her, Huawei nam Apple Marktanteile und das will bestimmt keiner in den Usa.

    Für mich ist umd bleibt Huawei wie jedes andere Smartohone aus China tabu solange sich dort Dinge nicht ändern. Der Staat hat einfach wenns wirklich um die Wurst geht die Gewalt, dieses tool und so eine Macht (5g) vertraue ich China nicht an.

    Made in China ist nicht schlimm, solange die Firma einen westlichen Firmensitz hat und sei es Brasilien. Da gelten ein paar Internationale Regeln.

    Z.b bedarf es Verhandlungen: Es kann nicht einfach die deutsche Regierung Samsung zwingen alle Daten raus zu rücken.

    Oder Einfach Whatsapp oder Facebook zwingen, die unternehmen können sich durchaus wehren.


    In China sieht das anders aus...

    Dazu die Vorwürfe der Uiguren erkennungs Ki... Unverzeilich!

    Verzweifelte Einschleimversuche, die Usa haben Ihre Gründe, meine Meinung.


    • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Wieso muss es denn ausgerechnet ein westliches sitzendes Unternehmen sein?
      Ganz ehrlich, Brasilien macht alles andere als einen tollen Eindruck und ist kein Land, von dem ich irgendwas kaufen will. Da sind mit Südkorea (Samsung, LG) oder Japan (Sony, Sharp, etc.) um einiges sympathischer und die haben auch internationale Regeln.

      Dass China aber langsam zu mächtig wird, stimmt und das ist echt alles andere als gut.


      • Es geht um gewisse internationale Gesetze Beispiel Samsung produziert in Brasilien, da kann der Staat nicht einfach mal alle Daten einfordern.

        Hat aber eine Firma Ihren Sitz in China so wie Huawei, so hat die Partei alle Rechte und das Unternehmen muss folge Leisten.

        Das ist ein ganz großer Unterschied.

        Beispiel: Huawei baut in deutschland 5g zu 90% aus. Huawei weiss dann z.b in 10 Jahren alles über das 5g netz.

        Im Worst Case scenario hat der 5g betreiber in dem Fall Huawei, die möglichkeiten z.b im Kriegsfall deutschland lahm zu legen in dem 5g abgeschaltet wird. 5g gesteuerte Autoproduktionen bleiben stehen, ampeln die nichts mehr tun, Autoverkehr der einfach stehen bleibt u.s.w

        Auch wenn Huawei das nicht wollen würde, der staat könnte Huawei zwingen!

        Genau aus diesem Grund darf Huawei in europa und den Usa kein 5g Netz betreiben. So ein Vertrauen und so viel macht darf man China nicht geben, das ist einer der Hauptgründe.

        Für manche ist 5g nur ein wechsel wie zwischen 3 und 4g aber es geht um ganz andere Dinge. Autos ohne Kabel, roboterarme ohne kabelansteuerung, das ganze läuft latenzfrei über 5g.

        Alles wird vernetzt sein so intensiv wie es sich nur wenige Vorstellen können.


        Und natürlich macht es einen Unterschied ob eine Firma zu China nach deren Regeln gehört oder zu einer Westlichen Imdustrie nach unseren Regeln.


      • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        "Im Worst Case scenario hat der 5g betreiber in dem Fall Huawei, die möglichkeiten z.b im Kriegsfall deutschland lahm zu legen in dem 5g abgeschaltet wird."
        Ehm, nein, haben sie nicht. Wenn dem so wäre, dann dürftest du gar nichts mehr nutzen. So gut wie alles kommt aus Nicht-deutschen Ländern, aber die könnten im Kriegsfall nicht einfach den Stecker ziehen - so geht das einfach nicht ^^
        Huawei baut ausschließlich die Hardware. Die Software usw., damit das Zeug auch läuft, kommt von der Telekom und Co.

        Soweit ich weiß war Huawei auch schon für den Ausbau von 4G maßgeblich mitverantwortlich, aber das störte damals niemanden und heute auch nicht.


      • "Ein (Dritter Welt-) Krieg würde beginnen, ohne dass es die Menschen überhaupt merken."

        Bevor überhaupt irgendwelche Kanonenrohre glühen, findet eine mögliche Konfrontation digital statt - offen oder verdeckt. Abhängigkeiten machen erpressbar; auch und in zunehmendem Maße digital.

        Schon jetzt steht (auch) Deutschland wirtschaftlich und (somit auch) politisch unter Druck und ist zu Zugeständnissen bereit, die ohne solchen Druck niemals auch nur denkbar wären. Die Schaffung einer neuen Weltordnung ist längst im Gang - mit China an der Spitze. Politisch, wirtschaftlich, militärisch und technisch ist China der Global Player.

        Wo immer es möglich ist, zieht China die entsprechende Trumpfkarte - Beispiele:
        - militärisch
        Südchinesisches Meer, lässt dort Inseln aufschütten, erhebt Anspruch auf Inselgruppen, installiert Militäranlagen und beansprucht Hoheitsrechte auf sehr weiten Gebieten
        China hat eines der größten und vielfältigsten Raketenarsenale
        - wirtschaftlich
        bei der Vergabe von Krediten an Entwicklungsländer längst die Weltbank überholt und verfolgt mit seinen riesigen Währungsreserven gezielt seine eigenen Handels- und Rohstoffinteressen
        gigantische Seidenstraßeninitiative „Belt and Road“
        siehe auch: ogy.de/53w2
        - politisch
        offensichtliche Auswirkungen sind längst Gegenwart: mit der Leisetreterei der europäischen Politik mit einer Strategie der vorsätzlichen Naivität verliert Europa am Ende beides – das Wohlwollen der Amerikaner und den Respekt der Chinesen

        "Soweit ich weiß war Huawei auch schon für den Ausbau von 4G maßgeblich mitverantwortlich, aber das störte damals niemanden und heute auch nicht."
        Das mag eine Meinung sein - Fakt ist offensichtlich etwas anderes:

        "
        - Risiko staatliche Einflussnahme
        In konventionellen Systemen besteht bereits ein beträchtliches Risiko staatlicher Einflussnahme mit dem Ziel der Spionage oder Sabotage. In 5G-Netzen ist dieses Risiko ungleich höher, da aufgrund der geringen Diversifizierung und starken Software-Basierung eine solche Einflussnahme auf vielfältige Weise erfolgen kann.

        - Risiko Hersteller
        Hersteller, die ihre jeweiligen Netzkomponenten bewusst mit korrumpierter Hardware oder Software ausstatten, indem u.a. Hintertüren als Hardware- oder Software-Trojaner integriert werden, können Daten im 5G-Kernnetz, RAN und in Endgeräten ausspähen und Sabotage-Angriffe durchführen. Die Daten werden bei 5G zwar bei der Übertragung über das Funknetz sowie bei der Übertragung zwischen Netzwerkbetreibern beim Roaming verschlüsselt, im Kernnetz jedoch werden sie offen auf den jeweiligen Komponenten verarbeitet.
        "
        (Quelle: Positionspapier der Fraunhofer-Gesellschaft)

        Ein Kill-Switch ("einfach den Stecker ziehen") ist sehr wohl möglich. Bis zum tatsächlichen Super-GAU wurde ein solcher auch als unmöglich bezeichnet. Die Realität hat uns eines Besseren belehrt.


      • Fabien Roehlinger
        • Admin
        • Staff
        vor 2 Monaten Link zum Kommentar

        Das ist eine sehr gute Analyse.


      • Das stimmt so absolut nicht Tim.

        Im Fall 5g hat auch der Betreiber des Netzwerkes die Daten in der Hand. Es gibt nicht viele Hersteller die so ein Netzwerk betreiben können.


        Es stimmt absolut nicht das nur die Hardware geliefert wird, die Hardware ist auch die Software in diesem Fall.

        Habe mit eigenen Augen gesehen wie ein Funkturm umgerüstet wurde und wieviele Huawei Server da eingesteckt wurden.

        Nochmals, in diesem Fall ist Software und Hardware eins.


      • "Ganz ehrlich, Brasilien macht alles andere als einen tollen Eindruck und ist kein Land, von dem ich irgendwas kaufen will."

        Hmm. Hier wird einfach Mal ein Land und deren Bevölkerung schlecht gemacht und in den Dreck gezogen. 🙈👎

        Dabei ist es doch nur die Regierung von Brasilien, die gemeint ist.


      • @Tim
        du kannst 4g nicht mit 5g vergleichen.

        Hier geht es nicht einfach nur um ein schnelleres Netz, viele verstehen es nicht.

        5g ist Latenzfrei und es können nahezu unendlich viele Geräte ins Netzwerk und das wird alles verändern.

        Steuerleitungen in einem Haus, nicht mehr nötig, canbus leitungen in einem Auto oder Industrieanlagen nicht mehr nötig.

        Robotik mit extremer Feinmotorik aber ohne Steuerleitungen, das braucht man nicht mehr.

        Genau das ist 5g!

        Und das verändert die Welt.

        Es werden unvorstellbare Datenströme sein.

        Ja Theoretisch werden Doktoren von zuhause aus operieren können, Latenzfrei.

        Und natürlich hat der Betreiber eines solchen Netzwerkes sehr viel Macht darüber, genau deshalb darf man diese Technik, China nicht betreiben lassen als Weltweiten Netzwerkadministrator.

        Wer 5g alleine betreibt und das Weltweit, wird die Macht haben!

        Das ist vielen nicht klar, die denken hier ist einfach nur etwas neues wie damals 3g, oder 3g, es ist dieses mal aber anders.


  • Kennt Ihr South Park?

    Das erinnert stark an eine Szene, wo ein Sprecher einer chin. Delegation in den USA dauernd sagte "Ihr Amerikaner habt alle so große Pe..... se *


  • Yoh, ist schon mehr als nur ein bisschen durchschaubar. Aber aus HUAWEIs Sicht natürlich nachvollziehbar, dass man - auf welchem Weg auch immer - zumindest wieder die Chance auf 'nen Dialog bekommt.

    Nur kann ich mir nicht vorstellen, dass Herr Zhengfei auf Präsident Bidens Prioritätenliste ganz weit oben vermerkt ist.


  • Naja schenken tut sich da keiner was. Weder China noch USA sind Engel. 🤷‍♂️


  • Was für ein erbärmlicher Schleimbeutel. Hoffentlich bleibt Biden standhaft. Aber da bin ich eigentlich guter Dinge.

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!