Topthemen

Roborock S8 MaxV Ultra im Hands-on: Die neue Saugroboter-Referenz?

nextpit roborock s8 maxv ultra top
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Der Roborock S8 MaxV Ultra ist eigentlich ein Saugroboter, den es gefühlt gar nicht geben dürfte. Schließlich hat Roborock ja bereits den 1.499 Euro teuren S8 Pro Ultra im Rennen, der im Test mit 4,5 Sternen nur hauchdünn am ersten Platz unserer Saugroboter-Bestenliste vorbeigeschrammt ist. Aber was kann der S8 MaxV Ultra denn überhaupt noch besser? nextpit hat in Las Vegas einen Blick auf das neue Top-Modell geworfen.

Saugroboter und Station

Auf den ersten Blick sieht der Roborock S8 MaxV Ultra dem Pro-Ultra-Modell ziemlich ähnlich. Er ist rund, hat auf der Oberseite einen Turm für die Lasernavigation und auf der Vorderseite ein kleines Fensterchen, hinter dem eine Tiefenkamera sitzt, die mit Hilfe von strukturiertem Licht die Umgebung erfasst. Wer genau hinsieht, erkennt hier aber auch die Linse der RGB-Kamera.

Jetzt wisst Ihr auch wofür das "V" in MaxV steht – für Vision. Die RGB-Kamera dient nämlich einerseits dazu, dass der S8 MaxV Ultra seine Umgebung besser verstehen kann. Reactive AI 2.0 nennt Roborock dieses Computer-Vision-System, das sogar Haustiere und ihre Futterplätze erkennen soll. Der Saugroboter soll dann beispielsweise Eure Katze beim Reinigen meiden und möglichst wenig mit Lärm belästigen – und rund um die Futternäpfe extragründlich saubermachen.

Außerdem verwandelt die RGB-Kamera den S8 MaxV Ultra auch in eine fahrende Überwachungskamera. Wenn Ihr das nicht wollt, bietet Roborock auch den S8 Max Ultra an, der sich unter anderem die RGB-Kamera spart. 

Roborock S8 MaxV Ultra Staubtank und Kartusche für Reinigungsmittel
Die Absaugstation des Roborock S8 MaxV Ultra bietet einen integrierten Staubtank – und eine Kartusche, aus der dem Wischwasser automatisch Reinigungsmittel zugesetzt werden kann. / © nextpit

Was fällt noch auf am S8 MaxV Ultra? Die Bauhöhe ist mit 10,3 gegenüber 9,65 cm ein Stückchen höher als bei den anderen Ultra-Modellen. Das liegt nicht etwa an geländegängigeren Reifen, sondern am Laser-Turm auf der Oberseite. Hier verbaut Roborock nämlich unter anderem auch die Technologie für die lokal ablaufende Sprachsteuerung. Getriggert von einem "Hello Rocky" könnt Ihr den Saugroboter dann per Sprache auf Reinigungstour schicken.

Bevor wir den Roborock S8 MaxV Ultra umdrehen, noch ein Blick auf die Station – beziehungsweise die Stationen. Es gibt den Saugroboter nämlich in zwei verschiedenen Varianten: Standard und "with Refill and Drainage System". Die Standard-Station ist ähnlich groß wie die des S8 Pro Ultra und hat ebenfalls zwei Tanks für sauberes und schmutziges Wischwasser sowie einen Staubbeutel, in den der Schmutz aus dem Saugroboter abgesaugt wird.

Roborock S8 MaxV Ultra
Die Station für den Roborock S8 MaxV Ultra, die ohne Wassertank auskommt (vorne), ist nur etwa 30 cm hoch. Die Tanks machen die andere Station deutlich höher (hinten). / © nextpit

Die Station der zweiten Variante ist mit 30 cm deutlich flacher – hier fehlen nämlich die Wassertanks. Stattdessen hängt Ihr die Station wie eine Spülmaschine an Frischwasser- und Abwasserleitung in Eurer Küche und müsst nie wieder Tanks auffüllen und ausleeren. Leider wurde diese Variante bislang ebensowenig offiziell für Deutschland bestätigt wie das Vorhandensein eines Aquastop. Aber wenn er mal kommt, dann fehlt nur noch eine vollintegrierbare Variante inklusive Mini-Garage für die Küche, die sich mit austauschbarer Möbelfront unsichtbar unter die Spüle integrieren lässt.

Man darf ja noch träumen, oder?

Roborock S8 MaxV Ultra: Performance

Als nächstes drehen wir den S8 MaxV Ultra auf den Rücken und schauen, womit der Saugroboter Eure Bude reinigen möchte. Roborock fährt bei den technischen Daten wirklich alles auf. Zumindest im Saugroboter-Quartett ist dieses Modell fast immer Trumpf. 

In der Mitte des Saugroboters befindet sich die doppelte Lamellenbürste, die den Dreck in den Staubtank geleitet. Dabei hilft der mit 10.000 Pa irre starke Motor, der auch eine porentiefe Teppichreinigung verspricht. Aber selbst mit "nur" 6.000 Pa hat der Vorgänger den nextpit-Saugroboter-Benchmark praktisch fehlerfrei gemeistert.

Roborock S8 MaxV Ultra von unten
Der Roborock S8 MaxV Ultra bietet eine Saugleistung von 10.000 Pa. / © nextpit

Für eine bessere Reinigungsleistung in den Ecken ist die Seitenbürste des S8 MaxV Ultra (in Fahrtrichtung vorne rechts angebracht) jetzt beweglich aufgehängt. In schwierigen Ecken kann der Roborock die rotierende Bürste an einem kleinen Arm etwas weiter in die Ecke schieben, um hier idealerweise auch die letzten Fussel herauszuwirbeln. 

Auch der Mopp bekommt ein Upgrade. Roborock setzt auch 2024 noch auf die vibrierende Mopp-Platte auf der Unterseite, verpasst seinem Top-Modell aber zusätzlich auch einen rotierenden Mini-Mopp, der komplett bis an die Wand heranschrubben kann. Schließlich hat der S8 MaxV Ultra auch ein Herz für Teppiche: Springt die Teppicherkennung an, hebt der Roboter seine Wischwerkzeuge um 20 mm nach oben, damit auch garantiert Euer Langhaarteppich trocken bleibt. 

Roborock S8 MaxV Ultra Seitenbürste und Wischmopp
Auf diesem Bild seht Ihr, wie weit der Roborock S8 MaxV Ultra seine Seitenbürste herausfahren kann. Rechts am Rand ist auch der Mini-Mopp zu erkennen. / © nextpit

Nach dem Reinigen wäscht der S8 MaxV Ultra dann schließlich seine Wischwerkzeuge in der Station sauber. Das klappt mit 60°C heißem Wasser besonders gründlich – und sogar für den Mini-Mopp gibt's eine eigene Badewanne. Anschließend wird mit ebenfalls 60°C heißer Luft trockengeföhnt.

Vorläufiges Urteil

Der Roborock S8 MaxV Ultra saugt noch krasser, wischt noch ein Stückchen gründlicher in den Ecken und arbeitet dank Heißwasser-Dock und automatischer Wischwasser-Zusetzung noch eine Spur hygienischer. Aber zu welchem Preis? Tja, Fangfrage... das wissen wir nämlich selbst noch nicht. Spätestens zum Marktstart im Laufe des zweiten Quartals wird uns Roborock den Preisschock aber servieren müssen.

Der S8 MaxV Ultra wird sich nämlich sicher noch ein ganzes Stückchen oberhalb des 1.499 Euro teuren S8 Pro Ultra einsortieren – und oberhalb des ebenfalls noch nicht offiziell bepreisten S8 Max Ultra. Mal sehen, ob es dann für den ersten Platz in unserer Bestenliste reicht.

Die besten Saugroboter mit Wischfunktion im Vergleich und Test

  Premium-Empfehlung Premium-Alternative Mittelklasse-Empfehlung Mittelklasse-Alternative Budget-Empfehlung Budget-Alternative Geheimtipp
Produkt
Bild Dreame L20 Ultra Product Image Roborock S8 Pro Ultra Product Image Dreame L10 Prime Product Image Roborock S8+ Product Image Yeedi Vac Max Product Image Lefant M210 Pro Product Image Narwal Freo Product Image
Bewertung
Zum Test: Dreame L20 Ultra
Zum Test: Roborock S8 Pro Ultra
Zum Test: Dreame L10 Prime
Zum Test: Roborock S8+
Zum Test: Yeedi Vac Max
Noch nicht getestet
Zum Test: Lefant M210 Pro
Zum Test: Narwal Freo
Preis (UVP)
  • 1299 €
  • 1499 €
  • 599 €
  • 899 €
  • 349.99 €
  • 259,99 €
  • 899 €
Zum Angebot* (einzeln)
Zu den Kommentaren (0)
Stefan Möllenhoff

Stefan Möllenhoff
Head of Content Production

Schreibt seit 2004 über Technik und brennt seither für Smartphones, Fotografie, IoT besonders im Smart Home und AI. Ist außerdem ein Koch-Nerd und backt dreimal wöchentlich Pizza im Ooni Koda 16 – macht zum Ausgleich täglich Sport mit mindestens zwei Fitness-Trackern am Körper und ist überzeugt, dass man fast alles selber bauen kann, inklusive Photovoltaik-Anlage und Powerstation.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
Keine Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel