NextPit

Das Pixel 7a könnte endlich das größte Hardware-Problem des Pixel 6a lösen

NextPit Google Pixel 6a Front Camera
© NextPit

Nach dem Gerücht über das Erscheinungsdatum des Pixel 7a deutet ein neuer Bericht ein vielversprechendes Hardware-Upgrade für Googles nächstes Mittelklasse-Smartphone an. Mountain View könnte endlich einen der größten Kritikpunkte am Google Pixel 6a beheben: Das Display mit nur 60 Hertz Bildwiederholrate.

Das Google Pixel 6a bleibt unbestreitbar eines der besten Smartphones seiner Klasse. Aber im Vergleich zu einigen Mittelklassegeräten wie dem Samsung Galaxy A53 oder dem OnePlus Nord 2T hinkt es bei den Displayfunktionen hinterher. Google arbeitet offenbar daran, dieses Problem mit dem Pixel 7a zu beheben.

Der in Google-Fragen recht zuverlässige Tippgeber und Developer Kuba Wojciechowski hat auf Twitter einige Codes aufgedeckt, die auf eine mögliche Verbindung zwischen dem zuvor geleakten unbekannten Pixel-Gerät mit dem Codenamen "Lynx" und der internen Modellnummer "L10" und dem Google Pixel 7a hinweisen. Er glaubt, dass sich die beiden Geräte ähneln und ein paar bemerkenswerte Hardware-Änderungen aufweisen.

Unter den erwähnten Merkmalen ist das interessanteste das Full-HD-Display mit einer Bildwiederholfrequenz von 90 Hertz. Zusätzlich zu den Spezifikationen ergänzt die Quelle, dass Samsung das Panel produzieren wird. Es ist aber nicht bekannt, ob sich die Displaydiagonale ändert. Wir können aber davon ausgehen, dass die Größe sich nicht zu weit von den 6,1 Zoll des Pixel 6a entfernt.

Google Pixel 7 in einer Hand gehalten
Das 6,3 Zoll große Full HD+ AMOLED-Display des Pixel 7 ist auf eine Bildwiederholfrequenz von 90 Hz beschränkt, die 120 Hz sind exklusiv für das Pro-Modell vorgesehen. / © NextPit

Pixel 7a Kamera und Aufladen

Außerdem wurde das Google Pixel 7a mit einer neuen Hauptkamera mit zwei Objektiven und einer kabellosen Ladefunktion gesichtet. Letzteres ist eine dringend benötigte Neuerung, da die aktuelle Pixel-Mittelklasse noch auf kabelgebundenes Laden angewiesen ist.

Es überrascht nicht, dass auch das kommende Gerät vom Tensor-G2-Prozessor profitieren soll, der im aktuellen Google Pixel 7 und Pixel 7 Pro zum Einsatz kommt. Der Chip verfügt über eine verbesserte Leistung und einen effizienteren Output, was die Akkulaufzeit des unangekündigten Mittelklassemodells verlängern könnte. Was den Preis angeht, ist unklar ob diese Upgrades zu einer Preiserhöhung führen.

Glaubt Ihr auch, dass ein schnellerer Bildschirm den Verkauf des Pixel 7a ankurbeln wird?

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Sabrina vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Da Pixel 6a hat noch nicht mal eine ordentliche Kamera, aber das 60 Hz Display ist "einen der größten Kritikpunkte".

    Ne - Die Bildwiederholrate zu erhöhen kostet relativ wenig und ist vor allem eines: Marketing-Strategie; der Teppich, unter dem dann die weniger schönen Dinge, wie das Fehlen eines 2x Zooms und die grottige UWW-Kamera gekehrt werden.


    • Gianluca Di Maggio vor 1 Woche Link zum Kommentar

      Du bist die einzige die ich ständig über die 6a Kamera meckern höre.


    • PIXEL6 vor 2 Tagen Link zum Kommentar

      Das Pixel 6a hat eine ordentliche Kamera.


  • Jens E. vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Ich sehe hier kein Problem, verstehe dieses Gemeckere wegen dem 60 Hz Display nicht. Das Dingen läuft astrein, macht top Bilder und hat dazu noch eine sehr passable Akkulaufzeit. Einzig einen optischen Zoom könnte man vermissen aber dann wars das. Ich persönlich, als Pixel 6a Nutzer, vermissen keine 90 Hz oder gar 120 Hz. Zumal man bedenken sollte, mehr als 60 Hz Bildrate verringert auch die Akkulaufzeit.


    • dieCrisa vor 2 Wochen Link zum Kommentar

      Seltsam - ich sehe mehr Gemeckere über das - angebliche - Gemeckere wegen 60Hz Display.

      Das Schöne an Displays mit mehr als 60Hz: man kann (in aller Regel) selbst bestimmen, wie man es haben möchte. Wer will, der geht auf 60Hz - oder eben nicht. Das mag wohl auch der Grund sein, warum eben 90Hz´ler bzw. 120Hz´ler nicht meckern - sie haben´s ja doch. ;)

      Dieses "ich brauche nicht mehr als 60Hz" sieht dann doch arg nach (sich selbst) schönreden aus...


      • Sabrina vor 2 Wochen Link zum Kommentar

        90 oder gar 120 Hz Display heißt nichts anderes, als etwas bezahlen, was einem keinen relevanten Nutzen bringt. Hauptsache man hat es - und nächstes Jahr das nächste Halbzeug kaufen.


      • PIXEL6 vor 2 Tagen Link zum Kommentar

        90hz bzw. 120hz hat einen relevanten Nutzen: Man kann deutlich einfacher lesen, währendessen man scrollt und das mache ich sehr oft, vor allem in Spotify.


  • Franz Hartmann vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    Dann macht Google einen der größten Unterschiede vom Pixel 7a zum Pixel 7 zu nichte, weshalb man zum Pixel 7, statt zum 7a greifen sollte. Mir ist das natürlich egal, 60 Hz reichen völlig aus, aber vielen ist das wichtig.


  • Michael K. vor 2 Wochen Link zum Kommentar

    "Cupertino könnte endlich einen der größten Kritikpunkte am Google Pixel 6a beheben: Das Display mit nur 60 Hertz Bildwiederholrate."

    Die Firmenzentrale von Google hat ihren Sitz immer noch in Mountain View, Kalifornien, und nicht in Cupertino, Kalifornien. Dort hat die Firma Apple ihren zentralen Firmensitz.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!