NextPit

Fenix 7 & Epix 2 erhältlich: Das ist Garmins neue Smartwatch-Offerte

Garmin Fenix
© Garmin

Die mit Spannung erwartete Garmin Fenix 7 Reihe sowie die neue Epix 2 sind ab sofort im Handel erhältlich! Dabei setzt der Hersteller mal wieder auf Premium-Materialien und nutzt die Sonne, um die Akkkulaufzeit der Smartwatches zu erhöhen. Wir verraten Euch nachfolgend, zu welchen Preisen es die neuen Modelle Fenix 7, Fenix 7 Solar, Fenix 7 Sapphire Solar sowie die Garmin Epix 2 gibt.


  • Garmin Fenix 7, Fenix 7 Solar und Fenix 7 Sapphire Solar ab sofort erhältlich
  • Erstmals mit Touchscreen
  • Garmin Epix 2 nur in einer Version mit drei verschiedenen Material- und Farbkombinationen
  • Preise beginnen ab 699,99 €.

Garmins beliebte Fenix-Smartwatches gehen in die siebte Runde! Die Premium-Smartwatches sind besonders beliebte bei Sportlern, Service-Mitarbeitern und Menschen, die viel Freizeit oder ihren Beruf im Freien verbringen. Dabei legt Garmin wieder einmal einen Schwerpunkt auf eine solide Materialauswahl, besonders gute GPS- und Tracking-Features sowie lange Akkulaufzeiten.

Alle Fenix-7-Modelle auf Amazon

Im Vergleich zum Vorgängermodell gibt es bei der Fenix 7 aber eine Besonderheit: Entschied sich der Hersteller in der Vergangenheit noch dazu, bei der Bedienung auf große Bedienknöpfe zu setzen, gibt es jetzt einen Touchscreen! Die Displaygrößen reichen dabei von 1,2 Zoll bis 1,4 Zoll. Preislich geht's bei 699,99 Euro los.

Fenix 7, Fenix 7S und Fenix 7X Sapphire Solar 

Garmin vertraut bei seinen Fenix-Modellen auf die vierte Generation seiner Tracking-Sensoren. Dabei gibt es einen Pulse Ox Sensor zur Messung des Blutsauerstoffgehalts, die unter anderem die Schlafanalyse und die Überwachung des Stresslevels übernimmt sowie einen Pulsmesser. Für Sportler und Outdoor-Fans sind zudem die vorinstallierten Karten spannend – dadurch findet Ihr auch ohne Smartphone und LTE-Empfang nach Hause.

Die große Neuerung der Fenix-7-Serie ist allerdings der Touchscreen, der auf einem transflexivem MIP-LCD-Display beruht. Die Diagnoalen reichen von 1,2 Zoll beim 7S-Modell über 1,3 Zoll beim Standard-Modell bis hin zu 1,4 Zoll bei der Fenix 7X. Am jeweiligen Modell entscheiden sich auch die Preise, kompakt zusammengefasst sind sie in folgender Tabelle:

Garmin Fenix 7 - Serie

Modell Ohne Solar Mit Solar Sapphire Kaufen
Fenix 7S 699 € 799 € 899 € Zum Modell*
Fenix 7 699 € 799 € 899 € Zum Modell*
Fenix 7X - 799 € 899 € Zum Modell*

Herausragend zeigen sich die Outdoor-Smartwatches allerdings wieder durch die Akkulaufzeit. Zum einen fährt Garmin bei der Komponentenwahl einen strikten Stromsparkurs, zum anderen lädt sich der Akku durch Solar-Ladelinsen bei der Nutzung wieder auf. Laut Herstellerangaben sehen die Laufzeiten wie folgt aus:

  • Fenix 7S: Bis zu 14 Tage mit Solar im Smartwatch-Modus | bis zu 46 Stunden mit Solar im GPS-Modus
  • Fenix 7: Bis zu 22 Tage mit Solar im Smartwatch-Modus | bis zu 73 Stunden mit Solar im GPS-Modus
  • Fenix 7X: Bis zu 37 Tage mit Solar im Smartwatch-Modus | bis zu 122 Stunden mit Solar im GPS-Modus

Falls diese Laufzeiten die Preise für Euch noch nicht rechtfertigen, kurz noch was zur Materialwahl. Die Basisversionen der Fenix 7 und Fenix 7S kommen mit Edelstahlgehäuse, die Displays sind mit Gorilla Glas geschützt. Bei den Solar-Versionen kommt eine zusätzliche Schutzschicht für mehr Kratzfestigkeit dazu. Entscheidet Ihr Euch für die Sapphire-Version, tragt Ihr ein Titangehäuse zur Schau und seid – wie der Name bereits verrät – durch Saphirglas gegen Kratzer geschützt. Neu ist zudem die Kombination aus Solar und Saphirglas.

Spannend beim 7X-Modell: Es gibt eine integrierte Taschenlampe, die beim Radfahren auch als Rücklicht fungieren kann. Dabei strahlt die Smartwatch bei der Nutzung ein rotes Licht nach hinten, sodass Ihr beim Radeln besser gesehen werdet.

Für eure Fitness bieten Garmins neue Smartwatches einen Stamina-Modus, der mit Euch zusammen die Mitte aus "zu viel" und "zu wenig" findet. Stamina ist Englisch und bedeutet Ausdauer – ganz neu ist das Feature also nicht bei Garmin. Spannender ist dabei, dass Garmin Multifrequenz-GPS integriert. Dadurch sollte sich vor allem das Tracking in Tälern oder in Häuserschluchten verbessern. Habt Ihr für Eure Garmin-Smartwatch bereits Zubehör, habe ich Euch einmal die Kompatibilitätsliste aus der Pressemitteilung herausgeschrieben:

Kompatibles Zubehör

Zubehör Preis Kaufen
QuickFit-Fahrradhalterung 19,99 € Zu Amazon*
HRM Pro 129,99 € Zu Amazon*
Index S2 149,99 € Zu Amazon*
Lade / Datenkabel 24,99 € Zu Amazon*
Approach CT 10 79,99 € Zu Amazon*
Running Dynamics Pod 69,99 € Zu Amazon*
Geschwindigkeitssensor 2 39,99 € Zu Amazon*
Trittfrequenzsensor 2 39,99 € Zu Amazon*
Tempe – Temperatur Funksensor 39,99 € Zu Amazon*

Epix-Modell mit AMOLED und ohne Solar 

garmin epix 2 leak
Optisch kommt das Epix-Modell seinen Brüdern ohne AMOLED-Display sehr nahe. © Garmin via WinFuture

Neben den Modellen der Fenix-Serie führt Garmin jetzt auch eine zweite Version der Garmin Epix. Die Epix Gen 2 bietet diesmal ein rundes AMOLED-DIsplay, während ihr Vorgänger noch eckig war. Das Display misst 1,3 Zoll und löst mit 416 x 416 Pixeln deutlich höher auf, als die Bildschirme der Fenix-Serie. Das einzige Modell bietet ebenfalls die Herzfrequenzmessung der vierten Generation und einen Sensor für die Messung des Blutsauerstoffs.

Garmin Epix (2. Generation) bei Amazon

Maximal sind bei der Garmin Epix in der 2. Generation Laufzeiten von bis zu 16 Tagen drin. Das aber nur, wenn Ihr die Gestensteuerung nutzt. Preislich geht es beim Epix-Modell ab 899,99 Euro los. Alle neuen Garmin-Smartwatches sind nach 10 ATM gegen Wasser geschützt. Weitere Informationen findet ihr in kürze auf unseren Geräteseiten zu allen neuen Modellen.

Was haltet Ihr von der neuen Garmin Fenix 7 und der Garmin Epix 2? Sind Premium-Smartwatches etwas für Euch und würdet Ihr sie gerne auf NextPit getestet sehen? Lasst es uns unten wissen!

Quelle: Garmin Store

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Benjamin Lucks

Benjamin Lucks

Ben arbeitet seit 2018 im Tech-Journalismus, war mitten in der Corona-Krise Freiberufler und ist seit November '20 in Vollzeit bei NextPit. Seitdem versucht er in Reviews und Texten stets die Mitte zwischen fachlicher Kompetenz, Humor und frischen Perspektiven zu finden.

Zeige alle Artikel

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

5 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  •   46
    Gelöschter Account vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Tja...

    Mein Vorhaben, die 6XPro bleibt noch längere Zeit bei mir, könnte (KÖNNTE! :-)) doch aufgegeben werden...

    Eine nochmalige Optimierung der Akkulaufzeiten ist natürlich schon der Hammer (meine 6er braucht bei 5-6 GPS-unterstützten Einheiten pro Woche nur alle 1,5 Wochen mal ans Kabel) und was ich besonders interessant finde, ist der Griff zu einem komplett neuen GPS Empfänger und die Multi-GNSS Möglichkeit; damit könnte endlich die Aufzeichnungsqualität in dichteren Wäldern und Häuser-Schluchten deutlich verbessert werden.


    • Patrick Bateman vor 10 Monaten Link zum Kommentar

      Das stimmt jedoch hatte ich nie Probleme damit. Und wenn du aber über 3500m bist und Blutsauerstoffmessung an hast bzw nur aufzeichnest kommst du ca 3-4 Tage nur hin. Was trotzdem unglaublich gut ist :) Aber ich bleibe auch bei meiner Fenix 6 Pro Solar. Klar mehr Akkulaufzeit aber Stamina interessiert mich nicht^^ Weil meine Leistung am Berg kann nicht die Uhr einschätzen. Aber trotzdem ein gutes Update.


      • Stefan Möllenhoff
        • Admin
        • Staff
        vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Wow, mehrere Tage auf >3500m klingt ja nach ziemlich spektakulären Touren. Was sind denn für Dich da die wichtigsten Aspekte an der Uhr?
        Und würdest Du auf extremen Höhen der Genauigkeit des SpO2-Sensors vertrauen?


      • Patrick Bateman vor 10 Monaten Link zum Kommentar

        Ja ist es auch 😋. Ich bin Bergsteiger und ex Radprofi. Da kommt man an Garmin nicht vorbei. Wichtig sind die Karten für mich ( plane mit Garmin Basekamp ) Eine gute Auswertung von den Einheiten. Und Akkulaufzeit. Ja den SpO2-Sensor vertraue ich schon und die Höhenakklimatsierung hat bei mir immer bisher funktioniert bzw übereingestimmt. Und man kann soviel an der Uhr einstellen das ist toll! Und die Unwetterwarnung über das Barameter hat auch immer funktioniert, man muss es nur sensibler einstellen.


  • paganini vor 10 Monaten Link zum Kommentar

    Habe mir die Epix Sapphire für 879€ bestellt.

    Gelöschter Account

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!