Galaxy Buds Pro: App-Analyse verrät neue Funktionen der Kopfhörer

Galaxy Buds Pro: App-Analyse verrät neue Funktionen der Kopfhörer

Nachdem das Design der kommenden Galaxy Buds Pro bereits mehrmals durchgesickert ist, ließen sich neue Features bisher nur schwer erraten. Ausgerechnet Samsungs eigene App hat nun Einblicke in die Funktionen der neuen True-Wireless-Kopfhörer ermöglicht. Was verrät die Anwendung über die neuen Buds?

Immer wieder kommt es vor, dass Unternehmen in ihren öffentlich verfügbaren Apps Hinweise auf noch zukünftige Hardware platzieren und nicht ausreichend vor neugierigen Nutzern schützen. Genau das ist nun bei einer App von Samsung geschehen, die zur Steuerung der hauseigenen Kopfhörer dient.

Denn der jüngste Leak bestätigt nicht nur noch einmal das Design der Galaxy Buds Pro und die Namensgebung der neuen Kopfhörer, sie deutet auch auf eine erweiterte Steuerung des ANC, eine Spracherkennung für Gespräche und 3D-Audio hin. Schauen wir uns die Funktionen, die es in den Galaxy Buds+ oder den Galaxy Buds Live bislang noch nicht gab, einmal genauer an.

App-Leak: So sieht die Steuerung der Galaxy Buds Pro aus

Samsungs Designer haben sich bei der Steuerung offenbar von Apples AirPods-Pro-Interface inspirieren lassen und lösen die Umschaltung des ANC ebenfalls über eine dreistufige Auswahl. Hier kann man das Active Noise Cancelling nicht nur aktivieren oder deaktivieren, sondern auf Wunsch auch auf „Ambient Sound“ stellen.

Galaxy Buds Pro Interface 1
So sieht das Interface der geleakten App aus / © Samsung via Tim Schneeberger

Beim Ambient Sound werden voraussichtlich externe Geräusche von den integrierten Mikrofonen direkt ins Ohr des Nutzers geschleust. In solchen Ambient-Modi werden Nutzer also nicht vollständig von der Außenwelt abgetrennt und können so beispielsweise im Straßenverkehr weiterhin auf wichtige Ereignisse reagieren.

Galaxy Buds Pro mit Spracherkennung und 3D Audio

Völlig neu für die Galaxy Buds Pro wäre die Integration einer Spracherkennung. Erkennen die Kopfhörer, dass man sich mit jemandem unterhält, könnte die Lautstärke der gerade laufenden Wiedergabe automatisch reduziert werden. Gleichzeitig würde auch der oben beschriebene „Ambient Sound“-Modus aktiviert werden, damit man die Antworten des Gegenübers hören kann. Wird wahlweise für 5, 10 oder 15 Sekunden keine Unterhaltung erkannt, deaktiviert sich das System wieder automatisch. Optional soll hierzu auch einer der Kopfhörer angetippt werden können.

Galaxy Buds Pro Interface 2
Einige weitere Funktionen, die in Samsungs App gesichtet wurden. / © Samsung via Tim Schneeberger

Eine weitere Neuheit ist das von Samsung als „3D-Audio für Videos“ bezeichnete Feature, welches an Apples „Spatial Audio“ erinnert, das man seit iOS 14 mit den AirPods Pro und AirPods Max nutzen kann. Hier erzeugen die Kopfhörer einen Surround-Sound, der ein besseres Erlebnis beim Anschauen von Kinofilmen verspricht. Voraussetzung für Samsungs 3D-Audio ist laut der geleakten App die Nutzung der Galaxy Buds Pro in Verbindung mit einem Samsung-Smartphone, auf dem Android 11 läuft.

Als Termin für die Vorstellung der Samsung Galaxy Buds Pro wird derzeit der 14. Januar 2021 gehandelt. Denn hier wird Samsung voraussichtlich auch die neuen Modelle seiner Galaxy S21-Serie vorstellen. Was haltet Ihr von den erweiterten Funktionen der In-Ear-Kopfhörer? Ein Grund für einen Wechsel oder nur nette Extras?

Das Artikelbild zeigt die Galaxy Buds+.

Weitere Artikel auf NextPit

Neueste Artikel

7 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

    Bei diesem 3D-Audio für Video" kann man ziemlich sicher jetzt schon davon ausgehen, dass es schlechter funktionieren wird, als bei Apple... 😅 So gut wie bei allem, bei dem sich Samsung recht eindeutig bei Apple orientiert.

    Finde aber auch schön, dass Samsung das Design der Galaxy "Beans", nachdem man angeblich so lange an dem Design usw. getüftelt hat, diese nach gerade mal einem halben Jahr offensichtlich schon wieder begräbt. Bzw. das Design. Nicht unbedingt glaubwürdig sowas.


    • Glaube nicht, dass Samsung das Design der Beans begräbt. Die Beans haben eine ganz andere Zielgruppe. Leute für die das typische In-Ear Design unangenehm ist und dennoch ein stylisches und gutes Produkt haben wollen. Wie Airpods vs Airpods Pro außer das die Pros hier noch extra Funktionen haben.
      Könnte mir eher vorstellen, dass Samsung bei der S-Reihe am Konzept der typischen Buds festhält und dann im Herbst evtl. Nachfolger für die Beans rausbringt.


      • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Naja "begräbt" in Anführungszeichen ^^ Sie bringen die Beans und behaupten sie hätten ach so lange daran gearbeitet und sofort die darauf folgenden InEars haben wieder ein anderes Design. Hoffe das ist etwas verständlicher. Kann natürlich sein, dass Samsung die Beans als eine eigene Reihe fährt - aber ich habe ehrlich gesagt starke Zweifel daran.


    • Und du wunderst dich, warum du angefeindet wirst... Bei solchen Beiträgen, wundere ich mich nicht.


      • Tim vor 3 Monaten Link zum Kommentar

        Ja, ich wundere mich darüber. Was ich geschrieben habe ist nun einmal einfach so in vielen Fällen. ist nicht mein Problem oder mein "Business", wenn das jemand nicht wahr haben will.


      • @Stefan
        Ganz meine Meinung.👍
        Aber er wird nie verstehen das es nicht darum geht was er schreibt sondern wie er es schreibt. 🤷‍♂️


    • "Bei diesem 3D-Audio für Video" kann man ziemlich sicher jetzt schon davon ausgehen, dass es schlechter funktionieren wird, als bei Apple... "
      Selten so etwas lächerliches gelesen.😂 Es ist nur ein Leak aber du weißt schon wie es klingt? 🤦‍♂️Krass. 🤣

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!