Neue Beta zu HarmonyOS: Android-Kompromiss bei Huawei endlich vorbei?

Neue Beta zu HarmonyOS: Android-Kompromiss bei Huawei endlich vorbei?

Spätestens seit dem US-Embargo der USA gegenüber Huawei kochen die Gerüchte über ein eigenes Handy-Betriebssystem des Elektronikherstellers hoch. HarmonyOS soll das von vielen Einschränkungen gebeutelte Android auf Huawei-Handys ersetzen und jetzt gibt es endlich ein neues Lebenszeichen: Überraschend stellt Huawei die zweite Beta zum Betriebssystem vor.

HarmonyOS ist der weiße Hirsch der Tech-Industrie: Viele wollen das neue Smartphone-Betriebssystem sehen, es gibt auch immer Gerüchte, aber auf wirklich interessante Lebenszeichen mussten wir bislang noch warten. Selbst im Gespräch auf der IFA wollte mir William Tian, der deutsche Huawei-Chef, keine genauen Informationen über das Betriebssystem verraten. Stattdessen verwies er auf die im September ebenfalls stattfindende Entwicklerkonferenz. 

Weitere Informationen blieben aber auch hier aus; und erst einmal ging es in den Monaten danach um den Verkauf der Tochtermarke Honor und um Negativschlagzeilen über die Entwicklung einer Gesichtserkennung, die Minderheiten aufspüren können soll. Überraschend ist am 16. Dezember dann aber eine neue Beta-Version zu HarmonyOS erschienen. Diese trägt den kreativen Titel HarmonyOS 2.0.

Developer-Beta für P40 (Pro), Mate 30 und einige Tablets

Genauer handelt es sich dabei um eine Developer-Beta, anhand derer Entwickler Anwendungen und Funktionen schon lange vor dem Release der finalen Version entwickeln und prüfen können. Schon in diesem sehr frühen Stadium gibt Huawei jedoch an, dass bereits 15.000 APIs, also Programmierschnittstellen für Programme und Betriebssysteme, in der Developer-Beta integriert seien.

AndroidPIT huawei p40 pro back np3
Unter anderem soll das Huawei P40 Pro mit HarmonyOS 2.0 nutzbar sein. / © NextPit

Auch hat Huawei bereits eine Liste an Geräten vorgestellt, mit der sich die Developer-Beta nutzen lässt. Hierzu gehören das Huawei P40, das Huawei P40 Pro, die Mate-Modelle Mate 30 und Mate 30 Pro sowie das Huawei-Tablet MatePad Pro. Wie XDA-Developers schreibt, lässt sich die Beta nach voriger Anmeldung für das HarmonyOS-Beta-Programm prinzipiell auch auf diesen Geräten installieren. Gleichzeitig soll es möglich sein, anschließend wieder auf EMUI 11 zu wechseln, was jedoch einen Verlust der Nutzerdaten mit sich führe.

Installation noch nicht ratsam, aber hier ist ein Video

Habt Ihr Euer Smartphone schon gezückt und wollt HarmonyOS 2.0 ausprobieren, solltet Ihr lieber noch warten. Denn zum einen müsst Ihr Euch als Entwickler für die Teilnahme am Beta-Programm bewerben, zum anderen handelt es sich noch nicht um eine wirklich nutzbare Version des neuen Betriebssystem. Stattdessen könnt Ihr Euch an diesem Video zu HarmonyOS 2.0 erfreuen, das ein Entwickler bereits auf YouTube hochgeladen hat.

Wie Ihr seht, setzt Huawei aktuell noch viele Designelemente aus seiner Android-Oberfläche EMUI um, und womöglich wird das Unternehmen sich auch weiterhin am recht beliebten Overlay orientieren. Dass Huawei die Entwicklung seines eigenen Betriebssystems vorantreibt, ist für Nutzer auf lange Sicht eine gute Entwicklung. Denn wie Antoine in seinem Testbericht zum Huawei Mate 40 Pro genauer beschreibt, werden die von Google unabhängigen Lösungen des Herstellers immer besser.

Freut Ihr Euch auf Huaweis eigenes Betriebssystem und erwartet eine Apple-esque, nahtlose Verbindung von Smartphones, Fernsehern und Notebooks? Diskutiert mir uns in den Kommentaren darüber!

Weiterlesen auf NextPit

Quelle: Huawei

Neueste Artikel

15 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Also ich würde mich Freuen, wenn Sie es hinbekommen ein eigenes Ökosystem zu bauen. Ich habe aber nur noch ein Firmen Handy und ich muß schauen ob alle Apps laufen und ich ähnlich weiterarbeiten kann. Aber wenn ich VPN nutzen kann, Whatsapp leider, Outlook also Exchange app ist mir egal solange es geht und ein Vernüpftigen Datei Explorer dann würde ich es mir sicher anschauen den ich war immer mit meinem derzeitigen P30 Pro zufrieden. Ansonsten wird es im September wohl bei Verträgsverlängerung ein Samsung oder Sony werden.


  • Für mich ist das Harmony OS ein echter Lichtblick; endlich eine echte Alternative zu Android, dem ich auch ohne Google-Komponenten nicht mehr so richtig trauen kann, besonders, seit es ab Android 10 das "Project Mainline" gibt, mit dem Google alles in der Hand hat.
    EMUI als Anwender-Oberfläche ist eine naheliegende und vernünftige Entscheidung, denn es ist sehr ausgereift und wozu sollte man "das Rad zum wiederholten Mal erfinden".
    Darüberhinaus bietet die Microkernel-Architektur des Harmony OS mehr Betriebssicherheit und Stabilität, der Kernel ist besser abgeschottet, Anwendungen bekommen keinen direkten Zugriff mehr auf Kernel-Funktionen.
    Der Übergang von Android zum Harmony OS ist einfach, bestehende Apps brauchen nur neu kompiliert zu werden, nur wenige Veränderungen dürften nötig sein.
    Alles Gründe für mich, sehr optimistisch zu sein.


  • Schade, dass hier gar nicht erst versucht wird, sich eine eigene Identität zu schaffen. HarmonyOS sieht sehr stark aus wie EMUI unter Android...


    • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Welche wiederum sehr stark an OneUI und iOS "orientiert" ist.


    • Sarah vor 3 Monaten Link zum Kommentar

      EMUI IST Huaweis Identität, also ist es nur logisch, dass HarmonyOS genauso aussieht. Ich habe das so erwartet, denn nur das macht aus wirtschaftlicher Sicht Sinn. Die wenigsten Menschen wolle sich an etwas völlig Neues gewöhnen müssen. Die meisten möchten das Bekannte. Also wenn Huawei seine Kunden davon überzeugen will, zukünftig Huawei-Geräte mit HarmonyOS zu kaufen, wird das nur gelingen, wenn alles aussieht wie immer.


  • Finde ich mega spannend und freue mich, wenn die ersten Geräte auf den Markt kommen. Sobald es die ersten wichtigen Apps gibt die ich brauche, werde ich mir eins zulegen.


  • Schade. Das sieht einfach nur wie EMUI aus, ich dachte die wären mal etwas kreativ.. Man hätte sich damit absetzen können aber stattdessen kopiert man nur sich selbst. Naja, am Ende muss es nur vernünftig funktionieren, das ist das wichtige.


  • Nach 5 Jahren Huawei, nö. Hätte ich noch Huawei würde ich das nicht wollen. Sollen die Freaks damit spielen. Das wird außerhalb Chinas nichts.


  • * "Android-Kompromiss bei Huawei endlich vorbei"
    * " [D]as von vielen Einschränkungen gebeutelte Android auf Huawei-Handys"

    Das klingt schon ziemlich negativ und passt irgendwie nicht zum Resultat von Antoine, welches doch schon sehr positiv ist:

    * "[I]ch [kann] ohne zu zögern sagen, dass Huawei-Smartphones mit EMUI 11 weit, sehr weit, davon entfernt sind, unbrauchbar zu sein. Ich kann Euch das Mate 40 Pro also ohne schlechtes Gewissen empfehlen."
    * "Persönlich konnte ich meinen Huawei Mate 40 Pro täglich ohne Beschwerden einsetzen."


    Schreibt bei euch jeder was/wie er will (um eine möglichst reißerische Schlagzeile zu bekommen) oder gibt es so was wie eine gemeinsame Linie der Redaktion?

    Das soll hier kein Bashing sein. Es interessiert mich wirklich ob eure Aussagen persönlich sind (und man so bei jedem Artikel erst lesen muss wer ihn verfasst hat) oder ob es objektive Tests/Berichte sind.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!