Ohne Huawei: Honor will 2021 bis zu 100 Millionen Handys produzieren

Ohne Huawei: Honor will 2021 bis zu 100 Millionen Handys produzieren

Am 17. November von Huawei verkauft, steht Honor auf eigenen Beinen und denkt groß. Für das Jahr 2021 plant der chinesische Hersteller die Produktion von 100 Millionen Smartphones.

Diese mehr als ehrgeizigen Prognosen wurden am Dienstag, den 22. Dezember, vom Medienunternehmen Nikkei Asia, einer sehr seriösen Wirtschaftszeitung, veröffentlicht. Diese von Honor angepeilte Zahl von 100 Millionen Einheiten würde eine 40-prozentige Steigerung gegenüber der Stückzahl der verkauften Geräte im Jahr 2020 bedeuten.

Und wenn man bedenkt, dass Huawei geplant hat, im Jahr 2021 "nur" 60 Millionen Smartphones zu produzieren, ist die Vorstellung, dass die ehemalige Schwestermarke diese Ziele übertreffen wird, ziemlich überraschend.

Unabhängig von Huawei, aber immer noch von US-Sanktionen betroffen

Obwohl Huawei Honor verkauft hat, um den US-Sanktionen infolge des im Mai 2019 verhängten Embargos zu entgehen, ist der nun unabhängige Hersteller (noch immer Teil des chinesischen Konsortiums Shenzhen Zhixin New Information Technology) nicht vor kommerziellen und industriellen Hindernissen gefeit.

Eine erste potenzielle Hürde für Honor ist die Zulassung der US-Zulieferer durch die US-Behörden, die laut Nikkei Asia noch in diesem Monat Verträge mit der neuen unabhängigen Smartphone-Marke unterzeichnen sollen.

Nikkei Asia berichtete Anfang des Monats, dass sich Qualcomm in Gesprächen mit Honor befinde, während der taiwanesische Chiphersteller MediaTek sich ebenfalls darauf vorbereite, die Marke, die sich noch nicht wirklich in der Startphase befindet, im Jahr 2021 zu beliefern.

Honor hat schon immer Huawei-eigene Kirin-Prozessoren für seine High-End-Smartphones verwendet, aber Huawei ist aufgrund des US-Verbots nicht mehr in der Lage, diese High-End-SoCs zu produzieren. Es versteht sich also von selbst, dass das unabhängige Honor MediaTek-Chips (die es bereits für seine günstigen Modelle verwendet) oder Qualcomm-Chips für seine Flaggschiff-Produkte verwenden wird, wenn es die US-Zulassung erhält.

Was haltet Ihr von Honors neu entdecktem Hunger nach Wachstum? Ist es eine eitle Zurschaustellung von Stolz oder ein Ausblick auf eine bessere Zukunft ohne Huawei?

Ebenfalls aktuell auf NextPit

Quelle: Nikkei Asia

Neueste Artikel

10 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Hallo! Mein Name ist Maria, ich bin 21 Jahre alt und ich liebe Sex wirklich, wahrscheinlich bin ich eine Nymphomanin... matchonline.ga/biofunchala


  • Ein neues 'Luftschloss' um das US-Embargo abzuschütteln ...'es darf wiedermal getrickst werden' und immer mit dem chinesischen 'Durch-Hintertür-Denken'.

    ○ HONOR-Verkauf deutet auf den Überlebenskampf von HUAWEI hin.
    ○ 100 Millionen Handys = uff 'Larry' schiesst neu auch in Shenzhen um sich.


  • Ich schätze mal das wird eine Totgeburt. Honor lebte ja davon Huaweis Entwicklungen zum Schleuderpreis anzubieten. Ohne Huawei wie soll das gehen ?

    Lassen wir uns überraschen, aber an Wunder glaube ich da nicht.

    Sarah


  • Na klar. Der Schwanz (Honor) will mit dem Hund (Huawei (wedeln. Huawei ist da natürlich ganz raus. Ganz sicher.


  • Ich kann nur hoffen das Qualität und Verarbeitung so gut bleibt wie bisher und hoffe das die alten Geräte nicht vergessen werden.


  • "und die Qualität der Geräte gleich bleibt, könnte die Rechnung sogar aufgehen."
    Nö.
    Honor 9.
    Nach einem Jahr Akku defekt, Handy geht standig aus.
    Eingeschickt, Austauschgerät bekommen (Neu)
    15 Monate später, Mainboard defekt, kein Empfang mehr, keine Garantie mehr...
    Reparatur im Huawei Store Düsseldorf. Jetzt , 3 Monate später, wieder Akku defekt.
    Selbst repariert, beschlossen, das nächste wird ein Fairphone...


  • Tim vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    "Am 17. November von Huawei verkauft, steht Honor auf eigenen Beinen und denkt groß"
    Sie wurden verkauft - in wie fern heißt das, dass sie auf eigenen Beinen stehen? Genau genommen steht doch jetzt einfach nur ein anderer Großkonzern über Honor.

    Gerade angesichts der Sanktionen bezweifle ich, dass dieses sehr ambitionierte Ziel auch nur ansatzweise erreicht wird ^^ was sollen sie auch groß machen? Preise senken? Noch mehr sinnlose Kameras verbauen?


    •   16
      Gelöschter Account vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Glauben doch echt Samsung Konkurrenz zu machen? Nicht mehr


  • trixi vor 2 Monaten Link zum Kommentar

    Die rechnen schlicht und einfach damit, ihre eigenen Kunden zu behalten, und einen großen Teil der Huawei Käufer im Ausland abzustauben.
    Wenn die Zulassung klar geht und die Qualität der Geräte gleich bleibt, könnte die Rechnung sogar aufgehen.

    Sollte sich Huawei ganz aus dem Smartphone Geschäft zurück ziehen, weil sich der Aufwand wegen der fehlenden Hardware nicht mehr lohnt und sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren, wird Honor sicherlich auch ein großes Stück des Kuchen im Heimatmarkt erben.


    • Sarah vor 2 Monaten Link zum Kommentar

      Da bin ich skeptisch. Sollte sich Huawei zurückziehen, würde ich eher auf Xiaomi als Nutznießer tippen. Ohne Huawei muss Honor sicher nicht nur ohne deren Hardware sondern auch ohne das für die Kunden wichtige EMUI auskommen. Sie hatten zwar auch vorher schon begonnen hier selbstständiger zu werden, hingegen aber doch noch sehr am ehemaligem Mutterkonzern. Ich weiß natürlich nicht was diesbezüglich vereinbart wurde, kann mir aber nicht vorstellen, dass Huawei einem neuen Konkurrenten alle Rechte und Entwicklungen einfach so überlässt, damit der sofort loslegen kann.

      Und eine Eigenentwicklung dauert, selbst mit Google-Diensten. Die Alternative wäre natürlich Stock-Android zu verwenden. Aber das scheint mir bei den Kunden, besonders in China, wenig beliebt und daher kaum geeignet, um damit von heute auf morgen als gleichwertiger Konkurrent mitzumischen.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!