Neue Apple-Kopfhörer: Die Konkurrenz muss sich verabschieden

Neue Apple-Kopfhörer: Die Konkurrenz muss sich verabschieden

Das nächste Apple-Event steht möglicherweise kurz bevor und damit auch vielleicht neue AirPods. Ein weiterer Hinweis auf die nahende Vorstellung neuer Kopfhörer kommt nun aus den Apple Stores.

Aktuell erwartet Apples Fan-Gemeinde ein weiteres Event am 13. Oktober 2020; eine offizielle Ankündigung steht aber bislang noch aus. Mit dem nahenden iPhone-Event mehren sich nun jedoch die Gerüchte, dass es abseits der neuen Smartphones auch neues Zubehör geben wird.

Ein neuer Hinweis auf den schon seit langem vermuteten Kopfhörer, aktuell bekannt als AirPods Studio, ist ein aktueller Bericht von Bloomberg. Wie Mark Gurman schreibt, hat Apple damit aufgehört, Lautsprecher oder Kopfhörer von konkurrierenden Herstellern im eigenen Apple Store anzubieten.

So sollen die AirPods Studio laut aktuellen Gerüchten aussehen:

Ein Blick in den deutschen Online-Store offenbart den angesetzten Rotstift. So ist neben den hauseigenen Angeboten von Apple selbst und Beats by Dr. Dre nur noch Pioneer vertreten. Bei genauerem Hinsehen handelt es sich bei dem Zubehör von Pioneer jedoch um ein Konferenzfreisprechsystem für den Lightning-Port. Mit anderen Worten eine Kategorie, in der Apple keine eigenen Angebote hat, die direkt damit konkurrieren.

Apple Store: Sonos, Bose & Co nicht länger im Angebot

Konkret hat es laut Bloomberg unter anderem die Geräte von Sonos, Bose und Logitech getroffen, die seit Neuestem nicht mehr in den Stores zu finden sind. Dies betrifft im Übrigen nicht nur das Online-Angebot, sondern auch die regulären Apple Stores. In den vergangenen Tagen sollen die Mitarbeiter die Anweisung erhalten haben, entsprechende Geräte aus dem Angebot zu nehmen.

Apple sagte, dass man „regelmäßig Änderungen an den verkauften Produkten vornimmt, wenn neues Zubehör von Drittanbietern veröffentlicht wird und sich die Bedürfnisse der Kunden ändern“. Die Geschäfte verkaufen weiterhin eine „kuratierte Auswahl von Zubehör von Drittanbietern, um Kunden dabei zu helfen, das Beste aus Apple-Geräten herauszuholen“.

Von den betroffenen Herstellern bestätigte unter anderem Bose, dass eigene Produkte nicht mehr von Apple verkauft werden. Ultimate Ears sagte, dass Apple ihnen mitgeteilte hat, dass man ab September nicht länger Lautsprecher von Drittanbietern verkaufen werde.

Ein derartiger Verkaufsstopp könnte darauf hinweisen, dass Apple in den kommenden Wochen oder Monaten neben den neuen AirPods Studio auch neue Lautsprecher präsentieren könnte. Derzeit listet der Apple Store nur zwei Produkte – neben der oben erwähnten Freisprecheinrichtung – in dieser Kategorie an: Apples HomePod und den Beats Pill+, einen tragbaren Lautsprecher. Hier könnte möglicherweise ein HomePod mini in Zukunft das Angebot nach unten abrunden.

Das könnte Euch auf NextPit außerdem interessieren:

Quelle: Bloomberg

Neueste Artikel bei NextPit

Empfohlene Artikel bei NextPit

8 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Naja, halb so wild, denn wer kauft etwas im Apple Store was man bei Amazon & Co. ohnehin billiger bekommt ?

    Die Click Bait Überschrift hat mich erst fürchten lassen, Apple wollte mit einem Kniff in der Software verhindern das bestimmte "Nicht Apple Geräte" genutzt werden können.


    • Und ich verstand es so, dass Apple nun den ultimativen Kopfhörer rausbringt, gegen den die Konkurrenz einpacken kann. Gut solche Meinungen wird es bestimmt geben. Für nicht wenige sind ja die Airpods die besten In Ears der Welt...


  • 13.10 gehts looooooos Apple Keynote
    Bier ist bereits in einer Schüssel und Chips sind kalt gestellt :P

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!