Im Rahmen unserer Websites setzen wir Cookies ein. Informationen zu den Cookies und wie Ihr der Verwendung von Cookies jederzeit widersprechen bzw. deren Nutzung beenden könnt, findet Ihr in unserer Datenschutzerklärung.

Samsung-Handys werden zum Personalausweis

Samsung-Handys werden zum Personalausweis

Samsung, das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) und die Deutsche Telekom arbeiten an einem Projekt, das den elektronischen Personalausweis auf Samsung-Handys bringen soll. Erste Modelle des Herstellers sollen schon 2020 als elektronischer Personalausweis genutzt werden können.

In einer Erklärung hat der südkoreanische Tech-Hersteller Samsung eine Kooperation mit dem BSI, der Bundesdruckerei sowie der Deutschen Telekom Security GmbH bekanntgegeben. Demnach arbeite man gemeinsam daran, den Personalausweis als eID sicher auf einem Smartphone zu speichern. Dann könnten Samsung-Handys als offizielles Ausweisdokument bei Behördengängen, Vertragsabschlüssen oder auf Reisen innerhalb der EU verwendet werden.

Modelle der Galaxy-S20-Reihe werden die ersten Smartphones des Herstellers sein, die den Personalausweis integrieren können. Die Geräte verfügen laut Samsung über die höchste verfügbare Verschlüsselungsstufe, und sind durch das eSE gesichert, wo sensible Daten wie Kreditkarteninformationen oder Passwörter abgelegt werden. 

Auch Führerschein und Versichertenkarte als eID denkbar

„Wir sind unglaublich stolz darauf, dass unsere Samsung Galaxy S20-Serie als erstes Mobilgerät überhaupt die hohen Sicherheitsstandards des BSI für eID-Anwendungen im hoheitlichen Bereich erfüllt. Wir streben stets danach, unseren Kunden den höchstmöglichen Schutz zu bieten. Im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung ist es unser Ziel, sicherzustellen, dass Mobilfunknutzer auf der ganzen Welt diese neuen Lösungen mit der Gewissheit genießen können, dass wir ihre Informationen sicher aufbewahren”, sagt Daniel Ahn, Corporate SVP und Leiter des Sicherheitsteams bei Mobile Communications Business bei Samsung Electronics.

Der Personalausweis auf einem Samsung-Handy soll erst der Anfang sein. Auch der Führerschein oder Krankenversichertenkarten ließen sich mit der eID-Lösung auf einem Telefon ablegen. Sobald alle Sicherheitsstandards des BSI erfüllt sein werden, können deutsche Bundesbürger mit einem Samsung Galaxy S20, Galaxy S20+ und Galaxy S20 Ultra die mobile Online-Ausweisfunktion verwenden. Nachdem sie die mobile Personalausweis-App der Bundesdruckerei aus dem Google Play Store heruntergeladen und installiert haben, können Galaxy S20-Besitzer ihren NFC-fähigen Personalausweis an die Rückseite des Smartphones halten, um ihre Identität zu bestätigen. Nach erfolgreicher Verifizierung wird die eID im Gerät gespeichert und könnte zur Eröffnung eines Bankkontos, zur Nutzung von E-Government-Diensten und vielem mehr verwendet werden, schreibt Samsung.

Quelle: Samsung

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

Top-Kommentare der Community

  • Tenten vor 1 Woche

    Ich würde es wirklich begrüßen, wenn möglichst schnell immer mehr Funktionen vom Smartphone übernommen werden. Für jeden Mist bekommt man heute eine eigene Karte. Schlüsselkarten, Rabattkarten, Kundenkarten, Karten für Zugangsberechtigungen usw usw, und leider immer noch sehr viele, die man am Smartphone nicht ersetzen kann. Mich nervt das ungemein, weil darunter eben auch viele Karten sind, die ich immer mitschleppen muss. Von daher fände ich es sehr gut, wenn dieser ganze Plastikmüll endlich durch gute Dienste am Smartphone ersetzt werden könnte.

  • Tim vor 1 Woche

    Finde ich großartig! Gern auch auf alle anderen Geräte bringen!

  • Olaf Gutrun vor 1 Woche

    Sehe ich kritisch, alles Anfänge die ein Smartphone irgendwann notwendig und zur Pflicht machen könnte.

    Was macht man wenns Handy leer ist, hilft die Polizei dann beim Laden oder haben die dann sicjerheitshalber Powerbänke in der Tasch 😅

    Ich halte es für Gefährlich das Smartphone für alles zu benutzen.
    Und sehe immer mehr den Zwang auf uns zu kommen, wollen wir das?

  • paganini vor 1 Woche

    @Tim
    Da muss ich dir Recht geben, wäre schön wenn es auf andere auch kommen würde. Würde das sofort nutzen

  • Tim vor 1 Woche

    In dem Fall könnte man genauso argumentieren "was macht man, wenn man den Ausweis verlegt hat? hilft die Polizei dann schön beim suchen?" usw.
    Der Ausweis ist ja auch Pflicht, wieso muss das aber zwingend so eine blöde Plastikkarte sein, wenn die meisten heutzutage ohnehin ihr Smartphone dabei haben...

62 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Braucht es dann auch ein zweites Smartphone für die sichere 2-Weg-Identfizierung wie bei der Bank-App ?


  • Wenn es wirklich darauf ankommt, ist ein physischer Pass zwingend notwendig. Erst unlängst passiert und zwar nur(!) auf der Post in A zur Abholung eines Dokumentes. Da hat auch die qualifizierte Signatur nicht gereicht. Nice to have, aber eben kein vollwertiges Dokument für alle Fälle.


  • Theorie und Anwendung musst stimmen. was passiert wenn Handy kaputt geht oder. wenn man neue Handy kauft. was noch wichtiger ist Cyber Kriminalität. es ist für Fachmann einfach denn Handy zu klonen.


  • Der Ausweis ist flach, randlos, Wasserdicht so tief ich tauchen kann, ohne Notch, er zerbricht nicht und kommt ohne Ladegerät aus. Und vor allem möchte ich nicht mein Smartphone überall rumreichen müssen.
    Den ersten Anflug von Sinn würde es machen, wenn ich von Geburtsurkunde bis Pass alles dabei habe und letzteren auch ohne Papierkrieg in jeder deutschen Stadt und bei jedem Deutschen Konsulat etc. mit einem einzigen Besuch dort und sofort verlängern könnte.


  • das finde ich persöhnlich nicht so toll, was ist wenn smartphone unauffindbar verschütt geht, z.B ins Klo fällt, überspitzt gesagt. hab mittlerweile festgestellt das smartphones mehr können als ich brauche, bzw will, oder mit umgehen bedienen kann, und nutzen möchte. ich habe befürchtungen das gewisse funktionen zur pflichtnutzung werden, die man gar nicht beherrschen kann, so langsam wirds für mich ungemütlich. mag das ganze nicht sehr.


  • In meinen Augen komplett überflüssig. Um so mehr, wenn es sich auf einen Hersteller un dann auch noch das teuerste Modell beschränkt. Wer kassiert da mit?


  • Naja wer es braucht, würde es nicht machen wollen. Wäre hilfreicher wenn man, bei Online Dingen ( neue Mobilfunkvertrag, Kontoeröffnung) sich direkt mit den neuen Person legitimieren könnte. Statt Post ID oder Video ID.


  • Ich würde es wirklich begrüßen, wenn möglichst schnell immer mehr Funktionen vom Smartphone übernommen werden. Für jeden Mist bekommt man heute eine eigene Karte. Schlüsselkarten, Rabattkarten, Kundenkarten, Karten für Zugangsberechtigungen usw usw, und leider immer noch sehr viele, die man am Smartphone nicht ersetzen kann. Mich nervt das ungemein, weil darunter eben auch viele Karten sind, die ich immer mitschleppen muss. Von daher fände ich es sehr gut, wenn dieser ganze Plastikmüll endlich durch gute Dienste am Smartphone ersetzt werden könnte.


    • Ich wäre mit dir soweit d'accord, wenn Smartphone-Hersteller ihre Geräte über längeren Zeitraum aktuell halten würden, was gerade im Android-Kosmos doch eher zäh abläuft. Diskussionen dazu gibt es hier zuhauf.
      Falls es nämlich soweit käme, dass solche Funktionen vom Smartphone übernommen werden sollten, würden sich nach derzeitigem Stand die Hersteller die Hände reiben, weil dann mindestens alle 2 Jahre ein neues Smartphone angesagt sein wird. Wenn o. g. Funktion bspw. nur mit dem neuesten Top-Modell möglich sein wird, kann man sich ja ausmalen, dass noch neuere Funktionen wieder ein neues Modell bedürfen, was sich m. E. nicht im Mittelklasse-Niveau bewegen wird.
      Und ja, ein Hersteller wäre aus seiner eigenen Sicht blöd, wenn sich solche Funktionen durchsetzen würden und er dann diese für alle seine Geräte anbieten würde und lange Updates für die Geräte liefern müsste.
      .
      Ergänzung: das Thema Nachhaltigkeit bei Smartphones ist ja heute schon nicht existent. O. g. Funktionen würden diesen Faktor noch weiter ins Negative verstärken.


      • Ich denke eher, die Frage ist nicht, welche Smartphones können welche Funktionen erhalten. Das ist der Status quo, Apple käme da natürlich in Frage, aber nicht jeder hat oder möchte ein iPhone. Die Frage muss eher lauten, wird es in Zukunft noch Smartphones geben können, die diese Funktionen nicht unterstützen? Du kannst heute kein Smartphone mehr verkaufen, das beispielsweise nicht für Navigation oder für Fotografie geeignet ist. Diesen Punkt sollten wir auch für bestimmte andere Funktionen oder Dienste erreichen können. Der ganze Hickhack unter Android, was geht und was geht nicht, welches Gerät unterstützt etwas und welches nicht, was wird wie lange unterstützt oder upgedatet, das muss langfristig ein Ende haben. Für ein Jahrzehnt war das Smartphone der König der Technologie und alle haben sehnsüchtig auf Neuigkeiten gewartet. Inzwischen ist das Smartphone nur noch ein Gebrauchsgegenstand und der sollte funktionieren. Es wäre an der Zeit, dass nicht mehr nur Google oder die Hersteller bestimmen, was ein Gerät kann, sondern dass auch andere wie Industrie, Politik und letztlich auch die Nutzer vorgeben, was ein Gerät künftig können muss.


      • Ich denke, da wird es noch über Jahrzehnte ein Nebeneinander herkömmlicher Dokumente und solcher, die in Smartphone virtualisiert sind, geben. Abseits von Bezahlwesen und Ausweis gibt es Millionen Terminals, z.B. im Zugangsbereich, die nicht NFC-fähig sind. Wieso sollten private Unternehmen die tauschen wollen, was mit enormen Kosten verbunden ist?
        Davon abgesehen haben z.B. in Deutschland nur etwas über 80% der Bevölkerung überhaupt ein Smartphone, die restlichen 20% sind viel zu viele, um nicht sowieso die klassischen Dokumente und Ausweise und Karten zur Verfügung stellen zu müssen. Auch von den 80% Smartphone-Nutzern wäre wohl ein größerer Teil nicht gewillt oder in der Lage, Dokumente und Ausweise zu virtualisieren, selbst wenn das alle Geräte könnten.
        Google verbietet doch keinem Hersteller "Trusted Zones" und NFC in seinen Geräten einzubauen, die die nötigen Sicherheitsvorrichtungen und Auslesemöglichkeiten dafür mitbringen würden. Es sind die Hersteller selber, die das aus Kostengründen entscheiden, und der Markt, der in der Masse offensichtlich keinen Bedarf dafür hat (zumal die Anwendungsmöglichkeiten dafür noch sehr eingeschränkt sind, es also ein Henne-Ei-Problem gibt) .
        So werden die Plastikkärtchen, bei denen ich den Begriff "mitschleppen" für maßlos übertrieben halte, sicher noch lange weiter Bestand haben, und ich sehe auch kein grundsätzliches Problem darin.


      • Ein Nebeneinander begrüße ich auch, ich finde Alternativen immer gut. Das Papierbuch ist mit dem Auftauchen des eBook auch nicht verschwunden. Allerdings sollte man den Leuten auch eine Alternative bieten, im Moment gibt es die nämlich nicht. Ob das Mitschleppen der Karten ein Problem ist, kann jeder nur für sich selbst entscheiden. Ich empfinde es als extrem lästig, weil das inzwischen immer größere Ausmaße annimmt. Ich "schleppe" allein sieben Schlüsselkarten mit mir, die ich auch nicht einfach zuhause lassen kann. Da würde ich mir andere Lösungen wünschen. Ich sehe da durchaus ein grundsätzliches Problem darin, weil es halt ist wie immer. Wir in Deutschland verschlafen den Fortschritt, weil wir nichts wirklich anpacken. Wie sich das auswirkt, haben wir jetzt in der Coronakrise ja gesehen. Wir müssen endlich technologisch aufholen und zwar gewaltig. Gerne auch mit einem Nebeneinander von Digital und Analog.


    • Vielleicht wäre ein spezielles Gerät für solche Funktionen sinnvoller, dann müsste man nicht nach unterschiedlichen Sicherheitsstandards und technischen Möglichkeiten sortieren, es könnte auch sehr klein gehalten werden da ja all die vielen Smartphone Features nicht gebraucht würden. Die Möglichkeit, Daten an irgendwen heimlich zu versenden könnte von vornherein ausgeschlossen werden. Abgesehen davon müssen die bisherigen Dokumente, die jeder haben muss in der alten Form erhalten bleiben, da man nicht davon ausgehen kann, dass jeder sich mit dem elektronischen Kram einlassen will bzw. kann. Ich erlebe in meinem Umfeld ständig die totale Hilflosigkeit, wenn irgend etwas nicht funktioniert oder eine irreführende Meldung auf dem Display erscheint, sei es nur dass ein Update erlangt wird und das auch noch auf englisch.


  • Wenn das so erfolgreich wird wie Samsung Pay (in Deutschland), tendiert meine Erwartungshaltung gen null.
    Falls es doch irgendwann eingeführt werden sollte: brauche ich dann ein Zweit-Smartphone, um die AusweisApp2 nutzen zu können? Also das S20 als "Ausweis" und das weitere Gerät zur Datenübermittlung an die anfordernde Stelle?


  • Da bei immer mehr Menschen das Smartphone an der Hand festgewachsen ist, wird es immer mehr Funktionen zukünftig übernehmen. Wer hätte gedacht vor 15 Jahren mal mit dem Handy seine Einkäufe im Laden bezahlen zu können und da es mittlerweile für jeden Mist eine App gibt so wird es auch irgendwann dank NFC eine digitale Krankenkarte geben, digitalen Führerschein und eben den digitalen Personalausweis und das alles in einer App auf dem Phone.


  • Als Ergänzungsmaßnahme sicherlich nicht schlecht. Die Karten wird man trotzdem mit sich tragen müssen, zumindest bis es ganz klare Mechanismen gibt welche eine 100 prozentige Fälschungssicherheit garantieren.


  • Endlich Endlich ist ein neuer Burner am Online Himmel aufgetaucht. Die Freaks und Nerds
    Dieser Welt werden es kaum erwarten können. Lauft, lauft.....;-)


  • Sehe ich kritisch, alles Anfänge die ein Smartphone irgendwann notwendig und zur Pflicht machen könnte.

    Was macht man wenns Handy leer ist, hilft die Polizei dann beim Laden oder haben die dann sicjerheitshalber Powerbänke in der Tasch 😅

    Ich halte es für Gefährlich das Smartphone für alles zu benutzen.
    Und sehe immer mehr den Zwang auf uns zu kommen, wollen wir das?

Zeige alle Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!