NextPit

Preis des Razr 3 enthüllt: Motorolas kleine Überraschung

AndroidPIT motorola razr 2019 handson 05
© NextPit

Der französische Leaker Steve Hemmerstoffer alias OnLeaks hat die Preise für das neue Motorola Razr 3 geleakt. Das neue Foldable soll dabei deutlich günstiger sein als sein Vorgänger. Werden Foldables etwa endlich erschwinglich?

  • Der Leaker hat die Preise in Euro für das Motorola Razr 3 angegeben
  • Steve Hemmerstoffer für seine zuverlässigen Leaks bekannt
  • Preise im Vergleich zu den Vorgängermodellen leicht gesunken
NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Wenige Wochen vor der Veröffentlichung des nächsten Motorola Rarz reißen die Leaks über das neue Flaggschiff nicht mehr ab. Denn nach zahlreichen Infos über das Datenblatt des Geräts ist nun auch der Preis in Euro durchgesickert. Der Leaker Steve Hemmerstoffer hat in Zusammenarbeit mit der amerikanischen Website CompareDial den Preis des zukünftigen Foldables enthüllt.

Der offizielle Preis für die europäischen Märkte wird laut Hemmerstoffer etwa 1.149 Euro betragen. Zur Erinnerung: Der Vorgänger des Motorola Razr 3, das Motorola Razr 5G, wurde mit einem wesentlich höheren Preis auf den Markt gebracht. Das faltbare Smartphone kostete bei seiner Markteinführung im Dezember 2020 stolze 1399 Euro.

Das Motorola Razr 3 wird voraussichtlich in einer einzigen Farbe auf den Markt kommen: Quartz Black. Wie Apple könnte auch Motorola sein faltbares Smartphone in den Jahren 2022 und 2023 in verschiedenen Farben herausbringen. Das Motorola Razr 3 soll einen faltbaren 6,7-Zoll-Bildschirm haben, der 8 Prozent größer ist als der 6,2-Zoll-Bildschirm des Motorola Razr 5G.

Das Motorola Razr 3 soll in den nächsten Wochen vorgestellt werden und wird wahrscheinlich mit einem Snapdragon 8+ Gen 1 SoC von Qualcomm ausgestattet sein. Die zahlreichen Gerüchte deuten zudem drauf hin, dass zunächst nur ein Modell mit 12 GB RAM und 512 GB Speicherplatz auf den Markt kommen wird.

Was haltet Ihr von dieser Preissenkung? Seid Ihr bereit, noch ein paar Tage auf die Veröffentlichung des Foldables zu warten?

Quelle: Compardial

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Olaf Gutrun vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Alle reden nur vom Flip.

    Ein Kollege hat das erste faltbare Razr, funktioniert schon ziemlich lange ziemlich gut.

    Schöne Sachen in letzter Zeit von Motorola.


  • Jörg W. vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Da relativieren sich die Preise von Apple & Co


    • Gianluca Di Maggio vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Naja, sind halt völlig verschiedene Zielgruppen. Bei Foldables zahlst du (noch) ordentlich drauf für die Entwicklungskosten


      • Tim vor 1 Woche Link zum Kommentar

        Eher für unfertige Prototypen.
        Bei Apple und Co. kannst du genauso argumentieren. Auch da zahlst du für Entwicklungskosten, mit dem Unterschied, dass bspw. Apple dir keinen Prototypen als finales Gerät andreht.


      • Gianluca Di Maggio vor 6 Tagen Link zum Kommentar

        Welche Entwicklungskosten hat Apple denn? Von allen Herstellern sehe ich da am wenigsten anfallende Kosten. Das Gerätedesign ändert sich kaum und auch die Hardware bleibt meistens sehr ähnlich. Und ja klar sind es im Großen und Ganzen Prototypen und nicht die finale Form von Faltsmartphones, irgendwer muss aber ja damit anfangen.


  • makeno vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Preis ist hot, hoffentlich hält der Akku länger als Samsung Galaxy Flip.


  • deltakula vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Immer wenn Du glaubt, dass dieser Foldable-Quatsch nicht schlimmer kommen könne, biegt irgendein Hersteller mit der nächsten Gurke um die Ecke. Wie hässlich ist denn das Ding?

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!