NextPit

Loop LiquidCool: So macht Xiaomi seine Smartphones künftig noch cooler

Loop LiquidCool: So macht Xiaomi seine Smartphones künftig noch cooler

Mit der "Loop LiquidCool"-Technologie meldet sich Xiaomi heute mit einer Innovation zurück, die das Überhitzen seiner Smartphones verhindern soll. NextPit stellt Euch die neue Smartphone-Kühlung des Unternehmens vor. 


  • Neue Kühltechnologie "Loop LiquidCool" offiziell vorgestellt
  • Maximale Wärmeübertragungsleistung wird um bis zu 100 % gesteigert
  • Erste Geräte mit dieser Kühlung werden für das zweite Halbjahr 2022 erwartet

Heute, am 5. November 2021 hat Xiaomi den Vorhang gelüftet und zum Vorschein kam eine neue Kühlungs-Technologie für Smartphones. Dabei setzt Xiaomi auf eine klassische Vapor-Chamber-Technologie, optimiert sie aber signifikant! Da High-End-SoCs immer wieder für Probleme durch Überhitzung sorgen, ist das eine echt spannende Innovation. 

Bessere Kühlung dank Einwegzirkulation

Xiaomis neue Technologie verfügt über ein kreisförmiges Wärmerohrsystem, das sich aus einem Verdampfer, einem Kondensator, einer Nachfüllkammer sowie Gas- und Flüssigkeitsleitungen zusammensetzt. Der chinesische Tech-Riese erklärt die Funktionsweise wie folgt:

"Der Verdampfer, der an der Wärmequelle platziert ist, enthält Kühlmittel, das zu Gas verdampft, wenn das Smartphone unter hoher Belastung steht. Das Gas und der Luftstrom werden dann in den Kondensator geleitet, wo das Gas wieder zu einer Flüssigkeit kondensiert. Diese Flüssigkeiten werden durch winzige Fasern in der Nachfüllkammer absorbiert und aufgefangen, die den Verdampfer wieder auffüllt."

Laut Xiaomi ist es aber der neue Formfaktor, der dafür sorgt, dass die auf der VC-Flüssigkeitskühlung basierende Methode so effizient und als autarkes System funktioniert. Bislang vermischen sich Gase und Flüssigkeiten in den klassischen Kühlungen, weil die getrennten Kanäle fehlen. Das spezielle ringförmige Design soll den Luftwiderstand um 30 Prozent erhöhen und dadurch die maximale Wärmeübertragungsleistung um bis zu 100 Prozent steigern!

Getestet mit dem Mi Mix 4, erwartet fürs Mi Mix 5

Möglich wird das durch ein Tesla-Ventil – ein Einwegventil, welches die Flüssigkeit durch den Verdampfer lässt, während die Gase sich nicht in die falsche Richtung bewegen können. Getestet hat Xiaomi das bereits mit einem modifizierten Mi Mix 4

Loop LiquidCool
Durch die ringförmige Anordnung bleibt das Smartphone kühler  / © Xiaomi

Die ursprüngliche Verdampfungskammer  wurde also durch die neue "Loop LiquidCool"-Technology ersetzt. Zum Testen gab es eine 30-minütige Gaming-Session mit dem Spiel "Genshin Impact", welches wir Euch in unserem Mobile-Games-Artikel als Grafikkracher ans Herz legen. Die Videoeinstellungen wurden volle Pulle aufgedreht und bei 60 Bildern pro Sekunde sorgte das neue Kühlsystem dafür, dass das Smartphone unterhalb einer maximalen Temperatur von 47,7 Grad Celsius blieb. Der Prozessor war damit 8,6 Grad kühler als die nicht modifizierte Version des Geräts. 

Zusätzlicher Vorteil der neuen Technologie: Der flexible Formfaktor ermöglicht es Xiaomi, beim Innendesign kreativer vorzugehen. Wird dieser Loop beispielsweise quadratisch angeordnet, wird Platz eingespart, der für andere Komponenten verwendet werden kann. 

Im zweiten Halbjahr 2022 sollen laut Xiaomi erste Smartphones mit dieser neuen Technologie an den Start gehen. Gut möglich also, dass das Xiaomi Mi Mix 5 das erste Modell sein könnte, welches von dieser neuartigen Kühlung profitiert. 

Wir sind gespannt, weil das Überhitzen in Spitzen-Smartphones immer noch ein großes Problem ist. Seid Ihr ähnlich gespannt? Schreibt es uns in die Kommentare!

Quelle: Xiaomi

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

2 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Olaf vor 4 Wochen Link zum Kommentar

    Grundsätzlich für vorrangig Spiele-affine User eine spannende Sache. Bleibt allerdings wie so oft zu hoffen, dass Xiaomi nicht einfach nur rund ein Jahr vor dem vermeintlichen Marktstart die Werbetrommel rührt, sondern auch Taten folgen lässt. Denn Marketing können sie, das ist mal sicher.

    Tim


    • Maximilian HE vor 3 Wochen Link zum Kommentar

      Marketing können sie, aber man hat schon oft gesehen dass sie dann auch liefern.
      Du malst hier nicht wirklich ein faires Bild zu Xiaomi der letzten Jahre. Natürlich gibt es Konzepttechnologien, die es nicht immer bis zur Marktreife geschafft haben, dies wurde aber auch fair kommuniziert.