NextPit

Nothing Phone (1) wohl kein Flaggschiff: SoC lässt Mittelklasse erwarten

Nothing Phone 1 specs CPU chip ram features
© Nothing

Es scheint, dass der Hype um das Nothing Phone (1) nur von kurzer Dauer ist, nachdem eine Benchmark-Eintrag im Netz auftauchte. Neben der Info, dass das Gerät nicht in den Vereinigten Staaten erscheint, erfahren wir auch Neues zum verbauten SoC – und diese Info könnte den Hypetrain gehörig ausbremsen.

  • Nothing bestätigt, dass ihr Phone (1) nicht in den USA / Kanada erhältlich sein wird.
  • Das Geekbench-Filing hat den Chipsatz des Nothing Phone (1) enthüllt: den Snapdragon 778G Plus.
  • Nothing Phone (1) wird am 12. Juli vollständig enthüllt.
NextPit Logo white on transparent Background
NEXTPITTV

Mittelklasse-Prozessor für das erste Nothing-Smartphone

Laut dem neuesten Geekbench-Listing wird das Nothing Phone (1) mit einem Snapdragon 778G Plus ausgestattet sein, der auf Octa-Core-Architektur und Adreno-642L-Grafik setzt. Das Dokument zeigt auch 8 GB RAM für das Nothing Phone (1) mit einer nicht näher spezifizierten Menge an internem Speicher.

In Bezug auf die Leistung liegt der 5G-Chipsatz deutlich in der Mittelklasse, wie beim Poco F4 5G und Motorola Edge 30 zu sehen ist. Beim Benchmark-Test Geekbench 5 erhielt das Gerät einen Single-Core-Wert von 797 und einen Multi-Core-Wert von 2803. Diese Zahlen liegen auf einer Höhe mit dem neuen Snapdragon 7 Gen 1, der kürzlich angekündigt wurde. Aber auch weit entfernt vom letztjährigen Flaggschiff, dem Snapdragon 888.

Zum Vergleich: Das Nothing Phone (1) wird eine Leistung haben, die mit dem veralteten Samsung Galaxy A52s und dessen Vanilla Snapdragon 778 vergleichbar ist. Das ist noch verständlich, denn das Startup-Unternehmen positioniert sein erstes Smartphone nicht als High-End-Gerät. Stattdessen setzen sie auf eher unkonventionelle Features wie die Glyph-Oberfläche, die eine konfigurierbare Beleuchtung ermöglicht.

Weitere Spezifikationen und offizielles Erscheinungsdatum des Nothing Phone (1)

Zu den weiteren Features des Nothing Phone (1) gehören eine 45-Watt-Schnellladefunktion, eine Dual-Kamera und ein transparentes Rückseitendesign. Es wird außerdem mit der Nothing UI laufen, die auf Googles Android 12 basiert. Nothing wird sein erstes Smartphone am 12. Juli vorstellen, wobei derzeit noch keine offiziellen Preise genannt wurden.

Glaubt Ihr, dass das Nothing Phone (1) die Erwartungen erfüllen wird? Schreibt uns in die Kommentare, was Ihr vom Gerät und dem Hype haltet.

Via: GSMArena Quelle: Geekbench

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

Neueste Artikel

Empfohlene Artikel

14 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Olaf vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Die eingefleischten und mittlerweile eher enttäuschten OnePlus-Jünger, die wohl sicherlich eine Zielgruppe für das neue Modell des einstigen OnePlus-Masterminds waren, müssen hier vermutlich wegen der Mittelklasse tatsächlich erstmal schlucken. Schließlich war OnePlus der Erfinder des "Flagship-Killers" (für dessen später inflationäre Verwendung sich meine Dankbarkeit in eng umrissenen Grenzen hält), und die Hoffnung auf die Wiederbelebung dieses Sub-Handy-Genres war vermutlich groß.

    Das muss aber im Umkehrschluss nicht zwangsläufig heißen, dass "Nothing" den Namen als Programm gewählt hat. Ich würde zumindest den Erscheinungstermin und erste Tests abwarten, bevor ich die "Top oder Flop"-Karte ziehe und eine Bewertung für etwas abgebe, was noch gar nicht auf dem Markt ist.

    Mittel- bis langfristig sind Softwarepflege, Updates, Bedienerfreundlichkeit und Co. ohnehin wichtiger als irgendwelche Specs, auf denen herumgeritten wird. Sollte sich "Nothing" dort bewähren, so kann man neue Konkurrenz am Markt zwecks dessen Belebung an und für sich nur begrüßen. Denn Apple, Samsung und andere gibt es eben schon.


  • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

    "Flaggschiff" bedeutet NICHT, dass es die krasseste und modernste Hardware hat. Flaggschiff bedeutet es ist die Speerspitze. Selbst wenn das Ding mit einem QSD400 oder sonst was kommen würde, wäre es dennoch deren "Flaggschiff".


  • Mastermind vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Mittelklasse reicht für 99,99% der Fälle aus, wenn der Rest auch gut ist, warum nicht.


  • Torsten vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Für die allermeisten reicht ja Mittelklasse absolut aus. Bleibt halt die Frage, wie es am Ende preislich abschneidet.


    • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Und vor allem auch wie lang und gut der Support ist.
      Bringt alles nichts, wenn Nothing dann auch den Namen für den Support als Motto nimmt. Dann sind auch 200€ für die Hardware zu viel.


  • Gianluca Di Maggio vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Mittelklasse finde ich gut, nur ist die UI grottenhässlich und das Beleuchtungs-Gimmick recht sinnlos. Ob das was werden kann? Ein Klinkenanschluss würde schon mal für eine gewisse Käufergruppe interessant sein, aber da man die eigenen Nothing Ear (1) verkaufen will, wird man die wohl weglassen. Damit wäre es für mich unbrauchbar.

    Sebo


    • Franz Hartmann vor 1 Monat Link zum Kommentar

      Wieso ist das Beläuchtungs-Gimmick recht sinnlos? Ich finde es ganz nett, ist mal was anderes.


      • Gianluca Di Maggio vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Weil du das Smartphone dafür mit dem Display nach unten auf den Tisch legen musst, was die wenigsten Leute machen.


      • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Erstens das.
        Zweitens ist man massiv limitiert, was Cases angeht.
        Und einige der beworbenen Features davon sind quasi unbrauchbar, sobald man irgendein Case dran hat. Wie zum Beispiel das Ausleuchten bei Videos.

        Zudem würde ich denken, dass die meisten das Gerät aufs Display legen, um es zwar in Sichtweite zu haben, aber nicht von jeder Benachrichtigung abgelenkt zu werden. Würde hier ja auch nicht funktionieren.

        Und wenn wir mal ehrlich sind: spätestens die dritte Generation wird das eh streichen und es nur noch als reine Software auf dem normalen Display bieten. Bringt also irgendwie auch wenig, auch an so ein Feature zu "gewöhnen".


      • Antiappler vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Noch nie was von durchsichtigen Hüllen gehört oder gelesen?

        Mein Xiaomi Mi 9 Lite hatte auch die LED auf der Rückseite. Wäre wunderbar mit einer durchsichtigen Hülle zu erkennen gewesen. Wenn ich das Gerät auf dem Display abgelegt hätte und nicht auf die Rückseite. 😉

        Ich glaube es zwar nicht, aber es wäre doch zumindest möglich, dass man gar keine Hülle braucht, weil es nicht arschglatt ist.


      • Tim vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Durchsichtige Hüllen vergilben. Und zudem ist mir noch keine transparente Hülle untergekommen, die nicht nach 2 Sekunden in der Hand komplett verschmiert aussieht. Beides hat massiven Einfluss auf die LEDs - vor allem wenn man sie für Videos nutzen können soll.


      • Gianluca Di Maggio vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Tatsächlich kenne ich niemanden der sein Handy aufs Display legt. Die meisten nutzen AOD, oder stellen ihr Handy auf Vibration bzw stumm, sollte man keine Ablenkung gebrauchen. Sonst zerkratzt nur das Display, im schlimmsten Fall


      • Antiappler vor 1 Monat Link zum Kommentar

        Ich habe einige Jahre eine durchsichtige Hülle am Sony-Ericsson Xperia Arc S gehabt, weil es so arschglatt war, aber vergilbt ist die nicht. Auch wegen Glätte ist eine durchsichtige Hülle seit ca. anderthalb Jahren am Redmi Note 9S. Auch die ist bisher nicht vergilbt.

        Und so sehr verschmiert, dass es negativen Einfluss auf die LED vom Mi 9 Lite hatte, war die Hülle auch nicht. Schon gar nicht nach 2 Sekunden. Auch nicht vergilbt.

        Beim Redmi Note 9S kann man sogar noch super das CE-Zeichen welches aufgedruckt ist erkennen. UND den Aufkleber mit CE, den ich nicht entfernt habe, weil das Gerät sowieso immer auf der Rückseite liegt und mich deshalb nicht stört.

        Aber vielleicht habe ich auch nur besonders "saubere" Hände oder habe etwas mehr Geld für Hüllen von Qualität ausgegeben. Wer weiß das schon? 🤷


  • rolli.k vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Es wird vermutlich ein Rohrkrepierer werden, fürchte ich.

    Sebo

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!