Galaxy Note: Neues Modell voraussichtlich erst im nächsten Jahr

Galaxy Note: Neues Modell voraussichtlich erst im nächsten Jahr

Auf einem Aktionärstreffen in Seoul sagte DJ Koh, CEO von Samsung, dass das Unternehmen erwägt, dieses Jahr kein Galaxy Note 21 auf den Markt zu bringen. Der Grund dafür wäre die Schwierigkeit, zwei Spitzengeräte in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt zu bringen, was in den letzten beiden Jahren noch keine Herausforderung für das Unternehmen darstellte. Diesen Beitrag werden wir ständig aktualisieren und damit die Entwicklung bis zur finalen Entscheidung Samsungs begleiten. 

  • Samsung erwägt, im Jahr 2021 kein neues Galaxy Note auf den Markt zu bringen
  • Galaxy Z-Reihe wird als ein Grund angegeben
  • Der CEO schloss die Rückkehr des Smartphones im Jahr 2022 nicht aus

Die Aussage kommt nicht ganz überraschend, da Samsung bereits sanft angedeutet hatte, dass die Galaxy-Note-Reihe eventuell sogar eingestellt werden könnte. Anfang dieses Jahres hat das Unternehmen eines der wenigen exklusiven Features der Reihe – die Kompatibilität mit dem S-Pen-Zubehör – mit der Stiftunterstützung im Flaggschiff Galaxy S21 seiner Exklusivität beraubt. 

Ein weiteres Modell, das mit dem S-Pen kompatibel sein soll, ist die neue Version des Smartphones mit faltbarem Display – das Galaxy Z Fold 3, das, ebenso wie die Note-Modelle normalerweise, für die zweite Jahreshälfte erwartet wird. Gerüchte deuten darauf hin, dass das Modell die Funktion des Produktivitäts-Smartphones innerhalb der Produktpalette des südkoreanischen Herstellers übernehmen kann, die aktuell noch die Galaxy-Note-Modelle innehaben. 

NextPit Samsung Galaxy Note 20 Ultra note
Galaxy Note 20 Ultra, der letzte Mohikaner? / © NextPit

Ist das Galaxy Note 21 damit bereits gestorben?

Die Note-Serie ist als High-End-Modell in unserem Geschäftsportfolio positioniert. Es könnte eine Belastung sein, zwei Flaggschiff-Modelle in einem Jahr zu enthüllen, so dass es schwierig wird, das Note-Modell im zweiten Halbjahr zu veröffentlichen. Der Zeitpunkt der Markteinführung des Note-Modells kann geändert werden, aber wir bemühen uns, im nächsten Jahr ein Note-Modell zu veröffentlichen.

Mit diesem Statement wird der Samsung-CEO DJ Koh aus dem kürzlich abgehaltenen Treffen mit Investoren in einem Bericht von Bloomberg zitiert. Die "Herausforderung, zwei Flaggschiffe auf den Markt zu bringen" hat Samsung nicht davon abgehalten, genau das in den Jahren 2019 und 2020 zu tun, in denen es das jährliche Update der Note-Reihe mit einem kleinen (oder gar keinem) zeitlichen Abstand zu den Modellen Galaxy Fold bzw. Galaxy Z Fold 2 auf den Markt brachte.

Auf der gleichen Veranstaltung mit Aktionären sprach Koh allerdings auch die aktuelle Prozessorknappheit an – die nicht nur Smartphone-Hersteller, sondern auch CPUs, Grafikkarten, Spielkonsolen und sogar Autos betrifft – was als Argument für die Priorisierung des erwarteten Galaxy Z Fold 3 dienen könnte.

samsung galaxy s21 ultra spen cover insert c5tl
Fans des S-Pen können den Stift mit dem Galaxy S21 Ultra nutzen / © Samsung

Ende in Sicht?

Dennoch: Zur zunehmenden Betonung der Fold-Reihe gesellen sich einige Entscheidungen, die für das Note 20-Modell getroffen wurden – Kunststoff-Rückseite, Bildwiederholrate von 60 Hz bei einem 1.000 Euro teuren Device – und die von meinem Kollegen Antoine in seinem Testbericht zum Galaxy Note 20 angesprochen wurden. Beides zeigt uns wahrlich kein optimistisches Szenario für die Note-Reihe auf.

Weiterlesen:

In seinem Rückblick auf das Jahr 2020 hatte der Präsident der Mobilfunksparte von Samsung Electronics, TM Roh, bereits durchblicken lassen, dass das Unternehmen daran arbeitet, "die beliebtesten Funktionen der Note-Reihe" auch in andere Smartphones des Unternehmens zu integrieren, was mit der Unterstützung des S-Pen durch das Galaxy S21 dann schließlich auch erfolgte.

Die Note-Familie entpuppte sich nicht nur als Produktivitätswerkzeug – dank der Einbeziehung des S-Pen – sondern stach in Samsungs damaliger Produktpalette auch durch die Verwendung größerer Display als bei der Galaxy-S-Reihe hervor, wodurch das Potenzial für Multitasking hervorgehoben wurde. Mit dem Trend zu immer größeren Smartphone-Displays, befeuert von Samsung selbst, existiert dieser Unterschied praktisch nicht mehr. Zum Vergleich: Das Galaxy S21 Ultra hat ein 6,8-Zoll-Display, das Galaxy Note 20 Ultra dagegen ein minimal größeres 6,9-Zoll-Display.

Wie geht es nun weiter? Ist das schon das Ende der Galaxy Note-Reihe? Glaubt Ihr, dass die Galaxy-Z-Fold-Familie das Note in Samsungs Lineup ersetzen kann, oder liegt es dafür preislich immer noch in zu hohen Sphären? Teilt Eure Meinung mit der NextPit-Community in den Kommentaren.

Was vermutet Ihr: Ist das Ende der Note-Reihe in Sicht?
Ergebnisse anzeigen

 

19 Kommentare

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!
Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!

  • Carsten Wendt vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Ich persönlich glaube jetzt einfach mal das definitiv noch mindestens 1 Note kommen wird 😉 Bin halt Optimist.
    Ob mein Note 10 Plus solange noch durchhält steht wiederum auf einem anderen Blatt.
    Eine extra Hülle um extra den s pen unterzubringen ist für mich jetzt keine perfekte Lösung. Mal sehen was da noch kommt.


    •   28
      Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Ich finde die Lösung mit der extra Hülle für den SPen deutlich besser als die original Lösung den Stift im Note selber zu integrieren. Weil so kann der Akku größer ausfallen und braucht nicht wegen dem SPen kleiner sein als er eigentlich muss.


  • Fred Schreiber vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Ohne richtigem Note, also Note 20 ultra Nachfolger, kein Samsung mehr. S PEN ist absolutes Alleinstellungsmerkmal. Dieses kann kein Z oder Flip bzw. S21 ersetzen.


  • rolli.k vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Mein Note 9 rennt noch prima. Also warte ich gerne noch ein Jahr und hoffe dass noch ein Note auf den Markt kommt.
    Würde ich dann auf ein Fold umsteigen wenn keins kommt?
    Wenn dass Display bis dahin ausgereift ist, gerne. 👍


  • Sebo vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Macht ja nichts, das alte ist noch so potent das schafft locker bis nächstes Jahr.


  • NoName vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Also wenn das Fold, insbesondere das Display, die Stabilität/Kratzfestigkeit eines normalen Displays hat, dann kann es mMn. durchaus eine gute Alternative zum Note sein. Zusammengeklappt sind die Maße ungefähr gleich und aufgeklappt ist der Nutzen für den Stift deutlich größer als bei einem 20:9 6,8 Zoll Display.
    Einzig die ca. 500€ Aufpreis sind eindeutig zu viel.


  • Reginald Barclay vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Ich brauche dieses Jahr kein Note mehr. Bin zufrieden mit dem N20U, das ich habe. Sollte die Note-Reihe eingestellt werden, wird kein Fold für mich infrage kommen. Ein S- ... nur mit integriertem Stift. Auch müssen die Pen-Funktionen dabei sein: Z.B. bei ausgeschaltetem Display Stift ziehen und los kritzeln.


  •   28
    Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Das Z Fold als Ersatz für ein Note? Niemals. Das Fold ist allerhöchstens eine schlechte Machbarkeitsstudie. Als Note Ersatz sehe ich höchstens das S21 Ultra und zukünftige S Modelle wenn der Stift dann in eine extra gemachte Hülle Platz findet. Das Galaxy Note war in den letzten Jahren immer mehr ein Galaxy S mit Stift. Zum Nachteil mit einem kleineren Akku.

    Gelöschter AccountTenten


    • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      Das S21 Ultra ist noch weniger Note-Ersatz, weil der Stift nicht im Gerät verstaut werden kann und alle Funktionen, die in den letzten drei Jahren dazu kamen, verloren hat.


      •   28
        Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Dafür gibt es ja ein extra angefertigtes Case wo der Stift verstaut werden kann damit es es Note typisch zu hand ist. Die Funktionen die momentan nicht so funktionieren wie es zuletzt dank Akku im SPen gab sind genau die Funktionen die die man als "kurz mal ausprobieren Spielerei" betrachten kann und sicher kein Verlust sind.


      • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Trotzdem ist es eine massive Verschlechterung und man braucht eben zwingend ein mega klobiges Case dafür. Wenn DAS reicht, um es zu einem Note zu machen, dann ist quasi jedes Smartphone ein Note und das ist auch Quark.


      •   28
        Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Theoretisch könnte auch jedes Smartphone zu einem Note gemacht werden. Aber in den letzten Jahren hat sich die S Reihe und das Note so sehr geglichen das wirklich nur noch der SPen den Unterschied ausgemacht hat. Das S Ultra hat quasi die selbe Größe und ist in der Kameraausstattung und Performance auch gleich bis sogar besser. Man hörte ja immer wieder das es hieß das S Ultra ist eigentlich ein Note ohne Stift und das Note ist ein S ultra mit Stift.


  • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

    Finde ja süß, dass er wirklich von ""zwei"" Spitzen-Smartphones spricht. Es sind allein beim S21 aber bereits 3. Und dann gibt's neben dem S und Note auch noch das Flip und Fold. Die bringen pro Jahr um die 10 Flaggschiffe raus - nicht nur 2.

    Das schlechte Note20 ist indes kein Indiz für das Ende der Note-Reihe... das Note20 existiert ausschließlich, damit das Note20 Ultra wie ein besserer Deal aussieht. Man nutzt einfach ein ähnliches Prinzip wie beim Mengenrabatt. Kauf 2 für 1€ oder 5 für 2€. Du denkst, du kriegst mehr, vergisst aber auch, dass du das doppelte bezahlt hast.


    •   28
      Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

      @Tim, ich würde sogar sagen Samsung bringt nur 1 Spitzen Smartphone raus im Jahr. Jetzt abgesehen vom Note. Aktuell ist nur das S21 Ultra wirklich spitze. Die anderen 2 21 Modelle sind eher Ableger des Spitzenmodells. Und Flip und Fold sind exotische Machbarkeitsstudien.


      • Tim vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Nur weil es "exotische Machbarkeitsstudien" sind, sind sie nicht weniger Flaggschiff.
        Und das S21 und S21+ sind ebenfalls Flaggschiffe, nicht zuletzt wegen des Preises.


      •   28
        Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Ist Ansichtssache. Für mich ist ein Flaggschiff dann, wenn es die maximale mögliche Ausstattung einer Serie beinhaltet. Und da ist bei Samsung nun mal das S21 Ultra die Speerspitze. Allein der Preis muss nicht zwangsläufig den Titel Flaggschiff rechtfertigen. Als Beispiel : du nimmst ein Galaxy A21, machst den Rahmen aus Weißgold und die Rückseite aus Platin. Schon würde das Smartphone locker zwischen 20000-40000€ (geschätzt) kosten.


      • Gianluca Di Maggio vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Flaggschiff und Spitzen-Smartphone sind zwei völlig verschieden Dinge. Man kann nur ein Flaggschiff haben, Spitzen-Smartphones hingegen mehrere und in der Hinsicht gibt es einiges bei Samsung.


      •   28
        Gelöschter Account vor 4 Monaten Link zum Kommentar

        Auch Spitzen-Smartphones sind nicht eindeutig zuzuordnen. Nur weil sie einen Spitze-Prozessor haben, dafür eine abgespeckte Kamera und Speicher? Xioami selbst wirbt mit dem Mi 10 T pro als günstigs Flaggschiff. Weil halt der SD 865 und eine 108 MP Kamera verbaut ist. Bei Samsung und eigentlich allen Herstellern gibt es ein Spitzen-Smartphone /Flaggschiff, und alles andere kommt dahinter. Wie bei einer Pyramide.

Neuen Kommentar schreiben:
Alle Änderungen werden gespeichert. Änderungen werden nicht gespeichert!