NextPit

OnePlus 11 erscheint bereits am 4. Januar

oneplus 11 05
© OnePlus

Na, das nenne ich doch noch kurz vor dem Jahreswechsel eine kleine Überraschung, welche die Oppo-Tochter OnePlus da aus dem Hut zaubert! Während wir hierzulande das neue OnePlus 11 und die OnePlus Buds Pro 2 wohl am 7. Februar präsentiert bekommen, gibt es bereits gut einen Monat früher ein offizielles Launch-Event in China. 

Das OnePlus 11 erscheint in China einen Monat früher

Während vermutlich alle – inklusive meiner Wenigkeit – davon ausgegangen sind, dass wir das OnePlus 11 zum ersten Mal offiziell auf dem globalen Launch am 7. Februar 2023 zu sehen bekommen, haben wir uns wohl alle hart getäuscht. Pete Lau, amtierender OnePlus-CEO und Gründer hat für das Heimatland seines Unternehmens noch einen separaten Launch-Event geplant. Und der soll bereits kommende Woche Mittwoch stattfinden. Exakt am 4. Januar 2023 um 14:30 Uhr (7:30 Uhr deutscher Zeit). Und wie es sich für ein erfolgreiches Unternehmen gehört, gibt es auch schon reichlich Bild- und Video-Material auf dem hauseigenen Kanal des sozialen Netzwerks Sina Weibo.

Es wurden die meisten technische Daten durch die chinesische Zertifizierungsbehörde TENAA (Telecommunication Equipment Certification Center) bereits bestätigt. Dazu zählen ein 6,7 Zoll großes 3D-Curved-AMOLED-Display mit einer Auflösung von 3.216 x 1.440 Pixel und einer dynamischen Bildwiederholfrequenz von 1 bis 120 Hertz. Das ist keine Sensation, da exakt dieser Paneltyp auch schon im Vorgänger dem OnePlus 10 Pro verbaut ist.

OnePlus 11
Neue Ear Buds Pro 2 und das OnePlus 11 in den Farben Forest Emerald und Volcanic Black gibt's bereits am 4. Januar 2023. / © OnePlus

Oben links gibt es eine 16-Megapixel-Frontkamera im Display (Punch Hole) und unten einen schnellen Fingerabdrucksensor. Was hingegen für eine kleine Überraschung sorgt, ist das Speicher-Upgrade: So startet das OnePlus 11 mit 12 GB LPDDR5X RAM und 256 GB internem UFS-4.0-Programmspeicher und bietet als Alternative satte 16 GB Arbeits- und 512 GB Programm-Speicher. Vermutlich werden diese Kapazität nur Wenige nutzen, aber: Wer hat, der hat.

Hasselblad-Coop und Alert-Slider kommen zurück

Augenscheinlich ist auch die Kritik der Community bezüglich des beim OnePlus 10T fehlenden Alert-Slider und der ausbleibenden Hasselblad-Kooperation in der Chefetage angekommen. Denn das nun folgende Teaser-Video hebt genau diesen beiden Elemente besonders hervor. Es gibt ein großes und kreisrundes Kamera-Array mit Logo des schwedischen Kameraexperten. Darin zum Quadrat angeordnet finden sich ein LED-Blitzlicht und drei Kameraobjektive. Das erste ist eine 50-MP-Haupkamera auf Basis eines IMX890-Bildsensors von Sony. Dazu gesellen sich eine 48-MP-Ultraweitwinkel-Optik (IMX581) und eine 32-MP-RGBW-Telezoom-Kamera (IMX709), welche eine zweifache verlustfreie Vergrößerung bietet.

Das 163,1 × 74,1 × 8,53 Millimeter große und 205 Gramm schwere OnePlus 11 wird mit dem neuen OxygenOS 13 auf Basis von Android 13 und in den Farben Forest Emerald und Volcanic Black erscheinen. Stereo-Lautsprecher werden auch im kommenden Jahr Bestandteil des OnePlus 11 sein, wie auch WiFi 6 , Bluetooth 5.3 und ein satter "Dolby Atmos"-Sound. Der Akku wird bereits mit einer Kapazität von 5.000 mAh in China beworben und darf mithilfe des in der Verpackung befindlichen 100-Watt-SuperVOOC-Netzteil entsprechend schnell geladen werden. Schade – habe ich doch aufgrund des Gerüchts zu den 240-Watt-"UltraDartCharge" des Schwester-Smartphones Realme GT Neo 5 Pro auch bei OnePlus mehr erhofft. Aber wer weiß: Vielleicht hält das zum BBK-Dachverband angehörige Unternehmen neben dem Januar-Event noch eine weitere Überraschung bereit.

Voraussichtlich werden wir auf unsere Teststellung (trotz Verkaufsverbot in Deutschland) noch etwas länger warten müssen. Aber was haltet Ihr von dem neuen OnePlus-Flaggschiff? Und was glaubt Ihr wird die Oppo-Tochter für einen Preis aufrufen?

 

Quelle: Sina Weibo, OnePlus

NextPit erhält bei Einkäufen über die markierten Links eine Kommission. Dies hat keinen Einfluss auf die redaktionellen Inhalte, und für Euch entstehen dabei keine Kosten. Mehr darüber, wie wir Geld verdienen, erfahrt Ihr auf unserer Transparenzseite.
Matthias "MaTT" Zellmer

Matthias "MaTT" Zellmer

Mit dem Palm groß geworden und mit Qtek 1010, sowie HTC Hero die unstillbare Lust an Android OS bis zum heutigen Tage entdeckt. Als Gründer von Android TV (später GO2mobile), 2022 bei NextPit eine neue Heimat gefunden und freut sich nun auf Bestenlisten, News, Tests und Videos. Spezialagent für alles Kreative.

Zeige alle Artikel

Empfohlene Artikel

Hat Dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!
Jetzt mitdiskutieren

3 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Matthias "MaTT" Zellmer
    • Staff
    vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Ich denke es könnte mein OnePlus 9 Pro ablösen. Ich wollte mir ja eigentlich das Oppo Find N2 kaufen, aber wenn Oppo mich nicht will, wird's halt 2023 kein Foldable...
    Der IMX890 wird zeigen ob ich wechsle.
    Teste ja schon gerade das Xiaomi 13 (Hands-On kommt noch in diesem Jahr) und soviel kann ich schon spoilern, der IMX800 ist genial!


  • Sabrina vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Die Chinesen hauen immer stark auf die Kacke. Wenn man sich die Bilder aus den Kameras dann anschaut, dann ist das zwar durchaus gut, aber immer noch ein bissel Abstand zu den Großen Samsung und iphone.


  • Charlie Brown vor 1 Monat Link zum Kommentar

    Abwarten was es kostet. Dann darauf wie stabil es ist und wenn der Preis dann stimmt wird zugeschlagen.

    Aber nicht sofort, geht eher Richtung Spätjahr wenn das Fieber etwas gesunken ist ;)

    512Gb wären schon gut...

    Mal sehen.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!