Topthemen

Apple iPhone 16 Pro: Größer, schneller, teurer?

nextpit Apple iPhone 15 Pro Max Test
© nextpit

In anderen Sprachen lesen:

Obwohl das iPhone 15 erst seit über einer Woche auf dem Markt ist und auch unsere Testberichte gerade erst veröffentlicht wurden, bedeutet das nicht, dass die iPhone-16-Gerüchte zum Stillstand gekommen sind. Es sind eine Reihe von Maßen für Apples iPhone 16 durchgesickert, die darauf hindeuten, dass die Pro-Modelle etwas voluminöser werden. Das allerdings nur durch den Einbau von mittel breiten Displays.

Apple iPhone 16 Pro vs. iPhone 15 Pro

Apple hat das Gewicht des diesjährigen iPhone 15 Pro und iPhone 15 Pro Max (Test) durch die Verwendung von Titan am Rahmen und die Umstrukturierung des internen Gehäuses reduziert. Die Designänderung führt auch dazu, dass die Geräte in der Höhe und Breite leicht reduziert wurden. Beim iPhone-16-Pro-Duo könnte dies jedoch anders sein, denn es wird vermutet, dass es jetzt noch sperriger wird, als zuerst vermutet.

Laut den von MacRumors erhaltenen Details ist der Anstieg auf die größere Bildschirmfläche des Geräts zurückzuführen. Das iPhone 16 Pro misst 149,6 x 71,45 x 8,25 mm und hat ein 6,3 Zoll großes Display. Das iPhone 16 Pro Max misst 163 x 77,58 x 8,25 mm und hat ein 6,9 Zoll großes Display.

Apple iPhone 16 Pro vs iPhone 15 Pro
Das Apple iPhone 16 Pro vs. iPhone 15 Pro: Vergleich von Display, Größe und Gewicht basierend auf den Gerüchten. / © nextpit

Zum Vergleich: Das iPhone 16 Pro ist höher und breiter als das iPhone 15 Pro. Ebenso wird das iPhone 16 Pro Max länger sein als das iPhone 15 Pro Max. Generell ist die Dicke der einzige Bereich, der bei allen Varianten unverändert ist.

Apple iPhone 16 Pro vs. iPhone 15 Pro Display und Abmessungen im Vergleich

Abmessungen iPhone 16 Pro Max iPhone 15 Pro Max iPhone 16 Pro iPhone 15 Pro
Höhe 163,0 mm 159,9 mm 149,6 mm 146,6 mm
Breite 77,58 mm 76,70 mm 71,45 mm 70,60 mm
Dicke 8,25 mm 8,25 mm 8,25 mm 8,25 mm
Gewicht 225 g 221 g 194 g 187 g
Display 6,9 Zoll (17,53 cm) 6,7 Zoll (17,02 cm) 6,27 Zoll (15,93 cm)

6,1 Zoll (15,49 cm)

Wie beim Gewicht haben auch die beiden iPhone-16-Pro-Modelle ein paar Gramm zugelegt. Mit 194 g hat vor allem das kleinere iPhone 16 Pro 7 g mehr auf die Waage gebracht als das iPhone 15 Pro mit 187 g. Bemerkenswert ist, dass das iPhone 16 Pro Max nur einen Gewichtssprung von 4 g aufweist.

Apple iPhone 16 vs. iPhone 15 

Auch die Abmessungen und Displaygrößen des Apple iPhone 16 und des iPhone 16 Plus sollen sich im Vergleich zum iPhone 15 nicht verändert haben. Das bedeutet, dass die 6,1 Zoll  bzw. 6,7 Zoll großen Bildschirme beibehalten werden. Es wird jedoch angegeben, dass beide iPhones jeweils 4 g schwerer sind, sodass die besagten iPhones mit 175 g und 205 g angegeben werden.

Apple iPhone 16 Änderungen: MLA-Display, neue "Capture"-Taste, vertikale Kameras

Dieselbe Quelle spekuliert, dass der iPhone-Hersteller derzeit eine neue kapazitive Taste für das iPhone 16 und das iPhone 16 Pro testet. Es gibt keine konkreten Informationen über die genaue Funktion dieses Bauteils, aber es wird intern als "Capture"-Button bezeichnet, der unterhalb des Power-Buttons platziert ist und über eine haptische Engine wie die Touch ID des iPhone SE (Bericht) verfügt.

Allem Anschein nach könnte sie die Auslösetaste der aktuellen Sony-Xperia-Kameras wie dem Xperia 1 V (Test) und dem Xperia 5 V (Test) imitieren. Wer weiß das schon mit Sicherheit?

Apple iPhone 15 Pro Max
Die hinteren Kameras des Apple iPhone 15 Pro Max und die seitliche Einschalttaste. / © nextpit

Es wird vermutet, dass der Action Button, den das iPhone 15 Pro exklusiv hat, auch bei den iPhone 16 Modellen zum Einsatz kommt. Die beiden letztgenannten Modelle könnten auch mit zwei Kameras ausgestattet sein, die ähnlich wie beim iPhone 12 vertikal angeordnet sind.

Die südkoreanische Zeitung The Elec berichtete letzten Monat, dass Apple plant, im OLED-Display des Apple iPhone 16 ein Micro-Lens-Array (MLA-Technologie) zu verwenden, obwohl das Ergebnis noch von der angestrebten Fertigungseffizienz der Materialien abhängt. Der besagte Bildschirmtyp soll eine viel hellere Leuchtkraft und eine höhere Energieeffizienz bieten. Sollte es wirklich im Apple iPhone 16 Pro zum Einsatz der MLA-OLED-Technologie kommen, dann wäre uns eine Preiserhöhung sicher.

Würdet Ihr es vorziehen, ein klobigeres iPhone 16 Pro im Austausch für einen größeren Sichtbereich zu haben? Wir sind gespannt auf Eure Meinung zu diesem Thema.

Via: MacRumors

Die besten Smartphones unter 400 Euro auf einen Blick

  Tipp der Redaktion Beste Alternative Beste Kamera Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis Beste Akkulaufzeit Bestes Design
Produkt
Bild Samsung Galaxy A35 Product Image Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G Product Image Google Pixel 7a Product Image Xiaomi Redmi Note 12 Pro+ Product Image Nothing Phone (2a) Product Image Motorola Edge 40 Product Image
Bewertung
Test: Samsung Galaxy A35
Test: Xiaomi Redmi Note 13 Pro 5G
Test: Google Pixel 7a
Test: Xiaomi Redmi Note 12 Pro+
Test: Nothing Phone (2a)
Test: Motorola Edge 40
Preis
  • ab 479 €
  • ab 399 €
  • 499 €
  • ab 499,90 €
  • 349 €
  • 599,99 €
Zum Angebot*
nextpit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Zu den Kommentaren (16)
Jade Bryan

Jade Bryan
Junior Editor

Bereits seit 2010 schreibe ich über die Mobilbranche und arbeitete hier für diverse bekannte Blogs und Webseiten, bevor ich schließlich meine eigene Webseite startete. Nach einem Ausflug in die Videoproduktion und Video-Tests von Smartphones bin ich heute zwiegespalten zwischen der Android- und Apple-Welt und interessiere mich für Wearables und Smart-Home-Technik. Das sind auch meine großen Themen, die ich seit 2022 für nextpit covere.

Zeige alle Artikel
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Empfohlene Artikel
Neueste Artikel
Push-Benachrichtigungen Nächster Artikel
16 Kommentare
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • 41
    Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Schoene neue Spielzeuge ..... gerne groesser und auch gerne teurer. :)


  • Olaf Gutrun 56
    Olaf Gutrun vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Die sollen mal lieber diese Insel weg machen, die Displayecken vermindern so wie beim Pixel und s23u, da hätten die Ios user mehr von, als das ganze Gerät größer zu machen.

    Finde die Darstellung bei Ios derzeit echt grauenvoll, super breite Leisten oben und unten, die Tastatur super hoch, das nimmt alles Platz für den eigentlichen Inhalt, finde da geht das Produktdesign über den Nutzen der Nutzbaren Bildfläche. Gefällt mir echt überhaupt nicht.

    Es gibt im Android Lager Geräte die bei gleicher Größe mehr nutzbares Display bieten oder kleiner sind und damit gleichauf fahren.

    Finde das wirklich ein dickes Minus für die Apple Smartphones.


    • 19
      Gargamel vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Auch mit diesem Beitrag zeigst du, dass du von iPhones nicht den Hauch einer Ahnung hast. Sorry.
      Die „Insel“ kann man nicht einfach weg machen. Weil dann immer noch die notch bleiben würde. Und weißt du warum? Weil diese eben nicht nur die Frontkamera beinhaltet. Sondern auch die ganzen Komponenten für Face ID.
      Das Samsung keine sichere 3D Gesichtsentsperrung kennt, ist mir klar.
      Apple kennt sie.
      Und da es noch nicht möglich ist, alle Komponenten komplett unsichtbar unter das Display zu legen, hat Apple in dem Fall aus der „Not“ ein Feature gemacht.
      Das kannst du natürlich nur beurteilen, wenn du mal Dynamic Islands genutzt hast.
      Was du höchstwahrscheinlich gar nicht hast.
      Die „Insel“ ist sehr praktisch. Fussballergebnisse, die Akku Anzeige der AirPods, der aktuelle Flugstatus, Playlisttitel Und und.

      Und das Dir als Samsung Anbeter das iPhone nicht gefällt, ist keine Überraschung.
      Muss es auch nicht.
      Ich denke, Apple kann sehr gut auf dich verzichten.

      Michael H.MonzaC. F.Tenten


    • 25
      Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      @Olaf Gutrun:
      Die Insel stört mich jetzt nicht. Jedenfalls ist sie aus meiner Sicht halb so hässlich wie eine Tropfennotch.

      Für die Tastatur würde ich mir seit langem endlich eine eigene Zahlenreihe wünschen.
      Vom iOS-Laucher habe ich sowieso noch nie sehr viel gehalten. Weder von den Pseudo-widgets*) noch von der unflexiblen Anordnung der Icons von links oben nach rechts unten. Von daher machen größere Bildschirme am iPhone nur dann Sinn, wenn man zugleich auch den Icon-Raster erhöht hätte.

      Aber in Summe ist es durchaus ok und nicht jeden stört das. Bei den iPads ist das allerdings reine Platzverschwendung und wirklich nicht sehr ansehnlich.

      *) unter Pseudowidgets verstehe ich, dass mir zB das Kalenderwidget anzeigt, dass ich heute 3 Termine habe, nicht aber welche. Die beiden Termine für den Folgetag zeigt es aber im Detail. So etwas kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen.


      • 69
        Michael K. vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Könnte es sein, dass der Teilnehmer die Kamerainsel auf der Rückseite meint, und nicht die "Dynamik Island" auf der Vorderseite? Die können andere Hersteller durchaus weglassen oder dezenter gestalten.
        Auch die "Dynamik Island" liesse sich natürlich weglassen, das ist eine Softwarelösung, die es beim kleinen iPhone 14 noch nicht gab. Die meisten Nutzer dürften sie aber als Vorteil sehen, trotzdem wäre es kein Ding der Unmöglichkeit, in den Einstellungen einen Schalter vorzusehen, der wie beim iPhone 14 keine "Dynamik Island" erscheinen liesse.


      • 19
        Gargamel vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Sehr unwahrscheinlich, dass er die Rückseite meinte. Diese wurde auch nie als „Insel“ bezeichnet. Sprach oder spricht man von „Insel“ beim iPhone, war immer „Dynamic Islands“ gemeint.
        Gerade ab iPhone 14.
        Natürlich könnte man Dynamic Islands weglassen. Aber wozu?
        Die Komponenten für Face ID sind ja immer noch da. Plus die Frontkamera.
        Apple hat hier die bestmögliche Lösung geschaffen.
        Man hat das Gefühl, dass „Dynamic Islands“ einfach dazugehört.
        Da fühlt sich nichts mehr fremd an.
        Und nicht nur, dass die perfekt ins System integriert ist.
        Zb. Apple Karten (Navigation ), Musik, Face ID und und.
        Apple hat „Dynamic Islands“ offen gestaltet.
        So dass Entwickler auch Zugriff darauf haben.
        Es wird von Spotify, stitcher, Audible, Amazon Music, overcast, YouTube Music Sound Cloud benutzt.
        Wahatsapp, Google Voice , Instagram, Skype (call Kit Apps)

        Carrot weather ( warnfunktion für regen, livevorschau für die erwartenden Schauer in der nächsten Stunde)

        Flighty ( alle wichtigen Informationen zu deinem Flug..abflugzeit, wettervorschau, Flugrouten, Gate )

        Grocery (Einkaufsliste, die dank Dynamic Islands auf dem Sperrbildschirm sichtbar bleibt.)

        Smart Gym ( zeigt Trainingszeiten in kleiner Aussparung an, Stoppuhr)

        Kicker ( live fussballergebisse )

        Diese Aufzählung ohne Anspruch auf vollzähligkeit.

        Es ist die beste Übergangslösung, bis die Komponenten nicht mehr sichtbar unter das Display wandern.
        Und dann hoffe ich, dass Apple was ähnliches beibehält.
        Denn Dynamic Island möchte ich nicht mehr missen.

        Zum anderen sehe ich den Sinn von Deinem Schalter überhaupt nicht.
        Schaltet man z.B. Dynamic Islands aus, wird man was sehen?
        Eine rundes Schwarzes Loch (Frontkamera). Und mit etwas Abstand ein ovales Loch (Face ID Komponenten).
        Das sieht man, wenn man mal z.B. mit der Taschenlampe oben auf das Display des 14 pro(Max) oder der 15 er Reihe draufleuchtet.
        Dazwischen hat man vielleicht 0,5 cm Platz.
        Was willst du mit den 0,5cm anfangen? Mal davon abgesehen, dass es rein optisch furchtbar aussähe.
        Jetzt hat man EIN etwas größeres ovales Loch. Was bei bedarf größer wird. Macht einfach viel mehr her.
        Man sollte wissen, dass Apple viel auf Optik achtet.
        Und die Lösung mit dem Schalter wäre wohl schon bei der ersten Besprechung in der Apple Zentrale durchgefallen….


      • 69
        Michael K. vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Auch wenn er von Apple vermieden wird, ist der Begriff "Kamerainsel" oder "Kamerabuckel" für die Erhöhung auf der die Linsen sitzen nicht unüblich und wird in den Medien gerne verwendet, siehe:

        https://www.netzwelt.de/news/218079-iphone-15-sieht-so-apples-kamerasprung-.html

        Da beim Galaxy S23 des Teilnehmers nur die drei Linsen aus dem Gehäuse kommen, ohne zusätzlichen Buckel, halte ich es sogar für sehr wahrscheinlich, dass der Teilnehmer die "Kamerainsel" und nicht die "Dynamik Island" gemeint hat.

        Aber er kann sich ja selber dazu äussern, wenn er will, ansonsten bleibt es halt Spekulation, was er gemeint hat.


  • 25
    Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

    Apple iPhone 16 Pro:

    - Größer,
    - schneller,
    - teurer?

    Ich denke:

    - hoffentlich nicht
    - nicht notwendig
    - Gott behüte

    😉


    • 19
      Gargamel vor 6 Monaten Link zum Kommentar

      Warum sollte schneller nicht notwendig sein? Mit immer leistungsfähigeren Komponenten werden natürlich auch die Anwendungszenarien immer anspruchsvoller.
      Und ein mehr an Leistung, ich denke, da sind wir uns einig, ist immer erwünscht.
      Es ist ja gut, wenn man etwas hat, was man nich braucht. Als das man etwas braucht, was man nicht hat.
      Und zum Preis…
      Wird wie üblich stark von €/$ Kurs abhängen.
      Dieses Jahr ist so gut wie jeder bis weit in den August hinein davon ausgegangen, dass das pro Max deutlich teurer werden würde. Wegen der Kamera.
      Genau das Gegenteil ist eingetreten…


      • 25
        Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Notwendig?
        Naja, mein iPhone 15 hat einen AnTuTu-Wert von knapp 1,4 Millionen Punkte. Das reicht meines Erachtens mehr als dicke für die Ansprüche der kommenden Jahre. Man sollte den Fokus auf andere Bereiche legen. Ich denke dabei an: Welche Funktionen bietet das verbaute SoC, was lässt sich alles damit machen?

        Geschwindigkeit ist ja nur ein möglicher Teil von Weiterentwicklung.

        Ich kann natürlich auch irren. Welche Features kannst du denn mit dem aktuellen SoC nicht oder nicht ausreichend nutzen?


      • 19
        Gargamel vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Ich meinte damit, dass die Soc immer anspruchsvollere Aufgaben erledigen. Dieses Jahr sind Triple A Spiele nativ hinzugekommen.
        ML wurde gegenüber dem 14 pro Max um 100% verdoppelt.
        Und wer weiß, was Apple für nächstes Jahr plant…
        Für Triple A ist z.B. zwingend der A17 pro Voraussetzung.
        Hier war ein mehr an Leistung NOTWENDIG.
        Natürlich spielt nicht jeder 15 pro Max Besitzer Triple A oder macht HiRes.
        Bloß ist es doch gut zu wissen, dass man es machen könnte.

        Mehr Leistung wird, denke ich, sowieso kommen. Der SoC wird weiter optimiert werden.
        Und es geht ja auch um die Presse.
        Schon dieses Jahr waren viele enttäuscht, dass die CPU nur 10% mehr Leistung hatte. Die GPU mit 20% war ok.
        Obwohl man mal sehen muss, wo Apple damit steht.
        Apple kann doch nächstes Jahr keinen Prozessor anbieten, der nur die Leistung des 17 pro bietet. Auch wenn diesen wahrscheinlich 90% gar nicht ausnutzen.
        Von Apple wird immer ne Vorreiterrolle beim SoC erwartet. Wie dieses Jahr mit 3nm.
        Also ja, ich denke, dass ein mehr an Leistung kommen wird.
        Und Apple auch Möglichkeiten aufzeigen wird, diese zu nutzen.
        Inwieweit diese dann jeder einzelne nutzen möchte, ist ja jedem selbst überlassen…

        Gelöschter Account


      • 25
        Gelöschter Account vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Dass eine Leistungsverbesserung in Form von Geschwindigkeit kommen wird, denke ich auch. Ich glaube aber dennoch, dass dies in erster Linie dem Specsheet, also dem Zahlenwettbewerb geschuldet ist. Ich glaube, dass man auch mit einem guten Mittelklasseprozessor alles derzeit Vorhandene und Mögliche fehlerfrei und ausreichend flott bewerkstelligen kann.


      • 19
        Gargamel vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Dein letzter Satz mag auf den Großteil der Smartphonenutzer zutreffen. Aber Triple A nativ und HiRes mit nem Mittelklasseprozessor? Ich denke nicht.


      • Olaf Gutrun 56
        Olaf Gutrun vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Vllt bekommt die Geräte dann auch mal endlich Ufs 4 Speicher, das hätte ich bei den jetzigen Geräten und deren Preisen schon voraus gesetzt.


      • 19
        Gargamel vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Wie oft willst du dich eigentlich noch mit deinem Ufs Speicher blamieren? Lol.
        Aber leb mal schön in deiner Samsung-Traumwelt weiter.
        In der Apple in den iPhone 15 UFS 3.1 verbaut. Lol.


      • Olaf Gutrun 56
        Olaf Gutrun vor 6 Monaten Link zum Kommentar

        Kommt drauf an, so gut wie die Cams derzeit sind... Liegt auch an den Cpus.

        Wenn ich mich zurück erinnere an mein Galaxy s9 wie heiss es beim Spielen von Pub G wurde, wie viel Strom eine Runde aus dem Akku zog. Und heute spiele ich Call of Duty Mobile mit 120hz, 2k, graffik im Spiel voll aufgedreht, graffik im Game launcher noch weiter aufgedreht und kann in Prinziep durch spielen in der Sonne sitzend ohne das es heiss wird oder den Akku leer zieht.

        Sowas geht nur mit High End soc's und nicht mit Mittelklasse.

        Ich arbeite viel mit dem Handy, mein a53s bringe ich damit direkt an seine Grenzen, dauert mir alles viel zu lang, was mit dem s23u so zu sagen sofort passiert.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
VG Wort Zählerpixel