NextPit

Das Realme GT Neo 5 Pro lässt sich mit 240-Watt-"UltraDartCharge" laden

NextPit Realme GT Neo 3
© NextPit

Über die Tetraphobie – Angst vor der Unglückszahl "4" – bei der Oppo-Tochter Realme hatten wir bereits berichtet. Daher wird das kommende Lade-Flaggschiff nicht Realme GT Neo 4 sondern Realme GT Neo 5 und Neo 5 Pro heißen. Nun gab ein als zuverlässig geltender Tippgeber erste technische Daten bekannt, welche unter anderem für das Pro-Modell 240-Watt-"UltraDartCharge" offerieren.

Realme GT Neo 5 imponiert mit 240-Watt-"UltraDartCharge"

Der Realme-Vizepräsident Xu Qi Chase verriet bereits bei der Präsentation der Realme-10-Modelle (zum Hands-on), dass man aus Furcht vor der Unglückszahl "4" den Nachfolger des Realme GT Neo 3, Realme GT Neo 5 nennen wird. Das ist nicht ungewöhnlich und wurde so auch schon von anderen chinesischen Herstellern praktiziert. Erwartet werden die beiden Semi-Flaggschiffe für das Frühjahr 2023, da man uns ja davor noch ein preiswertes Foldable versprochen hat.

Nun hat der sehr geschätzte Tippgeber "Digital Chat Station" über das chinesische soziale Netzwerk Sina Weibo die wichtigsten technischen Daten des Realme GT Neo 5 Pro und dem Basismodell bekannt gegeben. Und siehe da, wie im vergangenen Jahr unterscheiden sich die beiden Plastikbomber nur in der Kapazität des verbauten Akkus und der Geschwindigkeit, beziehungsweise der Leistung mit der sie geladen werden können.

So ist der Akku des Realme GT Neo 5 Pro 4.600 mAh stark, während das Basismodell einen 5.000 mAh starken Akku bekommt. Klingt komisch – erklärt sich aber durch die 240-Watt-"UltraDartCharge" mit dem das Pro-Modell geladen werden kann. Bei dem Realme GT Neo 5 sind es hingegen die 150 Watt aus dem Realme GT Neo 3 (zum Test), was ja jetzt auch nicht wirklich wenig ist: hallo Samsung – hallo Apple!

Wir sehen den USB-Type-C-Port des Realme Neo 3.
Das Realme Neo 3 kann mit 150-Watt-"UltraDartCharge" geladen werden. / © NextPit

Technische Daten des Realme GT 5 Pro

Die restlichen Daten lesen sich recht geschmeidig: Kein Flaggschiff-Prozessor aber mit dem Snapdragon 8+ Gen 1 verdammt nah dran. Das 6,7 Zoll große AMOLED-Display bietet eine Auflösung von 2.772 x 1.249 Pixel und 144 Bildern pro Sekunde. Fingerabdrucksensor und Frontkamera (Punch Hole) sind unter dem Panel positioniert.

Auf Seiten der Triple-Kamera wird für die 50-MP-Hauptkamera ein IMX890-Bildsensor von Sony prognostiziert. Weniger gesichert ist das Gerücht zu einer 8-MP-Ultraweitwinkel- und einer 2-Megapixel-Tiefen- oder Telekamera. Für ein Teleobjektiv, was einen 20-fachen-Zoom bieten soll, erscheinen mir dann 2 MP doch ein bisschen zu wenig.

Was haltet Ihr von den bisher bekannten Daten? Bekommt Ihr auch langsam ein mulmiges Gefühl bei derartigen Wattzahlen aus China? Schreibt uns Eure Meinung sehr gern in die Kommentare. 

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Matthias "MaTT" Zellmer

Matthias "MaTT" Zellmer

Mit dem Palm groß geworden und mit Qtek 1010, sowie HTC Hero die unstillbare Lust an Android OS bis zum heutigen Tage entdeckt. Als Gründer von Android TV (später GO2mobile), 2022 bei NextPit eine neue Heimat gefunden und freut sich nun auf Bestenlisten, News, Tests und Videos. Spezialagent für alles Kreative.

Zeige alle Artikel

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Jörg W. vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Für mich ist das alles Blödsinn mit dem schnellen Laden. Ich habe IPhone 13pro und meine Frau 12Pro ( war vorher meins ) haben beide noch 100% Batterie Kapazität deswegen hoffe ich das Apple diesen Murks auch in den nächsten Jahren nicht mitmacht.


    • Antiappler vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Ich hab Mal im Internet geschaut, wann die Geräte erschienen sind. Auslieferung des iPhone 12 Pro an Kunden startete am 23. Oktober 2020. Und das iPhone 13 Pro war ab Freitag, 24. September 2021 erhältlich.

      Natürlich können die noch 100% Akku-Kapazität haben --- wenn beide Geräte ausgeschaltet und nie benutzt als Ausstellungstück im Schrank liegen. Obwohl ich persönlich nicht Mal das glauben kann, denn "ein bisschen Schwund ist immer."

      Sofern die Anzeige immer noch bei 100% ist, würde ich auf eine defekte Akkuanzeige tippen. Obwohl es ein sehr großer Zufall sein müsste, dass bei 2 Geräten gleichzeitig die Anzeige defekt. 😉


  • Antiappler vor 1 Monat Link zum Kommentar

    "So ist der Akku des Realme GT Neo 5 Pro 4.600 mAh stark, während das Basismodell einen 5.000 mAh starken Akku bekommt. Klingt komisch – erklärt sich aber durch die 240-Watt-"UltraDartCharge" mit dem das Pro-Modell geladen werden kann."

    Ich würde den Akku mit 5.000 mAh bevorzugen, da es mir wichtiger ist ein Gerät mit längerer/langer Laufzeit zu haben, als ein Gerät was man mit 240-Watt-"UltraDartCharge" laden kann, da ich nicht mit einem Ladegerät unterwegs bin.

    Im Winter kann man es ja noch in der dicken Winterjacke "verstecken", aber was macht man in den milden und heißen Monaten?

    Und da es noch immer keine gültige Aussage darüber gibt, wie schädlich das für den Akku in den ersten zwei Jahren Laufzeit eines Mobilfunkvertrages ist, danach wird ja sehr oft ein neues Handy angeschafft, stellt sich doch die Frage: Was ist mit dem Akku nach zwei, drei oder sogar 4 Jahren?


  • Thomas_S vor 1 Monat Link zum Kommentar

    "Der Realme-Vizepräsident Xu Qi Chase..."
    Der Name scheint Programm zu sein🙃


  • Hubelix vor 1 Monat Link zum Kommentar

    "Bei dem Realme GT Neo 5 sind es hingegen die 150 Watt aus dem Realme GT Neo 3 (zum Test), was ja jetzt auch nicht wirklich wenig ist: hallo Samsung – hallo Apple!"

    Na zum Glück machen Samsung und Apple bei diesem unglaublichen Schwachsinn NICHT mit. Wie lange sollen die Akkus diesen Quatsch denn mitmachen?

    Wollen wir uns im Gegenzug mal über Nachhaltigkeit und Lebenszyklus der Produkte unterhalten?


    • Gianluca Di Maggio vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Du kannst auch einfach ein schwächeres Netzteil nutzen.


      • Antiappler vor 1 Monat Link zum Kommentar

        @Gianluca Di Maggio

        "Du kannst auch einfach ein schwächeres Netzteil nutzen."

        Ist eine sehr gute Idee. 👍 Aber wie viele Menschen machen das oder würden es machen? Ich mache es und lade meine Geräte mit 18 Watt. Schwächstes Netzteil für ALLE. 😃

        Und wenn es Mal gar zu sehr pressiert, wird für einen Tag das Gerät gewechselt.


      • Gianluca Di Maggio vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Oder man stellt im Handy einfach sowas wie Steady Charge ein, Möglichkeiten gibt es zuhauf. Die Möglichkeit zu haben so schnell zu laden ist super, problematisch wäre es höchstens wenn die Ladegeschwindigkeit erzwungen wird ^^


  • Conjo Man vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Die Hersteller sind bei dem Thema Kamerasetup absolut kritikresistent. Was zur Hölle möchte man Anno 2023 mit einer 2MP - hoffentlich bewahrheitet sich das nicht.


    • Matthias "MaTT" Zellmer
      • Staff
      vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Eigentlich kann das gar nicht gehen. Da stimmt auf jeden Fall was nicht.
      2-MP-Tiefenkamera ja, aber Telezoom-Kamera? No way!

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!