NextPit

Preisanstieg beim Xiaomi 12: Warum darf Xiaomi nicht so teuer sein wie Samsung?

NextPit Xiaomi 12X Camera
© NextPit

Das Xiaomi 12 ist teurer als das Xiaomi Mi 11 oder das Samsung Galaxy S22 und fast so teuer wie das iPhone 13 von Apple. Sehr zum Ärger vieler Xiaomi-Fans. Ich frage mich allerdings, warum Xiaomi nicht genauso teuer (oder sogar teurer) sein darf als Samsung oder Apple. Ein Kommentar.

NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Xiaomi hat seine Preise erhöht, was soll's. Warum ist das so ein Problem? Warum ist ein Samsung-Flaggschiff für 1.000 Euro normal, aber keines von Xiaomi? Natürlich ist diese halb-rhetorische Frage ein wenig provokativ. Aber ich finde es trotzdem komisch, dass man dem drittgrößten Smartphone-Hersteller der Welt vorwirft, die Preise für seine Flaggschiff-Reihe zu Unrecht zu erhöhen.

Xiaomis Premium-Strategie ist nicht neu. Sie ist fast eine natürliche Entwicklung für alle aufstrebenden chinesischen Hersteller, wenn ihre Marktanteile steigen (Kuckuck OnePlus). Nur hat Xiaomi im Vergleich zu den anderen einen großen Vorteil: seinen riesigen Katalog. Gleichzeitig darf man nicht vergessen, dass Xiaomi noch viele Fortschritte machen muss, um mit Samsung oder Apple gleichzuziehen und so seine Preispolitik zu rechtfertigen.

Ihr hättet Euch das Xiaomi 12 sowieso nicht gekauft

Auch ich schimpfe jedes Mal, wenn ein Smartphone teurer ist als sein Vorgänger. Das ist eine ganz natürliche Reaktion. Aber die Hersteller wissen, dass sie damit durchkommen, zumindest bis zu einem gewissen Grad. Wenn Ihr in der Schule VWL hattet, erinnert Ihr Euch vielleicht daran, was ein Giffen-Gut ist. Es ist eine Ware, die für die Verbraucher so essentiell ist, dass eine Erhöhung des Preises die Nachfrage nicht sinken lässt, sondern im Gegenteil. Die Käufer werden sogar den Konsum anderer Güter reduzieren, um mehr von ihrem Budget dem Giffen-Gut zu opfern.

Wasser, Brot oder Toilettenpapier (ah, die Erinnerungen!) sind ein gutes Beispiel dafür. Aber im Jahr 2022 und im Zeitalter des Web 3.0 kommt das Smartphone einem Giffen-Gut zumindest in einigen Aspekten sehr nahe. Egal wie teuer ein Smartphone ist, es wird immer Menschen geben, die es kaufen wollen. Noch mehr, wenn es sich um ein Flaggschiff handelt, dessen "Coolness" ein Gefühl der Exklusivität bei denjenigen erzeugt, die es kaufen. Ich werde jetzt nicht noch einmal einen Aufsatz über die Hype-Economy schreiben.

  Xiaomi 12/12 Pro Xiaomi Mi 11 Samsung Galaxy S22/S22+. iPhone 13/13 Pro
Preis 8/128 GB: 849,90€ | 12/256 GB: 1.049,90€. 8/128 GB: 799 € | Kein Pro-Modell in Europa 8/128 GB: 849€ | 8/128 GB: 1.049€. 128 GB: 899€ | 128 GB: 1.249€.

Aber man muss das Ganze in einen Kontext setzen und daran erinnern, dass der Anteil der Käufer, die immun gegen die Inflation sind und denen das Preis-Leistungs-Verhältnis egal ist, eher gering ist. Nehmt Euch eine beliebige Marktstudie oder eine Umfrage zu den Kaufkriterien für ein Smartphone, und die Mehrheit der Verbraucher legt ihr Budget auf 300 oder sogar 400 Euro fest. Kaum jemand ist bereit, einen Monatslohn für ein Telefon auszugeben.

Und ich bin mir sicher, dass man dieses Muster auch auf Xiaomi selbst übertragen kann. Mit anderen Worten: kaum jemand würde das Xiaomi 12 kaufen. Der Großteil der von Xiaomi verkauften Smartphones sind Redmi-Smartphones. In den Top 10 der meistverkauften Smartphones im Jahr 2021(laut Counterpoint) sind die beiden Xiaomi-Geräte Redmi 9A und Redmi 9.

smartphone sales global 2021 counterpoint 1
Kein Xiaomi Mi 11 in Sicht / © Counterpoint.

Genau deshalb nehme ich es Xiaomi kaum übel, dass sie teurere Flaggschiffe anbieten. Ein Flaggschiff ist immer teuer, das liegt an der Natur der Sache. Aber Xiaomi bietet auch unzählige Alternativen an. Allein in diesem Jahr könnt Ihr zwischen fünf neuen Redmis wählen, deren Preise zwischen 170 Euro (Redmi 10) und 400 Euro (Redmi Note 11 Pro+ 5G) liegen. Und die Redmi-Modelle sind oft wettbewerbsfähiger als die paar Galaxy A-Modelle, die jedes Jahr auf den Markt kommen.

Der Preis ist nicht alles

Dennoch verstehe ich auch, dass die Premiumstrategie von Xiaomi in den Augen seiner Kritiker nicht wirklich aufgeht. Es ist schön und gut, eine ganze Reihe von günstigeren Alternativen im mittleren Preissegment anzubieten. Aber wenn ich unbedingt ein Flaggschiff kaufen will, kann Xiaomi dann wirklich mit Samsung oder anderen mithalten?

Bietet ein Xiaomi 12 für 899,90 Euro ein ebenso hochwertiges Erlebnis wie ein Galaxy S22 für 859 Euro? Ich persönlich bin der Meinung, dass dies nicht der Fall ist. Xiaomi hat noch viel Arbeit vor sich, vor allem bei der Software. Ich spreche nicht über die Qualitäten von MIUI. Die Android-Oberfläche gehört in Bezug auf Funktionsumfang zu einer der besten.

Aber Samsung ist zum Beispiel bei der Android-Update-Politik deutlich weiter. Und der südkoreanische Hersteller zeigt nicht systematisch Werbung in seiner Benutzeroberfläche an (zumindest in Europa). Ich finde, dass auch das die Kamera-App samt Ergebnissen für Samsung im Vergleich zu Xiaomi spricht.

Xiaomi Vs Samsung NextPit
Sind Xiaomi und Samsung im High-End-Segment gleichauf / © K.Yas / Shutterstock.com

Umgekehrt bevorzuge ich Xiaomi in Bezug auf die Leistung mit dem Snapdragon 8 Gen 1, der dem Exynos 2200 überlegen ist. Und die Akkulaufzeit ist meist eine Stärke des chinesischen Herstellers, ebenso wie das Schnellladen. Zwei Punkte, in denen Samsung weit zurückliegt. Ihr seht also, dass die Antwort auf meine ursprüngliche Frage nicht ganz so einfach ist.

Xiaomi ist kein perfekter Ersatz für seine Premium-Konkurrenten. Und zwar in dem Sinne, dass das Xiaomi 12 nicht vollständig mit einem Galaxy S22 austauschbar ist. Um diesen Kommentar, der sich langsam aber sicher in die Länge zieht, abzuschließen, würde ich sagen, dass die Preiserhöhung der Flaggschiffe von Xiaomi nicht zu 100 Prozent legitim ist.

Xiaomi ist noch kein Äquivalent zu Samsung oder Apple. Aber Xiaomi hat meiner Meinung nach weitaus bessere Gründe, ein Smartphones für 1.000 Euro anzubieten, als jeder andere chinesische Hersteller. Ich denke da vor allem an Oppo, der abgesehen von seinem hervorragenden Find X5 Pro nur sehr wenige wettbewerbsfähige Smartphones anbietet – vor allem im mittleren Preissegment. Das hindert sie jedoch nicht daran, höhere Preise als Samsung zu verlangen.

Findet Ihr das Xiaomi 12 zu teuer?
Ergebnisse anzeigen

Die Moral der Geschichte ist, dass die Preise von Flaggschiffen niemanden interessieren. Nur wenig Menschen kaufen sie und was wirklich zählt, sind die Alternativen, die jeder Hersteller in den erschwinglicheren Segmenten anbietet. Denn diese werden auch wirklich gekauft. Und in diesem Punkt ist Xiaomi den anderen einen Schritt voraus.

Was denkt Ihr darüber? Übertreibe ich wie immer? War es richtig, dass Xiaomi die Preise erhöht hat? Hättet Ihr das Xiaomi 12 gekauft, wenn es billiger gewesen wäre? Wenn ja, wie viel Rabatt wäre nötig, um Euch zum Kauf zu bewegen? Oder findet Ihr den Preis angemessen?

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

17 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • achim vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Ich habe es nie lang mit Smartphones von Xiaomi ausgehalten. Warum? Nun, ich hatte schon sehr oft solche Sachen wie "Wenn ich das Handy im WLAN habe, dann geht Netflix auf dem Fernseher nicht mehr (da das XIaomi zuviel Netz blockiert?), aber kaum war das WLAN am Xiaomi aus, da ging alles wieder wunderbar"- was weder mit iPhones noch Samsungs je passiert ist, aber mit Xiaomi Smartphones des Öfteren mal vorkam.. Oder dass es einfach mal wildfremd wo anruft (seltenst, aber kommt vor) oder dass von 10 Fotos gerne mal 7 für die Tonne sind ( Mi 11 sowie auch beim Redmi Note 10 und dem Mi 11 T ). Oder, ganz nervig, dass die Bluetooth Konnektivität zum Auto echt zu wünschen übrig lässt... ich könnte noch lange so weiter machen. +

    Achso: Zwischendurch hatte ich auch mal das Poco F3 Pro was dann auch "out of the box" mit defektem (kann man Diagnostizieren) Näherungssensor daher kam. Xiaomi, so etwas darf NICHT passieren, zumal das ein Serienfehler und mehr die Regel denn die Ausnahme war. Keine QS? Ach, Ihr merkt, Xiaomi regt auch mich als ehemaligen Hardcore Fan auf.

    Mein Bruder, der sehr anspruchslos bei mobiler Technik ist, hat sein Mi Note 10 inzwischen entsorgt, da er beobachtet hatte, dass sich die Fehler nach 18 Monaten Nutzung plötzlich sprunghaft gehäuft haben, u.a. die Kamera App nur noch am Abstürzen war, das ganze Smartphone immer langsamer wurde usw...

    Androiden von Samsung und Google (Pixel) sind hier weit voraus. Xiaomi hat noch viel aufzuholen, bzw. fraglich ob Sie es jemals schaffen.

    Sebo


  • Laazaruslong vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Wenige Monate nach dem Erscheinen des 11T Pro (ich habe es im November bekommen) wurde das Xiaomi 12 vorgestellt, ich war sofort begeistert und wollte es wegen der Kompaktheit unbedingt haben.

    Heute, nachdem ich unzählige Tobsuchtsanfälle wegen der mangelhaften Software hatte, die inzwischen immer häufiger Auffälligkeiten zeigt und mit dem Update auf A12 keinerlei Verbesserungen bietet und für eine uneingeschränkte Nutzung einen Verzicht auf den Datenschutz fordert.
    Bin ich mit Xiaomi durch.
    Ich könnte jetzt noch jammern wie schlecht die App für Smartwatches ist und wie wenig Einstellmöglichkeiten man bei den "günstigen" Watches hat aber es lohnt nicht.
    Es ist ein gruseln wenn man nur drüber nachdenkt etwas einstellen zu müssen.
    Ich bin für den Kaufpreis massiv enttäuscht 🙁
    Und werde bestimmt niemals mehr für ein Xiaomi ausgeben.


    • Sebo vor 1 Monat Link zum Kommentar

      So ähnlich gehts mir auch mit Xiaomi, kann ich nachvollziehen.


      • Laazaruslong vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Und wenn ich dann lese wie gut die Software angeblich sein soll, dann kriege ich einen Anfall.
        Die Benachrichtigungseinstellungen.... ich könnte kotzen..!
        Macht man die Sprachnachrichten von Whatsapp laut, damit man sie versteht, stellt sich das Telefon auf volle Lautstärke und brüllt einen bei der nächsten E-Mail an als gäbe es kein Morgen.... So etwas kann nicht sein. Weil man keine eigene Lautstärke für Benachrichtigungen programmiert hat, läuft das über die Medien mit... Wer will das? :(

        Um Benachrichtigungen von Apps zu bekommen, muss man nicht nur die Einstellungen der jeweiligen App beachten sondern auch noch die Systemeinstellungen beachten, die findet man aber nicht auf anhieb weil sich die in der jeweiligen Appeinstellung verbergen...
        Einstellungen - Apps - Apps verwalten - (Am besten mal ein E-Mail-Client mit mehreren Konten auswählen) - Benachrichtigungen. Einfach mal diesen Schwachsinn genießen...
        Verbrauchtes Datenvolumen prüfen:
        Ich suche das natürlich, wie bei Google und anderen herstellern normal, unter Sim-Karten und Mobile Netzwerke!
        Nö muss man unter "Verbindungen und Teilen" suchen...

        Sebo


      • Sebo vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Das System deaktiviert oft sämtliche Benachrichtigungen von selbst. Der Darkmode funktioniert ebenfalls sehr oft nicht richtig und auch werden Berechtigungen oft wieder entfernt ohne sein zutun.
        Ja das mit der Lautstärke hat mich auch oft genervt.
        Nach kurzer Zeit hab ich mich an das System gewöhnt, ging schon alles aber es geht eben einfacher. Da ziehe ich dann iOS eindeutig vor.
        Ich war mal ne Weile in einer Xiaomi Telegram Gruppe.
        Da soll mal einer sagen Apple fanboys wären schlimm.....da wurde ja praktisch alles von Xiaomi in den höchsten Tönen gelobt. Furchtbar.


      • Laazaruslong vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Dann guck dir mal die FB Gruppe "Xiaomi Deutschland" an, wehe man kritisiert zu viel...


      • achim vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Fraglich, ob es denn auch so schlau ist, in einer Xiaomi Gruppe vom Leder zu ziehen ;-) Wenn ich in einer Apple Gruppe einen Anti-Apple Kommentar poste, werde ich ja auch "argumentativ gesteinigt" :-D

        Sebo


      • Laazaruslong vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Es geht ja nicht mal um "Vom Leder ziehen" oder bashen, auch wenn man die Wahrheit sagt kann es schon schwierig werden.


  • WaitingForSummer vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Meiner Meinung nach ist die Analyse falsch. Einige Informationen in dem Text sind widersprüchlich oder aus meiner Sicht zu schwammig formuliert. Zum Beispiel wird auf Marktstudien verwiesen (ganz allgmein, ohne eine bestimmte zu nennen), dass die meisten Smartphone käufer nur bereit sind Geräte bis 400€ zu kaufen (Wortlaut: die Mehrheit der Verbraucher...). Kurz danach wird eine Liste der Bestverkauftesten Smartphones in 2021 dargestellt, wovon 6 von 10 Geräten die 400€ Marke deutlich überschreiten. Mir ist bewusst, dass es im low Budget Segment auch viel mehr Geräte gibt und dieses Feld riesig ist. Aber man sollte nicht vergessen welchen Stellenwert die Premiumgeräte haben, vor allem im Hinblick auf die Margen. Und es gibt sehr viele Kunden, die sich vor allem bei Apple die Premium Geräte leisten können/wollen.

    Zustimmen kann ich in dem Punkt, dass Xiaomi zwar im Premium segment mitspielen will, aber es in nächster Zukunft erstmal nicht der relevante Absatzmarkt wird. Weiterhin wird Xiaomi im low-medium budget Segment stark sein. Von daher spielt die Preisgestaltung der Geräte im Premium Segment eine untergeordnetere Rolle. Daraus Xiaomi ein "Strick zu drehen" und zu behaupten Sie haben ihre DNA verloren ist mMn unsinnig.

    Eigentlich müsste man herausstellen, dass Xiaomi das gegenteilige Problem wie Apple hat. Apple muss seine "low budget" Geräte so unattraktiv machen, dass nicht alle Kunden nur noch dieses kaufen, man auf der anderen Seite aber auch im mittleren Preissegment Kunden an Apple binden kann. Ganz klar sieht man diese Strategie bei Apple, indem sie das neue iPhone SE 2022 zwar genial ausgestattet (Prozessor) haben, das Gerät jedoch aussieht wie ein iPhone aus 2015 (iphone 6). Schon jetzt gibt es Informationen, dass das Gerät sich schlechter verkauft als erwartet. Sicherlich steckt da auch Taktik hinter, man hätte das gleiche Gerät auch in das Gehäuse eines iPhone X stecken können, nur dann hätte keiner mehr die notwendigkeit gesehen, sich ein teures Gerät zu kaufen. Also speckt man bei den Themen Kamera, Design und Screen extrem ab um die margenträchtigen iPhones nicht zu kanibalisieren und dennoch attraktive Margen einufahren.

    Bei Xiaomi ist es umgekehrt. Sie müssten die high-end Geräte so viel attraktiver machen, sodass Kunden gerne Bereit sind den 2 bis 4-fachen Preis zu bezahlen. Fragestellung: Ist ein unbestreitbar gutes Xiaomi 12 Pro Gerät für 849€, äquivalent zum Preis, >3x besser als z.B. ein Poco F3? Eher nicht. Damit man das low budget segment so dominieren kann, muss man schon eine Menge bieten. Auch die low-budget Kunden haben mittlerweile eine Menge ansprüche. Ein Upgrade der high-end Geräte fällt damit entsprechend kleiner aus. Hinzu kommt, dass Xiaomi vor allem wegen des guten Preisleistungsverhältnisses gekauft wird. Ein iPhone Pro Modell hat einfach mehr Reiz, wenn ich mein Gerät auch zum Teil als Statussysmbol sehe (bewusst oder unbewusst).

    Realistisch gesehen, sehe ich kein Unternehmen, welches Apple das Premiumsegment in den nächsten 3-5 Jahren streitig machen kann, eher noch länger. Aus meiner Sicht, sollte sich Xiaomi mehr auf das untere und mittlere Preissegment konzentrieren und weniger Geräte mit besserer Softwarepflege auf den Markt bringen. Strategien entwcikeln, wie sie ihre Kunden besser an das Xiaomi ökosystem binden können. Ich finde es ist nach wie vor ein sehr spannendes Unternehmen.


    • Sebo vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Tja was Apple angeht da haben die mich doch erst recht gut erwischt mit dieser Taktik.
      Nach anfänglicher Skepsis gegenüber dem SE hab ich mir dann doch erstmal wieder das alte 7er meiner Tochter genommen um einfach mal wieder dieses Gefühl ein kleines Gerät in der Hand zu haben zu bekommen.
      Sowohl der dicke Rahmen als auch der Touch Button haben mich überhaupt nicht gestört. Insgesamt finde ich das ganze Design selbst neben Geräten ohne diese Merkmale gar nicht mal altbacken. Der Grund warum es dann das 13 mini wurde war eher das größere Display.
      4,7 Zoll sind für mich dann doch etwas zu klein mittlerweile, meine Augen werden auch nicht besser. Die 5,4 Zoll des Mini sind für mich aber genau richtig.


  • Olaf vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Weil das 12er nicht die gleiche Leistung bietet wie Samsungs S22er-Reihe, ganz einfach deswegen nicht. Und es wird auch nicht dadurch besser, dass man einfach ein ebenso selbstbewusstes Preisschild aufs Produkt klebt. Dieses Selbstbewusstsein muss man sich nämlich erst einmal beim zahlenden Kunden "verdienen".

    Huawei war lange vor der späteren Vorzeige- P- und Mate-Reihe auch als reiner China-Plastikbonber verschrien und beim weitaus größten Teil der Konsumenten schlicht unbekannt. Es hat Jahre gedauert, sich eine gewisse Reputation zu erarbeiten. Xiaomi versucht hingegen irgendwie, eine Abkürzung über Sub- und SubSub-Brands und eine Marktüberflutung mit unzähligen Geräten zu nehmen. So einfach macht es der Kunde den Chinesen dann aber doch nicht. Über die kommende Zeit und die gebotene Qualität hinweg wird sich zeigen, wohin Xiaomis Reise auf dem (deutschen) Smartphone-Markt geht.


    • Sebo vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Darunter leidet zwangsläufig die Qualität und wenn der Nutzer merkt das wird nicht besser ist er schnell wieder weg. Konkurrenten gibts ja genug.
      Xiaomi hat sich leider in die falsche Richtung entwickelt.


      • achim vor 1 Monat Link zum Kommentar

        richtig, seh ich auch so. Es gibt wohl zwei Gegensätze. Zum einen den Weg den Apple (oder im Android Bereich auch Google) geht, mit 3-4 Geräten pro Jahr, und dann gibt es da Xiaomi... ich habe mal, ich glaube, das war bei CH3 auf Youtube, oder Chinahandys, egal, gesehen, dass für 2020 oder 2021 insgesamt wohl 41 Geräte von Xiaomi veröffentlicht wurden (was Poco und Redmi mit einschliesst). Das ist einfach nur Wahnsinn, meiner Meinung nach


  • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Meiner Meinung nach hat es viele Gründe, wieso Xiaomi seine Flaggschiffe nicht teurer machen "darf".
    Zum einen hat sich Xiaomi einfach einen Ruf als Billighersteller aufgebaut, der nichts anderes macht, als andere Hersteller (vor allem Apple) zu kopieren. Stimmt so nicht mehr ganz, aber der Ruf ist da. Wenn jetzt so ein Hersteller, der gefühlt nur <300€ Smartphones anbietet, plötzlich 1000€ haben will, wirkt das einfach komisch.
    Des weiteren hat Xiaomi selbst mal behauptet, man will nicht mehr als 5% Gewinn mit den Geräten machen. Dass das Unsinn war, ist klar, trotzdem steht die Aussage im Raum. Und es sollte mehr als klar sein, dass Xiaomi mit einem 1000€ Gerät nicht nur 5% Gewinn macht, sondern eher um die 50%. Oder zumindest in ähnlichen Bereichen.

    Und aus meiner subjektiven Sicht heraus kommt noch dazu, dass Xiaomi konsequent die eigenen Geräte billig macht. Nicht preislich, sondern vom "Gefühl" her. Was meine ich damit?
    Wenn Samsung oder mehr noch Apple ihre Flaggschiffe vorstellen, dann sind das DIE Flaggschiffe und bleiben es eben auch das ganze Jahr über, bis dann der direkte Nachfolger kommt. Xiaomi hingegen stellt gefühlt im Monatstakt neue "Flaggschiffe" vor, die dann noch mal etwas besser sind, als das eigentliche Flaggschiff.
    Es macht die Geräte wahrlich nicht schmackhaft, wenn man 1000€ verlangt, dann aber nur wenige Wochen oder 2-3 Monate später schon ein NOCH besseres Gerät raushaut, dass dank unübersichtlicher und unlogischer Preispolitik am Ende wahrscheinlich nicht mal teurer ist.

    Dass man die gefühlt wöchentlich neu auf den Markt geschmissenen Mittelklasse- und Einsteiger-Geräte auch ständig als DAS perfekte Smartphone verkauft - obwohl es nur 199€ kostet - macht es auch nicht besser.

    Und zum Schluss haben viele bei Xiaomi einfach - wie bei OnePlus - gehofft, dass es ein Hersteller ist, der eben aus der Masse heraussticht und für seine besten Geräte nicht gerade 1000€ verlangt, wie die anderen. Stattdessen sind sie nur einer wie jeder.


    • Sebo vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Durch die Masse an Geräten ist jedes Produkt nur eines unter sehr vielen und es sind nur Geräte für eine kurze Zeit, irgendwie hat davon keins den Anspruch länger genutzt zu werden. Allein schon von Xiaomi selbst. Eintagsfliegen halt.


    • m3di vor 1 Monat Link zum Kommentar

      "Des weiteren hat Xiaomi selbst mal behauptet, man will nicht mehr als 5% Gewinn mit den Geräten machen. Dass das Unsinn war, ist klar, trotzdem steht die Aussage im Raum."

      Das wurde aber schon 2019 vom CEO kassiert. Dafür gibt es andere Marken die das Segment abdecken.
      Die Ansage mit den 5% stammt noch aus einer Zeit, in der man "das Geld" mit den angebotenen Services verdient hat - Xiaomi hat da einiges im Programm. Das allerdings nur in China bzw. Asien - nicht Europa. Es war nur eine Frage der Zeit, wann man sich hier auf die Spuren von Huawei macht.

      Und da wird es spannend. Die nächsten Jahre werden zeigen, ob man auch hier die Marke als "Premium" etablieren kann. Huawei hat dafür einiges an Zeit gebraucht - hatte dann aber keinerlei Probleme mehr, Spitzenpreise abzurufen.
      Gleiches gilt auch für Oppo, wobei die es mit einer anderen Strategie (zum zweitenmal) in Europa versuchen.

      Sebo


  • DanielN7 vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Ich glaub bei vielen muss das China-Phone günstiger sein, weil man sich von denen eben Schnäppchen erwartet.

    Mir persönlich ist es egal, ist ein Phone über 500 Euro teuer, ist es mir egal - aus Prinzip.

    Aber schon alleine wegen der Politik würde ich lieber zu Samsung als zu China-Marken greifen - zumal es eh bald keine preiswerten Non-China-Marken mehr gibt, wenn das so weiter geht.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!