NextPit

Update für das Galaxy A52: Samsung will Midranger mehr Leistung geben

Update für das Galaxy A52: Samsung will Midranger mehr Leistung geben

Samsung hat klangheimlich ein Update für das Galaxy A52 ausgerollt, das Euch ein bisschen mehr Leistung bringen könnte. Denn mit dem Feature "RAM Plus" könnt Ihr virtuellen Arbeitsspeicher für das Handy freigeben. Dadurch könnte die Geschwindigkeit bei Anwendungen wie Multi-Tasking ein wenig ansteigen.


  • Oktober-Update für das Galaxy A52s enthält neben Sicherheitsverbesserungen auch die Funktion "RAM Plus"
  • Gibt 4 Gigabyte des internen Speichers als virtuellen Speicher frei
  • Funktion kann die RAM-Kapazität für Anwendungen und Spiele verdoppeln

RAM Plus war bereits im September-Update für das Galaxy A52 5G enthalten und wird nun auch für das LTE-Modell ausgerollt. Bei der Markteinführung der A52s-Version in Brasilien im September sagte Samsung, dass die Funktion "eine hervorragende Leistung sicherstellt, um mit dem Alltag der Verbraucher Schritt zu halten".

Laut SamMobile ist RAM Plus auf dem Galaxy A52 standardmäßig aktiviert und kann nicht deaktiviert werden. Ein Unterschied zum Galaxy A52s, auf dem es deaktiviert werden kann. Damit können Apps und Spiele zusätzliche 4 GB RAM nutzen, die dann aber beim internen Speicher fehlen.

Samsung A52
Die RAM Plus-Funktion wird in den RAM-Informationen in der Einstellungs-App aufgeführt / © Capture: SamMobile (Foto: NextPit)

So bekommt Ihr das Feature auf Euer Galaxy A52

Geht wie folgt vor, um zu überprüfen, ob das Update für Ihr Handy verfügbar ist:

  1. Öffnet die App Einstellungen
  2. Navigiert zur Option Software-Aktualisierung und dann zu Herunterladen und installieren
  3. Um zu überprüfen, ob RAM Plus aktiviert ist, geht zu Einstellungen > Geräteunterstützung > Speicher.

Steigert virtueller Speicher wirklich die Leistung?

Trotz Samsungs Versprechen von mehr Geschwindigkeit, berichtet SamMobile, dass es keinen Unterschied in der Nutzung mit der RAM Plus-Funktion festgestellt hat. Die Freigabe virtuellen Speichern ist zudem eine Standard-Praxis auf Desktop-Betriebssystemen.

Die größte Auswirkung hat RAM Plus vielleicht sogar auf das Multitasking: Anwendungen und Spiele werden seltener aus dem Arbeitsspeicher verdrängt und können im Hintergrund im virtuellen Speicherbereich geöffnet bleiben. In diesem Fall käme es zu einer Verzögerung beim Verschieben von Daten zwischen virtuellem und physischem RAM. Zumindest könnte Samsung aber vermeiden, dass die Anwendung von Grund auf neu geöffnet werden müsste. All das hängt natürlich von der von Samsung gewählten Verwaltung ab.

 

Andere Hersteller bieten ähnliche Funktionen an, zum Beispiel die chinesischen Vivo, Realme, OnePlus und iQOO, mit Namen wie Dynamic, Extended oder Virtual RAM. Xiaomi bietet die Funktion auch bei einigen Modellen auf dem chinesischen Markt an. Gerüchten zufolge wird MIUI 13 die virtuelle RAM-Option auch in den Westen bringen.

Was sagt Ihr zum virtuellen RAM und habt Ihr Erfahrungen mit solchen Features? Teilt es mir in den Kommentaren mit!

Quelle: SamMobile

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

4 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Gianluca Di Maggio vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Gab es vor zig Jahren mal für gerootete Android-Smartphones, nutzt nur keiner mehr. Braucht halt auch keiner mehr, selbst 6GB RAM sind völlig ausreichend, solange man nicht 30 Apps gleichzeitig im Hintergrund laufen lässt.


  • Mastermind vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Nur Marketing, ohne wirklich von Nutzen zu sein.

    Tim


  • Michael K. vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Ich würde das Feature eher gar nicht wollen. Flash-Speicher verschleisst durch beschreiben, anders als RAM, und der Wert einer Variablen, die dann im Flash liegen könnte, kann sich zigtausendemal in kurzer Zeit ändern. Praktisch sämtliche Tipps zur Verlängerung der Lebensdauer von SSDs enthalten den, Auslagerungsdateien und temporäre Daten wenn möglich auf eine mechanische Festplatte zu verschieben, was sich hier natürlich auch nicht anbietet.
    Durch Tricks wie "wear-leveling" oder Reservezellen kann man dieses Problem in der Praxis zwar merkbar entschärfen, aber besser wird der Flashspeicher dadurch nicht, und wenn dann eine Geschwindigkeitssteigerung kaum feststellbar ist, steht eine solche Anwendungen einer langen Lebensdauer eher entgegen, ohne einen wirklichen Vorteil zu bieten.

    https://www.computerweekly.com/de/feature/NAND-Flash-Memory-Typen-und-Einsatzmoeglichkeiten

    Quelle: computerweekly.com


  • paganini vor 1 Woche Link zum Kommentar

    Das gleiche Feature wurde auch bei meinem S21 Ultra in der Android 12 Beta 2 ausgerollt. Habe jetzt 12GB RAM + 4GB RAM wobei ich das glaube ich nicht benötigen werde:P

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!