NextPit

Live-Untertitel und mehr: Mehr Barrierefreiheit beim iPhone

shutterstock 1172708032 Dryzhchenko Olga
© Dryzhchenko Olga/Shutterstock.com

Apple hat jüngst nicht nur seine Betriebssysteme mit neuen Funktionen und Sicherheits-Patches aktualisiert, sondern auch eine Reihe neuer Funktionen für die Barrierefreiheit vorgestellt. Diese sollen im Laufe des Jahres für das iPhone, die Apple Watch, das iPad und das Mac-Ökosystem eingeführt werden. Mit dabei sind Live Caption und Watch Mirroring auf dem iPhone.

  • Apple hat einen Ausblick auf neue Features für Barrierefreiheit gegeben
  • Neue Optionen werden "später in diesem Jahr" kommen, aber nicht für alle Modelle

Die neuen Funktionen sollen die Integration zwischen Hardware und Software demonstrieren, wobei maschinelles Lernen zur Unterstützung der neuen Tools eingesetzt wird.

"Sarah Herrlinger, Senior Director of Accessibility Policy and Initiatives: "Wir freuen uns, diese neuen Funktionen einzuführen, die Innovation und Kreativität von Teams bei Apple vereinen, um den Nutzern mehr Möglichkeiten zu geben, unsere Produkte so zu verwenden, wie es ihren Bedürfnissen und ihrem Leben am besten entspricht.

Live-Untertitel im Apple-Stil

In Anlehnung an Google hat Apple seine eigene Live-Caption-Funktion für iOS, iPadOS und macOS vorgestellt. Aber auf seine eigene Cupertino-Art werden die Texte aus sozialen Medien, Streaming, FaceTime-Anrufen oder Videokonferenzen lediglich auf dem Gerät generiert, ohne Daten mit Apples (oder Googles) Servern zu teilen.

Die Nutzer können dabei die Schriftgröße anpassen und auch bei Gruppenanrufen wird angezeigt, welcher Teilnehmer den transkribierten Text auf dem Bildschirm gesprochen hat. Außerdem können Mac-Benutzer antworten, indem sie den Text eintippen und die Text-to-Speech-Funktion nutzen, um ihn anderen Gesprächsteilnehmern vorzulesen.

Später in diesem Jahr werden die "Live Captions" in englischer Sprache für das iPhone 11 und neuer, Mac-PCs mit Apple-M1-Prozessoren und iPads mit Apple A12 SoC oder neuer verfügbar sein. Apple hat nicht bekannt gegeben, wann die Funktion in anderen Sprachen verfügbar sein wird.

Tür-Erkennung

Eine weitere willkommene Funktion für iPhones und iPads ist die neue Türerkennung, die Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen hilft. Die Funktion nutzt die LiDAR-Kamera auf kompatiblen Geräten – iPhone 12 Pro/Pro Max, 13 Pro/Pro Max, iPad Pro (2020 und 2021) – um Türen zu lokalisieren und zu wissen, wie weit das Gerät davon entfernt ist.

Apples Türerkennung informiert den Nutzer sogar darüber, ob die Tür offen ist, wie man sie öffnet und liest Texte wie Öffnungszeiten und Zimmernummer vor. Die neue Option wird im Lupen-Tool verfügbar sein und kann Optionen wie die Personenerkennung und Bildbeschreibungen ergänzen. Außerdem wird sie auch in Apple Maps integriert sein.

AirPlay-Mirroring für die Apple Watch

Nutzer der Apple Watch werden bald in der Lage sein, die Smartwatch über ihr iPhone zu steuern. Die Funktion bietet nicht nur einen größeren Bildschirm, sondern ermöglicht auch die Steuerung per Sprachbefehl und sogar per Head Tracking.

WatchOS wird auch die Möglichkeit bieten, Aktionen wie das Beantworten einer Nachricht oder das Abspielen von Medien mit einem neuen Doppel-Pinch-Befehl auf dem Display der Uhr auszulösen, ohne den Bildschirm antippen zu müssen.

Andere neue Funktionen

Apple hat auch einige andere Funktionen vorgestellt, die bald für seine Geräte verfügbar sein werden:

  • Mehr Sprachen für das VoiceOver Tool, darunter Katalanisch, Ukrainisch, Farsi, Mandarin, Bengali, Tamil, Telugu und mehr.
  • Buddy Controller, um eine Spielsteuerung mit einem anderen Gamepad zu teilen, ähnlich wie die Copilot-Option auf der Xbox.
  • Mit der Siri-Pausenzeit können Benutzer eine Wartezeit festlegen, die Siri vor der Beantwortung eines Befehls abwarten soll.
  • Der Rechtschreibmodus der Sprachsteuerung ermöglicht das Diktieren von Buchstaben (zunächst nur auf Englisch).
  • Sound-Erkennung wird an einzigartige Töne wie Alarme und Türklingeln angepasst werden können.
  • Apple Books wird mehr Rendering-Optionen für ein leichter zugängliches Leseerlebnis enthalten.

Laut Apple werden kompatible Geräte die neuen Funktionen mit Software-Updates im Laufe des Jahres erhalten, wobei zum Zeitpunkt der Veröffentlichung noch kein Zeitplan festgelegt wurde.

Haben Euch die neuen Funktionen von Apple gefallen? Benötigt Ihr Funktionen für die Barrierefreiheit und nutzt Ihr sie, um NextPit zu lesen? Schreibt es uns in die Kommentare!

Quelle: Apple

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

1 Kommentar

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Al Bundy II. vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Nicht schlecht, Herr Specht! Gerade das mit der Türerkennung klingt schon ziemlich spannend