NextPit

China-Lockdowns treffen Apple hart: Milliarden weniger Umsatz erwartet

Dieser Beitrag ist von unserem Partner
NextPit Apple iPhone 13 Mini Camera
© NextPit

Die anhaltend schlechte Verfügbarkeit diverser Bauteile und Materialien sorgt sogar bei Apple für reichlich Probleme. Der US-Computerkonzern warnte anlässlich der Bekanntgabe seiner jüngsten Zahlen, dass die Lieferengpässe für Umsatzausfälle in Milliardenhöhe sorgen könnten.

NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Apple übertraf zwar wieder die Erwartungen der Analysten in Sachen Umsatz und Gewinn, musste aber gleichzeitig auch davor warnen, dass es im nächsten Quartal wohl nicht mehr ganz so gut laufen dürfte. Auch bei Apple hat man nämlich mit den Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie und der durch den Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine noch verschärften Inflation zu kämpfen.

Lest auch: Das aktuelle Lineup des Apple iPhone im Überblick

Gegenwind erwartet

Aus diesem Grund warnte Apple, dass man durchaus mit "Gegenwind" zu kämpfen habe. Probleme machen vor allem die derzeit in China an wichtigen Standorten der Elektronikindustrie geltenden Lockdown-Maßnahmen der jeweiligen Behörden. Diese sorgen dafür, dass bei vielen Partnern und Zulieferern von Apple und anderen Unternehmen die Arbeit ruht oder nur in einem deutlich kleineren Maßstab als üblich weiterläuft.

Die Covid-bedingten Einschränkungen betreffen Apple vor allem deshalb, weil das Unternehmen anders als manche andere Hersteller in einem gigantischen Maßstab fast ausschließlich auf die Fertigung in China setzt. Für das bis Juni laufende nächste Quartal geht man deshalb davon aus, dass der Umsatz um knapp zehn Prozent niedriger ausfallen könnte.

Konkret sprach Apple davon, dass die Engpässe und Lockdowns für rund vier bis acht Milliarden Dollar weniger Umsatz sorgen könnten. Die Börse reagierte auf diese Nachricht allergisch, so dass der Aktienkurs trotz der guten Zahlen für das letzte Quartal kurzfristig deutlich nachgab. Mittlerweile hat sich der Wert aber wieder etwas normalisiert, so dass die Apple-Aktie derzeit im Grunde wieder leicht über dem Niveau des Vortags liegt.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Dieser Inhalt kommt von unserem Partner WinFuture und ist am 2022-04-29 unter dem Titel erschienen. Hat er euch gefallen? Dann schaut doch bei unseren lieben Kollegen von WinFuture vorbei und findet weitere großartige Inhalte wie diesen!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

3 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Antiappler vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Weniger Gewinn hat doch auch etwas Gutes. Da braucht man nicht mehr so viieel Geld außerhalb der USA auf Offshore-Konten parken. 😂


  • Jörg W. vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Werden es wohl überleben.


  • Mastermind vor 3 Wochen Link zum Kommentar

    Ja, mir tut es für Apple so leid. Werden jetzt wohl Kurzarbeit anmelden müssen, der Aktienkurs wird einbrechen.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!