NextPit

Walkman für 3700 Euro: Sony macht High-Definition-Player noch besser

Dieser Beitrag ist von unserem Partner
Sony Walkman NW MW1AM2 hero pic
© Sony

Sony bietet neue digitalen Player, der sich an Enthusiasten von hochwertigem akustischem Genuss richtet. Die Walkman Signature-Serie wird um zwei Modelle erweitert, das Top-Modell schlägt dabei mit einem stolzen Preis von 3700 Euro zu Buche, bietet aber auch einiges.

NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Der neue Walkman muss einem 3700 Euro wert sein

Schon seit vielen Jahren versorgt Sony mit seiner Walkman Signature-Serie alle Fans von hochauflösendem Musikgenuss mit entsprechend gerüsteter Hardware - schon 2015 konnten wir unter anderem über den Walkman NW-ZX2 berichten (externer Link zu WinFuture), der damals zum Preis von 1120 Dollar in den Handel ging. Jetzt wird die Familie der High-Definition-Player von Sony um zwei Modelle erweitert, "die die Messlatte für hochauflösenden Sound noch höher legen", so das Versprechen des Konzerns in der Ankündigung.

An die Spitze des Angebotsspektrums setzt sich der neue Player NW-WM1ZM2, bei dem Sony stolze 3699 Euro auf das Preisschild schreibt. Ein Grund für den hohen Preis: Das Chassis des teuersten Walkman im Angebot des Konzerns besteht aus vergoldetem, sauerstofffreiem Kupfer mit einer Reinheit von 99,99 % (4N). "Dies bewirkt eine stabilere digitale Masseverbindung und größere Stabilität für einen klaren, weiträumigen Klang", so die Ingenieure.

Ebenfalls dem Modell NW-WM1ZM2 vorbehalten bleibt eine besondere Verbindung zwischen dem Verstärker und dem symmetrischen Kopfhöreranschluss. Sony übernimmt vom renommierten Musik-Player DMP-Z1 hier das sogenannte Kimber Kabel, ein handgefertigtes Vierdrahtkabel, das dank spezieller Ummantelungstechnik eine besonders störungsfreie Übertragung der Audiosignale gewährleisten soll. Sony setzt auch ein Ausrufezeichen hinter das verwendete "Reflow-Lötmittel mit Goldanteil", das Klanglokalisierung und Klangraum "erheblich" verbessern soll.

Die bewährte Technik

Ansonsten steckt in dem Player die Technik, die sich schon bisher in Sonys Walkman Signature-Serie bewährt hat. Die DSD Remastering Engine wandelt unkomprimierte PCM-Audioformate wie .wav und .au in 11,2 MHz DSD (Direct Stream Digital) um. Die Funktion DSEE Ultimate soll komprimierte Formate "in Echtzeit optimieren", das Ergebnis ist eine Ausgabe in CD-Qualität (16 Bit 44,1/48 kHz). Anschluss finden die neuen Player per WLAN und USB-C, die Bedienung erfolgt über einen 5-Zoll-Touchscreen und das Android 11-Betriebssystem.

Das Modell NW-WM1ZM2 bringt neben den beschriebenen Konstruktionsmerkmalen 256 GB Speicher mit, das ebenfalls vorgestellte Modell NW-WM1AM2 128 GB, verzichtet aber unter anderem auf das hochwertige Chassis-Material und die komplexe Verkabelung. Das Spitzenmodell kostet 3699 Euro, die günstigere Variante 1399 Euro. Beide Modelle starten im April 2022 in den Handel.

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Dieser Inhalt kommt von unserem Partner WinFuture und ist am 2022-02-09 unter dem Titel erschienen. Hat er euch gefallen? Dann schaut doch bei unseren lieben Kollegen von WinFuture vorbei und findet weitere großartige Inhalte wie diesen!

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

17 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Ulrich B.senjor vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Die Sony Signature-Serie bietet natürlich 3.5mm und zusätzlich 4.4mm Klinke. Ich selbst nutze den NW-ZX507. Der mit 799,-€ auch kein Schnapper ist. Klanglich sind die Sony DAP's eine absolute Offenbarung. Ich selbst habe auch noch Mittelklasse-DAP's von FiiO, Hiby und Shanling hier liegen. Die kommen allesamt an den NW-ZX507 nicht heran. Man erhält mit dem NW-ZX507 quasi einen vollwertigen Hifiturm, im Taschenformat. Vorraussetzung ist dabei natürlich der passende Over-Ear-Kopfhörer. Empfehlenswert wäre z.b. der Sony MDR-1AM2, Sennheiser HD 660s oder Denon AH-D7200. Welche ich allesamt, in voller Lautstärke am NW-ZX507 betreiben kann. Der Vorteil der neuen DAP's und der NW-ZX507 liegt am offenen Android Betriebssystem. Hier kann jedlicher Streaming-Dienst, in voller Auflösung abgespielt werden. Die Hardware und Software der Sony Signature-Serie gibt das problemlos her. Natürlich muss dafür tief in die Taschen gegriffen werden. Aber das ganze lohnt sich absolut und hat daher auch seine Daseinsberechtigung... Ich kann nur sagen, bestellen/kaufen und genießen. Musik in höchster Vollendung... Mein nächster DAP wird definitiv der NW-WM1AM2. Ich habe nur auf Android als Betriebssystem gewartet, daher war der Vorgänger für mich interessant. Das ändert sich ja nun...


  • Olaf Gutrun vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Wie das Ding kann nur bis zu 48khz?

    An meinen Marantz Verstärker hängt ein Tidal Streaming Stick, ich höre in Master Audio, null Komprimierung mit 9200kbps und 192khz ( 24bit). Wüsste nicht wie das noch getoppt werden kann?

    Hat das Teil den auch einen optischen Ausgang?

    Also ein output in cd qualität mit 16 but haut mich ehrlich gesagt nicht vom Stuhl, ich höre in noch höherer qulität als super Audio Cd's.

    Frage mich, was nun an dem Klang so besonders sein soll?

    Kann das Teil Tidal Master Audio abspielen?


    • Michael K. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Kann noch getoppt werden. High-Res Audio-Auflösungen gibt es (derzeit) bis 32 Bit/384 kHz. Das entspricht dann einer Datenrate von 24576 kbps.
      Diese maximale Auflösung wird auch auf der Sony-Seite genannt:

      https://www.sony.de/electronics/walkman/nw-wm1zm2#Sound

      Da Tidal bei Master Quality Audio mit 24 Bit und maximal 352 kHz abtastet, aber nur mit maximal 24 Bit/192 kHz streamt, sollte das Gerät die Datenrate problemlos schaffen. Auch das MQA-Format kann dekodiert werden,
      also sollte Tidal kein Problem für das Gerät sein. Bei ernsthaftem Interesse würde ich das Ding allerdings online kaufen, und alle gewünschten Formate ausgiebig testen, bevor ich es behalten würde.

      https://support.tidal.com/hc/de/articles/115000397069-TIDAL-Masters-und-Master-Quality-Audio

      Und so wie sich das auf der Sony-Seite liest, hat das Gerät sowohl einen symmetrischen Kopfhörerausgang, als auch einen asymmetrischen Ausgang, von Sony als "Stereo-Mini-Buchse" bezeichnet, ich vermute 3,5 mm Klinke.


      • Michael B. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        @Michael K.

        Ja, das ist so.

        4,4 symmetrisch, 3,5 asymmetrisch.

        Ich bin mal auf die ersten Vergleiche dieses Produktes mit preislich ähnlichen oder gar deutlich preiswerteren "Marktbegleitern" gespannt.

        Ich bin mir fast sicher, dass SONY in diesem Segment bzgl. Preis/Leistung einige Grenzen aufgezeigt bekommt.


  • René H. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    "Sauerstofffrei" ist auch so ein Werbegag. Für das Geld bekommt man von Astell&Kern bessere Technik. Mal davon abgesehen benötigt man für einen symmetrischen Kopfhöreranschuß auch einen symmetrischen Kopfhörer, der unsymmetrische Kopfhörer (Standard bei Kopfhören, symmetrische Kopfhörer gibt es nur sehr wenige) wird an einem symmetrischen Kopfhöreranschluß nicht sauber funktionieren (es wird zu Klangverzerrung führen). Also kommen zu den 3700,- Euro noch mal ein paar hundert Euro für den symmetrischen Kopfhörer dazu. Einen unsymmetrischen Anschluß hat das Gerät ja nicht. Es sei denn man kauft sich zusätzlich noch einen Wandler, der aus dem symmetrischen Signal ein unsymmetrisches Signal macht.


    • Michael B. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Das ist für SONY ein reines Prestige-Ding. Ich verbuche das unter "mal richtig einen raushauen!" ab, glaube aber schon, dass die wissen, wie der Markt in den Preis-Bereichen aussieht.

      Ein A&K SA700 oder der neue FIIO M17 (für mich der DAP des Jahres) kosten weniger als die Hälfte, bieten aber mit Sicherheit ein topp Preis-/Leistungsverhältnis.


      • René H. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Die haben auch einen unsymmetrischen Kopfhöreranschluß. Da kann man seinen Kopfhörer nutzen, je nach Wunsch.


      • Michael B. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Ich kann mir nicht vorstellen, dass der SONY keinen unsymetrischen hat. Ich meine auch gelesen zu haben, dass das Ding 3.5mm Standard plus 4,4mm symmetrisch hat.

        Alles Andere geht auch gar nicht....


      • René H. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Bei Sony steht "Kopfhörer: Stereo-Mini-Buchse, symmetrischer Standardanschluss,". Scheint also doch noch ein normaler Anschluß drin zu sein. Allerdings steht da Minibuchse, anstatt 3,5mm-Standard-Anschluss oder 3,5mm-Klinke. Ziemlich verwirrende Angaben bei Sony. Ich kaufe trotzdem kein Sony mehr.


      • René H. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        <<< Alles Andere geht auch gar nicht >>>
        Doch, das geht. AIWA konnte das auch. Die hatten mal einen Minidisc-Player mit nur symmetrischem Anschluß. Dafür aber einen Adapter mitgeliefert, der einen unsymmetrischen Anschluß hatte (mit Elektronik drin).


      • Olaf Gutrun vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Ist in Klinkenanschluss auch ein optischer Ausgang mit 192khz 24bit?

        Wäre doch blöd ohne wie ich finde.

        Also Sony Minnidisc player hatten das noch on board.


      • Michael B. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        René H.

        Mit "nicht gehen" meinte ich, dass sich das heute in dem Segment überhaupt ein Unternehmen erlauben würde.

        Aber natürlich ist nix ausgeschlossen, denn wie hieß es früher immer bei SONY: It's not a Trick... 😉


      • René H. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        <<< Ist in Klinkenanschluss auch ein optischer Ausgang mit 192khz 24bit? >>>
        In den technischen Daten steht nichts von Toslink.


    • Gianluca Di Maggio vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      Wer hätte es gedacht, ein 3500€+ Audioplayer braucht passende Kopfhörer. Die sind zwar auch gerne im vierstelligen Bereich aber im Vergleich dazu noch billig ^^


      • René H. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Du kannst auch Kopfhörer für 9000,- kaufen. Nur ist das nicht unbedingt notwendig. Mein Kopfhörer kostet "nur" 1300,- Euro, aber der ist klanglich sehr gut (Zwei-Wege-System).


      • Gianluca Di Maggio vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Ich weiß, nach oben ist viel Luft. Ich hab auch verschiedenes da: AKG K550 MKIII, Superlux HD681 EVO, CCA C10. Am PC die Superlux, unterwegs die CCAs, für wirklichen Genuss die AKGs. Fand es nur lustig dass sich jemand wirklich wundert dass ein Audioplayer bei dem Preis symmetrische Kopfhörer für besten Klang voraussetzt. Und wenn man Sonys eigene Seite checkt sieht man dass er natürlich auch einen klassischen Kopfhäreranschluss bietet.

        https://www.sony.de/electronics/walkman/nw-wm1zm2


      • René H. vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Bei vielen Menschen nützt ein symmetrischer Kopfhörer nichts, bei einem vermurksten Gehör. 😁

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!